Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

M1-Macs mit Bluetooth-Problemen: Software-Update dürfte bald für Abhilfe sorgen

Neue Produkte gehen oftmals mit bestimmten Kinderkrankheiten einher – bei den Macs mit M1-Chip ist das nicht anders. Die Hardware bereitet bei den meisten Nutzern aber keine Schwierigkeiten, anders gestaltet sich Lage hingegen bei der Software: macOS Big Sur funktioniert an der einen oder anderen Stelle noch nicht ganz reibungsfrei. Die ARM-Macs sind zudem von einem Problem betroffen, das den Workflow vieler Anwender massiv beeinträchtigt: Wie wir berichteten, fällt es manchen dieser Geräte schwer, eine Bluetooth-Verbindung konstant aufrechtzuerhalten. Bislang gibt es nur einige Workarounds, allerdings könnte Apple in Kürze eine Lösung dieses Problems bereitstellen.


ARM-Macs mit Bluetooth-Problemen
Auch wenn die Resonanz auf die neuen Macs mit ARM-Prozessoren eine überwiegend positive ist: Einige Anwender hadern mit der Konnektivität der Rechner. So treten zwar beim Pairing mit Bluetooth-Geräten keine Schwierigkeiten auf, wohl aber beim laufenden Betrieb – Betroffene berichten von Aussetzern, wenn sie mit entsprechendem Zubehör arbeiten. Das ist vor allem für Besitzer eines Mac mini ärgerlich, dessen Benutzung den Gebrauch von Peripherie-Geräten voraussetzt – wenn diese nicht kabelgebunden sind, kann es bereits bei der Einrichtung zu Problemen kommen. Das Phänomen erstreckt sich auf sämtliche Bluetooth-Produkte – selbst bei Apples AirPods sind Verbindungsabbrüche festzustellen.

Apple gelobt Besserung
Einer der Betroffenen ist der Game-Designer Ian Bogost, der auch für The Atlantic schreibt. Er berichtet von einem Workaround, indem er eine Logitech-Maus mit eigenem Dongle benutzt. Sein Tweet umfasst zudem eine wichtige Information: Apple habe ihm gesagt, an einem Software-Update für macOS zu arbeiten, um dieses Problem zu beheben.

@ibogost via Twitter

Unklar ist, ob Apple die Verbindungsabbrüche mit einem eigenen Update adressiert – oder sich mit macOS 11.2, das aktuell in der Beta vorliegt, dieses Bugs annehmen wird.

Kommentare

Crypsis8611.01.21 14:32
der mini von 2018 und 2020 mit intel hat das problem ja auch schon, da hieß es immer das liegt am hardware design. haben sie jetzt einen schalter gefunden, um die sendeleistung zu erhöhen? oder ist es bei den m1 wirklich ein software problem?
+4
Aphorism11.01.21 14:33
Die Funkverbindungen sind chronisch schlecht, ob WLAN oder Bluetooth. Bei nahezu jeder Mac- oder iPhone-Generation bislang kam bei mir bislang was auf. Glorreiche Ausnahme ist tatsächlich das MBP 16 (2019)!
11 Pro Max Bluetooth
iMac 4k 2015 WLAN (hängt vom OS-Jahrgang ab)
MBP 15 2008 WLAN
iPhone 3G WLAN

Ob das repräsentative ist, weiss wohl nur Apple, aber die regelmäßigen News über die Jahre lassen systematische Probleme erahnen.
0
Troubadixderdritte11.01.21 14:53
Also mein iMac Pro hängt auch 2 mal pro Tag sämtliche Bluetooth-Eingabegeräte ab
0
peacekeeper11.01.21 15:00
Besonders spannend finde ich, dass meine Magic Mouse 2 ständig abbrüche am MBP M1 hat, meine MagicMouse 1 nie. Verwende daher nur die alte momentan. Logitech MX Keys geht problemlos.
0
fleissbildchen11.01.21 15:13
peacekeeper
Besonders spannend finde ich, dass meine Magic Mouse 2 ständig abbrüche am MBP M1 hat, meine MagicMouse 1 nie.

Bei mir tritt das Problem sowohl am 2018er als auch beim 2020er Mac mini auf, sobald etwas an die USB-A-Steckplätze angeschlossen ist. Wenn da nichts drinsteckt ist alles ok. So sind halt nur zwei Ports übrig beim M1...
0
Borimir
Borimir11.01.21 15:16
Nutze die MX Keys und die MX Mouse von Logitech. Bis auf ein paar anfängiche Micro-Denk-Sekunden keine Probleme. MacBook pro M1

Nachtrag: Am MacBook hängt das Elegato Thunderbolt Dock. Da läuft der ganze Rest drüber.
+1
Frank Drebin
Frank Drebin11.01.21 15:41
Komisch ich habe die Magic Mouse und mein MBP M1 läuft damit einwandfrei auch bisher hatte ich keine Probleme weder mit WLAN noch mit BT bei meinen Apple Produkten…
0
Frank Drebin
Frank Drebin11.01.21 15:42
Hey Leute, Apple bietet doch eigens genau für solche Probleme einen Feedback-Kanal für alle an. Einfach mal dort die Probleme berichten, anstatt hier. Hier bringt es nichts, bei Apple wird es eventuell in den kommenden Betriebssystemen und Hardware Produkten berücksichtigt.
0
verstaerker
verstaerker11.01.21 15:43
lief beim Mac Mini miserabel, beim Mac Pro kaum besser .. glaub nicht das die das plötzlich mit nem Softwareupdate hinbekommen
+3
verstaerker
verstaerker11.01.21 15:44
Frank Drebin
Hey Leute, Apple bietet doch eigens genau für solche Probleme einen Feedback-Kanal für alle an. Einfach mal dort die Probleme berichten, anstatt hier. Hier bringt es nichts, bei Apple wird es eventuell in den kommenden Betriebssystemen und Hardware Produkten berücksichtigt.

hab ich schon mehrfach getan .. bin mal gespannt ob sich da irgendwann mal was bessert
+2
Frank Drebin
Frank Drebin11.01.21 15:47
Je mehr Leute das Problem sachlich und mit einer Anleitung zum Reproduzieren senden, desto besser und desto höher die Chancen auf eine Problembehebung. Ich mache das schon länger und viele Fehler wurden daraufhin ausgebügelt. Besonders bei AirPlay und HomePod.
0
aggi
aggi11.01.21 15:58
Ich habe und hatte bis jetzt keine Probleme mit BT an meinen Macs. Der iMac von meinem Sohn, mein altes MBP13" 2015 sowie mein neues MBA mit M1 haben keine Abbrüche oder ähnliches.
Das einzige, aber verschmerzbare ist die autom. Kopplung der AirPods, wenn ich das Gerät wechsel. Zwischen iPad und iPhone klappte es wunderbar, aber beim MBA gibt es Probleme.
Nichts tragisches, aber eine tolle Sache, wenn es funktioniert.
0
Reiner Damisch
Reiner Damisch11.01.21 16:23
Bei mir traten die Bluetooth Probleme am M1 Mini immer nur auf, wenn ich passive USB Hubs angeschlossen hab.
Zum Beispiel den
0
BlueVaraMike
BlueVaraMike11.01.21 16:37
Mein Mini Late 2018 hat auch BT Probleme!
Selbst mit den Apple Kopfhörern und das nervt ungemein, wenn Videos/Musik plötzlich immer stoppen. 🤬
Apple sollte die „alten“ Kisten ebenso mit einem Update beglücken, wenn technisch möglich.
Do what you want, but harm no one!
+1
Johnny6511.01.21 17:14
Habe die Probleme am Intel-Mac-mini, aktuellstes Modell, ebenfalls. Habe nun sogar schon den USB-Hub (den ich einfach brauche, um bestehende USB-Peripherie anzuschließen) per 2-m-USB-C-Kabel über einen Thunderbolt-Port dran gehängt und den Hub entsprechend weit weg gestellt. Nun bricht die Bluetooth-Verbindung zur Magic Mouse 2 und zum Magic Keyboard im Durchschnitt nur noch alle zwei Tage ab, vorher mehrfach täglich.

In diesem Zusammenhang: Ein möglicher Workaround soll ja sein, einen kompatiblen Bluetooth-Dongle per USB anzuschließen. Hat das jemand erfolgreich hinbekommen und Hardware-Tipps dazu? Mit welchen Einschränkungen (Handoff, AirDrop etc.) wäre das verbunden?
+1
Crypsis8611.01.21 17:29
Johnny65

die funktionen handoff airdrop etc werden ja über bluetooth bzw. wlan realisiert und sind nicht an den chip gebunden. also irgendein billiger stick fürn 10er bei amazon, der mac kompatibel ist, sollte da ausreichen.
0
Hulahup11.01.21 17:31
Ich bin gespannt, wann dieses Update kommen soll.

Das selbe Problem hatte bei meinem MBP Retina von 2012 und dort wurde der Fehler bis zum Verkauf 2018 nie behoben. Das Gerät hat dauernd die Verbindung zu Bluetooth-Tastatur und -Maus verloren. Sehr nervig wenn man mit externem Monitor gearbeitet hat
0
Borimir
Borimir11.01.21 17:40
"Nutze die MX Keys und die MX Mouse von Logitech. Bis auf ein paar anfängiche Micro-Denk-Sekunden keine Probleme. MacBook pro M1

Nachtrag: Am MacBook hängt das Elegato Thunderbolt Dock. Da läuft der ganze Rest drüber."


Handoff ist aktiviert.....
0
Tirabo11.01.21 17:41
Bei meinem Mac Mini M1 hatte ich zu Beginn leichtes Stottern mit dem Trackpad nach dem Ruhezustand. Seit einer Woche läuft es hier aber einwandfrei und stabil.

Wlan läuft aber auch hier wieder superstabil, liegt sicher auch am Amplifi-HD, einer der besten und stabilsten Wlan-Mesh-Router, die ich jemals hatte.
0
MrWombat
MrWombat11.01.21 18:22
Ganz was neues, Bluetooth Probleme

Ich kann bei meine MacBook Pro 2012 WLAN und Bluetooth bis heute nicht parallel nutzen.

Wenn wer tips hat - würd mich freuen
0
KingBradley
KingBradley11.01.21 21:31
Falls ich mich richtig erinnere gab es doch damals WLAN Tests auf einem Mac unter:
- Mac OS
- dann mit Windows

Und das Windows hatte durchweg bessere Wlan Leistung.
Keine Ahnung wie der Test bei leidgeplagten Mac (Intel) Usern jetzt ausfallen würde.
Interessant wäre auch wie unter Windows das Bluetooth laufen würde in Gegensatz zu Mac OS.🧐

Aber mir ist bei „einigen“ Rezensionen auf Amazon (USB C / HDMI oder USB C auf USB) aufgefallen das ein User schrieb das der Adapter das WLAN beeinträchtigen würde.
+1
Martin8312.01.21 08:01
Ich hatte mal so einen Adapter. USB-C auf USB-A für 10€ im Doppelpack.
Eingesteckt war das WLAN nicht mehr nutzbar.
Mit dem Original Adapter von Apple gibt es keinerlei WLAN-Probleme. Das waren mir die 25€ Wert.

Aber zum eigentlichen Problem: bei meinem MacBook Air mit M1-Chip hatte ich das Problem, dass ich Bluetooth in den Systemeinstellungen weder aktivieren noch deaktivieren konnte. Das Symbol war grau hinterlegt und nicht bedienbar.
Erst nach einem Löschen aller Bluetooth-Preferenzen in der Library (User & System) hatte ich wieder Zugriff auf das Symbol.
Im Anschluß konnte ich dann auch per Tastenkombination Option+Shift das BT-Modul über die Systemleiste komplett resetten.
Ein seltsames Verhalten ....

Weiteres Problem unter Big Sur:
mein Anmeldebildschirm bleibt aktiv nach dem Anschalten.
Sogar über mehrere Stunden im Akkubetrieb, obwohl die Energieeinstellung die automatische Abschaltung nach 2 Min. als angemeldeter User korrekt durchführt.

Und manchmal, sehr selten, aktiviert sich dann der Bildschirm von alleine, wenn ich z.B. mein iPad oder iPhone entsperre.

Der Apple-Support ist ratlos!

Was mich bei Apple auch stört, ist das der AptX-Codec standardmäßig abgeschaltet ist. Erst nach Installation von XCode und dem BT-Explorer lässt sich AptX aktivieren.
0
ela14.01.21 09:27
M1 / Big Sur: Audio über BT hat immer mal wieder kurze Unterbrechungen. Nicht dramatisch aber sehr ungewöhnlich (hatte ich vorher unter Mojave mit älterem MBP nicht)
(betrifft hier AirPods Pro / Max)

Andere Dinge hatte ich am M1 noch nicht über BT dran
0
Martin8314.01.21 16:16
Martin83
Was mich bei Apple auch stört, ist das der AptX-Codec standardmäßig abgeschaltet ist. Erst nach Installation von XCode und dem BT-Explorer lässt sich AptX aktivieren.

Ich füge nachträglich hinzu:
Selbstverständlich geht das auch via Terminal.
Aktivieren von AptX: sudo defaults write bluetoothaudiod “Enable AptX codec” -bool true

Leider aber unter Big Sur nicht prüfbar. Hierfür benötigt man den BT-Explorer als Aditional Codec zu XCode.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.