Runderneuerte Outlook-App für Mac mit vielen neuen Funktionen angekündigt

Als wichtiger Teil von Microsofts Office-Suite wird Outlook auch von vielen Mac-Nutzern eingesetzt. Die Kombination aus E-Mail-Programm, Kalender und Aufgaben-Tool samt Exchange-Anbindung ist insbesondere im geschäftlichen Umfeld eine weitverbreitete Softwarelösung. Doch nicht alle Mac-Anwender des Programms zeigen sich rundum überzeugt. Insbesondere die kaum an die macOS-Ästhetik angepasste Benutzeroberfläche sorgt hin und wieder für Kritik.

Microsoft setzt jetzt genau daran an. Das Unternehmen kündigte ein runderneuertes User Interface für die Mac-Variante von Outlook an. Orientieren möchte sich Microsoft unter anderem an der Designästhetik der kommenden macOS-Version Big Sur. Auch andere neue Feature sind enthalten.


Mischung aus Big-Sur-Ästhetik und Fluent-Design
Microsoft veröffentlichte die Outlook-Pläne über den firmeneigenen Blog. Schon in der Überschrift verspricht das Unternehmen eine gesteigerte Performance samt eines auf Einfachheit ausgerichteten Oberflächendesigns. Alle Neuerungen sind Microsoft zufolge auf eine Steigerung der Produktivität ausgerichtet. Microsoft setzt auf das seit einigen Jahren in Windows und diversen Apps eingesetzte Fluent Design, das einerseits visuell ansprechend und andererseits hilfreich dabei sein soll, den Fokus des Anwenders auf die eigentlichen Inhalten zu lenken. Vor allem die Icons orientieren sich an Microsofts Fluent-Vorgaben.


Quelle: Microsoft

Trotz der Fluent-Elemente möchte das Unternehmen mit der neuen Version von Outlook ein möglichst natives Mac-Nutzungserlebnis erzeugen. Das neue Outlook sei speziell für den Mac gestaltet worden, so Microsoft. Die abgerundeten Ecken der Buttons und anderer UI-Elemente, Mitteilungslisten sowie die Konversationsansicht seien von der Designästhetik beeinflusst, die Apple mit macOS Big Sur vorstellte. Das helle, luftige Design der kommenden Outlook-App sorge zusammen mit den Weißflächen für einen gesteigerten Kontrast bei Text und Icons. Das Programm fühle sich so als natürliche macOS-App an und biete gleichzeitig die unverwechselbare Microsoft-Designsprache. Ein seit vielen Jahren mit Microsoft assoziiertes UI-Element fehlt hingegen: die Ribbon-Menülseite.


Quelle: Microsoft

Höhere Anpassbarkeit, intelligente Suche und neue Sync-Technologie
Zu den großen optischen Neuerungen kommen diverse Funktionen hinzu. Die Mail-Ansicht lässt sich stärker an die eigenen Bedürfnisse anpassen als zuvor. Nutzer können können die einzelnen E-Mails im Nachrichteneingang beispielsweise stärker zusammenrücken als in früheren Versionen. In der Ereignisansicht wird zudem fortan auf Nutzerwunsch zwischen Kollegen und anderen Kontakten unterschieden. Darüber hinaus lassen sich Kontakte zu einer Favoritenliste hinzufügen.


Quelle: Microsoft


Auch Microsoft Search ist verfügbar, um passendere Ergebnisse als bisher anzuzeigen. Die von iOS bekannte Sync-Technologie kommt künftig auch in Outlook für Mac zum Einsatz, um einen schnelleren Datenabgleich zwischen unterschiedlichen Plattformen zu bieten. Die neue Outlook-Version soll Mitte Oktober erscheinen.

Kommentare

hpet996
hpet99623.09.20 16:13
und die Mail-Kompatibilität zu Apple-Accounts? Apple-Mail-Adressen sind bis jetzt noch nicht möglich
-2
elBohu
elBohu23.09.20 16:17
und mir fehlt der Kontakte Sync...
wyrd bið ful aræd
0
vismed.
vismed.23.09.20 16:23
Ohne Kontakte-Sync kaum sinnvoll und das gibt es nur mit einem MS-Exchange-Konto. Selbst dann, gibt es im Apple-Ökosystem immer wieder Probleme. So sehr ich begeistert davon war endlich einen Alleskönner gefunden zu haben. (Mail / Kalender / Kontakte). Am Ende landet man dann doch wieder bei den Bordmitteln.
+2
nexusle
nexusle23.09.20 16:33
hpet996
und die Mail-Kompatibilität zu Apple-Accounts? Apple-Mail-Adressen sind bis jetzt noch nicht möglich
Wie meinst Du das??? Ich habe meinen iCloud-Account dort drin - mit anwendungsspezifischem Passwort...
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Klappe halten!
+5
macparc
macparc23.09.20 16:50
vismed.
Ohne Kontakte-Sync kaum sinnvoll und das gibt es nur mit einem MS-Exchange-Konto. Selbst dann, gibt es im Apple-Ökosystem immer wieder Probleme. So sehr ich begeistert davon war endlich einen Alleskönner gefunden zu haben. (Mail / Kalender / Kontakte). Am Ende landet man dann doch wieder bei den Bordmitteln.

Das Problem von Alleskönnern ist, dass sie meist alles nicht so gut können im Vergleich zu Einzelkönnern.
+5
vismed.
vismed.23.09.20 17:12
macparc
vismed.
Ohne Kontakte-Sync kaum sinnvoll und das gibt es nur mit einem MS-Exchange-Konto. Selbst dann, gibt es im Apple-Ökosystem immer wieder Probleme. So sehr ich begeistert davon war endlich einen Alleskönner gefunden zu haben. (Mail / Kalender / Kontakte). Am Ende landet man dann doch wieder bei den Bordmitteln.

Das Problem von Alleskönnern ist, dass sie meist alles nicht so gut können im Vergleich zu Einzelkönnern.

So ist es ... leider.
0
Florian Lehmann23.09.20 18:41
Und kann das Outlook jetzt auch das Apple Adressbuch und mit iCloud syncen?
0
cybermike
cybermike23.09.20 20:00
Was mir bei der neuen Version noch fehlt ist die Möglichkeit die Mailbox des Ordners eines anderen Benutzers öffnen zu können. Das geht in der "alten" Version, in der neuen ist es aber derzeit nur möglich den Kalender des Ordners eines anderen Benutzers zu öffnen. Mailbox ist noch ausgegraut, ich hoffe das zieht MS noch nach.
0
Busterdick23.09.20 20:19
Ne simple mail wiedervorlage mittels kalender erinnerung kriegt microsoft seit jahren nicht gebacken........... oder einen maileintrag als kalendernotiz..... das design können die sich sonstwo hinpacken. Sollten lieber mal die funktionen erweitern.....
+2
MikeMuc24.09.20 00:45
Ob man dann endlich wieder Scripte per Regeln starten kann. Oder den Papierkorb per Zeitplan wieder leeren kann?
Gab es alles noch bei Office 2011
0
macfori24.09.20 06:38
macparc
vismed.
Ohne Kontakte-Sync kaum sinnvoll und das gibt es nur mit einem MS-Exchange-Konto. Selbst dann, gibt es im Apple-Ökosystem immer wieder Probleme. So sehr ich begeistert davon war endlich einen Alleskönner gefunden zu haben. (Mail / Kalender / Kontakte). Am Ende landet man dann doch wieder bei den Bordmitteln.

Das Problem von Alleskönnern ist, dass sie meist alles nicht so gut können im Vergleich zu Einzelkönnern.
Was kann Outlook nicht, was dich zu diesem Kommentar verleitet.
Mir fehlte bisher Caldav und Carddav.
Das sind aber Schnittstellen, die nicht bedient werdenDer Funktionsumfang von O ist für mich ok.
0
reneS
reneS24.09.20 08:35
macfori
Mir fehlte bisher Caldav und Carddav.
Das sind aber Schnittstellen, die nicht bedient werden

Mir fehlt das auch, darum bin ich von Outlook wieder weg. Mir ist echt unbegreiflich, warum MS das nicht bringt.
An Apple a day keeps Windows away
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.