Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Microsoft will Activision+Blizzard kaufen – größte Übernahme im Spielemarkt

Der Spielehersteller Blizzard ist auch vielen Apple-Anhängern ein Begriff – besonders in der Vergangenheit erschienen viele Spiele des Game-Studios auch für den Mac. Gegründet wurde Blizzard im Jahr 1991 – der Erfolg stellte sich Mitte bis Ende der 90er mit Titeln wie Warcraft, Warcraft II, Diablo und StarCraft ein. Im Jahr 2004 veröffentlichte Blizzard World of Warcraft, welches sich zu einem durchschlagenden Hit entwickelte und fast 20 Jahre nach Erscheinen noch mit Erweiterungspaketen fortgeführt wird.


Im Jahr 2007 schloss sich Blizzard mit dem 1979 gegründeten Spielehersteller Activision zusammen. Activision verfügt durch Zukäufe und Eigenentwicklungen über viele bekannte Spielereihen wie zum Beispiel Call of Duty, Crash Bandicoot und Guitar Hero.

Microsoft will Activision+Blizzard kaufen
Nun wurde bekannt, dass Microsoft offensichtlich sein eigenes Spieleportfolio erweitern will: Der Redmonder Konzern will Activision+Blizzard übernehmen – und zwar für die Rekordsumme von 68,7 Milliarden Dollar. Wenn der Kauf stattfindet, handelt es sich hierbei um die bisher größte Übernahme in der Spielebranche. Bei Microsoft wie auch bei Activision+Blizzard sollen alle Gremien bereits der Übernahme zugestimmt haben.

Microsoft will Xbox Game Pass erweitern
Microsoft ist schon seit vielen Jahren bestrebt, den Konzern deutlich zu diversifizieren: Microsoft will nicht länger nur ein Hersteller von Betriebssystemen und Office-Software sein, sondern auch in Wachstumsmärkten wie Cloud-Hosting und Spieledienste mitmischen. Bereits im vergangenen Jahr erwarb Microsoft den Spielehersteller Bethesda, bekannt für Titel wie The Elder Scrolls, Fallout, Doom und Quake.

Mit dem Xbox Game Pass betreibt Microsoft einen Spiele-Abo-Dienst – ähnlich wie Apple Arcade: Gegen eine monatliche Gebühr erlangt der Kunde Zugriff auf einen großen Katalog an Games. Bereits kurz nach der Übernahme von Bethesda standen viele Spiele aus dem Portfolio über den Xbox Game Pass zum Download bereit – und es ist zu erwarten, dass nach der Übernahme von Activision+Blizzard auch viele Spiele über den Game Pass angeboten werden.

Kommentare

Mr.Tee19.01.22 09:42
68,7 Milliarden Dollar für „Activision Blizzard“? Milliarden? Was ist dann bitte EA wert? Billionen?
0
pünktchen
pünktchen19.01.22 09:52
Operating income US$2.73 billion[2] (2020)

= wären knapp 4% Bruttorendite. Das entspricht etwa dem Verhältnis bei Apple zwischen Gewinn und Marktkapitalisierung.

Umsatz und Gewinn von EA sind übrigens niedriger.
+1
Manuel01018019.01.22 10:09
Entweder der Zug ist für Apple fast abgefahren, was Gaming angeht oder Apple kauft Nintendo und bringt Zelda in 8K 240 fps Raytraicing etc und betet, dass es noch klappt.

Ach stimmt ja, Apple will in Sport investieren…also weltweite Rechte von F1, Premier League, NFL, NBA und all das zubuchbar zu AppleTV+

Kurz um, wer weiß was alles noch passiert. Obwohl ich davon überzeugt bin Apple wird irgendwas zusammen mit Disney machen. Und nein, ich meine nicht, dass in Disneyproduktionen iPhone und iPad zu sehen sind. Evtl. Integration von Disney+ in AppleTV + oder zumindest als Applechannel.
+1
Der Mike
Der Mike19.01.22 10:20
Blizzard war mal die erste Adresse für (Mac-)Spiele.

Neben Bungie (Marathon, Myth, Halo), wurde auch von Microsoft gekauft.

Ist allerdings mittlerweile leider sehr lange her, dass da mal was wirklich neues kam. Das war 2005. Dann gingen wohl die Ideen aus à la FIFA 998 oder Call of Duty 999. Blizzard hat letztlich bereits die Fusion/Übernahme mit/durch Activision/Vivendi das Genick gebrochen. Samt Abgang vieler Entwickler.

Erst letztens mal wieder Warcraft II im LAN mit Freunden gespielt. Neben UT99.
+2
SelbstgewaehlterName19.01.22 10:23
Was wohl die Kartellämter dazu meinen? Microsoft kontrolliert damit eine sehr große Menge aller AAA Titel UND zwei von drei Plattformen (Xbox und PC). Das dürfte Sony überhaupt nicht gefallen. Und ja, Mobile gaming auf iOS und Android gibt es natürlich auch noch, aber… 👈🏻😂
0
Mr.Tee19.01.22 10:24
Der Mike
Blizzard war mal die erste Adresse für (Mac-)Spiele.

Neben Bungie, wurde auch von Microsoft gekauft.

Ist leider sehr lange her, dass da mal was wirklich neues kam. Das war 2005. Dann gingen wohl die Ideen aus à la FIFA 998 oder Call of Duty 999.

Erst letztens mal wieder Warcraft II im LAN mit Freunden gespielt. Neben UT99.

Und schau es dir heute mal an, ausser Sid Meier ohne Ende ist da nix mehr, es gab mal das C&C Generals aber das wurde ja zum 64 Bit Opfer.
+1
maculi
maculi19.01.22 10:27
Aus Sicht von m$ mag das eine gute Idee sein, aber aus Kundensicht? Eine weitere Konsolidierung erscheint mir nicht wünschenswert. Ich hoffe, das sich die Kartellbehörden das ganz genau ansehen und im Idealfall dann ein klares Nein verkünden.
Was Sony angeht: die Aktien von denen sind erst mal um 10% abgestürzt, als die Idee bekannt wurde:
+1
MetallSnake
MetallSnake19.01.22 10:32
Mr.Tee
68,7 Milliarden Dollar für „Activision Blizzard“? Milliarden? Was ist dann bitte EA wert? Billionen?

Ja das entspricht in etwa der Marktkapitalisierung.
EA ist etwa 35 Mrd.Dollar Wert.
“War makes fascists of us all.” - Paul Verhoeven
0
MikeMuc19.01.22 10:35
Diese Diversifizierung haben viele Industriekonzerne längst hinter sich gelassen und spalten sich wieder auf
Wenn MS also glaubt, das es dadurch wachsen wird, dann sollten sie „die Neuen“ als unabhängige Firma weiterlaufen lassen und keinesfalls versuchen, da „Microsoft drüber zustülpen“
+1
Der Mike
Der Mike19.01.22 10:36
Mr.Tee
Und schau es dir heute mal an, ausser Sid Meier ohne Ende ist da nix mehr, es gab mal das C&C Generals aber das wurde ja zum 64 Bit Opfer.

Ich habe hier noch einen Power Mac G4/1,6 GHz/Radeon 9000 Pro stehen, darauf läuft C&C Generals super. Und auch das erste C&C unter dem parallel installierten Mac OS 9.

Die Mac App Store-Version von Generals war schon deshalb Schrott, weil sie mit den aktiven Ecken samt Exposé "Probleme" hatte und insgesamt deutlich weniger smooth lief. Ein Bugfix gab es da nie, wie bei so vielen/fast allen paar Spielen im Mac App Store.

Von Sid Meier habe ich übrigens ein signiertes Civilization für AmigaOS samt persönlicher Widmung. Ich habe ihn auf der Messe Amiga 93 oder 94 mal treffen können und einige nette Worte gewechselt. Ein sympathischer Typ, der Mann.

(Kam mir fast vor wie in Wayne’s World samt dem Erscheinen von Alice Cooper.)

Railroad Tynoon 1 liebe ich heute noch.

