Test: Neue Netflix-App auf TV-Geräten – Effektiv wenig zusätzlicher Nutzen

Netflix ist schon eine geniale Sache. Nichts hat mein TV-Konsumverhalten jemals mehr beeinflusst, als das Online-Angebot des US-Amerikanischen Video-Streaming-Pioniers. Das liegt nicht allein am Video-Angebot, sondern auch an der Tatsache, wie leicht und komfortabel man Inhalte über die Netflix-App auf dem Computer, TV, Smartphone oder Tablet auffinden und steuern kann. Besitzer eines Smart-TV können mit nichts weiter als der klassischen Infrarot-Fernbedienung in Nullkommanichts ihre Lieblingssendung starten.

Allerdings gibt es da ein paar kleine Einschränkungen. Aus nicht direkt nachvollziehbaren Gründen macht Netflix seinen Abonnenten das Leben manchmal unnötig schwer. Ein großes Ärgernis für viele Nutzer war vor geraumer Zeit die Umstellung von einer Fünf-Sterne-Bewertung auf Daumen-hoch/runter-Bewertung. Wenn es wenigstens noch eine Daumen-quer-Option gäbe, hätte ich damit ja noch leben können, aber so, wie es jetzt ist, verweigere ich einfach in vielen Fällen die Bewertung komplett, weil die Sendung weder Daumen hoch noch runter verdient hätte. Keine Bewertung ist sozusagen der Daumen-quer-Ersatz.

Ob Sterne oder Daumen: Was noch nie richtig funktioniert hat, ist die "Künstliche Intelligenz", mit der Netflix das Sehverhalten seiner Kunden bewertet und danach Vorschläge macht. Künstliche Intelligenz!! Wenn ich diesen überstrapazierten Begriff schon höre, schwillt mir der Kamm. Bei Netflix äußert sich das in völlig unpassenden Vorschlägen für Sendungen, die mir ein völlig Fremder nach einem kurzen Blick in „Meine Liste“ nicht im Traum ans Herz legen würde. Die Algorithmen von Netflix hingegen greifen regelmäßig ins Klo.

Oder so kuriose Sachen, wie die Vorschlagslisten: „Basierend auf Ihrem Interesse an…“, oder "Weil Sie sich XXX angesehen haben". Da finden sich immer wieder kuriose Angebote, basierend auf Sendungen, die ich weder gesehen, noch für die ich mich je interessiert habe. Vielleicht habe ich mal versehentlich draufgeklickt, aber das ist noch lange keine Interessenbekundung.

Ebenso seltsam: Listen wie „Beliebt auf Netflix“ und „Derzeit beliebt“. Hä? Wo ist da der Unterschied? Oft werden darin die selben Inhalte, nur in anderer Sortierung angeboten. Noch schlimmer: „Neu auf Netflix“ und „Kürzlich hinzugefügt“. Der Unterschied ist für den Anwender nicht eindeutig erkennbar. Zudem findet man unter „Neu auf Netflix“ manchmal auch Sachen, die schon monatelang im Angebot sind. Tatsächlich brandneue Inhalte hingegen findet man dort manchmal gar nicht und sind nur über die Suchfunktion auffindbar.

Was ist der Unterschied? Für den Nutzer kaum nachvollziehbare Unterscheidungen der Kategorien (siehe Pfeil/Markierung) gehören auch in der neuen TV-App nicht der Vergangenheit an.



Gezielte Desorientierung?
Eine Spezialität von Netflix ist die scheinbar willkürliche Neuanordnung der verschiedenen Listen, durch die man horizontal scrollen kann. Mal findet sich „Meine Liste“ ganz oben, mal irgendwo mittendrin, mal ganz am Ende. Selbst die ständig genutzte Liste „Mit dem Profil von XX weiterschauen“ hat Netflix gerne mal irgendwo ganz weit nach unten sortiert. Wahrscheinlich in der Hoffnung, dass man bei der Suche danach auf neue Inhalte trifft, die man spontan ansieht. Ganz nach dem Supermarkt-Prinzip. Also die Leute erst mal in Schlangenlinien durch den Markt führen, bis sie zu den Grundnahrungsmitteln gelangen. Welcher Erstsemester-Marketingstudent denkt sich sowas für Netflix aus?

Jedenfalls wird viel am lebenden Objekt experimentiert, um das Sehverhalten der Nutzer besser einschätzen zu können. Leider bisher mit – aus meiner Sicht – null Erfolg. Ich wähle meine Inhalte daher lieber gezielt aus. Etwa, durch Empfehlungen im im VOD-Teil der klassischen Programmzeitschrift, durch Stöbern auf IMDB, oder über Internetseiten, die sich darauf spezialisiert haben, die Versäumnisse von Netflix & Co. zu beheben und echte Neuheitenlisten anbieten. Beispielsweise Anbieter wie JustWatch.com.


Kommentare

Castiel
Castiel18.08.18 08:55
Auf dem Apple TV warte ich seit Wochen auf die angekündigte Anpassung
0
TomBad18.08.18 09:02
Im Text „Damen-quer-Option“ sollte man das „u“ wieder einfügen, könnte sonst missverstanden werden. Immer schön mit den Gedanken beim Schreiben des Textes bleiben lieber Autor. 😁
+6
Dr. Seltsam
Dr. Seltsam18.08.18 09:18
Netflix sollte damit aufhören, ständig neue Covers für alte Serien einzustellen. Immer wieder klicke ich dadurch auf eine Serie, welche ich schon als „für mich uninteressant“ abgehakt hatte.

Ich erinnere mich bei solchen Sachen, also Medien welche mich nicht interessieren, an Cover, nicht an Titel.
+3
Mac-Trek
Mac-Trek18.08.18 10:01
Ja, die ständig wechselnden Cover gehen mir auch auf den Zeiger.
Das man bisher nur horizontal durch die Listen scrollen kann, ist einer der Gründe, warum ich bisher noch beim AppleTV 3 verbleibe. Denn dort ist „Meine Liste“ noch wie eine Gitteransicht aufgebaut. Aber auch bei dieser ärgere ich mich ständig. Denn wenn ich mir in meiner Liste eine Serie/Film durch anklicken des Covers näher betrachte und dann die Ansicht wieder schließe um zum nächsten Eintrag der Liste zu gehen, ist die komplette Liste wieder neu sortiert.
Warum ist es nicht einfach möglich eine alphabetisch sortierte Ansicht zu implementieren?!
Live long and *apple* . Mögliche Rechtschreibfehler und grammatikalische Entgleisungen sind Gratisgeschenke. Jegliches Nörgeln ist Energieverschwendung >:-]...
0
BigLebowski
BigLebowski18.08.18 11:50
Ich benutze die Netflix App auf unserem Philipps TV, der hat eine extra taste für Netflix, das ist sehr praktisch.

Netflix ist sehr wirr im Aufbau und gefällt mir daher nicht.
Aber das ist wohl Absicht damit man über "interessante" Inhalte "stolpert".

Über Netflix stöbere ich daher nie,
Mundpropaganda und IMDb Bewertungen helfen mir.
0
stepp6818.08.18 11:55
Also am ärgerlichsten finde ich, dass Netflix Deutschland die originalen Film- und Serientitel völlig unnötig und dämlich umändert. So wurde aus "The Alienist" dann "Die Einkreisung" (was für ein Deutsch !). "Sacred Games" muss jetzt "Der Pate aus Bombay" heissen...
0
odi141018.08.18 13:33
Alle genannten Kritikpunkte stören mich auch. Mal mehr, mal weniger. Aus meiner Sicht ist das aber klare Absicht von Netflix, lässt sich so das Angebot auf den ersten Blick umfangreicher erscheinen.
+1
Kujkoooo18.08.18 17:49
Auf meinem Loewe-TV ist die „App“ nur eine Art Browserversion.
Sehr Schwach, Netflix.
0
Kovu
Kovu18.08.18 17:52
Ist die App nicht sogar immer noch kein Teil der Apple TV-App?
+1
Epikur18.08.18 19:58
Kujkoooo

Ich habe auch einen LOEWE.... das es keine App gibt liegt an Netflix, weil die sagen es muss mittlerweile eine extra Taste geben und LOEWE ist zu klein 😬
0
FlyingSloth19.08.18 04:17
Ich finde die thumbs up thumbs down Lösung Klasse. Wer dieses Rating System nicht nutzt wird logischerweise keine passenden Vorschläge erhalten. Der Grund warum Netflix das 5 star rating System ausgemustert hat liegt daran, dass Netflix das 5 star rating nicht so angelegt, wie der Großteil der User dachte. Die vergebenen Sterne waren kein Durchschnitt der Ratings aller Nutzer, welche geratet haben, sondern es war ein Einschätzung von Netflix wie man die Show raten würde anhand der eigenen Ratings und Sehgewohnheiten. Also komplett anderes als das 5 Sterne System sonst im Internet verwendet wird. Davon ausgehend ist das neue System weitaus sinniger und wenn man ständig ratet wird auch die Trefferquote der Vorschläge besser. Wer es also unterlässt zu raten via thumbs up or down schneidet sich langfristig ins eigene Fleisch.
0
Antagonist17519.08.18 08:36
Es ist trotzdem nicht plausibel eine Bewertung nur über Hop oder Top zu gestalten. Kein vernünftiges Bewertungssystem basiert aus nur zwei Positionen. Stell Dir vor Du lieferst eine Arbeit ab die drei Fehler enthält, dass ist denn nicht mehr Top folglich Daumen runter? Wieviel gute, bzw. sehr gute Arbeiten hast Du abgeliefert? Würdest Du Dir eher eine 1 oder eine Null geben und würde dieses primitive System Dir gerecht? Selbst in diesem Forum kann man nur die zwei Positionen vergeben. Wie soll ich den deinen Beitrag jetzt bewerten? Keine der beiden Stellungen entspricht meiner Einschätzung Deines Beitrages. Also bewerte ich den auch nicht.

Die Welt ist nicht nur schwarz oder weiß. Ist aber so schön einfach, passt in diese oberflächliche Zeit, genau wie der Fratzenkladde Daumen und ein twitternder Trump.
+1
Igor Detlev19.08.18 09:41
Antagonist175
Wie soll ich den deinen Beitrag jetzt bewerten? Keine der beiden Stellungen entspricht meiner Einschätzung Deines Beitrages. Also bewerte ich den auch nicht.

Es geht bei dem Bewertungssystem nicht darum, wie dir persönlich ein bestimmter Film gefällt. Das interessiert weder Netflix noch die anderen Netflix User. Das System ist ausschließlich dazu da, Daten zu sammeln, die es Netflix ermöglicht, dir Filme zu empfehlen, die du gut finden könntest. Welche Filme du mittelmäßig findest ist dabei unerheblich, denn solche wollen sie dir genauso wenig empfehlen wie Filme, die du blöd findest.

Glaub mir, sie haben sich schon was dabei gedacht
+1
Antagonist17519.08.18 09:56
Mag ja sein, aber was soll ich denn bewerten bei einem mittelprächtigen Film??? Ich habe einige Filme abgewertet und bekomme nach wie vor den gleichen Mist angeboten. Die mögen sich was gedacht haben aber funktionieren tut das nicht.
0
sonorman
sonorman19.08.18 10:08
Igor Detlev
…Es geht bei dem Bewertungssystem nicht darum, wie dir persönlich ein bestimmter Film gefällt. Das interessiert weder Netflix noch die anderen Netflix User. Das System ist ausschließlich dazu da, Daten zu sammeln, die es Netflix ermöglicht, dir Filme zu empfehlen, die du gut finden könntest. Welche Filme du mittelmäßig findest ist dabei unerheblich, denn solche wollen sie dir genauso wenig empfehlen wie Filme, die du blöd findest.

Glaub mir, sie haben sich schon was dabei gedacht
Nichtsdestotrotz muss man als User, der nicht in die Geheimnisse des Auswertungssystems eingeweiht ist, davon ausgehen, dass ein Daumen runter bedeutet, man will sowas nicht wieder sehen. Es gibt aber viele Filme/Serien, die zwar nicht top sind und keinen Daumen hoch verdient haben, aber mit Daumen runter kategorisch ablehnen will man es auch nicht.
Hop oder Top, das ist es, was diese Bewertungen bedeuten. Ein dazwischen gibt es nicht und das ist völlig unnatürlich und unlogisch.

Das Bewertungsschema mit soundso viel Prozent Übereinstimmung funktioniert daher auch nicht. Wenn ich wissen will, ob mir etwas gefallen könnte, dann gehe ich zu IMDB, gucke zuerst nach der Durchschnittsbewertung (bis 10 Sterne!), lese mir noch die in der Regel viel umfangreichere Inhaltsbeschreibung durch und entscheide danach. Und warum muss ich zu IMDB ausweichen? Weil das Netflix-Schema nicht funktioniert und nicht aussagekräftig genug ist. Bei IMDB passt es fast immer.
+1
Kovu
Kovu19.08.18 22:13
Ich gebe auch nur meinen absoluten Lieblingssendungen und -Filmen den Daumen hoch und grottigen den Daumen runter. Mittelprächtige bewerte ich nicht. Eigentlich schon dumm von Netflix.
+2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen