Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Neue Version der Corona-Warn-App: Geimpft, Getestet – jetzt auch "Genesen" als Zertifikat

Vor etwas mehr als einem Jahr wurde die Corona-Warn-App veröffentlicht. Die App soll als einer der Schlüssel im Kampf gegen Corona dienen und Nutzern eine Warnung anzeigen, die sich längere Zeit in der Näher einer später positiv getesteten Person aufgehalten haben. Fast eine halbe Million unerfreulicher Testergebnisse wurden seitdem über die App geteilt. Angesichts des dezentralen Ansatzes weiß man nicht, wie viele Nutzer daher auf ihrem iOS- oder Android-Smartphone auch eine grüne bzw. rote Warnung erhielten. Insgesamt hätten es allerdings noch viel mehr sein können, denn 39 Prozent der 780.000 betroffenen Anwender entschieden sich dagegen, ihr Resultat anonym zu übermitteln.


Auch "Genesene" können sich jetzt ausweisen
Inzwischen steht auch Version 2.5 der von SAP und Telekom entwickelten App zur Verfügung. Diese bringt einmal mehr wichtige Verbesserungen mit und schließt das Thema der "Drei Gs", nämlich Geimpft, Genesen und Getestet ab. Schon lange war es möglich, Testergebnisse in der App anzuzeigen. Auch der Import des digitalen Impfnachweises per QR-Code ist keine Neuigkeit mehr. Nun geht es aber um das dritte G, nämlich den Genesenen-Nachweis. Wer eine Corona-Infektion überstanden hat, wird für den Zeitraum von sechs Monaten als immunisierte Person betrachtet – ganz so, als sei man vollständig geimpft.


Import auch für Familienmitglieder
Wie es in der Updatebeschreibung heißt, können genesene Nutzer fortan ein digitales Zertifikat als offiziellen Nachweis integrieren. Dies ist auch für andere Personen wie beispielsweise Familienmitglieder möglich. Besagtes Zertifikat lässt sich beispielsweise vom Hausarzt ausstellen, ebenso wie beim Impfnachweis ermöglicht der aufgedruckte QR-Code einen Import. Weitere Verbesserungen der Version 2.5 betreffen zusätzliche Statistiken. Neben den Infektionszahlen gibt es jetzt auch einen Überblick zum Fortschritt der Impfungen in Deutschland. Die Warn-App steht über diesen Link kostenlos im App Store zur Verfügung, erforderlich ist iOS 12.5 oder neuer.

Kommentare

Ely
Ely13.07.21 11:12
Wäre an der Zeit, daß die App endlich mal die Luca-Codes verarbeiten kann. Das wurde angekündigt und noch immer nicht umgesetzt.

Also heißt es weiter Zettelwirtschaft oder garnicht registrieren, weil es nicht selten vorkommt, daß man keinen Zettel bekommt, wenn der Luca-Code überall hängt.
-7
Borimir
Borimir13.07.21 11:22
Die Luca App funktioniert sehr unzuverlässig, als gar nicht. Impfzentrum Hamburg (Messehallen) wird nicht unterstützt. Schnelltest (SH) konnte nicht importiert werden. Bei der Sauna mit Luca angemeldet....beim Abmelden hieß es "abmelden nicht möglich, keine Anmeldung vorhanden". Super....Mit der Corona Warn App bisher KEINE Probleme. Doof nur dass viele Gewerbetreibende meinen einer Privaten App mehr trauen zu können als der vom RKI. Völlig absurd.
+11
Embrace13.07.21 11:24
Warum gelten Genesene nur sechs Monate als immunisiert? Ist das bei Geimpften genauso? Falls nicht, warum?
Durch einen natürlichen Kontakt mit Corona bildet das Immunsystem doch genauso Antikörper wie bei mRNA oder Vektorimpfstoffen. Weiß hier jemand mehr dazu?
+1
pünktchen
pünktchen13.07.21 11:28
Die Immunreaktion ist wohl tatsächlich oft schwächer bzw. weniger anhaltend. Deshalb wird Genesenen auch eine Impfdosis als Booster empfohlen. Stell dir die Corona-Infektion einfach als erste Impfdosis vor.
+14
pogo3
pogo313.07.21 11:41
Ich weiß: die Sache ist und bleibt kompliziert, und ist nicht (zumindest für unsere einen) mit einfachen, pauschalen Fragen zu beantworten. Auch für Grippe geimpfte infizieren sich gerne jeden Winter neu, und das, obwohl dass Imunsystem doch bereits "wissen" müsste was und wer da ankommt. Vieles weiß man bzgl. SarsCov2 nicht zu 100%, aber sicher wird sein, dass die Impfung periodisch aufgefrischt, und an neue Mutanten anpasst werden muss, ähnlich der jährlichen Grippeimpfung, oder auch anderen Impfungen. Bei Genesen weiß man eben nicht so genau wie lange die körperliche Immunisierung anhält, was auch wieder ähnlich der jährlichen Influenza ist. Ich denke man hat die 6 Monate gewählt, weil man es nicht besser weiß, und man so unbehelligt über den Sommer kommt. Ja, so ganz geschickt ist das leider nicht, weil das dem Virus nun völlig egal ist. Außer er macht auch mal Urlaub, was zumindest bei uns fast so scheint.
Wann hört es endlich auf zu dauern.
+5
Borimir
Borimir13.07.21 11:43
Hier gibt es zumindest die Regelung in der Übersicht:



Beim Abschnitt: Wer gilt laut rechtlichen Verordnungen als vollständig geimpft bzw. genesen? schauen....
+2
Borimir
Borimir13.07.21 11:45
pogo3
Ich weiß: die Sache ist und bleibt kompliziert, und ist nicht (zumindest für unsere einen) mit einfachen, pauschalen Fragen zu beantworten. Auch für Grippe geimpfte infizieren sich gerne jeden Winter neu, und das, obwohl dass Imunsystem doch bereits "wissen" müsste was und wer da ankommt. Vieles weiß man bzgl. SarsCov2 nicht zu 100%, aber sicher wird sein, dass die Impfung periodisch aufgefrischt, und an neue Mutanten anpasst werden muss, ähnlich der jährlichen Grippeimpfung, oder auch anderen Impfungen. Bei Genesen weiß man eben nicht so genau wie lange die körperliche Immunisierung anhält, was auch wieder ähnlich der jährlichen Influenza ist. Ich denke man hat die 6 Monate gewählt, weil man es nicht besser weiß, und man so unbehelligt über den Sommer kommt. Ja, so ganz geschickt ist das leider nicht, weil das dem Virus nun völlig egal ist. Außer er macht auch mal Urlaub, was zumindest bei uns fast so scheint.

Laut RKI gilt ein Mensch als immunisiert wenn dieser nach durchgemachter Infektion eine Booster-Impfung bekommen hat. Ist unter dem von mir geposteten Link zu lesen...
+1
mapplesioux13.07.21 11:47
@embrace
Erstinfektion März 20.
Re-Infektion November 20.
Antikörper vor 3 Wochen: 250U/ml
Trotzdem vergangene Woche erste Dosis Biontech und am 18.08. dann die zweite Dosis.
Also trotz zwei bereits durchgestandener Infektionen wird vorsichtshalber geimpft. Dieses 6 Monate-Zeitfenster findet mein Hausarzt zB als nicht repräsentativ, da es immer an der eigenen körperlichen Konstellation liegt, wie lange sich AK im Körper halten. Das RKI scheint hingegen sehr allgemein zu urteilen. Mir fehlt allerdings der Background, um das zu bewerten. Mir sind die beiden Impfungen aktuell lieber, als irgendein Risiko einzugehen.
+8
pogo3
pogo313.07.21 11:49
Übrigens wurde ja auch wieder ein großes Trarararra der Presse abgebrannt bzgl. der Eintragungen. ja, natürlich, zum Teil berechtigt. Aber zum Schluß ging es dann doch wieder so simpel: zur Apotheke, 3 Minuten warten, zweimal mit dem Handy draufhalten, fertig.
Wann hört es endlich auf zu dauern.
+4
Borimir
Borimir13.07.21 11:55
mapplesioux
Das RKI scheint hingegen sehr allgemein zu urteilen. Mir fehlt allerdings der Background, um das zu bewerten. Mir sind die beiden Impfungen aktuell lieber, als irgendein Risiko einzugehen.

"Die rechtlichen Verordnungen werden von politischen Akteur:innen verabschiedet und sind getrennt von den Empfehlungen der STIKO zu sehen, die als unabhängiges Expert:innengremium agieren und Impfempfehlungen mit Blick auf den Nutzen für das Individuum und die gesamte Bevölkerung ausspricht (siehe auch FAQ zum Impfschema und 8. Aktualisierung der STIKO-Empfehlung)." RKI Webseite...
0
Fenvarien
Fenvarien13.07.21 12:01
mapplesioux Dich hat es wirklich gleich zweimal in einem Jahr erwischt? Das nenne ich mal richtiges Pech...
Ey up me duck!
+4
Embrace13.07.21 12:05
Danke für die Infos, v.a. den Link von Borimir mit der gesetzlichen Klassifikation der Geimpften/Genesenen.
+1
pogo3
pogo313.07.21 12:08
Das RKI scheint hingegen sehr allgemein zu urteilen.
Nein, man kann wissenschaftliche Expertise unterstellen, schließlich ist das RKI da mit Sicherheit an den Herstellern und den verschiedenen Institutionen dran.

Zu den Hausärzten muss ich leider mitteilen: Traue keinem. Ich kann da Geschichten liefern, das glaubt man nicht. Zudem unterliegen die auch der Vermutung und Interpretation. Zwei Ärzte drei Welten, sag ich da nur. Zweimal hätten mich Hausärzte beinahe unter die Erde befördert, wenn nicht die Krankenhäuser dann noch gerettet hätten, in Folge ärztlicher Fehldiagnosen. Mehrer Male wurden Blutbilder falsch oder gegensätzlich interpretiert, falsche Medikamente für nicht vorhandene Probleme eingenommen u.s.w.u.s.f.. Jetzt ersaufen sie in der digitalen Revolution. Trotz digitaler (oder gerade wegen) Unterstützung: keine Termine, keine Zeit, kein Ohr, kein Gefühl. "Ich habe ihre Cholesterinwerte durch einen Computer gejagt, alles grün, alles o.k.. ", hat meiner zuletzt gemeint. Na, wenn er sich jetzt schon dem Computer anvertraut, das kann ich auch.
Wann hört es endlich auf zu dauern.
0
mapplesioux13.07.21 12:09
Fenvarien
mapplesioux Dich hat es wirklich gleich zweimal in einem Jahr erwischt? Das nenne ich mal richtiges Pech...
Frau im Einzelhandel, keine Maskenpflicht in den ersten Monaten.
Trinke seit 30 Jahren keinen Tropfen. Nie geraucht. Vegan seit 1983. Kerngesund. Bis ..naja. Kostete nichts, vielleicht habe ich deswegen 2x in den Pott gegriffen.
+6
mapplesioux13.07.21 12:13
pogo3
Das RKI scheint hingegen sehr allgemein zu urteilen.
Nein, man kann wissenschaftliche Expertise unterstellen, schließlich ist das RKI da mit Sicherheit an den Herstellern und den verschiedenen Institutionen dran.
Das RKI geht vom Durchschnittsmenschen aus. Darauf will ich hinaus. Die Konstitution eines Einzelnen ist aber was anderes und eben nicht repräsentativ. Bin weder Leugner, noch sonstwas. Wenn mein Arzt mir sagt, dass die Impfung wegen bereits 2x durchgemacht die sinniger Variante ist, als sich auf die AK zu verlassen, dann lasse ich mich impfen. So einfach ist es. Im übrigen, ich kenne meinen Hausarzt seit über 30 Jahren und wenn ich dem nicht vertrauen sollte, wem dann? Ich bin in guten Händen, er kennt mich, ich mache 2x im Jahr ein großes Blutbild, da man als Veganer damit sicherer fährt.
+5
Borimir
Borimir13.07.21 12:13
mapplesioux
Fenvarien
mapplesioux Dich hat es wirklich gleich zweimal in einem Jahr erwischt? Das nenne ich mal richtiges Pech...
Frau im Einzelhandel, keine Maskenpflicht in den ersten Monaten.
Trinke seit 30 Jahren keinen Tropfen. Nie geraucht. Vegan seit 1983. Kerngesund. Bis ..naja. Kostete nichts, vielleicht habe ich deswegen 2x in den Pott gegriffen.

Humor ist wenn man trotzdem lacht...hoffe du bist wieder auf`m Damm?
+4
mapplesioux13.07.21 12:15
Borimir
Humor ist wenn man trotzdem lacht...hoffe du bist wieder auf`m Damm?
Nicht wirklich, aber das gehört hier nicht hin. Interessanterweise hatte mich übrigens gleich die erste Dosis Biontech auf die Matratze geschickt. Denke mit etwas Bauchgrummeln an die Zweitimpfung.
+1
Borimir
Borimir13.07.21 12:23
mapplesioux
Borimir
Humor ist wenn man trotzdem lacht...hoffe du bist wieder auf`m Damm?
Nicht wirklich, aber das gehört hier nicht hin. Interessanterweise hatte mich übrigens gleich die erste Dosis Biontech auf die Matratze geschickt. Denke mit etwas Bauchgrummeln an die Zweitimpfung.
Bei der ersten BionTech war ich auch platt...bei der Zweiten wars dann aber halb so wild...
+3
pünktchen
pünktchen13.07.21 12:27
Dann wirst du wohl auch vorher schon eine Infektion gehabt haben. Wenn nicht dann ist eine heftige Reaktion des Immunsystems eher bei der zweiten Impfung zu erwarten.
+1
Apple@Wien
Apple@Wien13.07.21 13:13
Hab bisher noch nie Grippe bekommen. Trotzdem habe ich mich vor Jahren als die schlimme Influenza rum ging impfen lassen.

Boom eine Woche über 40 Grad Fieber gehabt.

Seit Anbeginn der Pandemie nie krank gewesen, keine Grippe kein Husten, kein Halsweh nichts... okay Heuschnupfen wie jedes Jahr 2 Wochen, dann ist auch der wieder weg.

Erste Impfung 10.06. gehabt, Biontech Pfizer.

Boom Fieber gehabt. Zum Glück nur ein Tag.

Die zweite Impfung habe ich am Donnerstag, hab ehrlich gesagt auch ein wenig Angst davor.😕
0
breaker
breaker13.07.21 13:23
Borimir
mapplesioux
Borimir
Humor ist wenn man trotzdem lacht...hoffe du bist wieder auf`m Damm?
Nicht wirklich, aber das gehört hier nicht hin. Interessanterweise hatte mich übrigens gleich die erste Dosis Biontech auf die Matratze geschickt. Denke mit etwas Bauchgrummeln an die Zweitimpfung.
Bei der ersten BionTech war ich auch platt...bei der Zweiten wars dann aber halb so wild...
Immer wieder erstaunt, wie unterschiedlich Menschen reagieren. Hatte bei der ersten Biontech Spritze nur ein bisschen „Muskelkater“ im Oberarm und 2 Tage später eine leicht laufende Nase, war am nächsten Tag aber wieder weg. Mal schauen, wie Nummer 2 gegen Ende des Monats wirkt 😅
+2
truth
truth13.07.21 14:12
Erstimpfung (Biontec/Pfizer): Am späten Abend "Muskelkater" am Oberarm, am nächsten Tag müde.

Zweitimpung (Biontec/Pfizer): Am frühen Nachmittag "Muskelkater" am Oberarm. Sonst nix.

Ich hatte schon Sorge, dass die mir nur ne Salzlösung injiziert haben
+5
marm13.07.21 14:18
mapplesioux
Das RKI geht vom Durchschnittsmenschen aus. Darauf will ich hinaus. Die Konstitution eines Einzelnen ist aber was anderes und eben nicht repräsentativ.
Schaust Du wirklich, was das RKI schreibt oder was Journalisten über das RKI schreiben? Ich finde, dass RKI informiert schon sehr umfänglich. .
Mich ärgert oft, dass in der Zeitung (bei mir FAZ) nur Meinungen stehen, z.B. zu den Corona-Maßnahmen, aber keine ausführliche Erklärung der Maßnahmen selbst. Ich darf dann selbst auf dem Portal der Landesregierung nachschauen, was gerade gilt.
Bei mir war Johnson & Johnson ohne jede Nebenwirkung. Ich hoffe, es war kein Placebo
+5
marm13.07.21 14:35
Hier noch der 13-seitige tägliche Lagebericht des RKI von gestern:
Es ist nicht so, dass das RKI nur eine Zahl verkündet, wie in Boulevard-Zeitungen suggeriert wird.
+2
Aulicus
Aulicus13.07.21 14:47
marm
Hier noch der 13-seitige tägliche Lagebericht des RKI von gestern:
Es ist nicht so, dass das RKI nur eine Zahl verkündet, wie in Boulevard-Zeitungen suggeriert wird.
Danke für den Link! Sehr informativ!
+1
MikeMuc13.07.21 14:49
truth
Hab die gleiche Vermutung mit dem Kochsalz
Außer das der Oberarm aua gesagt hat weil er angepickt worden ist hab ich überhaupt nix gemerkt davon. Garnix. Mal sehen, was nächste Woche der 2. Pieks zu sagen hat.
+1
mapplesioux13.07.21 14:55
marm
mapplesioux
Das RKI geht vom Durchschnittsmenschen aus. Darauf will ich hinaus. Die Konstitution eines Einzelnen ist aber was anderes und eben nicht repräsentativ.
Schaust Du wirklich, was das RKI schreibt oder was Journalisten über das RKI schreiben? Ich finde, dass RKI informiert schon sehr umfänglich. .
Mich ärgert oft, dass in der Zeitung (bei mir FAZ) nur Meinungen stehen, z.B. zu den Corona-Maßnahmen, aber keine ausführliche Erklärung der Maßnahmen selbst. Ich darf dann selbst auf dem Portal der Landesregierung nachschauen, was gerade gilt.
Bei mir war Johnson & Johnson ohne jede Nebenwirkung. Ich hoffe, es war kein Placebo
Ich weiß zum einen, was das RKI schreibt, bin zum anderen aber auch in einer Charite-eigenen Studie als Proband unter Beobachtung. Mehr Informationen gehen echt nicht. Nochmal: Ich verharmlose nicht. Bei meinem Weg bis hierher wäre das auch mehr als absurd. Aber, ich gelte als Problemfall, weil ich bestimmte Voraussetzungen mitbringe. Diverse andere auch. Deswegen sind RKI Veröffentlichungen für mich nicht zutreffend. Alles andere gehört hier nicht hin da öffentliche Plattform.
+3
Bozol
Bozol13.07.21 18:00
Ich habe Moderna bekommen.

1.Impfung: 2 Tage Schmerzen im Arm, Fieber, in der Nacht Schüttelfrost, allgemein Schmerzen in den Gelenken, zwei Tage down.

2. Impfung: 2 Tage Schmerzen im Arm, 1 Tag down, hatte schon mehr befürchtet.
0
Bozol
Bozol13.07.21 19:56
pogo3
Ich denke man hat die 6 Monate gewählt, weil man es nicht besser weiß, und man so unbehelligt über den Sommer kommt. Ja, so ganz geschickt ist das leider nicht, weil das dem Virus nun völlig egal ist.
Ich denke eher das ist von den Politikern schon gut durchdacht. September sind Wahlen, da kommt es garnicht gut wenn der Michel im langersehnten Sommer Probleme durch Corona bzw. deren Auswirkungen Verbote, äh, Einschränkungen hat, weil sich das im Wahlverhalten auswirken könnte. Nicht dass die AfD noch zweitstärkste Partei dadurch wird.
-2
pogo3
pogo314.07.21 10:36
Zweimal Impfung, zweimal bestes Gefühl. War wie Doping. Ich fühlte mich wie Ironman, ehrlich. Ich will das Zeug jetzt vierteljährlich. Meine Liebste war schon besorgt, weil es mir so genial gut ging. Ich meine - Achtung Satire - man sollte still und heimlich ein paar Tropfen Glückshormone beimengen, dann würden wir ins Reich des Friedens und Glücks eingehen. Alle wären froh gelaunt, viral Safe, die Wirtschaft brummt weil die Leute das Geld mit Freude aus dem Fenster werfen. Keine Qual mehr am Arbeitsplatz, nur weil der Kollege*in wieder fad ins Büro kommt, der Abend davor feucht und lange war. Niemand müsste um eine Umarmung oder um Liebe betteln, würde man alles gerne und mit seliger Lust permanent umsonst bekommen. Niemand wäre mehr Böse auf niemanden. Die Waffen würden zu Blumentöpfen umgebaut, die Kriege enden, und keiner hat´s gemerkt. Übrigens, ich hab keine Erkältungen mehr, und die haben mich oftmals drei - viermal jährlich übelst gefoltert. Es ist grandios.

Bozol
Mein Beitrag zu den 6 Monaten war eher überspitzt, etwas satirisch gemeint. Deine weitergeführte Interpretation teile ich so nicht. Im Grunde denke ich, das RKI und die angesammelten Wissenschaftler wissen warum sie die 6 Monate gesetzt haben. Klar ist auch, es ist Wahlkampf, natürlich. Aber du hast ja noch ein gesetzt, ist o.k.
Wann hört es endlich auf zu dauern.
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.