Überraschende App-Updates: Warum ältere iPhone-Apps plötzlich aktualisiert werden

Wenn Apple die hauseigenen Betriebssysteme weiterentwickelt, nimmt das Unternehmen in aller Regel nicht nur augenfällige Veränderungen vor. Auch unter der Haube von macOS, iOS oder iPadOS kommt es häufig zu manchmal gravierenden Modifikationen. Die Folge: Apps für Mac oder iPhone, welche nicht rechtzeitig vor der Veröffentlichung aktualisiert wurden, sind nicht mehr kompatibel und verweigern möglicherweise nach einem Systemupdate den Dienst.


iOS 14.5 kommt ohne veraltete Zertifikate
Eine derartige Veränderung steht auch bei iOS 14.5 und iPadOS 14.5 an. Apple entfernt nämlich veraltete App-Store-Zertifikate aus den neuen Versionen. Diese waren zwei schon seit einiger Zeit obsolet, wurden aber bislang von iPhones und iPads noch akzeptiert. Im iOS App Store und auf den Geräten findet sich allerdings nach wie vor eine Vielzahl von Apps, welche seit einigen Jahren kein Update mehr erhielten. Sie verfügen folglich nicht über die ab iOS 14.5 zwingend erforderliche aktuelle Signatur. Die Folge: Sobald die demnächst erscheinende neue Version des Betriebssystems auf dem Gerät installiert ist, lassen sie sich nicht mehr starten.

Apple aktualisiert die Signaturen
Das will Apple aus verständlichen Gründen natürlich verhindern. Der iPhone-Konzern ist daher aktiv geworden und versieht sämtliche betroffenen Apps von sich aus mit neuen App-Store-Signaturen. Diese werden damit kompatibel zu iOS 14.5 und iPadOS 14.5, ohne dass die jeweiligen Entwickler tätig werden müssen. Apple stellt dann die ansonsten unveränderten Anwendungen als Update im iOS App Store bereit, sodass sie sich von dort aus herunterladen lassen.

Entwickler und iPhone-Nutzer werden informiert
Der kalifornische Konzern hat die Entwickler in der Apple Developer Connection über die automatischen Updates informiert. Das Unternehmen weist in der Ankündigung auch darauf hin, dass es die betroffenen Apps auf deren Produktseiten im iOS App Store mit einem entsprechenden Hinweis versehen hat. Den Nutzern der Anwendungen teilt das Unternehmen darin mit, dass diese von Apple aktualisiert wurden, "um das neueste Signierungszertifikat von Apple zu verwenden." Es ist nicht das erste Mal, dass der iPhone-Konzern eine solche Maßnahme ergreift, um die Kompatibilität älterer iPhone-Apps zu neuen iOS-Versionen zu gewährleisten. Ähnliche Aktionen gab es bereits 2017 und zuletzt im Juli vergangenen Jahres.

Kommentare

jackfuchs19.04.21 17:30
Das sollten sie scheinbar häufiger mal machen..

Über ein Jahr lang hat mein geliebtes Spiel Jupiter Jump den Dienst verweigert. Seit genau diesem Zertifikats-Update läuft es wieder. Danke Apple!
0
tinbert
tinbert19.04.21 17:37
Ob denn auch Apps ein Update bekommen, die nicht mehr im App Store verfügbar sind? Wenn nicht, wäre das sehr ärgerlich, in meinem Fall zum Beispiel liefe ReBirth von Propellerhead nicht mehr, dass vor ein paar Jahren wegen Patentproblemen aus dem Store genommen wurde (aber immer noch prima läuft).
+9
aMacUser
aMacUser19.04.21 19:06
tinbert
Ob denn auch Apps ein Update bekommen, die nicht mehr im App Store verfügbar sind? Wenn nicht, wäre das sehr ärgerlich, in meinem Fall zum Beispiel liefe ReBirth von Propellerhead nicht mehr, dass vor ein paar Jahren wegen Patentproblemen aus dem Store genommen wurde (aber immer noch prima läuft).
Wie soll eine App über den App Store aktualisiert werden, die nicht (mehr) im App Store zu haben ist?
+2
tinbert
tinbert19.04.21 22:06
aMacUser
Wie soll eine App über den App Store aktualisiert werden, die nicht (mehr) im App Store zu haben ist?
Wo ein Wille ist ...
Bei einer Neuinstallation des iPads bekomme ich die nicht mehr im App Store befindlichen Apps ja auch wieder, also hat Apple die Dateien. So weit ich weiß, muss ja nur eine davon neu generiert werden, da ist der Entwickler eh nicht dran beteiligt.
0
Termi
Termi19.04.21 22:33
Puh, dann hoffe ich mal, dass meine FlowMotion App noch läuft. Sonst ist mein Gimbal Schrott. Dieser funktioniert super, nur leider nicht ohne App, die nicht mehr im App Store ist. Bei meinem Glück kann ich die vermutlich vergessen...
0
subjore20.04.21 10:04
Termi
Puh, dann hoffe ich mal, dass meine FlowMotion App noch läuft. Sonst ist mein Gimbal Schrott. Dieser funktioniert super, nur leider nicht ohne App, die nicht mehr im App Store ist. Bei meinem Glück kann ich die vermutlich vergessen...

Ansonsten bleib lieber erstmal bei 14.4
Große Neuerungen gibt es ja eh erst mit der 15 er Version in einem halben Jahr.
Und bis dahin gibt es hoffentlich Berichte ob die App weiter läuft.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.