Toshiba Memory stellt neue Technologie für auswechselbare NVMe-Speicher mit bis zu 4 GB/s Datendurchsatz vor

XFMEXPRESS: Nein, das ist kein Tastaturunfall. Diese „eingängige“ Buchstabenkombination ist der Name für eine neue Speichertechnologie, die Toshiba Memory America, Inc., ein US-Basiertes Tochterunternehmen der Toshiba Memory Corporation, gerne zu einem neuen Standard für auswechselbare interne SSD-Speichermodule machen möchte.

Die auf PCIe 3.0 (vier Lanes) basierenden und mit dem NVMe-Protokoll arbeitenden Speicher haben einen neuen Formfaktor und auch einen neuen Anschluss, sind also mit derzeit nichts kompatibel, was auf dem Markt ist. Toshiba Memory sieht in dem XFMEXPRESS Formfaktor aber eine gute Alternative zu M.2-basierten Steckkarten einerseits und fest mit dem Mainboard verlöteten Speicherchips andererseits.


Die gezeigten Produktbilder erinnern an SD-Speicherkarten, in der Große (14mm x 18mm x 1.4mm) und Montage aber noch mehr an SIM-Karten für Mobilfunkgeräte, und die XFMEXPRESS-SSDs werden wie letztgenannte in einen klappbaren Connector eingesetzt.

Neben der geringen Größe und einfachen Austauschbarkeit sollen für XFMEXPRESS Speicherbausteine zum Einsatz kommen, die Schreib-/Lesegeschwindigkeiten von bis zu 4 GB/s ermöglichen sollen. Mit der danach folgenden Generation strebt Toshiba sogar bis zu 8 GB/s an. Die Angaben basieren allerdings auf den theoretisch mit der jeweiligen PCIe-Version möglichen Bandbreiten. Je nach verwendeter SSD-Technolgie und abzgl. Overhead dürften die ersten Produkte kaum schneller sein, als die derzeit in Macs und MacBooks zum Einsatz kommenden Speicherbausteine.


Allerdings wäre es natürlich sehr wünschenswert, in der Zukunft vielleicht mal wieder Apple Macs mit einfach vom Nutzer austauschbarem Massenspeicher zu sehen. Wie bei allen neuen Formfaktoren und designierten Standards ist aber auch hier sehr fraglich, ob und welche Hardware-Hersteller sich darauf einlassen. Bevor XFMEXPRESS zu einer Art Industriestandard wird, ist es noch ein langer weg.

Bislang haben sich nur wenige Hersteller dazu geäußert. So beispielsweise Lenovos vice president, Commercial Product Solutions Development Luis Hernandez: “It is an amazing technology that will help us develop thinner, smaller and lighter form factors in the future. We fully support and appreciate Toshiba Memory’s intention to make XFMEXPRESS technology widely available and help drive the PC industry forward.”

Kommentare

MacSquint
MacSquint09.08.19 10:28
Wechselbarer SSD Speicher ist ja nicht im Interesse von Apple, weil man ja dann nicht mehr den Reibach mit größerem Speicher in den Macs machen könnte.
Da würde jeder nur noch wie früher zur kleineren Größe greifen und selbst aufrüsten...
+5
AJVienna09.08.19 11:45
Apple verlangt nicht nur bei Macs obszön viel Geld für Upgrades. Auch iPhone und iPad Speicher Upgrades sind im Vergleich viel zu teuer.
+2
HiTech
HiTech11.08.19 11:47
bei apple gibt es bestimmt einen pin mehr damit den Speicher nicht austauschen kann
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen