RapidWeaver 8: Webdesign-Klassiker in neuem Gewand

Die Webdesign-Software RapidWeaver 8 ist heute herausgekommen. Das englische Studio Realmac hat seinem Zugpferd neben einigen neuen Schlüsselfunktionen wie dem Geräte-Simulator auch eine überarbeitete Bedienoberfläche spendiert. Noch liegt der Preis für das komplett überarbeitete Paket bei 79 US-Dollar (69,33 Euro). Besitzer der Vorversion zahlen 69 Dollar (rund 60 Euro).


Klassiker immer Up to Date
Vor rund 14 Jahren hat RapidWeaver das Licht der Welt erblickt. 2002 begann Realmac mit der Arbeit an dem WYSIWYG-Editor für Webseiten und brachte ihn im Sommer 2004 auf den Markt. Seitdem entwickelte man das Programm kontinuierlich weiter. Mit Version 8 spendierte das Studio in Brighton, England ihm nicht nur ein neues User-Interface, RapidWeaver 8 merkt sich auch genau wie das Projekt aussah, als es zuletzt geschlossen wurde – und präsentiert beim nächsten Öffnen exakt dieselbe UI-Konfiguration. Dieser Umstand fällt deswegen so ins Gewicht, weil sich die Oberfläche der Software auf verschiedenste Art und Weise an die Bedürfnisse des Nutzers anpassen lässt. Dennoch wirkt das Programm trotz des hohen Funktionsumfangs ausgesprochen aufgeräumt. Realmac verspricht, dass die Oberfläche so nativ, intuitiv und einfach zu benutzen ist, wie nie zuvor.

In vielen Kurz-Videos, wie diesem zur neuen Oberfläche, zeigt Realmac die neuen Funktionen. Quelle: Realmac

Device-Simulator zeigt Seiten im jeweiligen Format an
Per Mausklick auf den Vorschau-Button öffnet sich der neue Geräte-Simulator. Während zehn Vorab-Einstellungen praktisch die ganze Apple-Produktpalette abdecken, lassen sich über den "Custom"-Button weitere Auflösungen und Abmessungen hinzufügen. Die Voransicht können Anwender wahlweise im Porträt- oder Landscape-Modus betrachten. Per Klick öffnet man weitere Ansichten, um seine Seite etwa gleichzeitig auf der iPad- und der iPhone-Oberfläche zu betrachten. Wer den Simulator geöffnet hat und Änderungen an der Website vornimmt, darf in Echtzeit beobachten, wie sie sich auf den verschiedenen Geräten auswirken.

Ressource-Manager überarbeitet, Unsplash integriert
Wie der Device-Simulator reagiert auch der neue Ressourcen-Manager responsive. Er unterstützt neben lokalen Dateien auch verschachtelte Ordner. Wer nicht das richtige Foto in der eigenen Sammlung hat, kann nun über einen integrierten Browser auf die Foto-Plattform Unsplash zugreifen, die eine riesige Sammlung von lizenzfreien Bildern bietet. Auch den Add-On-Manager hat Realmac überarbeitet. Aktivieren, Deaktivieren, Exportieren und Erstellen von Backups der Add-Ons und Themen gelingt jetzt einfacher. Mit dem Web Icon Generator können Anwender per Drag and Drop Fav- und Webicons für diverse Geräte und Browser erstellen. Dieselbe Mechanik nutzt der Snippet-Manager, der nun auch Rich Text unterstützt. Per Drag and Drop zieht der Webseiten-Ersteller seine Code-Schnipsel entweder in den Quelltext einer einzelnen Seite oder in die Body-Area des ganzen Projektes, damit jede Seite damit ausgestattet ist.

Tuning unter der Motorhaube
RapidWeaver 8 unterstützt nun besser OpenGraph, sodass Social-Media-Tags einfacher zu integrieren sind – auch das gilt projektweit oder für einzelne Seiten. Die Seitensprache lässt sich einfach setzen und verändern, nur einen Klick benötigt der obligatorische Cookie-Hinweis. Daneben enthält das Programm eine Menge kleiner Verbesserungen und Bug-Fixes. Die komplette LIste können Interessiert auf der Seite des Entwicklerstudios einsehen. RapidWeaver 8 setzt macOS 10.11 oder neuer voraus und ist auch als als Demo-Version erhältlich.

Kommentare

MikeMuc14.08.18 17:11
Was ist da jetzt so neu dran das man da 90% vom Neupreis zahlen sollte für ein Upgrade von der Vorversion? Neur Eigentümer, komplett neu programmiert weil der alte Source total inkompatibel zu allem war oder andere ganz tolle neue Superfeatures die die Welt revolutionieren?
-4
Sascha77
Sascha7714.08.18 17:40
Als ich das vor vielen Jahren mal ausprobiert habe, war es sehr template-basiert und lies keine wirklich freie Gestaltung zu. Also eher etwas für den Privat-/Hobbybereich, weniger für Designer. Hat sich das geändert? Hab lange nichts von Rapidweaver gehört…
+2
trw
trw14.08.18 17:40
MikeMuc
Was ist da jetzt so neu dran das man da 90% vom Neupreis zahlen sollte für ein Upgrade von der Vorversion? ...

... vielleicht weil der Kaufpreis einfach "nur" ca. 1-2 (max. schätzungsweise 3-4) durchschnittlichen Arbeitsstunden entspricht (oder einmal zu zweit Essen gehen) und andere ja eben auch von ihrer Arbeit leben wollen/müssen.

Ich finde 59$ (52,81€ ) eigentlich nicht zu viel für ein Programm/Upgrade, dass es wohl seit "Jahrzehnten" gibt und mit dem anscheienend einige auch ihr Geld verdienen bzw mit den erzeugten Websites dann.

Für jemanden, der nix damit anfangen kann, wär es hingegen sicher "viel" Geld.
+7
motiongroup14.08.18 18:10
Für jemanden, der nix damit anfangen kann, wär es hingegen sicher "viel" Geld.

Ziemlich gehaltvolle Antwort
wer nen roten Daumen über hat.. darüber plaudern ist nicht so euer Ding gell
0
dan@mac
dan@mac14.08.18 18:31
Ist ja nicht so dass man die alte Version nicht mehr nutzen kann...
+1
Retrax14.08.18 18:32
Kommt die neue Version auch in den Mac App Store?

Dort ist die 7er derzeit runtergesetzt zu haben.
+1
tomtom00700
tomtom0070014.08.18 19:09
Ich bin weg davon. In meiner Zeit habe ich bestimmt mehrere hundert Euro für die Updates bis 7. bezahlt. Dann noch die Plugins und Themen... wie die alle hiessen. Aber im Endeffekt ist es völlig veraltet...
Es kann nur einer eine Homepage erstellen. Heute mache ich alles in Wordpress. Einfacher und schneller. Man kann mehreren Leuten Zugriff geben um Inhalte zu füllen.

Rapidweaver war immer toll, aber heute ist es mit Wordpress einfacher.
-1
eastmac14.08.18 19:45
Sehe ich genauso, bin auch zu WP gewechselt, eigentlich schon schade, da der RW für das meiste gereicht hatte.

tomtom00700
Ich bin weg davon. In meiner Zeit habe ich bestimmt mehrere hundert Euro für die Updates bis 7. bezahlt. Dann noch die Plugins und Themen... wie die alle hiessen. Aber im Endeffekt ist es völlig veraltet...
Es kann nur einer eine Homepage erstellen. Heute mache ich alles in Wordpress. Einfacher und schneller. Man kann mehreren Leuten Zugriff geben um Inhalte zu füllen.

Rapidweaver war immer toll, aber heute ist es mit Wordpress einfacher.
0
nikonjockel14.08.18 19:52
Ich verdiene mein Geld hauptsächlich mit Rapidweaver. Wenn man es auf die alten Themes festlegt, kann ich manche Aussagen nachvollziehen. Allerdings entfaltet sich seine Möglichkeiten erst, wenn man ein Framework wie Foundation oder Foundy (basiert auf Bootstrap) nutzt. Wenn dann noch ein CMS-System wie Total CMS dazu kommt, kann man es gar nicht anders als es zu lieben. Wordpress? Mag ich persönlich überhaupt nicht. Rapidweaver wird leider oft unterschätzt. Ja, es kostet Geld. Aber ich bekomme auch etwas dafür.
+7
HumpelDumpel
HumpelDumpel14.08.18 19:52
tomtom00700
Rapidweaver war immer toll, aber heute ist es mit Wordpress einfacher.
eastmac
Sehe ich genauso, bin auch zu WP gewechselt, eigentlich schon schade, da der RW für das meiste gereicht hatte.
Zumal mit Drupal auch eine professionelle Lösung bereitsteht.
-3
jeti
jeti14.08.18 20:32
Alles was WORD im Namen trägt ist Kacke und wird ignoriert.
RapidWeaver rules!
+1
AppleUser2013
AppleUser201314.08.18 21:36
jeti

Blödsinn

PS:
Würde mich aber auch interessieren, ob die aktuelle Version in den Mac App Store kommt...
0
dan@mac
dan@mac15.08.18 01:34
AppleUser2013
Würde mich aber auch interessieren, ob die aktuelle Version in den Mac App Store kommt...

Sieht nicht so gut aus:
0
Retrax15.08.18 07:31
dan@mac
AppleUser2013
Würde mich aber auch interessieren, ob die aktuelle Version in den Mac App Store kommt...

Sieht nicht so gut aus:

Wahrscheinlich sieht man RW8 dann im "Neuen" Mac App Store ab macOS Mojave.
0
Retrax15.08.18 07:47
Retrax
Wahrscheinlich sieht man RW8 dann im "Neuen" Mac App Store ab macOS Mojave.

von RealmacSoftware:
We had trouble getting RapidWeaver 8 to meet sandbox requirements (we're not the only ones), but we hope to release RapidWeaver 8 on the Mac App Store sometime by the end of this year.

Klingt doch stark nach Mojaves Mac App Store.
0
Hot Mac
Hot Mac15.08.18 10:03
Ich find RapidWeaver klasse.

Warum sollte man nicht einfach mal ein paar Flocken für das Upgrade einer App lockermachen, die sich seit Jahren bewährt hat?

Natürlich könnte man auch alles »von Hand« coden, aber wer, der so was nicht hauptberuflich macht, hat denn die Zeit dafür?
+1
ricoh15.08.18 10:49
Ich nutze RapidWaver auch oft. Habe auch schon einiges mit WordPress gemacht, aber im Endeffekt musste ich da im Vergleich zu RW immer zu viel Zeit investieren. Mit RW bin ich schneller am Ziel.
+1
macscout
macscout15.08.18 13:01
nikonjockel
Ich verdiene mein Geld hauptsächlich mit Rapidweaver. Wenn man es auf die alten Themes festlegt, kann ich manche Aussagen nachvollziehen. Allerdings entfaltet sich seine Möglichkeiten erst, wenn man ein Framework wie Foundation oder Foundy (basiert auf Bootstrap) nutzt. Wenn dann noch ein CMS-System wie Total CMS dazu kommt, kann man es gar nicht anders als es zu lieben. Wordpress? Mag ich persönlich überhaupt nicht. Rapidweaver wird leider oft unterschätzt. Ja, es kostet Geld. Aber ich bekomme auch etwas dafür.

Ich verdiene zwar kein Geld damit, kann das aber nur bestätigen. Ich habe mir das Geld für eines der beiden Frameworks noch gespart (da ich ja auch keines damit verdiene und mich auch bis heute nicht zwischen den beiden entscheiden konnte)
Trotzdem nutze ich die Freiheiten, die sich mittlerweile auch durch andere Stacks ergeben, mit großer Freude. Das Korsett der Themes ist damit Geschichte.
Z. B. gibt es von Big White Duck viel gute Stacks.
Diese Website bspw. habe ich fast ausschließlich mit kostenlosen Stacks gebaut:
Gewinnt keinen Preis, wenn man die Seite aber vor ein paar Monaten gesehen hat, ist das ein Quantensprung. Da war nichts responsive, eher 90er-Jahre-Stil.
Manchmal ist RW etwas fummelig, aber man bekommt doch mittlerweile alle Ideen umgesetzt und stößt nicht permanent an Grenzen, wie es bei den Themes immer der Fall war.
Ich freue mich einfach, dass das Programm weiter entwickelt wird. Hatte schon befürchtet, dass es den Weg so vieler anderer Tools geht.
0
jeti
jeti15.08.18 13:44
Ob RW im MacApp-Store erscheint ist mir persönlich völlig schnuppe.
Sofern ich eine App zum identischen Preis, oder in Teilen sogar günstiger,
direkt vom Programmierer erwerben kann mache ich dieses.

UpDates erhalten ich auch so, teilweise sogar schneller, dazu unterstützte ich
den Entwickler direkt mit meinem Kauf ohne daß Apple die eigene Marge "abzwackt".

RapidWeaver ist mein treuer Begleiter seit vielen Jahren, für meine persönlichen Belange
ist RW mehr als ausreichend => mal schnell eine Seite aufgebaut oder aktualisiert.

Werde mir wie immer erst das Demo anschauen und im Anschluß entscheiden ob ich
auf die aktuelle 8er-Version springe. Ich kann, muß aber nicht jedes UpDate mitmachen.
+1
macscout
macscout26.08.18 16:10
Ich erkenne in der RW8 für mich persönlich tatsächlich keinen ausreichenden Mehrwert. Ich werde bei RW7 bleiben und auf ein Bundle-Angebot warten. RW7 habe ich auch in einem Bundle (vier Apps für 15$) gekauft.
Ich finde den Upgrade-Preis gegenüber dem Neukauf etwas übertrieben, aber o.k., auch die Programmierer wollen ihre Miete bezahlen.
Auch der Einführungspreis lockt mich nicht, der Rabatt ist überschaubar.
Ich habe auch schon beim Testen meinen ersten Fehler gehabt (Meldung über einen instabilen Zustand der Software). Ich warte also ab.
0
tomtom00700
tomtom0070026.08.18 18:47
Ich sage es ruhig noch mal...

falls jemand Wordpress testen will... soll er sich bei bei mir melden.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen