TechTicker: Last-Minute-Angebote (Black Week), günstiger AirPods-Klon, Canon MegaTank-Drucker und mehr

CAMBRIDGE AUDIO MELOMANIA 1 TWE NUR NOCH KURZE ZEIT FÜR RUND 100 EURO
Im Rewind-Test konnten die extra-kleinen True Wireless Earbuds Melomania 1 von Cambridge Audio mit einem feinen, offenen Klang und gut konturiertem Bass, sowie mit einer sehr guten Akkuausdauer überzeugen.



Im Zuge der Black Friday Week bei Amazon sind die Melomania 1 nur noch kurze Zeit (bis. 02.12.19) zum Preis von 99,95 Euro anstatt 129,95 Euro zu haben. Das lohnt sich.


+ + + + + + + + + +



CANON MULTIFUNKTIONS-TINTENSTRAHLER MIT "MEGATANK"
Canon erweitert seine Serie von Multifunktions-Tintenstrahldruckern mit "MegaTank" um zwei neue Modelle: Der PIXMA G7050 basiert auf dem aktuellen G6050 und ist zusätzlich mit einem 35-Blatt ADF (Automatischer Originaleinzug) und Faxfunktion ausgestattet. Die zweite Neuheit, der PIXMA GM4050 kommt ohne Faxfunktion aus und beschränkt sich auf Schwarzweiß-Druck. Beide Geräte werden mit drei Flaschen Schwarztinte ausgeliefert.

Canon PIXMA G7050 – Hauptleistungsmerkmale:

  • Hohe Seitenreichweite; bis zu 18.000 Seiten mit drei Flaschen Schwarztinte oder 7.700 Seiten mit Farbset
  • 35-Blatt-ADF; Mehrseitiges Kopieren und Scannen von Dokumenten
  • 6,8 ISO-Seiten/Minute in Farbe und 13 ISO-Seiten/Minute Schwarzweiß
  • 350 Blatt Papierkapazität; verteilt auf die 250-Blatt-Papierkassette vorn und den hinteren Papiereinzug für bis zu 100 Blatt
  • Drucken, Kopieren, Scannen und Faxen


PIXMA GM4050 MegaTank – Hauptleistungsmerkmale:

  • Hohe Seitenreichweite; bis zu 18.000 Seiten mit drei Flaschen Schwarztinte
  • 35-Blatt-ADF; Mehrseitiges Kopieren und Scannen von Dokumenten
  • Hohe Druckgeschwindigkeit; 13ipm mono
  • 350 Blatt Papierkapazität; verteilt auf die 250-Blatt-Papierkassette vorn und den hinteren Papiereinzug für bis zu 100 Blatt
  • Optionale Farbpatronen CL-541 erhältlich
  • Drucken (sw), Kopieren (sw) und Scannen


Der PIXMA G7050 und der PIXMA GM4050 sollen ab Dezember 2019 zum UVP von 499 bzw. 399 Euro erhältlich sein.

+ + + + + + + + + +


PACK & SMOOCH MOIRA: TASTATURUNTERLAGE MIT INTEGRIERTEM MAUSPAD
Der Hamburger Zubehörhersteller Pack & Smooch, bekannt unter anderem durch seine schicken und aus Naturmaterialien hergestellten Taschen für MacBooks, iPads und iPhones, hat jetzt auch eine elegante Lösung für Schreibtischtäter im Programm.


Moira ist eine Tastaturunterlage aus Wollfilz mit integriertem Mauspad aus Leder. Moira entsteht laut Hersteller in fairer Handarbeit in der hauseigenen Werkstatt. Dafür verwendet Pack & Smooch eine eigens entwickelte Mischung aus extraweicher Merino-Wolle. Das aufgenähte Mousepad ist aus italienischem, rein pflanzlich gegerbtem Naturleder.


Die Schreibtischunterlage ist in den zwei Farbvarianten Hellgrau mit hellbraunem Leder und Anthrazit mit dunkelbraunem Leder erhältlich. Der UVP liegt bei 49,90 Euro. Bei Amazon ist das Produkt derzeit noch nicht gelistet. Bestellt werden kann aber auch über den Pack & Smooch Online-Shop.


+ + + + + + + + + +


JVC BOOMBLASTER – "AMTLICHER" PARTYSOUND
Die Outdoor-Partyzeit ist zwar erst mal vorüber, doch für Indoor-Festivitäten ist ordentliche Partymusik natürlich genau so wichtig. Mit dem komplett überarbeiteten Boomblaster bietet JVC jetzt ein leistungsstarkes Universaltalent für Tanz- und Feierlaune an.


Vier integrierte Verstärker zusammen 60 Watt sorgen in Verbindung zwei seitlich abstrahlenden 160 mm-Subwoofern und den beiden 100 mm großen Mittel-Hochtönern für einen amtlichen Sound in jeder Umgebung, so der Hersteller. Per Equalizer und separater Bassanhebung lässt sich der Klang tunen. Und die passende Lightshow ist auch gleich an Bord: Rund um die Lautsprecher angeordnete farbige LEDs sorgen auf Knopfdruck für eine Effektbeleuchtung.


Als Quellen werden Bluetooth, der eingebaute CD-Spieler und UKW- und DAB-Radio (nur Modell RV-NB300DAB), USB- Sticks/Festplatten sowie kabelgebundene Zuspieler, Mikrofone oder E-Gitarren unterstützt.

Die Preise betragen 299 Euro für den JVC RV- NB300DAB und 249 Euro für den RV-NB200BT. Zum Lieferumfang gehört jeweils eine Fernbedienung. Für 49 Euro ist optional ein Akkupack erhältlich.


+ + + + + + + + + +


PRIMARE NETZWERKPLAYER NP5 – DAS VOLLE STREAMING-SPEKTRUM
Der mit High-End HiFi-Komponenten bekannt gewordene Hersteller Primare (deutscher Vertrieb: in-akustik) stellte 2017 die Verstärker Prisma I35 und I15 mit Streaming- und Netzwerkfunktionalität vor. Der jetzt neu vorgestellte Netzwerkplayer NP5 bietet die gleichen Streamingfähigkeiten in einer kompakten Box, um ältere HiFi-Anlagen mit Streaming-Funktionalität zu erweitern.


Eine RS232 Schnittstelle ermöglicht die Lautstärkeregelung sowie die Auswahl des Einganges bei früheren Primare-Komponenten (NP30, MM30, PRE60) über die Prisma App. Zum Anschluss an DAC oder Verstärker mit Digitaleingang steht S/PDIF als Coax- und TosLink-Ausgang zur Verfügung. (Der MP5 ist kein DAC und hat somit auch keine Analogausgänge.) Über einen USB-A-Port kann ein lokaler Massenspeicher angeschlossen werden


Nach Aussagen des Herstellers ist der NP5 im Gegensatz zu vielen anderen Streamern mit allen derzeitigen und zukünftigen Streamingdiensten nutzbar. Das Streaming erfolgt dabei direkt über den NP5 und nicht über AirPlay 2 oder Bluetooth, wodurch die bestmögliche Wiedergabequalität erzielt wird. Integriert ist Chromecast, AirPlay 2, Bluetooth, Roon und Spotify Connect.

Der Preis für den Primare NP5 Netzwerkplayer beträgt 499 Euro (UVP).


+ + + + + + + + + +


URBANISTA TRUE WIRELESS EARBUDS IM AIRPODS-LOOK FÜR UNTER 100 €
Erst kürzlich hatte ich Ihnen im TechTicker Wireless Ohrstöpsel im AirPods-Style vorgestellt, die nur 119 Euro (Amazon) kosten und sogar ANC haben. Scheinbar wollen viele an dem Erfolg Apples partizipieren, weshalb immer mehr Ohrhörer in dem anfangs so belächelten Stummel-Look auf den Markt kommen. Einschließlich einiger unglaublich dreister 1:1-Kopien.


Ganz neu unter den AirPods-Nachahmern sind die Urbanista Paris. Die mit Bluetooth 5.0 ausgestatteten Hörer bieten den üblichen Funktionsumfang inkl. Telefonfunktionen (linker oder rechter Hörer kann auch individuell genutzt werden), haben aber keine aktive Geräuschunterdrückung bei Musikwiedergabe zu bieten. Der Akkus soll 5 Stunden durchhalten, mit Nachtanken im Case insgesamt bis zu 20 Stunden. Dafür kosten die Urbanista auch nur 99 Euro UVP. Via Amazon sind die in vier verschiedenen erhältlichen Paris momentan sogar schon ab 81 Euro erhältlich.

Kommentare

Bitsurfer01.12.19 12:39
Der PIXMA G7050 ....... und Faxfunktion ausgestattet.

Dass ich das noch erleben darf.
0
becreart
becreart01.12.19 12:44
Der PIXMA G7050 ....... und Faxfunktion ausgestattet.

Was kommt als nächstes? iMac mit Floppy Disk? 🤦🏻‍♂️
-1
ilig
ilig01.12.19 12:58
becreart
Der PIXMA G7050 ....... und Faxfunktion ausgestattet.

Was kommt als nächstes? iMac mit Floppy Disk? 🤦🏻‍♂️
Es gibt immer noch vertragliche oder auch behördliche Situationen, bei denen unterschriebene Faxnachrichten als vertraglich bindend oder als bindende Eingangsbestätigung juristisch akzeptiert werden. Natürlich muss man die unterschriebene Faxnachricht aufbewahren um sie in Zweifelsfällen vorlegen zu können. War bei mir bisher nie notwendig.
+4
Bitsurfer01.12.19 16:55
Letzthin hat mich eine Firma gebeten ihnen die Betätigung doch per Fax zuzustellen.
Ich hab der netten Dame dann mitgeteilt dass mir keine Firma in unserem Kundenkreis bekannt wäre welche noch einen Fax besässe, wir auch nicht. Mit Umstellung auf IP Telefonie sind die Fax Nummern auch gleich entsorgt worden.

Fax ist in der Schweiz wohl obsolet, in DE hält man daran fest.
0
Mankey
Mankey01.12.19 17:02
Der Primare Netzwerkplayer wäre mir zu gefährlich. Der hat eine Sicherheitszertifizierung von TÜV Süd!
-----------------
+1
Luivision01.12.19 17:04
"können Sie mir das faxen?"
"nein, von hier aus nicht"
"wo sind sie denn?"
"im Jahr 2019"

Von Twitter
+5
FoneBone
FoneBone01.12.19 17:42
Bitsurfer
Ich hab der netten Dame dann mitgeteilt dass mir keine Firma in unserem Kundenkreis bekannt wäre welche noch einen Fax besässe, wir auch nicht.

Unglaublich, dass heute noch Betriebe auf Fax setzen. Wo es schnell gehen muss, kann ich immer ein unterzeichnetes Dokument scannen und per Mail schicken. Verstehe nicht, dass man an dieser Technologie noch festhält.
0
LupoSR01.12.19 18:25
Bitsurfer
Letzthin hat mich eine Firma gebeten ihnen die Betätigung doch per Fax zuzustellen.
Ich hab der netten Dame dann mitgeteilt dass mir keine Firma in unserem Kundenkreis bekannt wäre welche noch einen Fax besässe, wir auch nicht. Mit Umstellung auf IP Telefonie sind die Fax Nummern auch gleich entsorgt worden.

Fax ist in der Schweiz wohl obsolet, in DE hält man daran fest.
Luivision
"können Sie mir das faxen?"
"nein, von hier aus nicht"
"wo sind sie denn?"
"im Jahr 2019"

Von Twitter

...und was Bitteschön hat IP-Telefonie mit einem FAX zu tun? Richtig, nichts, denn auch mit IP-Telefonie ist FAX nicht "gestorben". Wer häufig rechtskonform und rechtsgültig mit Behörden oder wichtigeren Vertragsdingen zu tun hat, kommt auch 2019 nicht um ein FAX herum (außer er hat ein Mailsystem mit einem speziellen Zertifikat zum Identitätsnachweis im Einsatz - was viele nicht haben).

Wenn dieser Rechtsnachweis in der CH nicht mehr erforderlich ist, wird vermutlich auch keiner mehr ein FAX verwenden. In D nimmt das FAX zwar auch dramatisch ab, aber in bestimmten Fällen ist es immer noch quasi unumgänglich...
+4
LupoSR01.12.19 18:30
FoneBone
Bitsurfer
Ich hab der netten Dame dann mitgeteilt dass mir keine Firma in unserem Kundenkreis bekannt wäre welche noch einen Fax besässe, wir auch nicht.

Unglaublich, dass heute noch Betriebe auf Fax setzen. Wo es schnell gehen muss, kann ich immer ein unterzeichnetes Dokument scannen und per Mail schicken. Verstehe nicht, dass man an dieser Technologie noch festhält.