Habe heute nur leider kaum noch Zeit zum Spielen, meist allenfalls mal im Wohnzimmer an der Switch oder via Steam Link am Apple TV, zuletzt It Takes Two. Mit Frau und/oder Kids.
+1
milk
milk19.01.22 10:38
maculi
Aus Sicht von m$ mag das eine gute Idee sein, aber aus Kundensicht?
Microsoft hat sich in den vergangenen Jahren bei Gamern einen guten Ruf erarbeitet. Was man von Activision/Blizzard nicht behaupten kann. Von daher sehen die Kunden, deren Meinung ich auf Reddit lesen durfte, das durchweg positiv.
+1
Quickmix
Quickmix19.01.22 10:45
Mehr Games im GamePass
+1
Motti
Motti19.01.22 10:47
Schade das Apple nicht tätig wird...
+4
Der Mike
Der Mike19.01.22 10:52
milk
Microsoft hat sich in den vergangenen Jahren bei Gamern einen guten Ruf erarbeitet. Was man von Activision/Blizzard nicht behaupten kann. Von daher sehen die Kunden, deren Meinung ich auf Reddit lesen durfte, das durchweg positiv.

Microsofts Gaming/Hardware-Produkte haben sogar bei mir einen guten Ruf. Und ich habe außerhalb von VMs à la SoftWindows usw. privat nie wirklich MS-DOS/Windows benutzt und kann auch heute eher wenig damit anfangen.

Aber die Spielkonsolen waren/sind seit den Xbox 360 super (finde ich im Gesamtpaket weit attraktiver als die Produkte von Sony). Die Controller sowieso. Letztere nutzen wir hier in der Familie auch am Mac/iPad/Apple TV/Sohns Konsole.
0
sambuca2319.01.22 11:22
Alles nicht meine Titel…
Wie unterschiedlich Erfahrungen sein können. Ich mochte die XBOXen nie. Weder den riesigen Controller als auch die exklusiven Titel. Meine erste richtige Konsole war die PS2 und da bin ich bis heute mit der 5 dabei geblieben. Sony sollte Rockstar/Take2 und Konami übernehmen und gut ist 😀

Nintendo wird immer Nintendo bleiben und das ist auch schön so. Ich sehe die in einer ganz anderen Liga.

Ubisoft ist konstant in seiner mache. EA wird immer schlimmer und schlimmer. Eigentlich alles der selbe alte Kram nur mit einer höheren Zahl dran.

Apple ist in Bezug auf Gaming ein Witz. Apple Arcade hat zwar immer mehr Titel, aber sogar die AAA Spiele in Arcade sind schlecht gemacht und werden kaum von den Entwicklern gepflegt. Eher Titel vom Vorjahr, die man auf die schnelle auf Arcade anpasst und dann liegen lässt. Hauptsache da kommt monatlich paar Groschen von Apple rüber. Apple selber sollte sich mit dem abgefahrenem Zug zufrieden geben und sich auf andere Dinge konzentrieren. Aus meiner Sicht werden sie es nie schaffen und schon gar nicht so viel Geld ausgeben wie Microsoft.

Mobile Gaming auf iOS und iPadOS ist wiederum ein ganz anderer riesiger Markt.
+1
antaron19.01.22 11:57
Ich denke hier geht es auch um das Buzzthema "Metaverse". Jeder Konzern versucht sich einen Teil des Kuchens zu sichern. Das eine ist die Hardware - also Augmented Reality- oder VR-Brillen - da scheinen brauchbare Geräte jetzt in Reichweite zu liegen die für den Massenmarkt attraktiv sein können - das andere ist die Software. Da fragt man sich zurecht wie das Apple stemmen will. Microsoft scheint hier eine Antwort schon gefunden zu haben - die Exclusives renommierter Spiele-Marken dafür auch bereitzustellen um einen USP für deren Ökosystem zu haben.
+2
esc
esc19.01.22 12:15
Das Geld ist so sicher besser investiert als Aktienrückkäufe.
0
Retrax19.01.22 12:27
Manuel010180
oder Apple kauft Nintendo
Sowas lässt Japan nicht zu.
Nintendo ist ja fast sowas wie ein Staatskonzern.

Das wäre wie wenn China dem Autoland Deutschland die Autohersteller wegkauft.

Da würde der Staat intervenieren.
0
Manuel01018019.01.22 12:33
@Retrax

Das wusst ich nicht. Dachte Nintendo wäre käuflich, wenn das Geld stimmt.
+2
Alanin19.01.22 12:42
Retrax

Ich mag Ironie…
+2
deus-ex19.01.22 12:51
Manuel010180
Entweder der Zug ist für Apple fast abgefahren, was Gaming angeht oder Apple kauft Nintendo und bringt Zelda in 8K 240 fps Raytraicing etc und betet, dass es noch klappt.

Ach stimmt ja, Apple will in Sport investieren…also weltweite Rechte von F1, Premier League, NFL, NBA und all das zubuchbar zu AppleTV+

Kurz um, wer weiß was alles noch passiert. Obwohl ich davon überzeugt bin Apple wird irgendwas zusammen mit Disney machen. Und nein, ich meine nicht, dass in Disneyproduktionen iPhone und iPad zu sehen sind. Evtl. Integration von Disney+ in AppleTV + oder zumindest als Applechannel.

Apple muss nicht in allem seinen Fuß haben. Einen weiteren Player neben Sony, MS und Nintendo und all den Publisher (Bandei Namco, Ubi, EA, Square Enix usw.) wer braucht da Apple? Und was soll Apple da.

Apple und auch Google (auf dem PC Steam) sind die Anlaufstellen für Indie Entwickler. Ein Knopfdruck und mein Spiel ist veröffentlicht. Die brauchen kein MS, Sony, Nintendo oder sonst wen. Und damit fährt Apple bisher sehr gut.
+4
milk
milk19.01.22 12:58
deus-ex
Apple muss nicht in allem seinen Fuß haben.
Und selbst wenn: Apple hat keinen Draht zu Gaming, und das zieht sich bereits durch die gesamte Unternehmensgeschichte. Dazu kommt: Die Themen, die Apple anfasst, obwohl es keinen Draht gibt, die erkennt man auch sofort. Apple Arcade ist noch immer ein Trauerspiel, obwohl es eine riesige Zielgruppe geben würde. Aber so lieblos wie das daherkommt...
+3
jeti
jeti19.01.22 13:46
Ja Arcade hat einige wenige Perlen,
sehr viel Casual => da muß echt mehr an Toptiteln kommen.

Eventuell (träum) erhalten wir im Frühjahr
ein neues ATV mit der Power eine Konsole
und Arcade wird entsprechend "aufgebohrt".
+1
Der Mike
Der Mike19.01.22 14:22
jeti
Ja Arcade hat einige wenige Perlen,
sehr viel Casual => da muß echt mehr an Toptiteln kommen.

Eventuell (träum) erhalten wir im Frühjahr
ein neues ATV mit der Power eine Konsole
und Arcade wird entsprechend "aufgebohrt".

Es kam letztes Jahr erst ein neues Apple TV...

An der CPU/GPU-Power liegt es beim ATV 4K 2. Gen. sicherlich nicht. Die dürfte weit über der Switch liegen. Und selbst die macht mir etwa deutlich mehr Spaß als eine PS5. Liegt aber halt an der Software, für Grafikdemos war ich mal Mitte der 90er zu haben, zuletzt bei 3dfx (hatte eine Diamond 3D Monster in meinem Power Mac). Die Boah-ey-Luft war spätestens bei der PS4 schon längst raus.

Wenn ich am Apple TV spiele, dann via Steam Link samt Xbox-Controller. Liegt aber an der Qualität der Software. Apple Arcade bietet leider viel zu wenig, die Kaufspiele fürs Apple TV aber leider auch.

Ansonsten weiß ich wirklich nicht, wozu die 64 GByte meines ATV gut sind. 8 oder allenfalls 16 hätte mit den aktuellen Möglichkeiten - zu 99 % Streaming samt ein bißchen Puffer, sei es von Disney+ und Co. oder vom heimischen Steam-Server oder NAS - sicherlich auch gereicht.

Ist da Speicher-mäßig kaum anders wie bei der Apple Watch. (Ist ja fast so, als würde Apple alle Einsteiger-Macs mit 32 GByte RAM und 1-TByte-SSDs ausstatten. Worunter ich privat auch schon länger keinen Rechner mehr kaufe.)
+3
jeti
jeti19.01.22 14:36
Naja das aufgebohrte ATV 4K ist für mich nur ein Zwischenschritt
da alle nach einem neuen ATV verlangten. Sofern ich mich
recht erinnere liegt die GPU-Leistung sogar unter der des Vorgängermodells,
obwohl die CPU aufgewertet wurde.
0
MacKaltschale19.01.22 16:51
SelbstgewaehlterName
Was wohl die Kartellämter dazu meinen? Microsoft kontrolliert damit eine sehr große Menge aller AAA Titel UND zwei von drei Plattformen (Xbox und PC). Das dürfte Sony überhaupt nicht gefallen. Und ja, Mobile gaming auf iOS und Android gibt es natürlich auch noch, aber… 👈🏻😂

Nichts, weil es noch Millionen anderer Anbieter gibt und jeder Titel einzigartig ist, für jeden Werbung erforderlich ist und jeder dieser Titel auf vielen Plattformen frei verkauft werden kann, auch wenn er von winzigen Firmen stammt.

Microsoft kontrolliert Windows und nicht den PC.
0
MacKaltschale19.01.22 17:12

jeti
Naja das aufgebohrte ATV 4K ist für mich nur ein Zwischenschritt
da alle nach einem neuen ATV verlangten. Sofern ich mich
recht erinnere liegt die GPU-Leistung sogar unter der des Vorgängermodells,
obwohl die CPU aufgewertet wurde.

A12 vs A10X, A10X ist grafisch noch leicht besser als der neuere A12.
+2
RyanTedder19.01.22 18:10
Apple wird den Bogen zum Gaming wohl nicht mehr schaffen. Arcade ist nach wie vor eine riesige Enttäuschung. In dem Kontext interessiert mich eigentlich nur ob irgendwann doch noch Bootcamp für Mac OS kommt
+1
Bananenbieger19.01.22 23:19
Der Mike
Aber die Spielkonsolen waren/sind seit den Xbox 360 super (finde ich im Gesamtpaket weit attraktiver als die Produkte von Sony). Die Controller sowieso. Letztere nutzen wir hier in der Familie auch am Mac/iPad/Apple TV/Sohns Konsole.
Die Konsolen von Microsoft sind echt gut. Vom Design her finde ich die auch schicker.
Ich habe zwar auch eine Xbox 360, aber letztendlich habe ich mich danach für die PlayStation entschieden. Die hat die für mich persönlich attraktiveren Exclusives, PSVR und auch der Controller ist meiner meinung nach besser. Der Controller ist zwar nicht ganz so ergonomisch wie der von der Xbox, aber der eingebaute Lautsprecher, das Touchpad und nicht zuletzt das Gyroskop machen in meiner Meinung nach zum besseren Controller. Der PS5 Controller mit den adaptiven Triggern ist sogar ein absoluter Traum. Endlich ergonomisch und schön wie bei der Xbox und zusätzlich hat der PlayStation-Controller adaptiven Trigger, die ein ganz neues Spielegefühl vermitteln.

Sollte Microsoft eine Xbox Series S mit optischen Laufwerk herausbringen, dann würde ich mir die aber zusätzlich holen...

Übrigens habe ich noch einen MS Force Feedback 2 von 2001 im Einsatz. Bester Joystick ever und hält wahrscheinlich auch noch die nächsten 20 Jahre.
0
Bananenbieger19.01.22 23:21
RyanTedder
Apple wird den Bogen zum Gaming wohl nicht mehr schaffen. Arcade ist nach wie vor eine riesige Enttäuschung.
Arcade ist aber auf die richtige Zielgruppe ausgerichtet. Auch hinter den Casual-Gamern steckt ein immenses Umsatzpotential.
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.