Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

"Twitter Blue": Kostenpflichtiges Abo des Sozialen Netzwerks startet bald

Twitter bietet zukünftig ein kostenpflichtiges Abomodell an. Zusätzlich zur bisherigen Gratis-Nutzung soll demnach die Bezahlvariante namens "Twitter Blue" Bonusfunktionen für iOS-Geräte bereitstellen und 2,99 Euro pro Monat kosten. Twitter hat den Service zwar noch nicht offiziell angekündigt, doch das Kleingedruckte im App Store verrät den neuen Abo-Tarif schon jetzt. Über die Rubrik "In-App-Käufe" der Anwendung (App Store: ) sehen Nutzer die hinzugekommene Zahlungsoption. Zwar gibt es schon seit Längerem Gerüchte über das um diverse Features erweiterte Bezahlangebot des Sozialen Netzwerks, doch der In-App-Eintrag ist der erste Nachweis von Twitter selbst. Offenbar können Anwender den Kauf aktuell aber noch nicht abschließen.


Neue Farboptionen für Twitter-App
App-Expertin Jane Manchun Wong machte bereits vor einigen Wochen auf die Möglichkeit eines neuen Abo-Dienstes von Twitter aufmerksam. Sie fand entsprechenden Hinweise zu "Twitter Blue" im Programmcode von Twitters iOS-App. Nach etwas Tüfteln und Ausprobieren ist Wong inzwischen an Details zu den neuen Features gelangt – inklusive Screenshots.


Quelle: Twitter

Nutzer von "Twitter Blue" werden – anders als es der Name vermuten lässt – die Farbakzente der iOS-Anwendung ändern und vom gewohnten Blauton abweichen können, so die Informationen von Wong. Zu den neuen Farboptionen gehören Gelb, Rot, Lila, Orange und Grün. Hinzu kommen alternative Icons der iOS-App, welche die gleichen Farbvarianten zur Auswahl stellen. Auch eine gestreifte Version mit Farbtönen in Blau und Lila soll es geben.

Tweet-"Collections", Undo-Funktion und Reader Mode
Zu den weiteren Features von "Twitter Blue" zählen erweiterte Sortiermöglichkeiten für Tweets. Abonnenten können ihre Lieblings-Tweets als "Collections" speichern und verwalten, um sie in der schieren Masse an Nachrichten immer schnell zu finden. Außerdem gibt es ein Undo-Feature, mit dem sich bereits gesendete Tweets nachträglich löschen lassen. Bei letztere Funktion ist nicht bekannt, ob dies nur für einen bestimmten Zeitraum nach dem Senden oder dauerhaft möglich ist. Darüber hinaus ist ein Read Mode integriert, der längere Threads visuell so aufbereitet, dass sie leichter zu lesen sind. Wie lange es noch dauert, bis Twitter den Abodienst offiziell startet, ist nicht bekannt.

Kommentare

Bennylux
Bennylux28.05.21 12:52
Und für solche Spielereien will man jeden Monat 3€ ausgeben? 🤦🏼‍♂️
Think different! 
+3
Rumpelstilzchen
Rumpelstilzchen28.05.21 12:53
Ach wie gut das ich Twitter gelöscht habe. Diese Abo-Brut ist mir ein gräuel
+2
Roobert
Roobert28.05.21 13:02
Zur Undo-Funktion: „nachträglich löschen” geht schon immer. Was auf Twitter sehr gewünscht wird, ist eine EDIT-Funktion, also im Nachhinein Tweets korrigieren zu können, ohne sie löschen und neu schreiben zu müssen.
+2
Wurzenberger
Wurzenberger28.05.21 13:12
Als würde man Geld zahlen um regelmäßig Stuhlproben zugeschickt zu bekommen.
+2
Igor Detlev28.05.21 13:14
Roobert
Was auf Twitter sehr gewünscht wird, ist eine EDIT-Funktion, also im Nachhinein Tweets korrigieren zu können, ohne sie löschen und neu schreiben zu müssen.

Das widerspricht aber dem Grundprinzip von Twitter.
+3
Roobert
Roobert28.05.21 13:16
Stimmt, der Wunsch danach ist trotzdem da.
0
JackBauer
JackBauer28.05.21 13:38
Werbefreiheit (sofern sie Teil des Ganzen ist) kann einem schon 3€ im Monat wert sein finde ich - bin zwar selbst kein Twitter-Nutzer, dennoch finde ich Werbung in vielen Kontexten nervig und würde mir an verschiedenen Stellen wünschen, sie durch ein Abo umgehen zu können. Bei YouTube ist mir das aber mit 10€ dann doch auch zu teuer.
+3
Shodan1984
Shodan198428.05.21 13:47
Was ? Dieser zensierender Publisher aus Übersee will jetzt noch mehr Geld ??

Werden sich genug dumme finden.
-8
RyanTedder
RyanTedder28.05.21 15:13
Für Dienste Geld zu fordern ist völlig berechtigt, aber dann bitte auch Sinnvolle Dienste. Twitter Blue schreit ja förmlich danach das die Chefetage nur einen Weg zum Kohle scheffeln sucht, aber es keine Sinnvollen Ideen zur Verbesserung gibt.
Aber natürlich werden wieder viele den Dienst nutzen, so wie bei Youtube.
0
nane
nane28.05.21 15:42
Ich hätte mir ja Funktionen Gewünscht um Follower zu verwalten... aber OK, die Leute stehen auf "Farben" einstellen und getwitterte Diskussionen der Vergangenheit zu verwalten. Naja wer es mag und braucht.

Vielleicht kommen ja künftig mehr "technische" Funktionen dazu.
Das Leben ist ein langer Traum, an dessen Ende kein Wecker klingelt.
0
erikhuemer
erikhuemer28.05.21 15:55
Wozu???
Der Fortgang der wissenschaftlichen Entwicklung ist im Endeffekt eine ständige Flucht vor dem Staunen. Albert Einstein
0
Nebula
Nebula30.05.21 01:07
Werbefreiheit wäre mir eventuell was wert, ich glaube ich habe schon 300 Unternehmen blockiert, weil sie meine Timeline versaut haben.
»Wir werden alle sterben« – Albert Einstein
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.