...Du hast wenig mit Vertragssachen zu tun, richtig? Denn dann wäre Dir bewusst, dass ein eingescanntes Dokument rechtlich deutlich weniger "rechtliches Gewicht" hat, wenn es angezweifelt wird. Wie gesagt, FAX nimmt immer mehr ab und ist im normalen kaum mehr zu finden, wer aber viel mit Behörden, wichtigen Vertragssachen oder auch im HR zu tun hat, braucht auch heute meist noch FAX, da andere rechtsverbindliche Wege zur Übermittlung in der Regel deutlich teurer / aufwendiger sind. Es gibt tatsächlich in der IT bei großen Firmen immer noch die Anforderung, FAX-Lösungen abzuschaffen, bzw. zu erneuern...
+4
aquacosxx
aquacosxx01.12.19 19:48
Abrechnung mit der Kassenärztlichen Vereinigung: Ohne Fax geht da gar nix. Zumindest bei der KVBB. Willkommen in Deutschland 2019,
-1
Bitsurfer01.12.19 21:41
Ach, da bekommt man die Abrechnungen in digitaler Form, druckt sie aus damit man sie per Fax verschicken kann.
Spannend.
0
aquacosxx
aquacosxx02.12.19 08:55
Man übermittelt die Abrechnungsdaten schon digital. Man muss jedoch für jedes Quartal noch eine Erklärung zur Abrechnung unterschreiben und die dann an die KV faxen.
-1
Tirabo02.12.19 09:47
Mir ist es ziemlich egal, ob Fax veraltet ist oder nicht, ich nutze es regelmäßig.

Mir ist aber nicht egal, dass ich quasi überall Funklöcher mit meinem teurem Telekom-Mobiltarif habe. Entweder gibt es nur e ( also auch quasi tot), oder gar kein Netz.
Das ist ein richtiger Skandal in D. Stattdessen wird schon wieder ein neues, anderes Netz aufgebaut.

Bis vor einem viertel Jahr konnte ich selbst im Ballungsraum nur eine 16.000er Leitung nutzen.
Zum Glück nutzen wir mittlerweile eine Glasfaserleitung ( nicht von der Telekom, die baut mal wieder nicht überall).
Auch ein Skandal in D.

Da ist mir die Diskussion, ob in D ein Fax veraltet ist, doch ziemlich lächerlich
+2
Legoman
Legoman02.12.19 12:03
FoneBone
Unglaublich, dass heute noch Betriebe auf Fax setzen. Wo es schnell gehen muss, kann ich immer ein unterzeichnetes Dokument scannen und per Mail schicken. Verstehe nicht, dass man an dieser Technologie noch festhält.
Und das geht schneller?

Fax fällt eindeutig unter die Kategorie "empirische Evidenz". Aber: Nur weil DU es nicht brauchst, trifft das nicht automatisch auf alle anderen zu.

Es gibt etwas, wo Fax der Mail und auch der Briefpost definitiv überlegen ist: Sendebericht.
Der kommt zur Akte und kann zweifelsfrei beweisen, dass das Fax auch zugestellt wurde. Eine Mail kann immer irgendwo von einem Spamfilter gefressen werden und auch die angeforderten Lesebestätigungen werden gern ignoriert. Ich würde wichtige Dinge nie per Mail schicken. Eine Mail entfaltet keinerlei rechtliche Bindung.
+4
ilig
ilig02.12.19 13:14
Legoman
schneller geht es garantiert nicht. Und ein ganz wichtiger Aspekt ist der von Dir genannte und von mir vergessene Sendebericht, der zusammen mit dem unterschriebenen Fax in die Akte gehört.
FoneBone
Mit einem Festhalten an einer alten Technologie hat das gar nichts zu tun. Und in der Zeit, in der Du ein unterzeichnetes Dokument scanst, hast Du ein Fax versendet. Im Gegensatz zum Fax mit Sendebericht stellt eine normale E-Mail keinen rechtsverbindlichen Weg der Übermittlung dar.
+1
Legoman
Legoman02.12.19 15:51
ilig
Legoman
schneller geht es garantiert nicht. Und ein ganz wichtiger Aspekt ist der von Dir genannte und von mir vergessene Sendebericht, der zusammen mit dem unterschriebenen Fax in die Akte gehört.
Und selbstverständlich wird der Sendebericht dann eingescannt und zusätzlich in der elektronischen Akte abgelegt...

Zitat mein Chef: "Das papierlose Büro kommt so sicher wie das papierlose Klo."
+2
Kabelbaum
Kabelbaum03.12.19 16:19
"JVC BOOMBLASTER – "AMTLICHER" PARTYSOUND
Vier integrierte Verstärker zusammen 60 Watt sorgen in Verbindung zwei seitlich abstrahlenden 160 mm-Subwoofern und den beiden 100 mm großen Mittel-Hochtönern für einen amtlichen Sound in jeder Umgebung, so der Hersteller."

"Amtlicher" Partysound klingt super. Lautstärke und Klangqualität sind vom nächsten Kreisverwaltungsreferat abgesegnet. Finde ich gut.

Ein ordentlicher Partysound wäre mir allerdings noch lieber.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.