Notrufe mit der Apple Watch: Versehentliche Alarmierungen halten Polizeibehörde in Atem

Mit Ausnahme der Apple Watch Series 3 verfügen alle derzeit erhältlichen smarten Zeitmesser aus Cupertino über eine automatische Sturzerkennung. Geht der Träger heftig zu Boden, setzt das Gerät einen Notruf ab, wenn das Feature entsprechend konfiguriert wurde. Manuell lassen sich Rettungskräfte oder Polizei ebenfalls alarmieren, indem man die digitale Krone lange gedrückt hält.


Notrufe mit der Apple Watch haben Leben gerettet
Diese speziellen Fähigkeiten der Apple Watch haben sich etlichen Berichten zufolge in den vergangenen Jahren vielfach als segensreich erwiesen. Zahlreiche Menschen konnten etwa nach Unfällen oder aufgrund plötzlich auftretender gesundheitlicher Probleme aus diversen Notsituation gerettet werden, weil sie einen von Apples Handgelenkscomputern trugen. Allerdings kommt es offenbar zumindest in vereinzelten Regionen mittlerweile verstärkt zu Fehlalarmen. Rettungsdienste und Polizei rücken dann gelegentlich zu Einsätzen aus, für die es keinen Grund gibt. Im schlimmsten Fall bindet das Kräfte, die dann zumindest für begrenzte Zeit nicht für echte Notfälle zur Verfügung stehen.

Gehäuftes Aufkommen an versehentlichen Notrufen
Die Polizeibehörde von Overland Park, der zweitgrößten Stadt im US-Bundesstaat Kansas, verzeichnet in jüngster Zeit ein gehäuftes Aufkommen an versehentlichen Notrufen, die mit der Apple Watch abgesetzt wurden. Das berichtet der lokale Fernsehsender Fox Kansas City. Die Fehl-Alarmierungen seien so zahlreich, dass sie mittlerweile ein echtes Problem darstellten, so die Ordnungshüter. Bei der Rettungsleitstelle der Stadt gehen den Behörde zufolge durchschnittlich 250 Notrufe pro Stunde ein, jede versehentliche Meldung bindet also Kräfte, die möglicherweise an anderer Stelle dringend benötigt werden.

Notruffunktion der Apple Watch als Ursache
Als Ursache haben die Ordnungshüter von Overland Park die Notruffunktion der Apple Watch ausgemacht. Einige Träger des smarten Zeitmessers aktivierten das Feature versehentlich, indem sie etwa im Schlaf oder bei sportlichen Aktivitäten die digitale Krone zu lange betätigten. In etlichen Fällen bemerkten die Nutzer nicht, dass der Handgelenkscomputer daraufhin den Rettungsdienst alarmierte, und waren überrascht, als die Sanitäter bei ihnen auftauchten. Andere Besitzer einer Apple Watch waren sich über den versehentlich abgesetzten Notruf durchaus im Klaren, ignorierten diesen jedoch. In solchen Fällen sollte stets auf die Meldung der Rettungsleitstelle gewartet und dieser mitgeteilt werden, dass es sich um einen Fehlalarm handele, empfiehlt die Polizei von Overland Park. Diesen Ratschlag sollten naturgemäß alle Träger einer Apple Watch beherzigen, welche die automatische Notruffunktion aktiviert haben.

Kommentare

MacUser260618.06.21 09:34
Ein ähnliches Problem hatte ich beim iPhone auch schon … beim Wandern im Ausland im Rucksack wurde die Seitentasten wohl 5x gedrückt und alle Notfallkontakte wurden in Panik versetzt, hatten schon nach Flügen gesucht und ich habe es erst einige Zeit später festgestellt.

Gut gemeintes Feature, aber in der Praxis aus meiner Sicht untauglich und deshalb bei mir mittlerweile deaktiviert.
-2
F303
F30318.06.21 09:55
Herrlich. Fox News als Quelle für negative Berichterstattung über Apple. ... Und dann auch gleich noch so, dass es die Sicherheit in der Region gefährdet. Gerade zu einer Zeit in der kürzlich herausgekommen ist, dass ein gewisser oranger Herr, Apple zur Herausgabe von Daten diverser Demokraten gezwungen hat. Zufälle gibt's.
The brain is a wonderful organ. It starts working the moment you get up in the morning and does not stop until you get into the office. – Robert Frost
+7
fronk
fronk18.06.21 10:13
Was für ein merkwürdiger Beitrag. Diese Fehlbedienungen passieren tatsächlich nur dort gehäuft?
+2
fallen
fallen18.06.21 10:33
Wirklich merkwürdig. Und bin ich blind, oder ist da keine Quelle im Artikel?
+2
mkerschi
mkerschi18.06.21 10:34
Meine AW hat, nach einem Sturz mit dem Fahrrad, auch schon bei der Polizei angerufen. Nachdem ich, noch etwas benommen, das Klingeln der AW nicht bemerkt habe erhielt ich einen Anruf der Polizei. Hab ihnen erklärt, dass es mir gut geht. Auch Frau und Kinder erhielten Nachrichten. Ich finde das sehr gut.
+11
iRadio18.06.21 11:01
Ist das Feature in den Staaten anders umgesetzt?
Mit der digitalen Krone lässt sich bei mir kein Alarm absetzen. Dafür muss ich lange die Seitentaste drücken und bevor irgendjemand angerufen wird, gibt es einen Ohrenbetäubenden Alarmton.
0
Dupondt18.06.21 11:11
fallen
Wirklich merkwürdig. Und bin ich blind, oder ist da keine Quelle im Artikel?
Danke für den Hinweis, Link ergänzt. Die Webseite ist allerdings möglicherweise in EU-Ländern nicht verfügbar.
+1
mapplesioux18.06.21 11:37
MacUser2606
Gut gemeintes Feature, aber in der Praxis aus meiner Sicht untauglich und deshalb bei mir mittlerweile deaktiviert.
Sehe ich komplett anders. Hatte letztes Jahr März Covid-bedingt einen Erstickungsanfall und wäre nicht mehr in der Lage gewesen, zu telefonieren oder mich anderweitig bemerkbar zu machen. Als mir langsam schwummerig wurde, fiel mir die Sturzerkennung ein. Also ließ ich mich mit voller Absicht fallen und ignorierte die Abfrage der Watch, ob alles okay sei. Minuten später trat die Feuerwehr bei mir die Tür ein, meine Frau fuhr wohl nur Sekunden später mit quietschenden Reifen vor, weil sie als Notfallkontakt ebenfalls eine Info bekam und wusste, dass ich krank auf der Couch liege. Ging dann aber alles sehr schnell.
Stumpf gesagt: Ohne dieses Feature wäre ich heute tot. Untauglich ist anders.
+18
F303
F30318.06.21 11:42
fallen
Wirklich merkwürdig. Und bin ich blind, oder ist da keine Quelle im Artikel?

Das berichtet der lokale Fernsehsender Fox Kansas City.
The brain is a wonderful organ. It starts working the moment you get up in the morning and does not stop until you get into the office. – Robert Frost
0
Motti
Motti18.06.21 23:36
Bei meiner AW wurde auch 2 x Fehlalarm ausgelöst. Kam irgendwie vom Joggen und wurde evtl. als Sturz gedeutet. Das Teil macht dann aber so ein Radau, dass es auffällt. Muss man reagieren und ausschalten.. ansonsten wird man verfolgt
+1
feel_x19.06.21 13:26
Wäre doch absolut sinnvoll, versehentliche Notrufe einfach den Verursachern zu berechnen. Leute, für die der Notruf wichtig ist, gehen das Risiko halt ein, dass sie auch mal einen kostenpflichtigen Notruf absetzen. Muss ja nicht viel kosten.

Vorsätzliche Notrufe (missbräuchliche oder "Spaßanrufe" bei Einsatzzentralen) werden heutzutage schließlich ebenfalls in Rechnung gestellt: Siehe §145 StGB.

Und interessant dabei ist das Thema "Falscher Notruf":
Der Paragraph kann ohne Änderung problemlos schon heute angewendet werden.
"Strafbar ist dabei jedes Verhalten gegenüber den Einsatzkräften, aus dem sich der Rückschluss ziehen lässt, dass ein Notfall vorliegen würde. Dabei ist unerheblich, ob es sich nur um einen „Scherz“ gehandelt hat. Ausreichend für eine Strafbarkeit ist bereits, dass die angezeigte Notsituation tatsächlich nicht bestand – ob für sich oder für eine andere Person."

Und mit dem zusätzlichen Geld können dann auch gerne mehr Jobs in den Leitstellen bezahlt werden. Habe auch schon mal bei einem heftigen Fahrrad-Sturz am Berg versehentlich einen Notruf ausgelöst. Nach dem Gespräch mit der Einsatzzentrale war alles OK. Wäre aber auch bereit gewesen, dafür einen Fuffi zu bezahlen.
0
mt270420.06.21 21:17
Mir ist das beim reinigen der Watch auch schon passiert, habe dann Leitstelle angerufen und die Sache aufgeklart. Habe die Funktion danach deaktiviert.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.