Neue Speicherlösungen für mobile Anwendungen von Buffalo, Seagate und PhotoFast

Für jeden Bedarf der passende Massenspeicher: Buffalo, Seagate und PhotoFast haben in dieser Woche neue Produkte zur Datenspeicherung vorgestellt, die insbesondere für Nutzer von MacBooks und iDevices interessant sein dürften.


Seagate
Mit der Backup Plus Portable 5 TB bringt Seagate die derzeit größte mobile Festplatte auf den Markt. Ob Action-Cam-Enthusiasten, Selfie-Begeisterte oder schlicht Eltern, die jeden Entwicklungsschritt ihre Kinder mit dem Handy festhalten wollen – der Bedarf an Speicherplatz für Bilder, Filme, Musik und weitere Inhalte wächst stetig an. Gleichzeitig wird es immer wichtiger, diese Daten zu organisieren und zu sichern.


Die externe 2,5"-Festplatte Backup Plus Portable 5 TB baut auf der neuen BarraCuda HDD auf und bietet eine Speicherkapazität von 1,25 TB pro Scheibe. Die Backup Plus 5 TB ist das erste Produkt, das mit der neuen BarraCuda 5 TB HDD ausgeliefert wird.

Sie bietet:

  • Einmalig hohe Kapazität für ihre Größe
  • Anpassbare Backup-Optionen mit der Seagate Dashboard Software für einfaches lokales, mobiles, Cloud- und Social-Media-Backup
  • Kompatibilität mit Mac und PC durch Installation des NTFS-Treibers für Mac
  • Schnellen Datentransfer durch USB 3.0-Anschluss
  • 20,5 mm Formfaktor mit robustem Aluminiumgehäuse


Die Seagate Backup Plus Portable 5 TB Festplatte wird ab Mitte Dezember für 199,99 Euro (UVP) in schwarz, silber, rot und blau über Elektronik-Fachhändler verfügbar sein.

_____________________________


Buffalo
Buffalo Europa hat die MiniStation SSD und die MiniStation SSD Velocity vorgestellt. Mit diesen externen SSDs sollen Benutzer von schnellen Datentransfers und besonders kompakten Maßen profitieren.

Die MiniStation SSD punktet vor allem mit ultraschlanken Abmessungen von 80 x 49,5 x 9,4 mm (H x B x T), minimalen Gewicht von 30 g und ansprechendem Design. In Speicherkapazitäten von 120GB, 240GB oder 480GB sorgt die Festplatte trotz minimaler Größe für hohen Nutzen im Alltag – egal ob im mobilen oder stationären Einsatz. Zudem bietet die portable Speicherlösung hohe Datentransferleistung im Vergleich zu herkömmlichen Festplatten (HDD). Die Leseleistungen soll über 420MB/s betragen, und die Schreibleistung über 370MB/s.

Die MiniStation SSD ist zu folgenden UVPs erhältlich:
Von 89 Euro (79 CHF) für die 120GB-Variante bis hin zu 219 Euro (199 CHF) für die 480GB-Variante.


Die MiniStation SSD Velocity ist mit 114 x 79 x 8,8 mm (B x H x T) laut Buffalo die dünnste tragbare SSD ihrer Klasse und optimal für unterwegs geeignet. Neben den Vorteilen des ultraschlanken und attraktiven Designs, profitieren Nutzer von Datenübertragungsraten bis 500MB/s beim Lesen und 480MB/s beim Schreiben. Des Weiteren ist die kleine Festplatte mit einem USB 3.1 Gen2 Anschluss ausgestattet. Nutzer des neuen MacBook Pro dürfte es außerdem interessieren, dass die SSD Velocity mit 45cm-langen Typ A und Typ C USB-Kabeln ausgeliefert wird. Erhältlich ist das neue Modell in den Speicherkapazitäten 240GB, 480GB und 960GB und in den Farben schwarz und silber.

Die MiniStation SSD Velocity ist zu folgenden UVPs erhältlich:
Von 149 Euro (139 CHF) für die 240GB -Variante bis hin zu 529 Euro (499 CHF) für die 960GB-Variante.


_____________________________


PhotoFast

ceTek Distribution – Cutting Edge Technology GmbH, spezialisiert auf Hightech Consumer Electronics Produkte und Zubehör, liefert die zur IFA vorgestellte PhotoFast Speichererweiterung iType-C aus.


Die PhotoFast iType-C Flash Drives sind Speichersticks mit 4 integrierten Schnittstellen: Lightning, Type-C, Micro-USB und Standard A. Damit bieten sich die kompakten Helferlein für Nutzer von iDevices ebenso an, wie für Benutzer eines MacBook 12" oder des neuen MacBook Pro. Zu den unterstützten Systemen gehören neben iOS und MacOS auch Windows, Android, Linux Geräte, GoPro, Drohnen und Smart-TVs. Mit nur 78,7 x 26 mm und einem Gewicht von 17 Gramm hat PhotoFast´s iType-C die richtigen Maße, um überall dabei zu sein.


Damit ist der Datentransfer zwischen iOS Geräten, Mac/PC über USB A und USB C problemlos und äußerst elegant möglich. Zugleich enthält der USB-A-Anschluss einen ausklappbaren micro-USB-Anschluss für Android Smartphone und Tablet Kompatibilität. Derzeit stehen Kapazitäten von 64 GB, 128 GB und 200 GB zur Verfügung. Unterstützt werden iPhone 5/5c/5s/6/6Plus/6s/6s Plus/SE/7/7 Plus sowie iPad Air/Air2/Mini/Pro/iPod Touch 6. Über die zusätzlich erhältliche App ONE von PhotoFast lassen sich die iType-C Flash Drives besonders flexibel nutzen.


App ONE
Als Schaltzentrale stellt diese App die Kompatibilität mit allen PhotoFast Produkten her. Sie bietet reichhaltige On- und Offline-Funktionen sowie persönliche Cloud-und Facebook-Integration. Hinzu kommen Daten-Backups von cloudbasierten Diensten wie Dropbox, Google Drive, Microsoft OneDrive und iCloud Drive. Außerdem bietet die App ONE eine integrierte Backup-Funktion für Facebook- und Instagram-Fotoalben. Erweiterte Sicherheitsfunktionen – inklusive eines App-, Lightning- und USB-Locks – sorgen für Schutz der Daten vor fremden Zugriff.

Die empfohlenen Endkundenpreise lauten:
  • 74,95 Euro für 64 GB
  • 114,95 Euro für 128 GB
  • 239,95 Euro für 200GB

Erhältlich ist der PhotoFast iType-C Flash Drive in den 31 Shops von Bora Computer sowie Online über bora-computer.de, kmcomputer.de, schwanthaler-computer.de und bauers.com. Die Garantie beträgt 24 Monate.

Kommentare

little_pixel27.11.16 09:38
Ich habe zwei Kommentare…

MiniStationTM SSD:

Die "MiniStationTM SSD" scheint ein alternatives Produkt zu "Samsung Portable SSD T3".
Mit Letzterem habe ich alle meine USB-Sticks ersetzt. Von der T3 bin ich restlost begeistert.
Auch mit FileVault habe ich über 400 MB/s schreiben. Perfekt für meine rotierenden Backups.

Die "MiniStationTM SSD" ist von den Abmessungen ähnlich.
Aber gegenüber der T3 nochmals 20g leichter. Wobei die 50g von der T3 schon nichts waren.

Interessant ist "Typ A und Typ C USB-Kabeln ausgeliefert wird".
Bei der T3 liegt nur ersteres dabei. Das Kabel ist kein Premiumkabel, aber hochwertig.

Es ist fast unglaublich, aber ich finde einfach kein passendes USB-C-Datenkabel mit 10 oder 15cm Länge.
Hat jemand von euch ein Tipp? Lediglich von Belkin gibt es ein 15cm Kabel mit über 20 Euro.

Richtig toll wäre so ein Gehäuse mit ausklappbarem USB-C Kabel.
Dann ist die Funktion gleichwertig einem USB-Stick aber mit allen Vorteilen einer SSD.

Backup Plus Portable 5 TB:

Hier würde ich mir ein Produkt wünschen, dass bislang niemand anbietet.
2x Platten in einem USB-C Gehäuse. Ein Stromanschluss wäre dann nicht nötig und somit wären 10TB möglich.
Kennt jemand schon so ein Gehäuse?

Lediglich bei RaidSonic gibt es das als Aufsteckadapter, aber "nur" mit USB-A.
Interessant ist, dass dort auch keine weitere Stromverbindung nötig sei. Zudem passen nur Bauhöhen von 9,5mm.

Viele Grüße
0
little_pixel27.11.16 09:47
Ganz vergessen…

Warum Buffalo bei den MiniStationTM SSD nicht auf USB-C am Gerät selbst setzt ist mir nicht erklärlich.
Stattdessen verwenden sie Micro-B. Somit benötigt man immer ein entsprechendes "Adapterkabel" statt ein reines USB-C Datenkabel.
Somit ist für mich die Samsung T3 gemessen an der Schnittstelle "moderner".
Viel einfacher zu stecken, da kein links-/rechtsrum.

Lediglich das Ersparnis von 20g ist hier das Pro-Argument.
Aber ob ich 50 oder 30g "trage" ist für mich unerheblich.

Viele Grüße
0
Deppomat27.11.16 10:11
Wäre es euch grundsätzlich möglich, Artikel nicht im Stile von Werbeprospekten zu verfassen? "profitiert der Kunde von Übertragungsraten von bis zu 450MB/s" "bei maximaler Portabilität". Kommt schon! Schreibt ihr zufällig auch die Infos auf den Preisschildern im Mediamarkt?

Was für Platten sind da drin, wie sind die angebunden, was it aus den Thunderbolt-Anschlüssen der Buffalo Ministation geworden, kann man die Gehäuse öffnen und Platten wechseln, wie stehen die Dinger im Vergleich da, sind 480GB max toll, ist das wirklich ein "ultraschlankes Design" (klingt nach 2,5"), ...
0
frankenstein27.11.16 11:35
Deppomat
Wäre es euch grundsätzlich möglich, Artikel nicht im Stile von Werbeprospekten zu verfassen?

+1
0
locoFlo
locoFlo27.11.16 11:46
Es ist fast unglaublich, aber ich finde einfach kein passendes USB-C-Datenkabel mit 10 oder 15cm Länge.
Hat jemand von euch ein Tipp?

Da bin ich auch auf der Suche. Ich liebe meine T3 mit 1 TB .
Nobody dies as a virgin, life fucks us all. KC
0
joschbah
joschbah27.11.16 13:15
Nach dem Lesen der Rezensionen zur PhotoFast-App bleibe ich auf reichlich Abstand zu diesem "Produkt".
0
macrobbi
macrobbi27.11.16 14:14


einfach in den Browser: USB-C Kabel 10cm-15cm eingeben -es werden durchaus einige Kabel angeboten.
Als ich mein T3 Kabel verloren habe, habe ich einfach bei Samsung anrufen und dies denen mitteilen. Nach ein paar Wochen wurde mir ein neuer Kabel kostenlos zugeschickt.
0
weini27.11.16 14:38
Deppomat
Wäre es euch grundsätzlich möglich, Artikel nicht im Stile von Werbeprospekten zu verfassen?

Genau das ist es aber, ein Werbeprospekt. Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass die Onlineshops am Ende des Artikels hier zufällig und umsonst stehen, oder?
0
locoFlo
locoFlo27.11.16 14:58
macrobbi
einfach in den Browser: USB-C Kabel 10cm-15cm eingeben -es werden durchaus einige Kabel angeboten.

Ja, USB C zu USB A Kabel. Aber USB C zu USB C Kabel? Eher weniger.
Genau das ist es aber, ein Werbeprospekt. Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass die Onlineshops am Ende des Artikels hier zufällig und umsonst stehen, oder?

Es geht hier nicht um bezahlte Werbung. Das sind einfach editierte Promo-Texte der Firmen. Das ist angesichts des Zeitaufwandes so einen längeren Artikel zu schreiben wenn man es nicht hauptberuflich macht auch vollkommen verständlich.
Nobody dies as a virgin, life fucks us all. KC
0
Mr BeOS
Mr BeOS27.11.16 21:00
locoflo

Kennst Du denn den Hauptberuf und weißt, dass es hier nicht um monetäre Interessen geht?
Zudem ist es kein Qualitätskriterium ob Haupt- oder Nebenberuf, da es den Kritikern um Informationsgehalt und nicht ume Entschuldigungen ging, weswegen man quasi "entschuldigt" nicht ganz "ausgewogenene" Berichterstattung vermutet.

Monetäre Interessen verurteile ich nicht, finde es aber schön, wenn sich Leute äussern und sich für eine qualitative Verbesserung einsetzen.
http://www.youtube.com/watch?v=ggCODBIfWKY ..... “Bier trinkt das Volk!“ - Macht Claus Nitzer alkoholfrei :-P
0
Termi
Termi27.11.16 23:30
Es handelt sich ganz klar um keinen Test, sondern um die Nennung von neuen Produkten, die interessant sein könnten. Somit wurden auch die Pressetexte der Anbieter abgeschrieben. Finde ich ok, so etwas von neuen Produkten zu erfahren. Wenn ich nicht beim Preis für die iType-C Flash Drives umgefallen wäre, hätte ich ja weiter recherchieren können. So reicht mir die Info.
0
Termi
Termi27.11.16 23:51
Na toll, durch den Artikel bin ich auf die Idee gekommen, mit für mein bestelltes MBP einen USB-C & A Kombistick zu kaufen. Da ich mit Sony als einzigem Anbieter gute Erfahrungen bei USB 3.0 Mini-Sticks gemacht habe und der Sony Kombistick auch sehr schön aussieht, habe ich ihn gerade für €42 gekauft. Lightning & Micro-USB brauche ich nicht. Wer auch auf der Suche ist, kann ihn sich ja mal anschauen (Hier standen die meisten Infos, gekauft habe ich ihn in China via eBay)
0
teorema67
teorema6728.11.16 11:15
MTN
  • 74,95 Euro für 64 GB
  • 114,95 Euro für 128 GB
  • 239,95 Euro für 200GB
Snd da microSDs drin??

Für 150 Euro gibt's ne 256GB-microSD von SanDisk
Verdammte Schotten! Die haben Schottland ruiniert! (Groundskeeper Willie)
0
Termi
Termi09.12.16 14:31
Ich habe jetzt meinen Sony USM64CA1 Stick mit USB 3.1 Gen 1 sowie USB-C und USB-A Anschluss bekommen. Schönes sehr reduziertes Design. Fühlt sich wertig an, wie meistens bei Sony. Der Black Magic Disk Speed Test bescheinigt 40 MB/s schreibend und 140 MB/s lesend am USB-A Port. Auf der Packung stand "up to 130 MB/s", was dann eingehalten wird. Ich habe jetzt keinen langen Test gemacht, aber aus meinen Erfahrungen mit anderen kleinen USB Sticks wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch bei diesem die Geschwindigkeit bei großen Datenmengen drastisch einbrechen. Selbst bei meinem kurzen Speed-Test wurde der Stick sehr heiß. Den USB-C Port konnte ich noch nicht testen, weil mein MacBook Pro noch nicht geliefert wurde.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen