Parallels Desktop 14: Schneller, platzsparender und neue Funktionen

Die neue Parallels-Version 14 nutzt Prozessorleistung sowie RAM effizienter aus und benötigt weniger Festplattenspeicher als der Vorgänger. Windows und Apps sollen bis zu 35 Prozent schneller starten. Zudem wird der Videospeicher automatisch für die jeweils benötigte Performance angepasst.


Höheres Arbeitstempo und mehr Platz auf der Festplatte
Laut der Entwicklerschmiede des Tools ist es der „bisher genügsamste und schnellste Release von Parallels Desktop“. Konkret geht es dabei um zügiger startende Windows-Betriebssysteme sowie Anwendungen und ein nach dem Programmstart um bis zu 80 Prozent schneller einsatzbereites Parallels Desktop. Auf APFS-formatierten Festplatten lassen sich virtuelle Maschinen um bis zu 30 Prozent schneller anhalten.

Änderungen bei der Zuweisung des Videospeichers und optimierte OpenGL-Unterstützung sollen es außerdem ermöglichen, noch mehr Apps und speziell CAD-Programme wie SketchUp Pro einzusetzen, ohne dass der Mac ausgebremst wird. Parallels 14 ist bereits optimiert für die im Herbst erscheinende macOS-Version Mojave (10.14). Dazu gehört unter anderem die Unterstützung des Dark Mode. Darüber hinaus verspricht der Anbieter, mit geschicktem Speicherplatzmanagement bis zu 20 Gigabyte an Festplattenplatz einzusparen.

Zu den weiteren Features zählen der Support für Microsoft Ink, um per Stift oder Finger handschriftliche Eingaben etwa in Word-Dokumenten zu machen. Nutzer können zudem die CPU- und RAM-Auslastung dank einer neuen Anzeige jederzeit überwachen. Die Touch Bar des MacBook Pro lässt sich jetzt auch mit Befehlen für Windows-Anwendungen wie AutoCAD, Revit oder Visual Studio belegen.


Wer Parallels Desktop 12 oder 13 einsetzt, erhält das Upgrade auf Version 14 für 49,99 Euro. Privatanwender und Schüler müssen für die Standardversion 79,99 Euro zahlen, alle anderen Kunden 99,99 Euro. Alternativ gibt es die Pro Edition und Business Edition mit erweiterten Funktionen für eine Abogebühr von 99,99 Euro pro Jahr.

Kommentare

MacFly5521.08.18 15:22
80% , 35% das fragt man sich warum ich vor einem Jahr viel Geld für eine so schlecht gemachte Software ausgegeben habe. Wo kommen die ganzen Optimierungen her ?
+2
Megaseppl21.08.18 15:33
MacFly55
80% , 35% das fragt man sich warum ich vor einem Jahr viel Geld für eine so schlecht gemachte Software ausgegeben habe. Wo kommen die ganzen Optimierungen her ?
Aus der Marketingabteilung
+9
jens-ulrich
jens-ulrich21.08.18 15:38
Ich habe eben auf Version 14 upgedatet und jetzt kann ich die virtuelle Maschine (neuestes Win 10, in Version13 erstellt) nicht mehr ausschalten. Win 10 startet immer wieder neu mit den schönen Hinweis: "der prozessor der virtuellen maschine wurde vom betriebssystem zurückgesetzt". Parallel Tools habe ich auch upgedatet und noch mal neu installiert. Hat bisher nix geholfen.

Nachtrag: Hab's doch geschafft. In Konfigurieren auf Manuelles Ein- und Ausschalten gewechselt und über Speicherfrei geben einen weiteren Neustart erzwungen. Danach konnte ich Win 10 normal beenden. Ich hoffe, das bleibt ein einmaliger Ausrutscher.
0
Phil Philipp
Phil Philipp21.08.18 15:40
Leider betreffen die Geschwindigkeitsoptimierungen ja nur das Starten und Beenden der VM. Mich würde sehr viel mehr eine 80%-ige Steigerung der Performance der VM selbst interessieren. Oder wenn zwei Kerne des Hosts einen doppelt so schnellen Kern der VM simulieren könnten...
0
BigLebowski
BigLebowski21.08.18 15:54
Wird eigentlich bei VMware Fusion 10 auch Geld fällig?
Oder gibt es ein normals kostenloses Update,
um Fusion 10 für Mojave fit zu machen?

PS:
Hat jemand Fusion 10/ Parallels 13 mit der Beta von Mojave getestet?
0
Lefteous
Lefteous21.08.18 16:30
Mich würde auch sehr interessieren, ob die neue Version die kommende macOS-Version unterstützt.
0
xcomma21.08.18 16:33
VMware lässt sich doch seit Jahren jedes macOS Major Upgrade mit einer neuen Major Version von Fusion bezahlen.

Und Parallels ist auch zur Mogelpackung geworden, seit sie existierende Features in die Pro Edition (nur Subscription zudem) ausgelagert haben, und die jetzige Standard Edition eine beschnittene Version im Vergleich zu vorher ist.
+1
Mac-Tom21.08.18 16:44
VMWare bringt jährlich eine neue Version mit neuer Nummer. Die kosten dann voll. Soll ja im Herbst Version 11 kommen. Dazwischen gibts 1-2 Updates, die sind dann kostenlos.
+1
BigLebowski
BigLebowski21.08.18 17:06
@Mac-Tom

Die Version 8 war doch länger da
und die hatten doch einmal ein kostenloses Update für das MacOS Sierra gebracht
oder irre ich mich?
0
xcomma21.08.18 17:34
BigLebowski, stimmt, da gab's eine Ausnahme. Es gab auch nie ein Fusion 9. Wäre interessant in Erfahrung zu bringen, warum Marketing den Weg eingeschlagen hatte.

0
BigLebowski
BigLebowski21.08.18 18:05
Zur fehlenden Version 9:
Vielleicht lag es an der Übernahme durch Dell und der damit einhergehenden Umstrukturierung (Mitarbeiterkündigungen)?
0
jens-ulrich
jens-ulrich21.08.18 18:37
Guten Abend,
ich habe einen Test mit CINEBENCH 15 mit Version 13 vor dem Upgrade und mit Version 14 auf dem gleichen MacBook 12 Zoll und den gleichen Einstellungen gemacht. Dabei habe ich festgestellt, dass Version 14 deutlich langsamer ist. Siehe Screenshots. Wo liegt der Fehler?




P.S. Anfrage läuft auch beim Support von Parallels
+1
poolboy21.08.18 20:58
@BigLebowski

Mojave und VM Ware Fusion 10 läuft hier top.
Updates innerhalb der Version sind kostenlos.

Nach Installation von Mojave lief Fusion ohne Probleme.
Gab aber dennoch ein Update.
Danach weiterhin alles gut hier.

VM's sind hier Win XP, 7 und 10...

Grüße
+1
tranquillity
tranquillity21.08.18 21:55
Ich hatte auch mal Parallels, dann Fusion, aber irgendwann gingen mit die kostenpflichtigen Updates auf den Zeiger. Beide tun sich da nichts. Habe dann mal das kostenlose Virtualbox ausprobiert und siehe da: Für meine wenigen selten genutzten Progamme vollkommen ausreichend. Vielleicht reicht es ja dem ein oder anderen ...


Wenn Apple demnächst auf ARM umsteigen sollte, kriegen die sowieso alle ein Problem …
+2
ocrho21.08.18 22:08
VMware bringt im Regelfall zu jeder neuen macOS-Version auch eine zugehörige neue WMware-Fusion heraus.

Bei der Version 8 die ich im Dezember 2015 gekauft habe, gab es die schöne Ausnahme, dass diese bis Januar 2018 noch Sicherheitsupdates erhielt.
0
shotekitehi
shotekitehi21.08.18 23:00
Funktioniert VMWare Fusion 8.5.10 unter Mojave?
Auf der Schachtel stand: ‘Benötigt Windows XP oder besser’. Also habe ich mir einen Mac gekauft.
0
xcomma21.08.18 23:26
shotekitehi
Funktioniert VMWare Fusion 8.5.10 unter Mojave?
8.x unterstützt offiziell nicht mal High Sierra
0
larsvonhier
larsvonhier22.08.18 07:38
jens-ulrich
Guten Abend,
ich habe einen Test mit CINEBENCH 15 mit Version 13 vor dem Upgrade und mit Version 14 auf dem gleichen MacBook 12 Zoll und den gleichen Einstellungen gemacht. Dabei habe ich festgestellt, dass Version 14 deutlich langsamer ist. Siehe Screenshots. Wo liegt der Fehler?




P.S. Anfrage läuft auch beim Support von Parallels
Bitte Reaktion u. ggf. Lösung posten, wenn sich der Support rührt.
Hoffe schwer, es ist keine reine Marketingblase, was Parallels verspricht!
0
OpDraht
OpDraht22.08.18 09:11
jens-ulrich
Wo liegt der Fehler?

Vielleicht muss man durch irgend etwas die Prüfstandserkennung triggern?
So wie bei einem Auto die Motorhaube zu öffnen ist damit das Abgas gesetzeskonform gefiltert wird.
+1
My2Cent22.08.18 10:13
Lefteous
Mich würde auch sehr interessieren, ob die neue Version die kommende macOS-Version unterstützt.
Ja, Parallels Desktop 14 unterstützt macOS Mojave.
+1
claudiusw
claudiusw22.08.18 10:54
Frage an die Beta Tester von macOS Mojave: Ich besitze noch Version 12. Ist Version 12 noch unter der macOS Mojave Beta lauffähig?
You can­not cre­ate good ty­pog­ra­phy with Arial.
0
Roger.Rebel22.08.18 11:10
Nach den vielen kostenpflichtigen Updates von Parallels habe ich entschieden, auf das Programm komplett zu verzichten. Falls wirklich einmal ein Windows-Programm benötigt wird starte ich es über Bootcamp. Und dann läuft es auch stabiler und schneller..

+3
Jeronimo
Jeronimo22.08.18 16:51
larsvonhier
Hoffe schwer, es ist keine reine Marketingblase, was Parallels verspricht!

Natürlich ist es das, dieselbe Blase wie seit diversen Jahren. Parallels betreibt seit einiger Zeit Kundenverarsche im großen Stil. Mit dieser Updatemasche scheint sich ja genug Geld machen zu lassen, Gutgläubige gibt es immer. Wie Roger.Rebel eben schon schrieb: wer darauf verzichten kann (und für wen z.B. das kostenlose Virtual Box ausreicht), der sollte diese Abzocke nicht mitmachen.
0
shotekitehi
shotekitehi22.08.18 17:09
xcomma
shotekitehi
Funktioniert VMWare Fusion 8.5.10 unter Mojave?
8.x unterstützt offiziell nicht mal High Sierra

"funktioniert" aber unter High Sierra, mag sein das eine höhere Version mehr Performance verspricht - sonst wäre auch ein Verkaufsargument futsch...
Auf der Schachtel stand: ‘Benötigt Windows XP oder besser’. Also habe ich mir einen Mac gekauft.
0
larsvonhier
larsvonhier22.08.18 21:49
claudiusw
Frage an die Beta Tester von macOS Mojave: Ich besitze noch Version 12. Ist Version 12 noch unter der macOS Mojave Beta lauffähig?
Knapp vorbei, aber evtl. ein Ausblick: Die 13er Version läuft einwandfrei unter Mojave, auch mit APFS.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen