Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Zwei iPads zu einem Laptop kombinieren: Apple-Patent beschreibt vielseitiges Scharnier

Apple preist das iPad schon seit Jahren als Tablet an, das für viele Nutzer den klassischen Rechner ersetzen kann. Mit dem iPad Pro und dem seit einigen Monaten erhältlichem Magic Keyboard samt Trackpad lässt sich das Apple-Tablet mehr denn je als Laptop-Ersatz verwenden – vor allem deswegen, weil das Unternehmen mit iPadOS vor einem Jahr eine noch besser an Tablet-Features angepasste Version des mobilen Betriebssystems vorstellte.

Apple sucht nach wie vor nach Möglichkeiten, das iPad auf vielfältigere Weise für Notebook-Zwecke einzusetzen. Ein dem Unternehmen vor Kurzem zugesprochenes Patent gibt Hinweise darauf, was das Unternehmen im Sinn hat. Es geht um die Kombination zweier iPads.


Zwei iPads in einen Laptop verwandeln
Apple beschreibt im Patent „Modular multiple display electronic devices“ Möglichkeiten, mehrere iPads über ein Hardware-Scharnier miteinander zu verbinden. Zwei iPads ließen sich auf die Weise zusammenstecken und aufgeklappt wie ein Laptop nutzen. Während eines der beiden iPads in dem Fall als Display dient, würde das andere Tablet Bedienelemente – wie eine Tastatur – auf dem Display abbilden. Das könnte unter anderem dann praktisch sein, wenn Nutzer kein Magic Keyboard haben, dafür aber ein zusätzliches iPad im Haushalt oder am Arbeitsplatz zur Verfügung steht.


Quelle: US-Patentamt

Vielseitiges Scharnier sorgt für Verbindung
Anwender benötigen dem Patent zufolge nur ein kompaktes Scharnier, um beide iPads miteinander zu verbinden. Die Hardware hält die Devices fest zusammen und ermöglicht zudem den gegenseitigen Datenaustausch. So könnten beide iPads die jeweilige Display-Anzeige miteinander koordinieren, sodass auf dem einen Devices beispielsweise das User Interface und auf dem anderen Eingabefelder zu sehen sind.

Alternativ ist auch die Anordnung zweier, miteinander verbundener iPads nebeneinander denkbar. Die beiden iPads würden wie ein großes Buch erscheinen, das mehrere PDF-Dokumente in voller Größe nebeneinander abbilden kann.


Quelle: US-Patentamt

Auch iPad-iPhone-Kombination denkbar
Bei der im Patent beschriebenen Verbindung zweier Geräte muss es sich nicht zwangsläufig um Tablets handeln. Apple beschreibt zusätzliche Einsatzzwecke, bei denen ein iPad mit einem iPhone kombiniert wird. In dem Fall wären die Bedienelemente beider Devices ebenfalls aufeinander abgestimmt. Das iPhone könnte die Benutzeroberfläche des iPads erweitern und zusätzliche virtuelle Buttons abbilden. Wie immer bei Patenten ist es nicht sicher, ob Apple die beschriebene Technologie zur Marktreife führt.

Kommentare

trigunas10828.07.20 16:11
und ich dachte das man nur mit einem iPad Pro teurer als ein Macbook Air werden kann, aber weit gefehlt man nehme einfach zwei und werde so teuer wie ein Macbook Pro
0
Eventus
Eventus28.07.20 16:26
Es mag mir an Phantasie fehlen, aber ein zweites iPad scheint mir doch etwas gar teuer als Tastatur & Trackpad.

Hat man echt so oft ein zweites (kompatibles!) sowieso zur Hand? Und den Adapter dann auch? Der notabene auch nicht gerade gratis sein wird. 🧐
Live long and prosper! 🖖
+1
scheibe brot
scheibe brot28.07.20 16:27
was ist den eigentlich mit dem modularer angekündigten apple rechner geworden?
+1
Legoman
Legoman28.07.20 16:29
Figur 17 gefällt mir. 2 alte iPads lassen sich als Bilderrahmen zusammenstecken, der von allein steht und von 2 Richtungen sichtbar ist...
+1
NONrelevant
NONrelevant28.07.20 16:30
Apple musste ja reagieren, wenn das iPad irgendwann mal den Laptop ersetzt. Dann würden die Kunden ja nur noch ein Gerät kaufen. Wenn die Kunden aber ein zweites iPad brauchen, um ein Laptop zu „bauen“, dann verkauft Apple auch wieder zwei Geräte.
Genial.
NONrelevant - Wer nicht selber denkt, für den wird gedacht.
+1
becreart
becreart28.07.20 16:32
scheibe brot
was ist den eigentlich mit dem modularer angekündigten apple rechner geworden?

Das ist der Mac Pro
0
scheibe brot
scheibe brot28.07.20 16:38
becreart
scheibe brot
was ist den eigentlich mit dem modularer angekündigten apple rechner geworden?

Das ist der Mac Pro


und was ist da modular?
0
UmustHave
UmustHave28.07.20 17:20
Gibt bestimmt ne Aktion von Apple, Kauf eins, bekomm zwei oder ähnlich 😎
+2
becreart
becreart28.07.20 18:03
scheibe brot
becreart
scheibe brot
was ist den eigentlich mit dem modularer angekündigten apple rechner geworden?

Das ist der Mac Pro
und was ist da modular?

na so ziemlich alles was bei Apple je modular sein wird ram, grafik, speicher, pcie

das ist der modulare mac, den apple angekündigt hatte.
0
Zeichner
Zeichner28.07.20 18:29
NONrelevant
Apple musste ja reagieren, wenn das iPad irgendwann mal den Laptop ersetzt. Dann würden die Kunden ja nur noch ein Gerät kaufen. Wenn die Kunden aber ein zweites iPad brauchen, um ein Laptop zu „bauen“, dann verkauft Apple auch wieder zwei Geräte.
Genial.

Haha, stimmt.
Oder die Kunden kaufen ein MS Surface Pro. Volles Windows10 nutzbar als Laptop, Tablett (magnetisch befestigte Tastatur einfach abziehen) und Desktop-Replacement (über USB-C an 4k-Monitor anschließbar). Wie genial es wäre, wenn Apple so ein Gerät anbieten würde...
-2
becreart
becreart28.07.20 18:39
Zeichner
Haha, stimmt.
Oder die Kunden kaufen ein MS Surface Pro. Volles Windows10 nutzbar als Laptop, Tablett (magnetisch befestigte Tastatur einfach abziehen) und Desktop-Replacement (über USB-C an 4k-Monitor anschließbar). Wie genial es wäre, wenn Apple so ein Gerät anbieten würde...

und beides funktioniert nur halb
-1
vismed.
vismed.28.07.20 19:14
Ich denke, 799 für das Scharnier sind realistisch
+2
dermanndernichtsweiss
dermanndernichtsweiss28.07.20 19:37
Das kleine iPad kostet $329. Das Smartkeyboard fuer das iPad Pro kostet $299. Sooo weit sind wir preislich von der Idee nicht getrennt
+2
bergdoktor29.07.20 09:25
Eigentlich gar nicht so doof die Idee. Die Frage ist wie intelligent die beiden iPads über den Smart Connector verknüpft werden. Eine Kombination der Systemleistung beider iPads oder ein iPad nutzt den Akku des anderen wäre schon sinnvoll.
+2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.