Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

WSJ: Apple investiert eine Milliarde in TV-Inhalte - Eddy Cue will selbst Game of Thrones Konkurrenz machen

Gerade erst hatten wir darüber berichtet, dass Apple eine weitere TV-Größe ins Unternehmen geholt hat, was sämtliche Vermutungen untermauert, Apple sei sehr viel stärker als offiziell verkündet am TV-Markt interessiert. Ein Bericht des Wall Street Journals schüttet nun weiteres Öl ins Feuer. Demnach habe Apple eine Milliarde Dollar dafür eingeplant, TV-Inhalte zu beschaffen und zu produzieren. Allerdings ist dafür ein längerer Zeitraum angesetzt. Das Budget soll sich über rund zehn Jahre erstrecken. Zum Vergleich: HBO investiert ähnliche Beträge innerhalb von gerade einmal sechs Monaten. Dennoch habe Apple große Pläne. Selbst wenn nur wenige Produktionen anstehen, so sollen diese dennoch von weitreichender Bedeutung sein. Angeblich laute das Ziel, so vielbeachtete Formate zu erschaffen, um laut Eddy Cue, Apples Senior Vice President, Internet Software and Services, sogar gegen extrem erfolgreiche Serien wie Game of Thrones zu konkurrieren.


Dies könnte der Grund sein, warum Apple mit Jamie Erlicht und Zack Van Amburg zwei der wichtigsten Vertreter des TV-Geschäfts von Sony abwarb. Die Produzenten stehen unter anderem hinter Serien wie Breaking Bad, Better Call Saul und vielen weiteren erfolgreichen Werken. Schon in der Pressemitteilung, die Apple damals veröffentlichte, fiel die Beschreibung "unerreichte Qualitätsstandards". Der Bericht des Wall Street Journals deckt sich auch mit den Angaben, Apple wolle zwar eigene Inhalte ins Leben rufen, nicht jedoch in derart hoher Frequenz wie Netflix oder Amazon Serien ersinnen.

Apples bislang veröffentlichte Serien, Planet of the Apps und Carpool Karaoke, schnitten in Kritiken nur mäßig ab. Die zitierte Aussage von Eddy Cue, selbst Game of Thrones Paroli bieten zu wollen, bezieht sich daher ganz sicher nicht auf die Erstversuche - diese hatten auch nicht den Anspruch, TV-Geschichte zu schreiben. Angesichts der enormen Marktmacht und immensen Reichweite, die sich Apple durch mehr als eine Milliarde aktiver Geräte mit Apple-Logo erarbeitet hat, stehen die Chancen gut, neue Inhalte auch an viele Nutzer bringen zu können. Sollte es daher wirklich hochqualitative Inhalte oder bejubelte Formate wie Game of Thrones geben - die Zugriffszahlen könnten höher als bei allen anderen Serien ausfallen.

Kommentare

john
john16.08.17 12:51
bitte nicht.. können die bei apple nicht einfach mal wieder computer bauen? das wäre so toll.
biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.
-2
Frank Drebin
Frank Drebin16.08.17 12:53
@john: Die bauen doch Computer? Außerdem ist deine Sicht etwas kurzfristig. Apple macht alles komplett richtig. Sie bauen in Zukunft nicht nur auf die Geräte, sondern auch die Inhalte. Damit wird Geld verdient.
+10
ColoredScy
ColoredScy16.08.17 12:58
Man stelle sich ein GameOfThrones nach Apples Standards vor… komplett ohne Gewalt, Sex, Kraftausdrücke… und das sogar ohne 4k…

Sollten sich mal mehr auf das konzentrieren, was sie am besten können: Dünner machen und ganz weglassen.

(/Sarkasmus aus)
Hey Siri, niemand versteht mich!
+15
KarstenM
KarstenM16.08.17 13:21
Frank Drebin
Die bauen doch Computer?

Du meinst diese teuren Lifestyle Laptops die man ohne einen Sack mit Adaptern kaum für andere Sachen nutzen kann als die, die auch ein iPad abdecken kann?

Sorry - dem konnte ich gerade nicht widerstehen
-1
KarstenM
KarstenM16.08.17 13:40
Ich sehe für Apple keine Möglichkeit eine halbwegs vernünftige Position in diesem Markt einnehmen zu können. Nicht mit ihrem Wertekatalog (für App Inhalte). Wie Bitteschön will man einen Bösewicht installieren der keinen "Gewalt" ausübt oder eben "Böses" tut. Wenn ich mir die aktuell von Apple propagierten "Werte" anschauen käme nur irgendwelcher WischiWaschi-Kram raus der niemanden interessiert.

Sicher sind die Pixarfilme allesamt großartig, aber um eine Serie füllen zu wollen muss man polarisieren. Es müssen Konflikte entstehen. Und wenn ich mir jetzt wieder die Pixarfilme in das Gedächtnis hole, dann fällt mir keine einziger Konflikt ein. Es wurden nur Emotionen wie "süß", "traurig" oder "Freude" abgerufen. Nehmen wir mal Walle. Der einzige relevante Konflikt der mir hier auffällt ist der zwischen "Befehl" und "Vernunft" (eigentlich noch nichtmal das, eher "Hoffnung"). Und dieser Konflikt wird so dermaßen schwarz/weiß dargestellt das jedem klar war, was zu tun ist und nach 10min war der Konflikt beendet.
Sicher kann man von einem Kinderfilm, der durchaus erwachsenentauglich ist, nicht auf eine Serie schließen. Aber wie schon geschrieben, sehe ich für Apple hier keinen Markt. Mit Ausnahme "Kinderserien" und die wiederum können es nicht mit GoT aufnehmen.
+4
maczock16.08.17 13:47
KarstenM
… Wie Bitteschön will man einen Bösewicht installieren der keinen "Gewalt" ausübt oder eben "Böses" tut. …

Gewalt ist bei denen doch erlaubt, nur blanke Titten sind für Apple ganz was schlimmes. Zu den Olympische Winterspielen 2010 gab es eine App die aus dem Store flog, weil die Frauen beim Speed Skating zu körperbezogene Anzüge getragen haben.
+3
Deichkind16.08.17 14:12
Ob Apple ein Angebot à la Disney schaffen will weiß ich nicht. Aber die Aufsehen erregenden Kabel-TV-Serien der vergangenen Jahre gibt es ja ungeschnitten auch bei iTunes. Und Apple könnte eigene Angebote ebenfalls über altersgruppengerechte Kanäle verteilen. An Beschränkungen solcher Art muss Apples Angebot jedenfalls nicht zwingend scheitern.
+4
CAPTN HIRNI
CAPTN HIRNI16.08.17 14:28
Au ja. Mehr TV-Inhalte von Apple: Quoten statt Qualität beim Casting und Drehbuch sowie Inhalte politisch korrekt bis zum Anschlag. Dafür zahle ich dann gerne auch den Apple-Zuschlag.
Tim Cook muss weg. Make Apple Great Again.
0
demanufatured
demanufatured16.08.17 14:29
Konkurrenz zu Game of Thrones? Der derzeitigen Referenz hinsichtlich Regie, Story und Budget bei Serien? Ich lach mich tot. Sollen die das mal probieren. HBO hat derartige Kracher herausgebracht weil sie Risiken eingegangen sind und aufstrebenden Regisseuren komplette kreative Freiheit eingeräumt haben.

Bei Carpool Karaoke und Planet of the Apps kommen mir eher Qualitätsproduktionen von RTL 2 in den Sinn, sorry Apple.
+10
faustocoppino16.08.17 14:33
ColoredScy
Dünner machen
(/Sarkasmus aus)

Selbst das schaffen sie nicht mehr 😫
-1
Alex.S
Alex.S16.08.17 14:50
john
bitte nicht.. können die bei apple nicht einfach mal wieder computer bauen? das wäre so toll.
Ist doch schlau die Haben die bauen die Geräte und das Inhalt zu produzieren!
Not so good in German but I do know English and Spanish fluently. Warum ich es mit dem Deutsch überhaupt versuche? Weil ich in Deutschland arbeite! Lechón >:-]
-8
odi141016.08.17 15:17
Alex.S
john
bitte nicht.. können die bei apple nicht einfach mal wieder computer bauen? das wäre so toll.
Ist doch schlau die Haben die bauen die Geräte und das Inhalt zu produzieren!

Verstehe ich nicht!
+1
faustocoppino16.08.17 16:09
odi1410
Alex.S
john
bitte nicht.. können die bei apple nicht einfach mal wieder computer bauen? das wäre so toll.
Ist doch schlau die Haben die bauen die Geräte und das Inhalt zu produzieren!
Verstehe ich nicht!
siehe Fußzeile von ihm
+2
Jabada16.08.17 20:03
War es nicht auch Eddy Cue, der sagte, dass niemand die Absicht habe, einen Smart-Speaker ohne Display auf den Markt zu bringen?
+1
john
john17.08.17 23:42
Jabada
War es nicht auch Eddy Cue, der sagte, dass niemand die Absicht habe, einen Smart-Speaker ohne Display auf den Markt zu bringen?

nein. aber nur knapp daneben.
es war phil schiller, der relativ kurz vor vorstellung des homepods in einem interview auf die frage, was er denn von den smarten lautsprechern am markt so halte, meinte, dass die alle blöd seien, weil so ein teil unbedingt ein display brauche.
...tja. und dann kam der homepod. natürlich mit display... oh wait.
biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.