Statistiken zu iOS/iPadOS 13: Schneller Umstieg oder zäher Wechsel?

Normalerweise lässt sich immer gut vergleichen, wie schnell Apple-Nutzer auf ein neues System umsteigen. In diesem Jahr ist die Aussage aber deutlich schwieriger zu treffen. Zunächst einmal die nackten Zahlen auf Grundlage unserer eigenen Serverstatistiken: Als iOS 12 auf den Markt kam, griffen am dritten Tag nach Erscheinen bereits 60 Prozent der iOS-Nutzer vom neuen System aus auf die Seite zu. Am dritten Tag nach der Veröffentlichung von iOS 13 waren es hingegen rund 20 Prozentpunkte weniger und damit der schlechteste Wert, den wir jemals ermitteln konnten. Allerdings gestaltet sich die Ausgangslage auch gänzlich anders. Während normalerweise iPhone- und iPad-Nutzer gleichzeitig das Update erhielten, fehlt das iPad diesmal in der Statistik. Daher gehen noch viele iPads unter iOS 12 in die Statistik ein, die noch gar nicht auf iPadOS aktualisieren konnten.


Eigene Statistiken
Gleichzeitig war aber MacTechNews-Lesern bestens bekannt, dass schon kurz darauf das nächste größere iOS-Update erscheinen sollte. Seit Dienstag sind iOS 13.1 und iPadOS 13.1 nun verfügbar, heute ist also erneut ein "Tag drei". Kombiniert bringen es beide 13er-Systeme auf ziemlich genau 60 Prozent, wohingegen 35 Prozent der Zugriffe noch auf iOS 12 entfallen. Insgesamt erfolgt der Umstieg damit spürbar zögerlicher, denn immerhin hatten iPhone-Nutzer schon einige Tage früher die Gelegenheit, auf eine neue Systemgeneration zu wechseln. Aus dem Kuriositätenkabinett: Wir danken unserem einen Leser mit iOS 6.0 für seine Treue!

Marktweite Übersicht
Den Daten von Mixpanel zufolge überstieg iOS 13 nach einer Woche die Marke von 20 Prozent Anteil. Damit liegt es sogar noch geringfügig vor dem Ergebnis, das iOS 12 nach dem gleichen Zeitpunkt verzeichnete. Erhoben werden die Zahlen auf Grundlage von Zugriffsstatistiken verschiedener Webseiten sowie Apps, welche das Statistik-Framework einbinden. Die Werte sind damit natürlich aussagekräftiger als unsere eigenen Statistiken, welche ausschließlich das Verhalten eines technikbegeisterten Publikums messen.

Kommentare

fronk
fronk27.09.19 11:47
Wenn ich das richtig gelesen habe, sind die Notes von iOS 13 nicht mit denen von Mojave kompatibel, richtig? So KANN ich noch nicht umsteigen, da mein Rechner vorerst (Arbeitsmittel) nicht auf 10.15 aktualisiert wird.
http://www.retroluxe.de
0
Jeronimo
Jeronimo27.09.19 11:59
fronk
Wenn ich das richtig gelesen habe, sind die Notes von iOS 13 nicht mit denen von Mojave kompatibel, richtig?

iOS 13.1 auf meinem iPhone, iPad 13.1 auf meinem iPad, Mojave auf meinem Mac. Keinerlei Probleme mit Notizen. Null.
+4
Klappermaus27.09.19 12:02
@
Jeronimo
fronk
Wenn ich das richtig gelesen habe, sind die Notes von iOS 13 nicht mit denen von Mojave kompatibel, richtig?

iOS 13.1 auf meinem iPhone, iPad 13.1 auf meinem iPad, Mojave auf meinem Mac. Keinerlei Probleme mit Notizen. Null.

Was ist mit Erinnerungen?
0
verstaerker
verstaerker27.09.19 12:22
also hier synced gerader gar nichts - keine Notizen, keine Erinnerungen ... nicht.
iPad, iPhone, MBP... jeweils aktuelles Os
0
verstaerker
verstaerker27.09.19 12:31
verstaerker
also hier synced gerader gar nichts - keine Notizen, keine Erinnerungen ... nicht.
iPad, iPhone, MBP... jeweils aktuelles Os

nach dem ein/ausschalten von Notizen ... syncen sie jetzt zwischen iPhone und MBP

am iPad geschriebene Notizen erden leider nicht hochgeladen

nach dem zweiten Neustart des iPad gehts jetzt
+1
Nordelius27.09.19 12:35
Ich könnte der Sache wegen noch einen Zugriff mit einem Ur-iPad tätigen...
+1
pubmaster27.09.19 13:08
Es synchronisiert alles zwischen iOS 12 und iOS 13: Kontakte, Notizen, Erinnerungen etc.

Nur bei den Erinnerungen gibt es eine neues Format, auf das aber hingewiesen wird. Man muss dann nicht auf das neue Format aktualisieren, sondern kann mit dem alten weiterarbeiten und wie gewohnt zwischen iOS 12 und iOS 13 sowie MacOS synchronisieren. Beim ersten Starten der Erinnerungs-App wird ebenfalls darauf hingewiesen, welche Geräte im eigenen Apple Account noch aktualisiert werden müssen, damit diese mit dem neuen Format umgehen können.

Zumindest dieses Argument, nicht zu updaten, ist meiner Meinung nach also keins.
+3
NONrelevant
NONrelevant27.09.19 13:09
Klappermaus
@
Jeronimo
fronk
Wenn ich das richtig gelesen habe, sind die Notes von iOS 13 nicht mit denen von Mojave kompatibel, richtig?

iOS 13.1 auf meinem iPhone, iPad 13.1 auf meinem iPad, Mojave auf meinem Mac. Keinerlei Probleme mit Notizen. Null.

Was ist mit Erinnerungen?
Du wirst gefragt, wenn du Erinnerungen unter iOS 13 oder iPadOS 13 das erste mal öffnest, ob du auf die neue „Datenbank“ updaten willst. Sag einfach später und Erinnerungen funktionieren auch mit älteren macOS bzw OS X.
Die neuen Funktionen von Erinnerungen kannst halt dann erst nutzen, wenn macOS Catalina raus ist.
NONrelevant - Wer nicht selber denkt, für den wird gedacht.
+3
westmeier
westmeier27.09.19 13:25
Das mit dem iOS 6 war ich. 😇
Gestern Abend war ich mit meinem iPhone 3GS hier unterwegs.
+12
fronk
fronk27.09.19 16:06
Da hatte ich die wohl Notizen und Erinnerungen verwechselt. Ich bedanke mich für das zahlreiche Feedback.
http://www.retroluxe.de
+2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.