Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Fazit zum Event - War das wirklich »Hello Again«?

Was wird von diesem Event bleiben? - Das MacBook Pro erhält die Touch Bar über der Tastatur… Die 90-minütige Apple-Keynote »Hello Again« wartete leider nicht mit Überraschungen auf - am Ende kam sogar weit weniger, als man im Vorfeld erwarten konnte. Die einzelnen Ankündigungen des heutigen Abends hinterlassen im Großen und Ganzen einen fahlen Beigeschmack.


Bedienungshilfen
Das Engagements für behinderte Menschen ist ein nobler Gedanke und wahrlich ist Apple auf diesem Gebiet ein Vorreiter. Doch hat Tim Cook diesbezüglich heute kein neues Projekt vorgestellt, sondern lediglich die Freischaltung einer Webseite, die die bisherigen Anstrengungen darstellt - eine Verkündung auf der Bühne wäre da kaum notwendig gewesen.

TV-App fürs Apple TV
Erstaunlich viel Zeit verwendete Apple auf die Vorstellung einer einzelnen App: TV. Sie soll eine Zentrale für installierte Sender-Apps darstellen und als eine Art Zeitschriftenkiosk des Apple TV 4 fungieren. Möglicherweise stellt die App den endgültigen Hinweis darauf dar, dass die Verhandlungen mit den Kabelnetzbetreibern für den erhofften Videostreamingdienst endgültig gescheitert sind. Da die App wohl vorerst auf die USA beschränkt bleibt, ist ihr Nutzen für die weltweite Nutzerschaft des Apple TV mehr als begrenzt - im Nachhinein betrachtet wirkt die sehr ausführliche Präsentation wie ein Mittel, um die Event-Zeit zu füllen.


Touch Bar
Das Feature des Abends war zweifellos die - längst in der Gerüchteküche bekannte - OLED-Leiste, die Apple »Touch Bar« nennt. Keine Überraschung also, aber nichts desto trotz ein veritabler Lichtblick der Veranstaltung. Denn die Leiste eröffnet ein interessantes Bedienkonzept, welches das Potential hat, tatsächlich im Alltag der Mac-Nutzer eine wichtige Rolle einzunehmen. Die Touch-Fähigkeit und die Software-spezifische Anzeigen entlasten den wertvollen Platz auf dem Display und ermöglichen bessere und effizientere Workflows bei Programmen wie Final Cut Pro X, Photoshop, usw. Auch die Integration des Fingerabdrucksensors Touch ID und die QuickType-Funktion beim Verfassen von Texten stellen willkommene Übertragungen von iOS-Geräten auf den Mac dar.

Allerdings ist es dafür notwendig, dass alle wichtigen Produktiv-Apps die Touch Bar unterstützen. Der Anreiz für Dritthersteller wäre allerdings deutlich größer, wenn die OLED-Leiste nicht nur bei den beiden teuersten MacBook-Pro-Ausführungen zur Verfügung stünde. Auf die Möglichkeit, auch ein neues Magic Keyboard mit der Touch Bar auszustatten, hat Apple verzichtet; mehr noch: Es gibt sogar ein neues Notebook-Modell ohne die Leiste! Aber dazu mehr weiter unten.

Kommentare

AndreasDV27.10.16 23:01
Das erste mal das ich sagen kann: man war das ne Enttäuschung. Absolut laaaaaaaaaangweilig
0
thomas b.
thomas b.27.10.16 23:01
Die neuen MacBook pro sind auf jeden Fall ein ordentlicher Fortschritt aber insgesamt war das ganz sicher keine "Hello Again" Veranstaltung, wie man auch am insgesamt eher verhaltenen Applaus feststellen konnte.

Hätte Apple heute so etwas in der Art wie das MS Surface Studio vorgestellt, der Saal hätte ganz sicher getobt.

Dem iMac hätte man zumindest gegen Aufpreis eine kabelgebundene Tastatur mit Touchbar spendieren können und von den beiden quadratischen und runden Mac Vintage reden wir besser gar nicht mehr.

Die etwas anstrengenden Verkaufspreise der Neuheiten sind allerdings dem ordentlich gefallenen Euro geschuldet.
0
Esperanto27.10.16 23:02
Apple hat wieder gezeigt, warum es die wertvollste Marke der Welt ist. Apple präsentiert neue Produkte eben erst dann, wenn die Technik dafür ausgereift ist.
0
Alanin27.10.16 23:03
War totaler Schrott. Klar die OLED Leiste ist ganz nett. Aber die Preise sind verdammt unverschämt und die "Neuerungen" waren zu dünn. Wenn das wirklich alles war, was Apple in diesem Jahr zu Stande gebracht hat, ist die Hoffnung echt gestorben.

Ich hoffe die Arbeiten am Klonen oder an irgendwas mit Reinkarnation. Denn ohne Steve geht es scheinbar echt den Bach runter.
0
Boedefeld27.10.16 23:06
Wichtigste Neuerung: Das Scharnier des MBP ist jetzt auch aus Aluminium.
0
strellson27.10.16 23:07
Esperanto
Apple hat wieder gezeigt, warum es die wertvollste Marke der Welt ist. Apple präsentiert neue Produkte eben erst dann, wenn die Technik dafür ausgereift ist.

hä?
0
michimaier27.10.16 23:07
Ich glaub das ist das erste Mal, dass selbst der Verfasser des Artikels sich negativ über eine Keynote äussert...
Ich zitiere einen anderen Kommentator als der Autor:
"Ich muss einfach feststellen dass ich nicht mehr die Zielgruppe von Apple bin, so traurig es auch ist"
Urheber mir nicht bekannt, aber irgendwo im Forum zu finden
(Zitat aus "Gedächtnisprotokoll")
-1
Mia
Mia27.10.16 23:10
Schade... auch wieder nichts mit Apple Pay in DE. Leider auch keine Airpods, die ich gerne bestellt hätte.

Trotz allem liefert Apple im allgemeinen solide Produkte ab. iPhone, iPad und iCloud sind nachwievor Top. Die Watch macht Spaß.

Die Mac Sparte interessiert mich bei Apple aber immer weniger.
0
Black Mac
Black Mac27.10.16 23:10
Habe soeben das 13-Zöller im maximalen Ausbau bestellt. Kleiner und dünner als ein Air. Touch-Leiste. Geiles Display. Schnell. Ich bin wirklich begeistert!

Jeder, der diese Geräte schlechtredet, leidet an Realitätsverlust. Aber was soll’s, ich freue mich auf den Weihnachtsmann, der dieses Jahr ein wenig früher kommt.
P.S.: Apple kann keine Dienste.
0
Mæx27.10.16 23:11
Ich hoffe ja, das die Konkurrenz in Zukunft bessere Geräte vorstellt, sodass Apple mal wieder zu potte kommt und richtige "Revolutionen" präsentieren. Vielleicht kommt dann ja nächstes Jahr der Knaller. Die Hoffnung stirbt zuletzt.
Ansonsten ist das MacBook ja garnicht so schlecht. Es fehlt halt nur etwas. Und die Namensvergebung ist echt verwirrend diese Jahr.
0
gorgont
gorgont27.10.16 23:12
Ja leider war das nix... ein voll ausgestattetes MBP 15" für knapp 5000 Euro... nein Danke... vor allem in diesem Fall noch my SkyLake und "nur" 16GB RAM.
Microsoft, Razer und alle anderen haben Apple nun endgültig abgehängt.
Wenn Apple kein macOS hätte dann würde keiner mehr einen Apple Rechner kaufen.
Schade, aber die Kommentare hier im Forum sowie auch auf allen anderen DE und US Mac Seiten sprechen Bände...
touch eyeballs to screen for cheap laser surgery
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad27.10.16 23:12
Der "Wert" dieser Keynote wird sich am Erfolg oder Misserfolg der neuen MBPs ermessen lassen. Während hier bei MTN gemault wird, hört man von den Kollegen von den Apple Stores, daß sie Warte-Absperrungen aufstellen, weil sie morgen mit Ansturm auf die neuen Notebooks rechnen. Mal schauen...
0
thomas b.
thomas b.27.10.16 23:13
Black Mac
Habe soeben das 13-Zöller im maximalen Ausbau bestellt. Kleiner und dünner als ein Air. Touch-Leiste. Geiles Display. Schnell. Ich bin wirklich begeistert!

Jeder, der diese Geräte schlechtredet, leidet an Realitätsverlust. Aber was soll’s, ich freue mich auf den Weihnachtsmann, der dieses Jahr ein wenig früher kommt.

Die neuen MacBook Pro sind wirklich gelungen und die redet doch keiner schlecht, warum auch, aber bei anderen Mac-Linien sind noch ein paar z.T. recht große Baustellen offen und da kam eben immer noch nix.
0
Moogulator
Moogulator27.10.16 23:14
Toll Geräte finde ich - aber wirklich - so teuer waren die noch nie. Was ich bisher mit 3.2k€ geklickt hätte ist jetzt bei 4k€ - das ist schon echt verdammt viel. Musiker und Videoleute sind die Zielgruppe, der Rest braucht ja wohl sowas nicht unbedingt - ich würde sagen - die haben die Kohle nicht.

Das wird schwer. Ich kann keine Macs empfehlen, wer soll sich denn da was kaufen? Da gibt es doch nichts unter 3k€ .. so richtig. Macbook Air für Musik? Nunja..

Harte Sache. Spaltet mich sehr, ich bin kein Windowsfan, aber.. echt.
was denkt ihr dann da? Diese Preise - ihr seid ja eher reich, aber - was ist mit normalen Leuten mit Pro Ansprüchen? ich hab meist so 2-2.8k€ bezahlen müssen, sehr viel - jetzt das knapp doppelte?
Ich habe eine MACadresse!
0
grain1227.10.16 23:18
Das ist ja ein absoluter Witz was hier dem Kunden vorgesetzt wird!

Wenn du ein iPhone 7 besitzt, kannst du die mitgelieferten Kopfhörer mit Lightning nicht am neuen Notebook verwenden, weil der Anschluss nicht existiert und am Computer laden kannst du es auch nicht mehr, weil beim iPhone eben nicht auf UBS-C gesetzt wird aber beim Notebook schon

erkennt irgendjemand die Ironie in der Sache?

Die Preise sind absolut lächerlich!!!! Ich müsste für ein Modell das meinem momentanen überlegen ist über 3000.-- bezahlen. Wer macht denn das noch mit?

Ich habe gezählt: ich müsste etwa 4 oder 5 Adapter kaufen um etwas was bei meinem momentanen Macbook Pro einfach funktioniert, nämlich ein Gerät anzuschliessen, auch beim neuen Modell noch funktioniert.

Es wird komplett auf USB-C gesetzt, obwohl noch überall USB-A verwendet wird. Fernseher, Sticks, alle anderen anzuschliessenden Gerätschaften.

Bitte, ich war wirklich ein grosser Befürworter von dieser Firma, aber das macht doch keinen Sinn. Es ist doch kein Dienst am Kunden, wenn man alles ändert und sogar zu seinen anderen Gerätschaften andere Anschlüsse verwendet.

Ich bin dann mal weg.
0
Semmelrocc27.10.16 23:18
Die neuen MacBook Pro fangen doch immerhin bei 1.600 € an, das darf man nicht vergessen! Die Geräte sind schon der Knüller und sicher ihr Geld wert.
Leider war es als Mac-Keynote aber zu wenig, denn der ganze Rest des Mac-Lineups ist noch renovierungsbedürftiger, als es das MacBook Pro war.
0
zacwinter27.10.16 23:18
Ich werde mir das neue MacBook Pro 13 Zoll mit der TouchBar bestellen.

Aber ich muss dem Redakteur in allen Punkten Recht geben. Die Erwartungshaltung war wesentlich höher und ich hätte mehr "Mac" erwartet.

Die neuen MacBooks sind klasse bis auf die standardmässig verbauten Speicher. 256 GB SSD in einem Pro- Mac sind lächerlich. Soviel bekomme ich auch in einem iPhone 7. Wie soll man auf einen MacBook Pro mit diesem Speicher gescheit FinalCut und Photoshop bedienen. Man schaufelt hier riesige Datenmengen.

Alles in allem, war das Event einfach zu langatmig und das schlechteste seit langer Zeit.
0
Mia
Mia27.10.16 23:20
Das meiste was kritisiert wird, ist der Preis. Den finde ich aber absolut im Rahmen, für ein Macbook Pro.

Der Haben-will Effekt fehlt meiner Meinung nach. Mit der Touch Bar bin ich mir auch noch nicht sicher. Ich sehe darin kein Killer Feature.
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad27.10.16 23:20
normalen Leuten mit Pro Ansprüchen
Das wäre schön, einkommensabhängige Gerätepreise.
0
gorgont
gorgont27.10.16 23:23
Moogulator
Toll Geräte finde ich - aber wirklich - so teuer waren die noch nie. Was ich bisher mit 3.2k€ geklickt hätte ist jetzt bei 4k€ - das ist schon echt verdammt viel. Musiker und Videoleute sind die Zielgruppe, der Rest braucht ja wohl sowas nicht unbedingt - ich würde sagen - die haben die Kohle nicht.

Das wird schwer. Ich kann keine Macs empfehlen, wer soll sich denn da was kaufen? Da gibt es doch nichts unter 3k€ .. so richtig. Macbook Air für Musik? Nunja..

Harte Sache. Spaltet mich sehr, ich bin kein Windowsfan, aber.. echt.
was denkt ihr dann da? Diese Preise - ihr seid ja eher reich, aber - was ist mit normalen Leuten mit Pro Ansprüchen? ich hab meist so 2-2.8k€ bezahlen müssen, sehr viel - jetzt das knapp doppelte?

Das hat meiner Meinung nach nichts mit reich sein zu tun...
Das Preis/Leistung Verhältnis stimmt hier einfach nicht mehr...
Guck dir mal einen Razer Blade Pro an. 17" 4K Display, i7 4Kern, 32GB DDR2, Nvidia GTX1080 mit 8GB, HDMI, Thunderbold3, USB, etc. > Preis ca. 4200 Euro...

Da ich relativ bald einen neuen Rechner brauche werde ich zuschlagen müssen bzw. im Refurb Store mal Ausschau halten...
touch eyeballs to screen for cheap laser surgery
0
gorgont
gorgont27.10.16 23:26
grain12
Das ist ja ein absoluter Witz was hier dem Kunden vorgesetzt wird!

Wenn du ein iPhone 7 besitzt, kannst du die mitgelieferten Kopfhörer mit Lightning nicht am neuen Notebook verwenden, weil der Anschluss nicht existiert und am Computer laden kannst du es auch nicht mehr, weil beim iPhone eben nicht auf UBS-C gesetzt wird aber beim Notebook schon

erkennt irgendjemand die Ironie in der Sache?

Die Preise sind absolut lächerlich!!!! Ich müsste für ein Modell das meinem momentanen überlegen ist über 3000.-- bezahlen. Wer macht denn das noch mit?

Ich habe gezählt: ich müsste etwa 4 oder 5 Adapter kaufen um etwas was bei meinem momentanen Macbook Pro einfach funktioniert, nämlich ein Gerät anzuschliessen, auch beim neuen Modell noch funktioniert.

Es wird komplett auf USB-C gesetzt, obwohl noch überall USB-A verwendet wird. Fernseher, Sticks, alle anderen anzuschliessenden Gerätschaften.

Bitte, ich war wirklich ein grosser Befürworter von dieser Firma, aber das macht doch keinen Sinn. Es ist doch kein Dienst am Kunden, wenn man alles ändert und sogar zu seinen anderen Gerätschaften andere Anschlüsse verwendet.

Ich bin dann mal weg.

+
touch eyeballs to screen for cheap laser surgery
0
elektronikengel
elektronikengel27.10.16 23:26
Die neuen MBPs gefallen mir. Ich brauche aber nichts.
Ehrgeiz ist die letzte Zuflucht des Misserfolgs (Oscar Wilde)
0
Boedefeld27.10.16 23:26
Das eigentliche Problem sehe ich eher darin, dass der Sprung zwischen MacBook und MacBook Pro leistungsmäßig zu groß ist.
Zumindest ist das mein Eindruck, was die m-Prozessoren etc. angeht.
Früher kam mir der Unterschied nicht so gewaltig vor.
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad27.10.16 23:28
grain12
Wenn du ein iPhone 7 besitzt, kannst du die mitgelieferten Kopfhörer mit Lightning nicht am neuen Notebook verwenden, weil der Anschluss nicht existiert und am Computer laden kannst du es auch nicht mehr, weil beim iPhone eben nicht auf UBS-C gesetzt wird aber beim Notebook schon
Wahlweise einen USB-C/USB-A-Adapter dazwischen klemmen, oder ein direktes USB-C/Lightning-Kabel nehmen.
grain12
Es wird komplett auf USB-C gesetzt, obwohl noch überall USB-A verwendet wird. Fernseher, Sticks, alle anderen anzuschliessenden Gerätschaften.
Nach bald 20 Jahren USB-A am Rechner kommt nun eben bzw. endlich mal was richtig neues. Und das ist nicht verkehrt, das treibt den Markt vorwärts, in wenigen Jahren wird es überall neu nur noch USB-C geben. Derweil gibt es Adapter, so what? Genau solche Innovationssprünge werden doch von Apple erwartet...
0
oooskar
oooskar27.10.16 23:28
Die spinnen doch bei Apple. Jetzt sollte SJ ein zweites Mal zurückkehren!
0
Alexhibition27.10.16 23:29
Die Comments nach einer Keynote waren noch nie so schlecht wie heute.
Wenn mein iMac Late 2013 den Geist aufgibt und Apple immer noch so krasse Preise fährt, werde ich mich fix nach einem Windows PC umsehen. Hoffentlich klappt dann Drag & Drop wie beim Mac und es gibt dann Mission Control, denn diese Funktionen würde ich am meisten vermissen. Irgendwie freue ich mich mich schon fast drauf. Endlich wieder leicht Komponenten austauschen und mehrere SSD einbauen. Simple, Magic, Boom, Windows!

Edit: Und wieder mal geil zocken und VR
0
Hageti
Hageti27.10.16 23:29
Ich habe hier noch ein pro aus 2009, es schnurrt wie ein Bienchen und kommt sogar mit dem aktuellen FCX klar, wenn diese Generation wieder 7 Jahre so super durchhält, dann kann man nicht meckern. Ich habe leider das Gefühl, weil das mit der touch bar schon bekannt war ist es nicht mehr soooo toll. Ich finde es genial, obwohl ich aus der mauslosen Generation stamme, hier werden Tastenkürzel bald zur Nebensache....
0
Absalom27.10.16 23:29
Die Preise sind echt hart.
Mir gefällt das neue Macbook Pro wirklich sehr und endlich ist die Macbook Linie wieder einheitlich von der Optik.

Leider fehlt es bei Apple momentan an konstanten Updates.
iMac?
MacPro?
MacMini?

Ich wünsche mir eigentlich eher einen kleinen MacPro, also einen Mac Amateur
MacPro Design aber mit nen i5/i7 als Quadcore und einer 1060-1080 GRaka.
Dazu noch wechselbarer RAM und alles wäre perfekt.
0
M4C 05X27.10.16 23:36
Warum wird hier eigentlich die ganze Zeit von einer OLED-Leiste gesprochen, obwohl es gar keine ist!?
0
tranquillity
tranquillity27.10.16 23:37
Apple ist jetzt einfach eine ganz normale Firma, die Computer und Mobile Devices herstellt (und einigen Kleinkram). Mehr nicht mehr. Das Namenschaos bei den MacBooks zeigt, dass da keine Linie mehr drin ist. Absolut unverständlich, erinnert an die 1000 Namen, die es für zig Windows-Versionen gab.

Die Geräte sind nicht schlecht, aber extrem teuer. Und wie man hier und auch woanders liest, es wird doch noch viel mehr von Apple erwartet.

Schade.
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.