MacBook Air 2018: Nutzer beklagen schlechte Qualität der FaceTime-Kamera

Apple stellte im Oktober 2018 endlich eine neue MacBook-Air-Generation vor, welche die hoffnungslos veraltete Hardware des Vorgängermodells aus 2014 ablöst. Das neue MacBook Air kommt mit aktueller Hardware, schickem Gehäuse und einem Retina-Bildschirm daher – das Presseecho wie auch Produkttests fielen weitgehend positiv aus. Nun melden sich aber vermehrt Nutzer in den Apple Discussons zu Wort, dass die FaceTime-Kameraqualität des 2018er MacBook Air außerordentlich schlecht sei.

Apple gibt auf der Spezifikationsseite des MacBook Air lediglich an, dass eine "720p FaceTime HD Kamera" verbaut ist. Da das neue MacBook Air einen T2-Zusatzchip mitbringt, wird dieser wie auch in den aktuellen MacBook-Pro-Modellen die Steuerung und Bildverbesserung der Webcam übernehmen.

Die betroffenen Nutzer klagen hauptsächlich über verschwommene und rauschende Bilder – aber es scheinen wohl nicht alle Kunden betroffen zu sein. Manche können im direkten Vergleich zu anderen Apple-Notebooks bezüglich der FaceTime-Kamera keine Unterschiede feststellen. Ein Kunde veröffentlichte ein Bild der FaceTime-Kamera vom aktuellen MacBook Air 2018, um die schlechte Qualität zu demonstrieren:


Es scheint sich hierbei nicht um ein Software-Problem zu handeln – selbst eine Neuinstallation behebt die schlechte Kameraqualität nicht. Diverse betroffene Kunden riefen bereits beim Apple-Support an – dort will man noch nichts von diesem Problem gehört haben. Ein Umtausch der Geräte durch den Apple-Support hat das Problem für einige Kunden gelöst – andere wiederum erhielten ein Austausch-Modell mit einer ebenfalls unscharfen Kamera.

Kommentare

Apple@Freiburg
Apple@Freiburg30.11.18 09:16
Sieht aus wie die Qualität aus dem 12er MacBooks. Falsche Kameras verbaut?

Ich mache nur noch FaceTime auf dem iPad oder iPhone, selbst die 1080p Kamera eine iMac Pro sieht dagegen recht verschwommen aus, vor allem bei Low Light.

Beim den MacBooks kann ich es verstehen, das hier kein besserer Sensor möglich ist (Baulich). Aber bei einem iMac dürfte Platz genug sein, die selbe Qualität zu verbauen wie bei einem iPad oder iPhone.
+3
kraut30.11.18 09:27
Sieht nach der gleichen Qualität wie beim mbp 2017.
Bei jedem Video-call mit Kunden eine wahre Peinlichkeit.
+3
ricoh30.11.18 09:41
Wahrscheinlich hat sich noch nicht überall herumgesprochen, dass eine Kamera auch eine Mindestmenge an Licht braucht. Wenn ich das Beispielbild sehe: einfach mal das Licht im Raum anschalten.
+5
demanufatured
demanufatured30.11.18 09:50
ricoh
Wahrscheinlich hat sich noch nicht überall herumgesprochen, dass eine Kamera auch eine Mindestmenge an Licht braucht. Wenn ich das Beispielbild sehe: einfach mal das Licht im Raum anschalten.
Wahrscheinlich hat sich noch nicht überall herumgesprochen, dass gute Kameras auch mit schlechten Lichtverhältnissen zurechtkommen. Aber das hat bei Apple Tradition. Sowohl die Facetimekameras in Notebooks als auch die Frontkamera bei iPhones hinken der Konkurrenz meist um 2-3 Jahre hinterher. Wahrscheinlich geringe Priorität bei Apple, was mich vor allem bei iPhones nervt, Selfies sind ja eher die Regel als die Ausnahme. Gute, mit der Rearkamera vergleichbare Bildqualität und Wide-Angle View, sodass man ein Gruppenbild auch ohne Selfie-Stick machen kann, das gibt es nach vor vor nur bei der Androidkonkurrenz, selbst wenn ich bei Apple 1600 € fürs Gerät rausballere. Wenn Apple die Geräte schon schweineteuer macht, dann sollen sie gefälligst auch überall das Non-Plus-Ultra einbauen, und nicht wieder ein paar Pfennige fuchsen, z.B. bei der Facetimekamera!
+5
tranquillity
tranquillity30.11.18 09:57
Oh je, das nur, weil Apple sich nicht getraut hat, eine Kamera mit Knubbel einzubauen, wegen der vielen Beschwerden hier ☺️

😉
0
Loc
Loc30.11.18 09:59
ricoh
Wahrscheinlich hat sich noch nicht überall herumgesprochen, dass eine Kamera auch eine Mindestmenge an Licht braucht. ...
Das kann ich für meine 10 Jahre alte Ricoh GX-200 bestätigen. Neue haben allerdings eine deutlich bessere Rauschunterdrückung.
too old to die young
+2
gegy
gegy30.11.18 10:00
demanufatured
Wahrscheinlich hat sich noch nicht überall herumgesprochen, dass gute Kameras auch mit schlechten Lichtverhältnissen zurechtkommen.

Wer bitte sagt denn, dass ich für einen Skype oder Facetime Call eine "gute" Kamera brauche?
Die Kamera bei meinem iMac (late 2009) und meinem iPhone 6s hat bisher immer ausgereicht. Wenn Apple nun ins Air eine FullHD Cam oder sogar mehr einbauen würde, dann kommen nochmal 100 Euro mehr auf den Preis. Dann kauft es wirklich keiner mehr.
-11
Cliff the DAU
Cliff the DAU30.11.18 10:10
gegy
Wer bitte sagt denn, dass ich für einen Skype oder Facetime Call eine "gute" Kamera brauche?

Es gibt schlechte Kameras, gute Kameras und sehr gute Kameras. Eine gute Kamera sollte auch bei Apple verbaut werden.

Offensichtlich ist aber die Streubreite der Qualität der eingesetzten Module dermaßen hoch, dass am Ende bei einigen Usern „schlechte „ Ergebnisse rauskommen. Bei den Herstellungskosten hat man sicher 5 Cent gespart weil die Module mit einem niedrigen AQL geprüft werden.
„Was heute noch wie ein Märchen klingt, kann morgen schon Wirklichkeit sein. Hier ist ein Märchen von übermorgen“
0
Axel730.11.18 10:31
Mit dem MacBook Air (2015) hatte ich bei gleichen Lichtverhältnissen deutlich weniger rauschen als mit dem MBA 2018.

Bei Tageslicht ist das Rauschverhalten der MBA Kamera OK.

Bei Dunkelheit, mit Schreibtischlampe und Deckenleuchte an, ist das Rauschen zu hoch. Macht nicht wirklich Spaß! Ob es ein defekt der Kamera ist oder allgemein schlechte Qualität kann ich nicht beurteilen.
+2
Apple@Freiburg
Apple@Freiburg30.11.18 10:37
demanufatured

Also bei iPhone X, Xs, Xr und dem iPad Pro 2018 ist die Front Kamera auch bei schlechten Lichtverhältnissen spitze.

Wide Angle wäre natürlich nice to have.
+2
gegy
gegy30.11.18 10:51
Ich hab mein Air heute bekommen und werd mir das die Tage mal ansehen.
0
matt.ludwig30.11.18 11:08
gegy
Wer bitte sagt denn, dass ich für einen Skype oder Facetime Call eine "gute" Kamera brauche?

Wenn ich mit einem (potentiellen) Geschäftspartner beispielsweise ein Meetup habe und man sich nicht blamieren will.

Passend hierzu auch



+1
Axel730.11.18 11:24
matt.ludwig
Wenn ich mit einem (potentiellen) Geschäftspartner beispielsweise ein Meetup habe und man sich nicht blamieren will.

Passend hierzu auch




Da stimme ich dir zu. Für geschäftliche Zwecke reichen die eingebauten Kameras nicht aus.

Hier ist es aber so, dass man bei Kunstlicht ein extrem starkes Bildrauschen hat. Das Rauschverhalten bei Kunstlicht war beim Vorgänger (aus dem Jahre 2015) deutlich besser. Ich fühle mich in die absolute Anfangszeit von Bildschirmkameras zurück versetzt.
+2
gegy
gegy30.11.18 18:39
Ok, die Kamera hat tatsächlich ein schlechtes Bild. Die Kamera bei meinem MacBook Pro 2009 hat besser funktioniert. Für mich sieht das aber eher nach einem Softwarebug aus.
0
piik
piik30.11.18 20:48
Ich kann es auch bestätigen. Um Klassen schlechter als die Frontkamera eines iPhone (Xr)
Computer sind selten schlecht drauf - Software macht schon häufiger Mucken...
0
Hans.J
Hans.J01.12.18 02:42
demanufatured
demanufatured
Selfies sind ja eher die Regel als die Ausnahme.
Ich hab auf meinem iPhone etwas über 9500 Photos. Davon sind genau 5 Selfies. Von mir aus kann man die Frontkamera durchaus weglassen.
Es sind nicht alle so selbstverliebte Typen die sich selber dauern mit auf dem Bild haben müssen.
-1
demanufatured
demanufatured01.12.18 03:23
lol, hast die 9500 Fotos grad durchgeschaut und gezählt, was? Egal, es interessiert niemanden, wieviele Selfies DU hast. Gruppenfotos zur Erinnerung an gemeinsame Aktivitäten werden häufig gemacht und verschickt, und wenn du alle draufhaben willst, verwendest du in der Regel die Frontkamera. Vielen Dank für die Unterstellung, ich sei selbstverliebt, vielleicht habe ich einfach auch nur Freunde. Für kleine Narzisten und dumme Apple Schafe ist die Frontkamera doch jetzt schon perfekt geeignet, da brauch man kein Wideangle Shot.

PS: Man könnte ja auch gleich die Rearkamera und das Display weglassen, soll ja genug Leute geben, bei denen es eigentlich nur auf den tollen Apfel ankommt, der auf dem Gerät drauf ist.
-4
Stefan-s01.12.18 07:28
Probleme mit der Kamera vorn hatte ich noch nie. Ich klebe da immer einfach was drüber.

Und eine rote Mütze mit Bommel habe ich auch nicht.
0
Ythcal
Ythcal01.12.18 09:06
demanufatured
lol, hast die 9500 Fotos grad durchgeschaut und gezählt, was?

Du solltest Dir mal die Funktionen der Photo-App zu Gemüte führen, bevor Du zynische Sprüche reißt, wenn Du willst, daß man Deinen Gesamtkommentar liest und ernst nimmt. Die kann nämlich beides schon selber zählen, Gesamtphotos wie Selfies.
+1
JoMac
JoMac01.12.18 11:49
Hans.J
Ich hab auf meinem iPhone etwas über 9500 Photos. Davon sind genau 5 Selfies. Von mir aus kann man die Frontkamera durchaus weglassen.
Es sind nicht alle so selbstverliebte Typen die sich selber dauern mit auf dem Bild haben müssen.
Schön dass Du die Frontkamera nicht benötigst.
Man muss aber nicht selbstverliebt sein um sie zu nutzen. Es können nämlich auch noch andere mit aufs Selfie-Bild.

Zudem sage ich nur: FaceTime Videotelefonie !?!
+4
piik
piik02.12.18 23:22
Nur mal zum Vergleich: Screenshot einer alten preiswerten Webcam (Modell C270 von Logitech) und dem MBA 2018, gleiche Beleuchtung. Das ist doch ein Hammer, oder? Da muss es eine Class Action in den USA geben, denn das ist niemals nicht eine HD-Webcam mit 720p, wie von Apple angegeben. Das ist billigster Schrott, den Apple da verbaut hat. Bei dem Preis einfach eine Frechheit.
Computer sind selten schlecht drauf - Software macht schon häufiger Mucken...
+6
dreikoenig03.12.18 08:46
gegy
Apple nun ins Air eine FullHD Cam oder sogar mehr einbauen würde, dann kommen nochmal 100 Euro mehr auf den Preis. Dann kauft es wirklich keiner mehr.

Sicherlich hätte Apple dafür mehr verlangt als andere. Bessere Webcams sind möglich und es gibt keinen Grund da zu sparen, weil die Herstellungskosten lächerlich sind.

Nur als Beispiel. Schau dir mal die Tests zur Webcam vom Surface Go an. Das kostet 499 Euro und hat mit die Beste Webcam am Markt.

Ich verstehe nicht warum daran gespart wird. Ist ja nicht nur bei Apple so, die meisten Hersteller sparen an der Qualität der Webcam.
0
gegy
gegy03.12.18 09:05
Ich verstehe nicht warum daran gespart wird.

Du weißt ja gar nicht ob an der Kamera gespart wurde! Was du weißt, ist, dass sie ein schlechteres Bild liefert als andere, aber du weißt nicht was verbaut wurde. Es könnte auch ein Softwarefehler sein.
0
marcel15103.12.18 09:34
demanufatured
lol, hast die 9500 Fotos grad durchgeschaut und gezählt, was?

Also mein iPhone macht das ja von alleine, deins bestimmt auch. Nächstes Mal besser informieren!

0
piik
piik03.12.18 13:58
gegy
... Es könnte auch ein Softwarefehler sein.
Ziemlich unwahrscheinlich. Dann hätteApple schon einen Fix angekündigt. So wird es auf eine Class Action in den USA rauslaufen mit teuren Folgen für Apple.
Computer sind selten schlecht drauf - Software macht schon häufiger Mucken...
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen