Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Pro Display XDR ist das "Display des Jahres"

Die Society for Information Display hat die Gewinner der inzwischen 26. "Display Industry Awards" bekannt gegeben, welche jedes Jahr stattfinden. Nachdem Apple jahrelang kein eigenes Display mehr im Portfolio hatte, gelingt dem Pro Display XDR direkt ein guter Einstand. Mehrere Produkte wurden aufgrund der gebotenen Innovationen zum "Displays of the Year" erhoben, eines davon ist Apples vor wenigen Monaten eingeführtes Angebot. Um eine Auszeichnung zu erhalten, sind Kriterien wie maßgebliche technologische Fortschritte sowie ein überzeugendes Gesamtprodukt ausschlaggebend. Es muss sich allerdings nicht um ein klassisches Display für den Schreibtisch handeln, wie die anderen Kandidaten auf dem Siegertreppchen zeigen. Neben dem Pro Display XDR ehrte die SID beispielsweise das Virtual Mirror System von Audi, bei dem gewöhnliche Außenspiegel einer Kamera samt Anzeigefläche weichen. Auch Samsungs faltbare Displays (die Technologie, nicht das gesamte Smartphone) überzeugten die Juroren.


Lob für das Pro Display XDR
In der ausführlicheren Begründung heißt es, Apples neues Pro Display XDR lege die Messlatte für professionelle Displays höher. Über eine große Preisspanne hinweg biete das Produkt den besten Funktionsumfang – die SID spricht davon, noch nie habe ein Display in dieser Preisklasse so viel geleistet. In mehrerlei Hinsicht müsse man das Pro Display XDR als neue Referenz bezeichnen, denn neben der Bildqualität seien auch Abmessungen und Gewicht weit vorteilhafter als bei anderen Produkten. Der Aspekt "Bruchteil an Kosten" findet sich mehrfach in der Beschreibung, was all jene überraschen dürfte, die einen Einstiegspreis von 5499 Euro für blanken Irrsinn halten.

Das dritte Jahr in Folge mit einer Auszeichnung für Apple
In den letzten beiden Jahren konnte sich Apple übrigens schon drei weitere Male über Auszeichnungen freuen. 2018 hatten sowohl das iPad Pro sowie das iPhone X den Preis für die besten Displays gewonnen, 2019 folgte dann die Apple Watch Series 5 und deren OLED-Display auf Basis von LTPO (Low Temperature Polysilicon Oxide).

Kommentare

deus-ex27.05.20 10:15
Ernst gemeinte Frage. Ist dann diese Diskussion hier absoluter Blödsinn?
+1
Scrembol
Scrembol27.05.20 10:55
deus-ex
Ernst gemeinte Frage. Ist dann diese Diskussion hier absoluter Blödsinn?

Auch wenn ich kein Pro bin, war tatsächlich auch alles andere als Begeistert, als ich den Bildschirm im Store das erste mal getestet habe.
Die Testberichte, die ich so geschaut habe, sind auch nicht gerade überschwänglich von der Qualität begeistert.
Meine neue Single YOUR EYES - Eric Zobel ab sofort streamen! iTunes, YouTube, Spotify uvm.
+2
deus-ex27.05.20 10:57
Scrembol
deus-ex
Ernst gemeinte Frage. Ist dann diese Diskussion hier absoluter Blödsinn?

Auch wenn ich kein Pro bin, war tatsächlich auch alles andere als Begeistert, als ich den Bildschirm im Store das erste mal getestet habe.
Die Testberichte, die ich so geschaut habe, sind auch nicht gerade überschwänglich von der Qualität begeistert.
Deswegen frage ich mich wie man da auf das "Display" des Jahres kommt.
+3
Nekron27.05.20 11:03
"Um eine Auszeichnung zu erhalten, sind Kriterien wie maßgebliche technologische Fortschritte sowie ein überzeugendes Gesamtprodukt ausschlaggebend."

Bei diesem Award ging es wohl weniger um das perfekte Display aus Sicht eines professionellen Anwenders, sondern eher um neue Anwendungsfälle und neue Wege eine bekannte Technologie aufzuwerten. Es ging den Juroren wohl eher um die Gestaltung des Gehäuses in Kombination mit dem sehr guten (aber nicht perfekten Display).
+2
andreasm27.05.20 11:03
deus-ex
Scrembol
deus-ex
Ernst gemeinte Frage. Ist dann diese Diskussion hier absoluter Blödsinn?

Auch wenn ich kein Pro bin, war tatsächlich auch alles andere als Begeistert, als ich den Bildschirm im Store das erste mal getestet habe.
Die Testberichte, die ich so geschaut habe, sind auch nicht gerade überschwänglich von der Qualität begeistert.
Deswegen frage ich mich wie man da auf das "Display" des Jahres kommt.

So ähnlich wie diverse Auszeichnungen wie im Automobilbereich? Oder den Cipa-Awards der kameraindustrie?
+2
verstaerker
verstaerker27.05.20 11:04
deus-ex
Ernst gemeinte Frage. Ist dann diese Diskussion hier absoluter Blödsinn?
Nein.
es gab später noch ein anderen thread mit nem video wo das Display vernünftig getestet wird.
Der Punkt ist eigentlich das das XDR sicher ein gutes Display ist aber nicht das beste der Welt und es nicht wahrlich kein Ersatz für 30000€ Referenz Monitore darstellt.

Warum das XDR zum Display des Jahres gewählt wurde, kann man nur nachvollziehen wenn man die Kriterien kennt.
+3
Steffen Stellen27.05.20 11:47
Mir würde ja schon ein herkömmlicher Monitor reichen, wenn er denn nur diese Größe und Auflösung des XDR hätte (mehr Pixel in der Breite wären noch denkbar). Das XDR hat viele Eigenschaften, die vielleicht ganz nett sind, aber für meine Anwendungsfälle nicht notwendig sind und mir dementsprechend kein Geld wert sind.
Ein 4K bzw. ein 5K2K-Display ist einfach von der Schärfe her ein ziemlicher Kompromiss.
-1
verstaerker
verstaerker27.05.20 11:52
Steffen Stellen
Ein 4K bzw. ein 5K2K-Display ist einfach von der Schärfe her ein ziemlicher Kompromiss.

in welchem Anwendungsfall ist ein 4K HiDPi Display nicht scharf genug?
+1
Wiesi
Wiesi27.05.20 14:03
Wenn man den "Display Industry Award" bewerten will, dann sollte man seine Juroren und deren Kriterien kennen. Leider fehlt in diesem Faden jeder Hinweis darauf. So ist es denn auch nicht verwunderlich, wenn die Wirklichkeit und der Award "ein wenig" von einander abweichen.
Everything should be as simple as possible, but not simpler
-4
Steffen Stellen27.05.20 18:35
verstaerker
Steffen Stellen
Ein 4K bzw. ein 5K2K-Display ist einfach von der Schärfe her ein ziemlicher Kompromiss.

in welchem Anwendungsfall ist ein 4K HiDPi Display nicht scharf genug?
Hier geht es ja um Displays im Bereich 31-32 Zoll, da sind wir von 200ppi weit entfernt. Für Spiele ist das sicher 'ne schöne Sache. Für alles anderes bietet es kaum ausreichend Schärfe, Textanzeige ist das entscheidende. Ich habe hier einen Dell U3219Q und einen 27er iMac rumstehen. Das ist einfach ein Unterschied wie Tag und Nacht.
0
Frost27.05.20 18:50
Steffen Stellen
Ich habe hier einen Dell U3219Q und einen 27er iMac rumstehen. Das ist einfach ein Unterschied wie Tag und Nacht.
Richtig, wobei mit dem 27er iMac muesste mann dann eher den Dell UP3218K vergleichen.
+1
Moogulator
Moogulator28.05.20 01:01
Gibt es auch einen (Monitor)Ständer des Jahres?
Ich habe eine MACadresse!
+1
jmh
jmh28.05.20 17:51
ich bin uebrigens mac-user des jahres. irgendwelche einwaende?
wir schreiben alles klein, denn wir sparen damit zeit.
+2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.