Vergleichstest: Apple Pay Cash gewinnt als beste Payment-Plattform

Wie bei anderen Diensten auch schreibt sich Apple auf die Fahne, nicht zu Werbezwecken an den persönlichen Daten des Nutzers von Apple Pay interessiert zu sein, diese stattdessen aber besonders zu schützen und nicht weiterzugeben. Nach Apple Pay zur Bezahlung in Geschäften führte Apple im vergangenen Jahr in den USA einen Service für direkte Transfers ein – Apple Pay Cash ermöglicht es, anderen Nutzern Geld zu schicken. In der "Wallet" befindet sich nach Anmeldung für den Dienst eine Guthabenkarte, die zur Verrechnung von Transaktionen dient. Einzug via Bankkarte ist kostenlos, bei Kreditkarten fallen handelsübliche Transaktionsgebühren an. Wer möchte, kann anschließend auch direkt über die Nachrichten-App Geld verschicken. Die kleinstmögliche Überweisung liegt bei einem Dollar, nach oben sind sind bis zu 3000 Dollar möglich. Auf der Guthabenkarte können sich bis zu 10.000 Dollar befinden. In einem Vergleichstest hat Consumer Reports jetzt die verschiedenen P2P-Zahlungsdienste unter die Lupe genommen – natürlich nur solche, die es in den USA gibt.


Laut Consumer Reports sei bei Apple Cash besonders hervorzuheben, dass Apple die Kreditkartendaten nicht speichere und generell Anstrengungen unternehme, so wenig Daten wie möglich zu sammeln. Dieses klare Bekenntnis zum Datenschutz fehle bei den Konkurrenten Venmo (PayPal-Tochter), Square Cash, Facebook und Zelle. Auch die Sicherheitsvorkehrungen übertreffen die Konkurrenten, so CR. PIN und Zwei-Faktor sei zwar bei anderen Diensten ebenfalls vorhanden, nur Apple schreibe die Nutzung aber zwingend vor.


Das Testergebnis von Consumer Reports

Während Apple bei Sicherheit und Datenschutz glänze, bleibe aber der Nachteil, dass Nutzer ohne Apple-Gerät nicht an der Plattform teilhaben können. Dies kostet zwar einige Punkte im Vergleichstest, lässt Apple mit 76 Zählern dennoch einen komfortablen Vorsprung vor dem zweitplatzierten Venmo einnehmen. Google Pay fehlt in der Aufstellung, denn das Unternehmen gab erst kurz nach Abschluss des Tests bekannt, Google Pay Send in Google Pay zu integrieren.

Prognosen zufolge ist "P2P Payment" eines der heißen Themen in der Finanzwelt und verzeichnet hohe Wachstumsraten. In den USA soll es in diesem Jahr bereits 79 Millionen Nutzer geben, so das Marktforschungsunternehmen eMarketer. Für Apple ist es daher wichtig, von Anfang an mit einem attraktiven Angebot vertreten zu sein. Dass öffentlich wahrgenommene Testberichte genau jene Punkte rühmen, die sich Apple auch beim Marketing auf die Fahnen schreibt, kommt dabei natürlich sehr gelegen.

Kommentare

dsieb07.08.18 09:47
Fehlt in dem Vergleich nicht irgendwie Paypal Friends?
Ist für mich die am besten funktionierende Lösung und man kann auch Kreditkarten kostenlos einsetzen für den Transfer.
+1
Cliff the DAU
Cliff the DAU07.08.18 11:05
/// Einzug via Bankkarte ist kostenlos ///

Das lässt hoffen, dass man endlich von der Kreditkarte wegkommt, das heißt, die Auswahl größer wird - Kreditkarte oder Telefonrechnung wie jetzt. Zusätzlich noch die Bankkarte wie in Deutschland eigentlich üblich für Normalsterbliche
„Es gibt keine Nationalstaaten mehr. Es gibt nur noch die Menschheit und ihre Kolonien im Weltraum.“
-1
Kovu
Kovu07.08.18 11:12
War zu erwarten. Kenne nichts vergleichbar gutes und kann den Start in Deutschland echt kaum noch abwarten.
-1
Moogulator
Moogulator07.08.18 12:56
Gibts halt nicht in D, ggf. daher noch wenig Euphorie..?
Ich habe eine MACadresse!
0
chrisseven08.08.18 07:53
Cliff the DAU

Ich finde es wird eher Zeit, dass diese deutsche Insel-Lösung vom Markt restlos verschwindet.
0
Cliff the DAU
Cliff the DAU08.08.18 10:47
chrisseven
Cliff the DAU

Ich finde es wird eher Zeit, dass diese deutsche Insel-Lösung vom Markt restlos verschwindet.

Damit alle nur noch amerikanische Karten und Dienstleister benutzen? Sehr intelligent.
„Es gibt keine Nationalstaaten mehr. Es gibt nur noch die Menschheit und ihre Kolonien im Weltraum.“
0
bublik
bublik09.08.18 12:45
Eine Überweisung wo man nicht manuell eingaben eintippen muss und wenn die Banken es hinkriegen würden dass das Geld sofort auf dem Konto sichtbar wird, wäre meiner Meinung nach in DE oder EU ausreichend.

Aber das Interessiert keinen bei denen und wenn so was wie Paypal oder Apple/Google Cash/Pay, dann kommt ein Arrogantes: "na, ja ... da werden wir eigene Lösung anbieten" - hätte man nicht schon längst machen müssen?!?! Hat man es nicht gewusst?!?! Ach ja, das Internet ist ja Neuland und sehr langsam.

Cliff the DAU - dann lieber Amerikanische Kreditkarte und dienste!
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.