Twitter-Account gehackt: Apple rief zu Bitcoin-Spende auf

Apples Twitter-Account ist nicht gerade für seine rege Aktivität bekannt. In der Regel erinnert der Konzern an bevorstehende Events und nutzt die Plattform für Werbung in eigener Sache. Wenn dann ein geradezu euphorischer Tweet auftaucht, dessen Inhalt mehr als fragwürdig erscheint, ist Skepsis zu Recht angebracht.


Apple zeigt sich großzügig – vermeintlich
Vergangene Nacht konnten einige Twitter-Benutzer ihren Augen kaum glauben: In einem vom offiziellen Apple-Account veröffentlichten Tweet sprach sich das Unternehmen für Bitcoin aus. Apple unterstütze die Kryptowährung und und gebe der Community nun etwas zurück. Eingehende Bitcoin-Spenden werde Apple verdoppeln und an den Absender zurücküberweisen. Interessierte mussten sich der Ankündigung zufolge beeilen: Das Angebot sei auf die nächsten 30 Minuten beschränkt, so der Tweet.

Quelle: MacRumors

Zahlreiche Prominente und Firmen betroffen
Natürlich handelte es sich bei dem vermeintlich von Apple abgesegneten Tweet um einen dreisten Betrugsversuch: Hacker verschafften sich Zugang zum Account. Allerdings wurde nicht nur Cupertino Opfer der Betrugsmasche. Elon Musks Account markierte den Beginn einer Reihe an Betroffenen: Die Palette an gehackten Konten reichte vom demokratischen Präsidentschaftskandidaten Joe Biden über Barack Obama, Bill Gates, Amazon-CEO Jeff Bezos und US-Großinvestor Warren Buffett bis hin zum Rapper Kanye West und dem Fahrdienstleister Uber.

Twitter sperrte Accounts
Bei Twitter arbeitet man mit Hochdruck an einer Lösung. Während manche Tweets gelöscht wurden, tauchten an anderer Stelle wieder welche auf: In einem der fingierten Beiträge erklärte Elon Musk, bereits 45 000 US-Dollar verschickt zu haben. Twitter zog daraufhin die Notbremse: So war es zwischenzeitlich für Inhaber eines verifizierten Kontos nicht möglich, einen Tweet zu schreiben. Wie genau sich die Betrüger Zugang zu den Accounts verschafft haben, ist vorerst unklar. Einige der Konten sind per Zwei-Faktor-Authentifizierung geschützt. Laut Blockchain Explorer nahmen die Betrüger über 110.000 US-Dollar mit dem Hack ein.

Quelle: Twitter

Kommentare

Klappermaus
Klappermaus16.07.20 10:02
Ich hätte von meine Sparkasse gerne dieses Angebot in Anspruch genommen. Nur wird wieder mal 5 Jahre dauern, bis die es schnallen.
0
Wurzenberger
Wurzenberger16.07.20 10:05
Was, ich krieg die nicht wieder 😮
+1
tbaer
tbaer16.07.20 10:57
Klappermaus
Ich hätte von meine Sparkasse ....

Du gibst deine Bitcoins an die Sparkasse? Ich habe sie in einem Strum pf
0
shotekitehi
shotekitehi16.07.20 10:58
110.000 USD hat er damit verdient ... zumindest hat sich die Aktion für ihn (bis jetzt) gelohnt.
Überraschend aber auch, wieviele gerne an solche Heilsversprechen (Maximaler Ertrag, minimaler Aufwand) in sozialen Medien glauben wollen...

Ich habe gar keine Bitcoins
Auf der Schachtel stand: ‘Benötigt Windows XP oder besser’. Also habe ich mir einen Mac gekauft.
+2
nane
nane16.07.20 13:04
Ich bin fassungslos, dass es wirklich Menschen gibt die das "machen".
Man sollte das Fach "Medienkompetenz" in sämtlichen Schulen weltweit stark ausbauen.
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
+1
fleissbildchen16.07.20 13:30
Free Money!
0
tranquillity
tranquillity16.07.20 13:55
Interessant, bin gespannt auf die Hintergründe, wie diese Konten übernommen werden konnten. Ich besitze weder Bitcoins noch Twitter, von daher konnte ich leider nicht mitmachen 😜
0
marco m.
marco m.16.07.20 15:20
shotekitehi
Überraschend aber auch, wieviele gerne an solche Heilsversprechen (Maximaler Ertrag, minimaler Aufwand) in sozialen Medien glauben wollen...
Bei Apple stand, dass sie das Doppelte zurückbekommen. Gier, reine Gier!
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.