Steuererklärung 2.7 mit Lesezeichen, Notizen, Beleg-Import & verbessertem Vollbild

Die Steuererklärung-App von Dominik Fenzl ist heute in der überarbeiteten Version 2.7 erschienen (zur App: ). Zu den großen Neuerungen der Elster-Online-kompatiblen Software zählt die Möglichkeit, in den Formularfeldern Lesezeichen mit Notizen zu setzen. Dies ist entweder über die Menüleiste oder aber per Tastenkürzel (+L) möglich. Diese Lesezeichen und Notizen werden nicht an das Finanzamt übermittelt und sind daher nur für den persönlichen Gebrauch des Nutzers bestimmt.

Eine weitere Verbesserung in der neuen Version betrifft den verbesserten Vollbildmodus, der nun etwas mehr Platz für das Formular bietet. Ebenso wurde der versteckte Beleg-Import erweitert, wodurch nun auch Belege aus der Dritthersteller-App Receipts unterstützt werden. Der Importvorgang wird hierbei als Exportvorgang direkt aus der Receipts-App gestartet.


Die Steuererklärung-App richtet sich sowohl an Privatanwender als auch an Unternehmer, die direkt in macOS unkompliziert eine Einkommenssteuererklärung sowie Umsatzsteuervoranmeldung und andere betriebliche Erklärungen online beim jeweiligen Finanzamt einreichen wollen.

Die Steuererklärung-App setzt aktuell mindestens OS X 10.8 Mountain Lion voraus und kostet 23,99 Euro. Um die integrierte ELSTER-Anbindung nutzen zu können, ist auch eine Online-Registrierung bei den Finanzämtern notwendig. Hierbei sollte beachtet werden, dass je nach gewähltem Sicherheitsverfahren der Austausch der Schlüssel für den Abschluss der Registrierung mehrere Wochen dauern kann.

Kommentare

snowman-x21.04.17 17:54
ich verstehe nicht wieso ich 24€ zahlen sollte für etwas das ich sonst auf dem windows pc kostenlos vom amt bekomme?!
+1
sffan21.04.17 18:04
snowman-x
ich verstehe nicht wieso ich 24€ zahlen sollte für etwas das ich sonst auf dem windows pc kostenlos vom amt bekomme?!
Du kannst elster "pur" auch auf dem Mac kostenlos nutzen. Details siehe:
Ich habs dieses Jahr zum zweiten Mal so gemacht. Leider ist das deutsch/behördentypisch alles aufwändig und generell etwas umständlich.
In die Lücke stossen die kostenpflichten "Aufsätze" für Elster m.E. auch.

Leider ist die Browser-Unterstützung etwas seltsam. Gerade die Datenkrake Chrome wird am Besten unterstützt. Schon seltsam, wenn man ständig bei jedem Schritt erneut das pwd eingeben muss, aber gerade diesen Browser bevorzugt.
Ob das bei Windows auch so ist, weiss ich nicht.
Die diversen Programme erhöhen dem Komfort, liefern Tipps usw. Muss jeder selbst entscheiden, ob und was man nutzt und was man dafür ausgeben will. Auf dem Mac genauso wie unter Windoof.
+3
chessboard
chessboard21.04.17 18:19
snowman-x
ich verstehe nicht wieso ich 24€ zahlen sollte für etwas das ich sonst auf dem windows pc kostenlos vom amt bekomme?!
Kostenlos vielleicht, wenn man davon absieht, dass es aus Steuergeldern finanziert wird.

Ich bin jedendfalls froh, nicht mehr die Windows-Version nutzen zu müssen. Da es das einzige Programm war, für das ich Windows starten musste, hieß das immer: Windowsupdates installieren (wobei sich in 3 Monaten einiges ansammeln kann — also warten), Elsterupdates installieren (wofür komischerweise immer erst mal Elster per Hand beendet werden musste — wieder warten), Elster neu starten, USt-Voranmeldung ausfüllen, dann wird für das Übertragungsprotokoll der Acrobat Reader gestartet (Moment! Der braucht auch noch ein paar Updates — warten), PDF auf Mac-Seite zum Archivieren rüberholen... Puh! 3 Monate wieder Ruhe!

Da zahle ich gerne was für Mac-Komfort.
+3
teorema67
teorema6721.04.17 19:23
Anmeldungen etc. geht eh gratis über Elster Online. Auch Formulare gehen gratis mit Elster.

Ich gebe 25 Euro für Steuersoftware aus, die nicht nach Formularen funktioniert, die mir aufzeigt, wie ich mit meine Aufwendungen für mich und nicht für das Finanzamt vorteilhaft geltend mache, und die den Elster-Versand erledigt. Bei USt-Pflicht ist die Elster-Übermittlung eh obligatorisch, da fang ich nicht mit Formularsoftware an, ich würde nie fertig.
Good news, everyone! (Hubert J. Farnsworth)
0
chessboard
chessboard21.04.17 19:36
Für die USt-Berechnung selbst hab ich ne super App, die heißt "MyWife™".
0
ilig
ilig21.04.17 19:49
Ich arbeite seit 2 Jahren mit elster 4mac. Kosten- und problemlos.
+1
teorema67
teorema6721.04.17 19:50
chessboard
Für die USt-Berechnung ...
Ist das denn so schwer? Ich multipliziere immer mit 1,19 - meist in einem Excel File, das gleich noch die Grundlage für die gesamte Steuererklärung liefert.
Good news, everyone! (Hubert J. Farnsworth)
0
heldino21.04.17 19:52
Tut mir leid aber dieses Programm ist in keinster Form eine Hilfe bei der Steuererklärung. Soll es wahrscheinlich auch nicht sein. Aber man zahlt Geld um die Elster Formulare auf dem Mac nutzen zu können. Ist vielleicht etwas für Steuerberater die einen Mac nutzen. Wer wirklich Hilfe bei der Steuererklärung braucht ist bei diesem Programm falsch! Da gibt es tausend andere und bessere Programm zum Teil mit wirklich aussagekräftigen Hilfen. Hier muss man sich auskennen oder einen Steuerberater nehmen.

P.s. Hatte es mir im letzten Jahr runtergeladen und bin 1 Woche später beim Steuerberater gelandet.
+2
michayougo21.04.17 21:04
Nutze WISO auf dem Mac und bin bis auf den Punkt, dass es etwas kostet sehr zufrieden.
+3
chessboard
chessboard21.04.17 22:32
teorema67
chessboard
Für die USt-Berechnung ...
Ist das denn so schwer? Ich multipliziere immer mit 1,19 - meist in einem Excel File, das gleich noch die Grundlage für die gesamte Steuererklärung liefert.
Ja, aber diese Arbeit erledigt eben meine liebe Frau. Natürlich ist das letztlich nicht "schwer". Aber es ist eine Menge Arbeit. Ust. aller meiner Rechnungen minus USt. auf eingegangene Rechnungen etc.

Da es auf dem Mac kein originales Elster (bis auf den Umweg über das Elster-Portal) gibt, füllt dieses Programm diese Lücke aus. Muss jeder für sich selbst entscheiden, ob es einem das Geld wert ist. Übrigens gab es "Steuererklärung" schon mehrfach zum halbierten Preis. Da habe ich auch zugeschlagen.
michayougo
Nutze WISO auf dem Mac und bin bis auf den Punkt, dass es etwas kostet sehr zufrieden.
Ich verstehe nicht, warum die Kosten hier als Nachteil ins Feld geführt werden. Wenn du mit der Leistung des Programms zufrieden bist, solltest du auch bereit sein das zu honorieren.
+4
chessboard
chessboard21.04.17 22:34
chessboard
teorema67
chessboard
Für die USt-Berechnung ...
Ist das denn so schwer? Ich multipliziere immer mit 1,19 - meist in einem Excel File, das gleich noch die Grundlage für die gesamte Steuererklärung liefert.
Ja, aber diese Arbeit erledigt eben meine liebe Frau. Natürlich ist das letztlich nicht "schwer". Aber es ist eine Menge Arbeit. Ust. aller meiner Rechnungen minus USt. auf eingegangene Rechnungen etc.

Da es auf dem Mac kein originales Elster (bis auf den Umweg über das Elster-Portal) gibt, füllt dieses Programm diese Lücke aus. Muss jeder für sich selbst entscheiden, ob es einem das Geld wert ist. Übrigens gab es "Steuererklärung" schon mehrfach zum halbierten Preis. Da habe ich auch zugeschlagen. Und es ist auch noch steuerlich absetzbar.
michayougo
Nutze WISO auf dem Mac und bin bis auf den Punkt, dass es etwas kostet sehr zufrieden.
Ich verstehe nicht, warum die Kosten hier als Nachteil ins Feld geführt werden. Wenn du mit der Leistung des Programms zufrieden bist, solltest du auch bereit sein das zu honorieren.
0
aragorn21.04.17 22:42
chessboard
Ja, aber diese Arbeit erledigt eben meine liebe Frau. Natürlich ist das letztlich nicht "schwer". Aber es ist eine Menge Arbeit. Ust. aller meiner Rechnungen minus USt. auf eingegangene Rechnungen etc.

Ich verwende dafür seit geraumer Zeit Bank X Professional. Das berechnet mir die Umsatzsteuer automatisch und man kann auch per Elster gleich die Voranmeldung ans Finanzamt schicken. Kostet dann quasi keine Zeit mehr.
0
ibasst
ibasst22.04.17 14:19
Hab für solche Zwecke einen Windows Rechner (Atom von 2009) den ich über Remote Desktop vom Mac aus bediene.
0
barbagianni
barbagianni23.04.17 19:29
ibasst
Hab für solche Zwecke einen Windows Rechner (Atom von 2009) den ich über Remote Desktop vom Mac aus bediene.

ich nehme "elster4mac" was für meine Zwecke sehr gut funktioniert. Ich benutze es seit einige Jahren.
0
iPatrick24.04.17 10:20
Die Kosten für die Nutzung kostenpflichtiger Steuersoftware lässt sich doch im Folgejahr absetzen.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen