Neue iPads: Apple registriert zwei weitere iPad-Modelle bei Regulierungsbehörde

Wieder einmal hat die Eurasian Economic Commission, welche verantwortlich für die Freigabe von Elektronikgeräten mit Verschlüsselungsfunktionen in Russland, Armenien, Weißrussland, Kasachstan und Kirgisistan ist, vor der offiziellen Vorstellung Modellnummern zukünftiger Apple-Produkte veröffentlicht. Erst vor zwei Wochen wurden fünf bisher nicht erschienene iPad-Modelle durch die Regulierungsbehörde genannt.


MySmartPrice.com hat nun in der Datenbank die Registrierung von zwei weiteren, bisher nicht bekannten iPad-Modelle ausgemacht. Die neuen iPads tragen die Modellnummern A2200 und A2232 und sollen laut dem Antrag iPadOS 13 als Betriebssystem einsetzen.

Modellreihe unbekannt
Leider geht aus den Informationen nicht hervor, um welche iPad-Modellreihe es sich handelt. Apple hat in diesem Jahr schon eine neue iPad-Air-Generation wie auch ein runderneuertes iPad mini vorgestellt – daher verbleibt noch die Pro-Reihe wie auch das iPad ohne Namenszusatz, welches Apple in diesem Jahr aktualisieren könnte.


Erscheinungstermin: Nach Marktstart von iOS 13
Da aus den Daten hervorgeht, dass die neuen Geräte iPadOS als Betriebssystem einsetzen werden, ist mit einem Marktstart nach Erscheinen der finalen Version von iPadOS 13 und iOS 13 zu rechnen. Normalerweise gibt Apple die finalen Versionen neuer Betriebssysteme im September frei – demnach dürften die neuen iPad-Modelle im Herbst angekündigt werden.

Kommentare

MikeMuc29.07.19 09:22
Irgendwann wird es soweit sein, das wegen dieser „Petzen“ neue Geräte erst vorgestellt und dann dort eingereicht werden. Dauert dann eben 2 Monate bis das Zeug verfügbar ist.
Oder man meldet dort alle 3 Wochen irgendwelche Vaporware an. Ann gehen echte neue Geräte dort im Rauschen unter
-3
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex29.07.19 09:30
Jetzt war ich soo kurz davor, mich endlich zu einem iPad durchzuringen... jetzt warte ich doch noch

Dann gibt's im September vielleicht ein besseres iPad Pro, bei dem ich nicht zwingend auf 1TB setzen muss, um an den größeren Ram zu kommen...
0
CJuser29.07.19 12:17
@Gammarus_Pulex:
Hier wird es sich eher um das neue "Basic-"iPad (oder auch iPad 7) mit 10,2 Zoll Display handeln (WiFi- und Cellular-Version). Die Pros erhalten laut bisheriger Berichte erst Anfang 2020 ein Update... wobei ich die Handhabung mit dem RAM auch bescheuert finde und weiterhin hoffe, dass das Gehäuse dann stabiler wird.
0
MiiCha
MiiCha29.07.19 12:23
CJuser

Pros werden traditionell immer im Herbst vorgestellt - nur die nicht Pros sind wieder auf ihren traditionellen März Termin verschoben worden (siehe iPad 1,2,3 - erst mit dem iPad 4 sind sie in Herbst gewandert aber die neuen wieder im März...)

Glaube nicht das Apple daran was ändern wird ... September die neuen Phones und die Prozessoren wandern dann in der x Version in die Pros und im März in der iPhone Version in die Classic iPads (Air, Mini, Classic)

Also Augen auf beim iPad-Kauf
0
CJuser29.07.19 13:55
MiiCha:
Das ist nicht ganz korrekt.
- Herbst 2015: iPad Pro (1. Gen) 12,9 Zoll
- Frühling 2016: iPad Pro (1. Gen) 9,7 Zoll
- Frühsommer 2017: iPad Pro (2. Gen) 10,5 und 12,9
- Herbst 2018: iPad Pro (3. Gen) 11,0 und 12,9

Ich rechne damit, dass das neue iPad 7 am selben Tag vorgestellt wird, wie die iPhone 11 Modelle. Das neue 16 Zoll MacBook Pro wird wahrscheinlich erst im Oktober vorgestellt, neben dem Start von Apple TV+.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen