Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Neue FRITZ!-Produkte: AVM veröffentlicht LED-Lampe FRITZ!DECT 500 und Vierfach-Taster FRITZ!DECT 440

AVM veröffentlichte kürzlich mit der „FRITZ!App Smart Home“ eine Anwendung, die als Steuerungszentrale für die Smart-Home-Produkte des vor allem für Router bekannten Unternehmens dient. Kürzlich hat AVM das eigene Smart-Home-Portfolio um zwei Geräte erweitert. Der Vierfach-Taster FRITZ!DECT 440 dient als Fernbedienung für AVMs Smart-Home-Portfolio. Hinzu kommt die LED-Lampe FRITZ!DECT 500, die sich ebenfalls mithilfe des Tasters oder der iOS-App bedienen lässt.


Neue LED-Lampe für weißes oder farbiges Licht
Mit FRITZ!DECT 500 nimmt AVM eine weitere LED-Lampe in das eigene Produktportfolio auf, die sowohl weißes als auch farbiges Licht unterstützt. Die Helligkeit ist stufenlos dimmbar. Die Lampe eignet sich für die E27-Fassung, wodurch sie sich in vielen Leuchtvorrichtungen verwenden lässt. Wer die neue LED-Lampe von AVM einsetzten möchte, benötigt eine Fritzbox mit Betriebssystemversion 7.20. Anwender können die „FRITZ!App Smart Home“ beispielsweise dazu nutzen, die Lampe ein- und auszuschalten sowie den Farbton und die Helligkeit zu bestimmen. Der Preis beträgt 39 Euro (UVP).


Quelle: AVM

Vierfach-Taster für viele Smart-Home-Produkte von AVM
Zusätzlich zur Smart-Home-Leuchte hat AVM den konfigurierbaren Vierfach-Taster FRITZ!DECT 440 vorgestellt, der wegen des magnetischen Wandhalterung problemlos an vielen Stellen haftet. Anwender haben die Möglichkeit, mithilfe des Tasters Smart-Home-Geräte von AVM einzeln oder in Gruppen zu schalten. Auch Vorlagen lassen sich konfigurieren. Zu den unterstützten Devices zählen die Steckdosen FRITZ!DECT 200 und FRITZ!DECT 210 sowie der Heizkörperregler FRITZ!DECT 301. Auch die neuvorgestellte LED-Lampe lässt sich mit dem Taster schnell aktivieren oder ausschalten. Nutzer können mit dem Vierfach-Taster zudem das Licht von LED-Einheiten dimmen.

Das Display funktioniert mit der stromsparenden E-Paper-Technologie. Dank des eingebauten Temperatursensors zeigt es an, wie warm oder kalt es in der jeweiligen Umgebung ist. Auch der Einsatz als externer Temperaturgeber für den Heizkörperregler des Unternehmens ist möglich. Die UVP liegt bei 59 Euro.

Kommentare

Dirk!16.07.20 17:14
Bevor das so richtig interessant wird müsste die Fritz Box als Homekit Bridge fungieren...
+9
trw
trw16.07.20 17:38
So gern ich ja die FritzBox(en) nutze.
Aber ohne Homekit-Unterstützung werde ich mir pers. eher keine "smarten" Geräte von AVM kaufen.

Und selbst bei evtl. Homekit-Unterstützung würde ich mir das noch mal überlegen, da die meisten AVM-Geräte - zumindest nach meinem pers. Empfinden - leider nicht all zu hübsch sind (und großteils irgendwo auch immer dazu noch "etwas rot").

... dabei würde ich das schon gerne sehen, wenn AVM Homekit-kompatible (hübschere) smarte Geräte anböte (Qualität und Handhabung sind ja meist ganz ordentlich)
+6
Niederbayern
Niederbayern16.07.20 17:42
Ob auch die Comet Thermostate unterstützen?
0
Maestro7416.07.20 17:52
Niederbayern
Ob auch die Comet Thermostate unterstützen?

Warum sollten sie das nicht. Wenn die Teile mit der Fritzbox jetzt funktionieren über DECT.
0
Niederbayern
Niederbayern16.07.20 18:06
Maestro74

ok wahrscheinlich hast recht. Mal schaun was der Schaltet dann kostet, erscheint mir dann schon recht praktisch den Heizkörper so zu steuern. Oder gibts sowas schon?
0
S12-valve16.07.20 18:11
Sehr schön, hue fliegt raus 👍
-2
ruphi16.07.20 19:55
trw
Und selbst bei evtl. Homekit-Unterstützung würde ich mir das noch mal überlegen, da die meisten AVM-Geräte - zumindest nach meinem pers. Empfinden - leider nicht all zu hübsch sind (und großteils irgendwo auch immer dazu noch "etwas rot").

... dabei würde ich das schon gerne sehen, wenn AVM Homekit-kompatible (hübschere) smarte Geräte anböte (Qualität und Handhabung sind ja meist ganz ordentlich)
Diese Firma designt ihre Produkte immer so ausgesprochen hässlich, dass ich mittlerweile glaube, es gehört zum Marketingkonzept... "Qualität muss hässlich sein".
Oder wie kann man sich diese seltsam geformten Routergehäuse in Rot-Grausilber-Weiß mit grünen LEDs sonst erklären?
+2
nova.b16.07.20 22:01
ruphi
Guter Punkt, das Design der AVM-Produkte ist konsequent "unterirdisch". Die wollen das so. Ich hab immer die 1&1-Varianten in Schwarz gekauft - einen Deut besser.
+2
chevron
chevron16.07.20 22:07
Ich finde der Heizkörper Thermostat mit seinem
E-Ink Display ist eigentlich recht anschaulich. Würde mir nur wünschen, dass es diesen auch als RTL-Variante für Fußbodenheizungen gäbe.
+1
trw
trw16.07.20 22:37
ruphi
Diese Firma designt ihre Produkte immer so ausgesprochen hässlich, dass ich mittlerweile glaube, es gehört zum Marketingkonzept... "Qualität muss hässlich sein". ...

Hahaha, der ist gut!!!!
(ähnlich wie: "Medizin muss bitter schmecken!")

Deine Aussage "unterschreib" ich so!
(die schwarze 1&1-Variante der früheren FritzBoxen war ja sogar noch mal fast "ansehnlich" .... aber deren rot/weissen eigenen .....)


chevron
Naja, tado, netatmo, elgato (davon hab ich mehrere) & viele andere machen - zumindest meiner Meinung nach - wesentlich hübschere Thermostate.
Der von AVM erinnernt mich z.B. optisch immer irgendwie an "Baumarkt".
Aber Geschmäcker sind daher ja zum Glück auch eben verschieden ...
(ich fahr z.B Saab; das wird auch kaum jemand - und besonders "optisch" - verstehen können)
+4
jan6817.07.20 10:06
trw

(ich fahr z.B Saab; das wird auch kaum jemand - und besonders "optisch" - verstehen können)

Doch, kann ich sehr gut verstehen!
0
Lailaps
Lailaps17.07.20 10:09
ruphi
trw
Und selbst bei evtl. Homekit-Unterstützung würde ich mir das noch mal überlegen, da die meisten AVM-Geräte - zumindest nach meinem pers. Empfinden - leider nicht all zu hübsch sind (und großteils irgendwo auch immer dazu noch "etwas rot").

... dabei würde ich das schon gerne sehen, wenn AVM Homekit-kompatible (hübschere) smarte Geräte anböte (Qualität und Handhabung sind ja meist ganz ordentlich)
Diese Firma designt ihre Produkte immer so ausgesprochen hässlich, dass ich mittlerweile glaube, es gehört zum Marketingkonzept... "Qualität muss hässlich sein".
Oder wie kann man sich diese seltsam geformten Routergehäuse in Rot-Grausilber-Weiß mit grünen LEDs sonst erklären?

Man muss schon aus der Ferne sehen dass es von Fritz ist.
Manche fahren auch Daihatsu oder Lada . . . und keinen gestylten Porsche
Her mit der Pizza-Mix
0
Califa17.07.20 16:05
Wäre auch schön, wenn man auf dem Display des Tasters das Logo ausblenden könnte. Ich hätte keine Lust täglich dieses Fritz!-Logo zu sehen.
+1
rmayergfx
rmayergfx18.07.20 18:11
https://avm.de/produkte/fritzdect/fritzdect-500/
Einfaches Verbinden – Ideal für FRITZ!Box (ab FRITZ!OS 7.20)
Damit scheiden aktuell etliche FB der Kabelnetzbetreiber aus, da diese immer noch mit einer Version 7.1x herumdümpeln. Der Support äußert sich dazu mit
https://forum.vodafone.de/t5/Internet-Ger%C3%A4te/Frit zbox-6591-FritzOs-7-20/td-p/2237346
zum aktuellen Zeitpunkt ist noch kein Termin für das nächste Update bekannt.
Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !
-1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.