Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Vor fünf Jahren: Das "Hello Again"-Event mit MacBook Pro (Touch Bar) und viel Enttäuschung

Vor genau fünf Jahren fand ein Apple-Event statt, dessen Inhalte noch auf Jahre kontrovers bleiben sollten. Der Titel "Hello Again" griff einen Kurzslogan auf, den man sowohl vom ersten Macintosh als auch dem ersten iMac kannte. Dementsprechend hoch war die Erwartungshaltung – wenn Apple derart eindeutig auf zwei revolutionäre Produkte anspielte, musste es wohl erneut einschlagende Neuerungen geben. Als das Event allerdings nach 80 Minuten endete, lautete die häufigste Frage: "Das soll es gewesen sein?", die Enttäuschung überwog so deutlich wie selten nach einer Apple-Veranstaltung.


Wenige Neuerungen, mehrere Rückschritte
Lediglich die (gerade erst wieder abgeschaffte) Touch Bar war wirklich neu, ansonsten sorgten das MacBook Pro 15" (2016) eher durch abgeschaffte Funktionen und immense Speicher-Aufpreise für Diskussionen. MagSafe fiel weg, ebenso SD-Card, HDMI und USB 2 – stattdessen übernahm Thunderbolt 3. Das galt zwar einerseits eine gute Entscheidung, immerhin kann der Anschluss Peripherie direkt mit Strom versorgen, andererseits begann für die Nutzer spätestens jetzt die "Adapteritis". Gänzlich fehlten hingegen Themen wie die Zukunft des hoffnungslos veralteten Mac Pro sowie zum iMac oder Mac mini. Es erschien zudem, kein neues Thunderbolt-Display, stattdessen war mit dem Aus der Gerätekategorie zu rechen.


Beispiellose Konfusion im Angebot
Ebenfalls sehr schlecht kam an, wie konfus sich das Notebook-Sortiment seit Oktober 2016 zeigte. Wer ein 13"-Notebook wollte, konnte nun wählen aus MacBook Air 13", MacBook Pro 13" (alt), MacBook Pro 13" (neu, aber weniger Anschlüsse und Ausstattung) und MacBook Pro 13" (neu und mit Touch Bar). Auch das 2015er MacBook Pro bleib erhalten – zudem das MacBook ohne Namenszusatz mit 12"-Display. "Apple verliert den Kurs im Mac-Bereich", lautete damals unser Kommentar zu dieser verwirrenden Gestaltung samt uralter, aber dennoch sehr teurer Hardware.

Fünf Jahre später: Es hat sich enorm viel getan
Das erst kürzlich absolvierte Mac-Event für das neue MacBook Pro 16" zeigte hingegen, wie viel der damals geäußerten Kritik sich Apple zu Herzen nahm. Schon das letzte Intel-Modell (2019) hatte die weitgehend misslungene Butterfly-Tastatur durch das Magic Keyboard mit konventioneller Tastenanordnung samt physikalischer Escape-Taste ersetzt, nun kehrten zudem die Funktionstasten zurück – und eben MagSafe, SD-Card und HDMI. Schon 2019 hatten wir den 2016er Kommentar noch einmal unter die Lupe genommen und festgestellt, dass die Situation bei weitem nicht mehr so schlecht aussieht – 2021 scheint das 2016er Event nun endgültig abgearbeitet und überwunden zu sein.

Kommentare

MacRS27.10.21 16:12
Fünf Jahre später und USB-A-Anschlüsse sind für viele Basisgeräte wie Mäuse, Headsets, USB-Sticks oder Webcams immer noch sehr weit verbreitet.
+9
Crypsis8627.10.21 16:14
nja, webcam ist eingebaut, maus und headset schon seit jahren kabellos.. bleiben noch die usb sticks..
+5
Hitman27.10.21 16:25
Wir haben gemeckert beim Vorgänger aber beim neuen MBP 21 sollte man sich wirklich mal zurückhalten mit der nörgelei .
Wegen ein paar USB-A (dafür gibt es Docks ohne Ende) oder die Notch ohne FaceID ( glaube da fehlten Apple einfach die Sensoren ) hier so ein Geschrei zu machen ist völlig daneben.
Wir bekommen hier ( für die die es brauchen) eine Mega Maschine von Apple. Freue mich sehr auf das Gerät in 16“.
+13
Megaseppl27.10.21 16:28
Crypsis86
nja, webcam ist eingebaut, maus und headset schon seit jahren kabellos.. bleiben noch die usb sticks..
Naja, so ziemlich alle kabellosen Mäuse die mir gefallen (und auch der Großteil insgesamt) nutzen einen kleinen USB-A-Dongle für den Funk und kein Bluetooth.
Bluetooth-Mäuse sind vergleichsweise selten.

Bei Headsets ist es bei vielen so, dass sie einen eigenen USB-A-Dongle mitliefern, obwohl sie Bluetooth beherrschen (z.B bei Jabra), da darüber die Verbindung schlicht weniger Probleme macht als über das normale Bluetooth.
-2
Yosemite8227.10.21 16:35
Wenn fehlende USB-A Anschlüsse bei fest verlötetem RAM und SSD das grösste Problem sind, dann hat Apple ziemlich vieles mit den neuen Geräten richtig gemacht

Mich stört z. B. die Notch fast so sehr, wie die fehlende Möglichkeit die SSD und den RAM aufzurüsten. Fehlendes USB-A hingegen kann man relativ einfach umgehen - klar so ein Adapter ist nicht besonders elegant, aber wenn das alles ist?!
Think Different - Drive Different
0
Deichkind27.10.21 16:51
Yosemite82
Mich stört z. B. die Notch fast so sehr, wie die fehlende Möglichkeit die SSD und den RAM aufzurüsten.
Aber der Bildschirm hat ja an Höhe gewonnen. Jedenfalls ist das Seitenverhältnis nun fast 4:3 statt 16:10. Für meine Bedürfnisse ist das ein Gewinn.
+3
Scrembol
Scrembol27.10.21 16:59
Ich habe damals echt gedacht: Geil TouchBar könnte es echt bringen! Aber irgendwie habe ich sie nie wirklich in meinen Workflow integriert.

Außerdem bin ich damals von einem 15" Retina auf ein 13er mit TouchBar umgestiegen, was ungelogen der schlechteste Mac war, den ich je hatte. Erstrecht, weil mein 3 Jahre altes 15er echt um Welten schneller war. Das 13er war langsam wie sau und das Fehlen der Anschlüsse genau in meiner Unizeit, wo man quasi ständig unterwegs ist und mal hier und mal da was anstecken muss. Hab's unfassbar bereut, dass 15er verkauft zu haben.
Meine neue Single YOUR EYES - Eric Zobel ab sofort streamen! iTunes, YouTube, Spotify uvm.
+4
awk27.10.21 17:01
Crypsis86
nja, webcam ist eingebaut, maus und headset schon seit jahren kabellos.. bleiben noch die usb sticks..

Die eingebaute Webcam ist qualitativ bescheiden und wenn man mit einem externen Monitor arbeitet ungünstig. Ich habe eine Logitech Webcam, die hat natürlich einen USB-A Anschluss. Zum Glück hat die mein Monitor auch, so dass mir hier der Adapter erspart bleibt. Das hat aber beileibe nicht jeder Monitor. Dann habe ich noch einen Drucker der über USB angeschlossen ist, natürlich auch USB-A. Mein Wacom Tablet ist auch über USB-A angeschlossen.
Ich vermute mal, USB-A wird uns noch sehr lange erhalten bleiben.
+2
jmh
jmh27.10.21 18:06
verstehe ich nicht. damals war doch auch alles super?
wir schreiben alles klein, denn wir sparen damit zeit.
+3
verstaerker
verstaerker27.10.21 18:44
MacRS
Fünf Jahre später und USB-A-Anschlüsse sind für viele Basisgeräte wie Mäuse, Headsets, USB-Sticks oder Webcams immer noch sehr weit verbreitet.
ein absolutes Trauerspiel...

ich verweigere mich irgendwas für USB-A zu kaufen

gibt es mittlerweile eigentlich einen USB-C hub ... also von einem USB-C Anschluß auf z.B. 5 USB-C ?
+4
milk
milk27.10.21 18:57
verstaerker
ein absolutes Trauerspiel...
ich verweigere mich irgendwas für USB-A zu kaufen
Es geht ja hier auch nicht ums Neukaufen sondern um Bestandstechnik. Immerhin hatte von USB 1.0 bis 3.0 alles standardmäßig den USB A Stecker.
+1
SelbstgewaehlterName27.10.21 19:11
Aus meiner Sicht war die Touch Bar genau für zwei Dinge praktisch: Helligkeit und Lautstärke regeln. Das war es dann aber auch schon. Imho ein typisches Beispiel dafür, dass die Marketingabteilung mal wieder an der Realität vorbei wollte.

USB-C statt USB-A habe ich hingegen eher als Schritt in die richtige Richtung wahrgenommen. Wieder ein Kabel weniger um einen Mac an ein Desktop Setup anzuschließen. Dafür jedoch bspw. MagSafe rauszuschmeissen war natürlich Blödsinn…
+5
Wauzeschnuff27.10.21 20:08
Megaseppl
Bluetooth-Mäuse sind vergleichsweise selten.
Tatsächlich? Ich nutze seit inzwischen 6 Jahren nichts anderes. Habe auch diese alten USB-A Dongles schon seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen, dann schon eher kabelgebundene USB-Mäuse, aber selbst die selten. In meiner Blase nutzen die Leute entweder das eingebaute Trackpad ihres Notebooks oder aber Bluetooth Mäuse.
Megaseppl
Bei Headsets ist es bei vielen so, dass sie einen eigenen USB-A-Dongle mitliefern, obwohl sie Bluetooth beherrschen (z.B bei Jabra), da darüber die Verbindung schlicht weniger Probleme macht als über das normale Bluetooth.
Auch hier sind meine Erfahrungen völlig anders. Entweder nutzen die Leute ein Bluetooth-Headset (zu ca. 90%) oder aber (die anderen 10%) ein kabelgebundenes USB-C Headset. Leute die ich in den letzten 20 Jahren überhaupt mal mit USB-A Headset hab telefonieren sehen, kann ich an einer Hand abzählen (dann schon eher über die gute alte Klinke).

Bluetooth-Probleme kenne ich eigentlich nur aus Gegenden, wo das 2,4 GHz WLAN Band schwer ausgelastet ist. Deshalb sollte man eigentlich heutzutage wo immer möglich das 5GHz Band für WLAN nutzen.
+2
TerenceHill
TerenceHill27.10.21 20:34
verstaerker
gibt es mittlerweile eigentlich einen USB-C hub ... also von einem USB-C Anschluß auf z.B. 5 USB-C ?

Nicht ganz, aber vielleicht auch interessant....



0
Murx27.10.21 20:42
Falls das jemanden interessiert: Ich war heute mal durch Zufall bei einem Apple Reseller und habe mir der Reihe nach alle MacBooks angesehen, die er da stehen hat, also altes und neues Design.
Für mich haben die ersten Online-Bilder der neuen Teile ihren Schrecken verloren. Geschlossen sehen sie sogar wie ein homogenes Kästchen mit runden Ecken aus. Fühlen sich aber schwerer an. Der Unterschied zum bisherigen Design ist sichtbar, aber ehrlich, mir gefallen beide. Die Notch würde mich erstaunlicherweise nicht stören. Die Füße sind gar nicht soooo auffällig fett. Wenn das Book darauf steht, sowieso nicht. Geöffnet sehen sie alle irgendwie wie Laptops aus.
Hab mir dann doch noch überlegt, ob ich lieber Touchbar oder die vielen zurückgekehrten Anschlüsse benötige und… es wird wahrscheinlich ein Air .
Also, Kaufwillige: wer kann, live ansehen und dann entscheiden ob oder nicht oder doch…
+11
SRZDD27.10.21 21:45
Ich würde mir ja einen Nachfolger des Macbook 12“ wünschen. Für‘s Handgepäck gibt es kein besseres Gerät. Und deutlich leichter als das Air
+2
iBär
iBär27.10.21 22:46
SRZDD
Ich würde mir ja einen Nachfolger des Macbook 12“ wünschen. Für‘s Handgepäck gibt es kein besseres Gerät. Und deutlich leichter als das Air
Geht mir genauso… ein 12“, so klein und leicht wie das alte, aber mit M1 Power. Aber bitte nicht in bunt mit weißem Rahmen 😬
+1
kackbratze
kackbratze28.10.21 07:03
ja leider kann ich ein lied davon singen... bereue heute noch den kauf. probleme mit batterie, irgendwie immer gefühlt zu wenig schnittstellen und die leistung ist auch nicht wirklich zufriedenstellend. ich halte in der regel ein MBP einige jahre im betrieb, doch dieses werde ich früher austauschen als vorgesehen war.
Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig. Einstein
+2
hYsTeRiE
hYsTeRiE28.10.21 10:58
Hallo an alle:
Ich nutze derzeit noch das MacBook Pro 13'' aus dem Jahre 2015. Das war das letzte MacBook Pro mit MagSafe, HDMI UND 2X USB-A Anschluß.
Meiner Frau hatte ich das MacBook M1 2020 zu Weihnachten geschenkt, weil ihr MacBook Air aus 2011 langsam in die Jahre gekommen war. Ich überließ ihr den Vortritt in die M1 Welt, da ich lieber auf das MacBook Pro 14 warten wollte. Meine Frau ist Lehrerin und hatte dann auch recht schnell den fehlenden USB-A Anschluss kritisiert. Sie bekommt von den Schülern nämlich öfters mal Hausarbeiten etc. auf einem USB Stick. Auch unseren heimischen, recht alten Laserdrucker konnte sie plötzlich nicht mehr anschließen.
Da habe ich ihr kurzerhand zwei sehr kleine USB-A auf USB-C Adapter bestellt und seitdem ist sie restlos begeistert von dem Gerät. Sie hat immer einen Adapter Zuhause auf dem Schreibtisch liegen und einen nimmt sie in ihrer MacBook Air Tasche immer mit zur Schule. Das Problem des fehlenden USB-A Abschlusses war somit für 11 Euro gelöst.
Auch ich werde mir diese Adapter für mein hoffentlich bald ankommenden Macbook Pro 14 zulegen.

Viele Grüße aus Hamburg

hier der Link:
https://www.amazon.de/gp/aw/d/B07ZCQ76VT?psc=1&ref=ppx_pop_mob_b_asin_title
+2
zactech28.10.21 11:26
Ich verstehe immer noch nicht, warum Apple dieses auch grafisch so leistungsstarke MacBook Pro, bei dem sie auch ausdrücklich die Fähigkeiten zur Bearbeitung von 8K-Video betonen, ohne einen Bildschirmausgang für 8K-Bildschirme liefert. Vor allem beim Topmodell fehlt es.
So kann ich 8K ganz toll bearbeiten, aber nie 1:1 sehen.
+1
iBär
iBär28.10.21 17:43
Wo wird 8K überhaupt produktiv eingesetzt?
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.