AirPods Pro vs. Nachbauten: Warum die Billigvarianten keine Chance haben

Die AirPods Pro sind zwar erst seit knapp einem Monat verfügbar, doch schon jetzt gibt es billige Nachbauten, die Apples Premium-Kopfhörern (Store: ) zumindest optisch stark ähneln. Zu diesen Replica-Modellen zählen die i500 Pro TWS, die mit einem Preis von 95 US-Dollar relativ kostspielig für Billigimitate daherkommen. MacRumors hat die nachgemachten AirPods Pro mit den echten verglichen und zeigt, warum sich der Kauf von Nachbauten nicht lohnt – vor allem nicht für fast 100 US-Dollar.


Einige Features der AirPods Pro übernommen
Vom Design her sind die i500 Pro TWS praktisch nicht von Apples Originalkopfhörern zu unterscheiden. Auch das dazugehörige Ladecase könnte der eineiige Zwilling des AirPods-Pendants sein. Die i500 Pro fühlen sich etwas leichter an als die Apple-Kopfhörer, wobei der Unterschied MacRumors zufolge nicht allzu groß ist.

Auf der Website des Imitat-Anbieters ist die Rede davon, dass sowohl ein Qualcomm-Chip als auch Apples hauseigener H1-Chip verbaut sind – letzterer sorgt für einen schnellen Pairing-Prozess mit Apple-Geräten, eine einfache Einrichtung und ermöglicht „Hey Siri“-Sprachbefehle. Es ist nicht klar, ob der Hersteller eine Kopie von Apples Chip angefertigt hat oder die Chip-Funktion auf andere Art implementiert. Apple jedenfalls liefert keine der eigenen Chips an Drittanbieter aus.


Quelle: MacRumors

Funktionell scheinen die i500 Pro TWS ähnlich in Erscheinung zu treten wie die AirPods Pro. Die Einrichtung beginnt, wenn Nutzer das Ladecase öffnen. Zudem funktionieren Siri-Sprachbefehle und die Akku-Anzeige auf iDevices. Auch wird die Musik-Wiedergabe unterbrochen, wenn einer der Ohrhörer aus dem Ohr genommen wird.


Große Abstriche gegenüber Originalen
Verzichten müssen Nutzer beim i500 Pro TWS hingegen auf den Force-Sensor, über den Nutzer am Stiel der AirPods Pro beispielsweise Lieder überspringen können. Der größte Unterschied zum Original ist das fehlende Active Noise Canceling (ANC), mit dem sich Umgebungsgeräusche – je nach Frequenz – praktisch stummschalten lassen.

Auch bei der Klangqualität enttäuschen die Imitate. Der Sound sei zwar nicht schrecklich, aber qualitativ dennoch deutlich unterhalb der AirPods Pro angesiedelt. Nutzer müssen sich auf einen dumpfen Klang ohne viel Bass einstellen. MacRumors sieht die i500 Pro als gutes Beispiel dafür, warum Nachbauten den Originalen in der Regel lediglich optisch ähneln – alles andere sei jedoch so minderwertig, dass vom Kauf nur abgeraten werden könne.

Kommentare

Dante Anita27.11.19 15:03
Wenn das keine Kopie ist...wozu gibts eigentlich Patente? Werden in den Staaten wo das Zeug produziert wird anscheinend komplett ignoriert.
0
Nebu2k
Nebu2k27.11.19 15:06
Naja, vergleicht man jetzt aber die "normalen" i500 TWS mit den normalen AirPods (2ter Generation) sieht die Sache für mich ein wenig anders aus.
Natürlich können die Klone mit Sicherheit nicht mit der Klangqualität mithalten aber durch den geklonten H1 fühlt sich das Verhalten fast wie bei dem Original an.
Und ca. 20€ (inklusive QI) im Vergleich zu 229€ sind es mir dann doch wert.
-6
Ely
Ely27.11.19 15:19
Entweder greife ich zum Original oder lasse es bleiben. Ich nutze zwar generell keine derartigen Stöpsel, sondern lieber Over Ear-Hörer, aber wenn's aus diversen Gründen ein Stöpsel aber kein AirPod sein soll, gibt es genug andere derartige Hörer, die günstiger und auch nicht schlecht sind.

Irgendwelche Plagiate zu kaufen finde ich albern und komplett daneben.
+7
marco m.
marco m.27.11.19 15:20
Bei solchen Produkten werden doch die billigsten Materialien und Komponenten verbaut, und so etwas will ich weder nutzen, noch im Ohr haben. Und schon gar nicht, wenn Akkus verbaut sind!
Ich kaufe auch keine billigen Klamotten von irgendwelchen Märkten, denn da weiß ich auch nicht, ob die Farbe bei mir eine Hautirritation, oder sogar Krebs auslöst. Was es alles schon gegeben hat.
Nebu2k
Naja, vergleicht man jetzt aber die "normalen" i500 TWS mit den normalen AirPods (2ter Generation) sieht die Sache für mich ein wenig anders aus.
Natürlich können die Klone mit Sicherheit nicht mit der Klangqualität mithalten aber durch den geklonten H1 fühlt sich das Verhalten fast wie bei dem Original an.
Und ca. 20€ (inklusive QI) im Vergleich zu 229€ sind es mir dann doch wert.
Und genau da liegt doch der Hund begraben. An die Qualität kommen sie nicht ran, und der geklonte H1 Chip funktioniert auch nur zum Teil. Habe ja nichts dagegen, wenn man sparen will, aber da gibt es genug Alternativen von namhaften Herstellern in guter Qualität. Dann verstehe ich es nicht, warum man sich das billigste Zeug zulegt, und so tut, als hätte man Airpods, und dazu noch reihenweise Abstriche hinnimmt.
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
+3
Nebu2k
Nebu2k27.11.19 15:27
Es geht doch nicht darum zu tun AirPods zu haben. Man bekommt einfach gute Ohrhöhrer (die Form und Funktion ist halt einfach super) zu einem guten Preis.
-4
C-Hot
C-Hot27.11.19 15:31
Nebu2k
Es geht doch nicht darum zu tun AirPods zu haben. Man bekommt einfach gute Ohrhöhrer (die Form und Funktion ist halt einfach super) zu einem guten Preis.

Natürlich geht es darum, warum kaufen sich die Menschen sonst die Plagiate? Ganz egal ob bei Klamotten, oder wie hier die AirPods.
+5
marco m.
marco m.27.11.19 15:40
Nebu2k
Es geht doch nicht darum zu tun AirPods zu haben. Man bekommt einfach gute Ohrhöhrer (die Form und Funktion ist halt einfach super) zu einem guten Preis.
Hast du nicht geschrieben, dass der Klang nicht so gut ist?!
Keine Ahnung, wie das bei dir ist, aber für mich ein wichtiges Kriterium, wenn ich Ohrhörer kaufe.
Oder mal anders gefragt, wenn sie diesen " H1 Klon " (der ja nicht mal alles kann) nicht hätten, würdest du sie dann auch kaufen?
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
0
virk
virk27.11.19 16:11
@Nebu2k: Hast Du nicht vor ca. einem Monat Dir auch "welche" bei AliExpress gekauft? Ich hatte mir damals zwei verschiedene Paar bestellt. Ein Paar nicht gut; besser gesagt "Scheisse"; beim anderen sind die Unterschiede zu den Airpods klein, wobei die airpods besser sind. (Tochter hat welche). Ich sehe das ähnlich wie Du: Man bekommt für gut ein Zehntel des Preises Ohrhörer, deren Qualität dem ein oder anderen ausreichend ist.
Ich habe auch noch andere Ohrhörer bei AliExpress bestellt: Welche für 2€, Bluethooth-Teile für knapp 10€, etc. Die sind vom Klang alle scheisse. Die Nachbauten der airpods sind aber klanglich für mich in Ordnung. Und mein abschliessendes Fazit: 200€ plus zahle ich für so Teile eben nicht
Schön fand ich damals: Auf die Dauer hilft nur Power!
+2
Wiesi
Wiesi27.11.19 17:14
Apple hat die Preise der AirPods Pro so hoch gesetzt, damit die Konkurrenz am Markt noch eine Chance hat, also aus lauter Fürsorge.
Everything should be as simple as possible, but not simpler
+1
Nebu2k
Nebu2k27.11.19 17:52
@marco m.
Vermutlich würde ich sie dann nicht kaufen. Ich nutze sie halt vor allem beim Sport zum Podcast hören. Finde den Tragekomfort und die Features, wie einen Ohrhörer rausnehmen und der Podcast stoppt, super. Für mich persönlich reicht die Soundqualität.

@virk
Ja, genau so ist es. Bin mit meinen auch super zufrieden! Vor allem für den Preis!
-3
Bitsurfer27.11.19 19:33
Die Zeiten sind bei mir endgültig durch dass ich mir nicht ein Produkt sondern den Preis kaufe. Es gurkt mich dann an mir den Schrott auch noch schönzureden.
Genauso wie ich mir abgewöhnt habe technische Daten zu kaufen.
+1
marco m.
marco m.27.11.19 20:07
Nebu2k
@marco m.
Vermutlich würde ich sie dann nicht kaufen. Ich nutze sie halt vor allem beim Sport zum Podcast hören. Finde den Tragekomfort und die Features, wie einen Ohrhörer rausnehmen und der Podcast stoppt, super. Für mich persönlich reicht die Soundqualität.
Dann ist das doch in Ordnung.
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
0
Loc
Loc27.11.19 22:00
marco m.
...
Ich kaufe auch keine billigen Klamotten von irgendwelchen Märkten, denn da weiß ich auch nicht, ob die Farbe bei mir eine Hautirritation, oder sogar Krebs auslöst. Was es alles schon gegeben hat. Natürlich nicht bei Markenherstellern. Die produzieren mit Ökofarbe und niemals in Bangladesh

too old to die young
+3
marco m.
marco m.28.11.19 04:30
Du vergleichst jetzt Bangladesh Fabrik mit Bangladesh Hinterhof.
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
-3
S12-valve28.11.19 08:20
Nebu2k

Jo, 229 & 279 so der ich auch drüber, aber wenn man auf das System Apple setzt, nimmt man das dann ggf. hin. Wir lassen uns halt gern neppen 🥴
-1
Legoman
Legoman28.11.19 11:01
Für Anwendungen, wo es tatsächlich nur auf die Optik ankommt, kann es m.E. auch ein Fake sein. Ein 12jähriger braucht wohl kaum Kopfhörer für >250Euro.
0
marco m.
marco m.28.11.19 15:29
Ein 12jähriger braucht auch kein iPhone, von daher...
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
+1
colouredwolf28.11.19 20:41
Dante Anita

Fragt sich, ob und was patentiert ist.
Patente haben Vorteile, aber auch Nachteile: jeder kann sehen, wie es geht. Und kann sich daran machen, etwas zu kopieren ohne gegen das Patent zu verstoßen.
Das Aussehen kann man sich nicht patentieren lassen. Man könnte nur Geschmacksmusterschutz beantragen auf das Design. Dann muss man den in jedem Land beantragen, in dem man den Schutz haben möchte.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.