Videoduell der Kabellosen: AirPods vs. Samsung Galaxy Buds

Nachdem Google bereits mit den "Pixel Buds" gegen Apples enorm erfolgreiche AirPods antrat, präsentierte Samsung kürzlich die "Galaxy Buds". Da herkömmliche Klinkenstecker derzeit auch aus den meisten Android-Smartphones verbannt werden, wächst die Bedeutung kabelloser und per Bluetooth angebundener Ohrhörer. Man kann daher davon ausgehen, in absehbarer Zeit von allen wichtigen Herstellern derlei Produkte zu sehen. Ein Vergleichsvideo stellt die neuen Samsung Galaxy Buds vor und vergleicht die Ohrhörer mit den AirPods. Gleich vorweg: Da viele Funktionen plattformgebunden sind, ist es nicht sonderlich sinnvoll, Galaxy Buds am iPhone oder AirPods an einem Galaxy-Smartphone zu verwenden. Die Kaufentscheidung für eines der beiden Produkte ist somit stark an das bevorzugte Ökosystem gebunden.


Während es die AirPods weiterhin nur in einer Farbe gibt, bietet Samsung die Galaxy Buds in drei Versionen an. Neben der weißen Variante gibt es auf Wunsch auch schwarze und gelbe Ohrhörer. Das Design unterscheidet sich deutlich von den schlanken AirPods, Samsung wählte eine massivere Bauweise. Das folgende Bild demonstriert die Unterschiede gut:


Ebenso wie die AirPods verstehen auch Galaxy Buds bestimmte Steuergesten, um Musikwiedergabe oder auch Anrufe zu steuern. Anders als bei den AirPods kann der Nutzer direkt auch die Lautstärke verändern, ohne dafür das Smartphone zu zücken. Die Koppelung mit einem Galaxy funktioniert ähnlich wie mit den AirPods – wenngleich man beim Öffnen des Buds-Gehäuses etwas vorsichtiger sein muss, um die Ohrhörer nicht in hohem Bogen durch die Luft zu schleudern.


Auf einen Vergleich der Passgenauigkeit verzichtet der Test, denn jeder Nutzer hat anders geformte Ohren. Manch einem passen die AirPods besser, andere Gehörgänge sind formkompatibler zu den bulligen Galaxy Buds. Samsung bietet eine spezielle App, mit der die Buds verwaltet werden können. Auch "Find my Earbuds" steht als Funktion zur Verfügung.

Während die meisten Aspekte sehr ähnlich gelöst sind, gibt es allerdings einen Aspekt, den die Galaxy Buds besser lösen. Das Ladekästchen der AirPods muss per angeschlossenem Lightning-Kabel mit Strom versorgt werden. Das Case des Galaxy Buds legt man hingegen einfach auf die Rückseite des Galaxy S10. Gerüchten zufolge will Apple ab Herbst 2019 ebenfalls beidseitiges Laden per Induktion bieten, dazu bedarf es aber sowohl neuer iPhones als auch einer neuen AirPods-Hülle. Bleibt zuletzt noch der Preis. In den drei verfügbaren Farben kosten die Galaxy Buds 149 Euro, unterbieten den empfohlenen Verkaufspreis der AirPods daher um 30 Euro.

Die Galaxy Buds für 149 Euro
AirPods bei Amazon

Kommentare

SpaceBoy
SpaceBoy08.03.19 11:36
unschlagbares Feature: Vorbesteller bekommen die Samsung Earbugs umsonst zu ihrem Smartphone... und wäre mit Airpods natürlich auch eine sehr nette Zugabe
+2
Bitsurfer08.03.19 12:25
SpaceBoy
unschlagbares Feature: Vorbesteller bekommen die Samsung Earbugs umsonst zu ihrem Smartphone... und wäre mit Airpods natürlich auch eine sehr nette Zugabe
Apple kauft keinen Marktanteil.
-1
Konqi
Konqi08.03.19 12:33
Lautstärkeregelung am Hörer, wünsche ich mir oft bei den AirPods.
Auch das induktive Laden am Smartphone is cool.

AKG hätte ich auch ein großes Vorschussvertrauen, was den Sound angeht. Vermutlich darf man bei einem Samsung Smartphone sogar aus dem Stand heraus nen Equalizer nach Geschmack einstellen.

Günstiger als die AirPods sind se auch noch, zum Smartphone bekommt man sie geschenkt....
+1
SpaceBoy
SpaceBoy08.03.19 13:34
Bitsurfer
SpaceBoy
unschlagbares Feature: Vorbesteller bekommen die Samsung Earbugs umsonst zu ihrem Smartphone... und wäre mit Airpods natürlich auch eine sehr nette Zugabe
Apple kauft keinen Marktanteil.

Als Verbraucher habe ich nichts gegen Zugaben oder wenn Unternehmen so Marktanteile gewinnen, Samsung kann es sich mit knapp 14 Milliarden Euro Gewinn pro Quartal auch locker leisten.

Könnte Apple sicherlich auch, Fanboys würden es feiern.

Die Kopfhörer sehen gut aus und bieten wesentlich mehr Features und wenn ich kein recht neues iPhone hätte, würde ich das Angebot nutzen, ist unschlagbar!
-1
macerkan
macerkan08.03.19 15:06
Diesmal hat sich Samsung aber Zeit gelassen, um Apple-Hardware zu kopieren.
-1
saggurai08.03.19 15:53
Ist ja auch die dritte Generation der Icon X.
Jetzt heißen sie halt Buds...
+1
Sitox
Sitox08.03.19 16:30
saggurai
Ist ja auch die dritte Generation der Icon X.
Jetzt heißen sie halt Buds...
In der Tat. Und Generation eins war vor den AirPods auf dem Markt. Sogar schon in dieser Pillen-Dose.
+1
Caliguvara
Caliguvara08.03.19 16:40
Sind in-Ear und die machen mich kirre - persönlicher Tragekomfort, ich spüre diese glitschig warmfeuchten Dinger sehr unangenehm in den Ohren. Außerdem schotten die mich in der Innenstadt durch ihre passive Geräuschunterdrückung zu sehr von der Umwelt ab, weswegen ich meine Beats X gegen AirPods eingetauscht habe. Aber ja, auch mir hat die fehlende Lautstärkeregelung gelegentlich gefehlt (weit weniger als ich dachte allerdings) bis die Watch hinzukam.
Der Rest ist wohl persönliche Vorliebe je nach Telefon.
Don't Panic.
+2
HerrDerSpiele08.03.19 17:09
Weiß jemand, ob sie sich auch im Klang unterscheiden?
0
Kobayjashi
Kobayjashi09.03.19 14:42
Hab die Bragi The Dash Pro seit über einem Jahr und bin mehr als zufrieden, falls ich für diese ein Nachfolger benötige dann die Sennheiser Momentum True Wireless!
Hab die schon im Ohr habt ....Mega gut
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen