Schutz vor Betrügern: Googles erweitertes Sicherheitsprogramm unterstützt Apple-Apps auf iDevices

Googles erweitertes Sicherheitsprogramm für Google-Konten ist jetzt auch für die Apple-Apps Mail, Kalender und Kontakte auf iOS-Geräten verfügbar. Das Programm richtet sich an Nutzer, die ein besonders hohes Bedürfnis für den Schutz des eigenen Google-Kontos vor unautorisierten Logins haben – darunter Journalisten, Aktivisten, Wirtschaftsführer und Wahlkampfteams.


Nicht mehr nur Google-Apps erlaubt
Zum Start des Dienstes im Oktober 2017 setzte Google die Verwendung hauseigener Apps wie zum Beispiel Gmail voraus. Drittanbieter-Anwendungen waren aus Sicherheitsgründen ausgesperrt.

Diese restriktive Praxis ändert Google jetzt, indem das Unternehmen es iPhone- und iPad-Nutzern ermöglicht, auch mit den Standard-Anwendungen von Apple über das Advanced Protection Program auf die eigenen Services zuzugreifen. Dazu zählen Googles Dienste Gmail, Kalender und Kontakte. Darüber hinaus kündigte der Suchmaschinenriese an, künftig auch weitere Drittanbieter-Tools zu unterstützen, ging diesbezüglich aber nicht ins Detail.

Das erweiterte Sicherheitsprogramm von Google erhöht den Schutz vor Phishing im Vergleich zur normalen Account-Absicherung, da sie der 2-Faktor-Authentifizierung einen physischen Sicherheitsschlüssel hinzufügt. Ohne diesen Hardware-Key ist kein Login bei Google-Diensten möglich. Zudem sind Anwender im Fall einer Account-Wiederherstellung besser vor Betrügern geschützt.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen