Kurz notiert: Apples TV-App auf LG-Fernsehern mit Dolby Atmos, Apple Pay auch in Serbien

Apple TV-App nun auch mit Dolby Atmos
Der Konsum von Inhalten des Streamingdienstes Apple TV+ ist längst nicht mehr bloß Besitzern von Apples Set-Top-Box vorbehalten. Eine entsprechende App hält auf immer mehr Smart TVs Einzug – bisweilen allerdings mit abgespeckter Funktionalität. Das Surround-Sound-Format Dolby Atmos bedingte auf LG-Fernsehern bis dato ein Apple TV-Gerät. Diesen Mangel behebt das südkoreanische Unternehmen nun und reicht die Unterstützung für Dolby Atmos nach. Damit lassen sich nicht bloß Inhalte von Apple TV+ mit diesem Format wiedergeben; auch Filme aus dem iTunes Store profitieren von der Neuerung. Die Apple-TV-App steht auf allen LG-Smart-TVs aus dem Jahr 2020 werkseitig zur Verfügung, Modelle aus 2019 erhielten die Anwendung per Software-Update. Damit unterstützen folgende TV-Geräte die App:

LG 43UM7050PLF (43 Zoll, UHD, LCD)
LG 49UM7050PLF (49 Zoll, UHD, LCD) – 365,88 €
LG 55UM7050PLC (55 Zoll, UHD, LCD) – 419,96 €
LG 65UM7050PLA(65 Zoll, UHD, LCD) – 606,00 €
LG 75UM7050PLF (75 Zoll, UHD, LCD) – 939,85 €
LG OLED55CX9LA (55 Zoll, UHD, OLED) – 1 999,00 €
LG OLED65CX9LA (65 Zoll, UHD, OLED) – 2.776,07 €


Apple Pay nun auch in Serbien
Es ist schon einigermaßen verwunderlich: Vor knapp sechs Jahren stellte Apple das iPhone 6 vor, das nicht nur mit einem neuen Design von sich reden machte, sondern neben allerlei neuen Features auch erstmals Apple Pay ermöglichte. Und doch glänzt der Dienst in vielen Ländern nach wie vor mit Abwesenheit. So sieht die Lage auf der Balkanhalbinsel eher trist aus: Montenegro, Bulgarien und Griechenland zählen zu den teilnehmenden Staaten, potenzielle Benutzer anderer Länder der Region müssen sich weiterhin in Geduld üben. Für die Serben hat das Warten nun ein Ende: Zwei Geldinstitute unterstützen ab heute Bezahlvorgänge, die online oder im stationären Handel mit einem Apple-Gerät vorgenommen werden. Kunden der ProCredit- und der Raiffeisen-Bank können, so sie über ein kompatibles Gerät verfügen, bargeldlose Zahlungen fortan ohne das Zücken einer Karte vornehmen. Unterstützt werden sowohl Debit- als auch Kreditkarten: Bei der ProCredit-Bank kommen Besitzer einer Mastercard-Kreditkarte oder einer Mastercard Debit zum Zug – Letztere erhält auch bei deutschen Geldinstituten wie zuletzt der Commerzbank vermehrt Zulauf. Bei der Raiffeisen-Bank kommt die Konkurrenz zum Zug: Debit- und Kreditkarten von Visa ermöglichen hier die Nutzung des Zahlungsdienstes.

Quelle: Mastercard via Twitter

Kommentare

Steffen Stellen30.06.20 16:11
Mein LG kann auch Dolby Atmos, ist aber von 2017, also leider ohne App 😒
-2
dsieb30.06.20 16:19
Mein LG 55c9 hat die App und hat auch schon Updates für die Apple TV App bekommen. Finde die Integration ganz gut und angenehm von der Geschwindigkeit. Homekit unterstützt der auch schon.
0
Himmellaeufer30.06.20 18:06
Steffen Stellen

Da hast du nicht viel verpasst ein Apple TV ist der App definitiv überlegen.
Fotoworkshops im Allgäu/Tirol? www.kay-pehnke.de
0
Nichtzuverlieren30.06.20 19:23
Ich bin ja mal gespannt wann die Sparkassen mit der EC-Karte auf Apple-Pay in die Gänge kommen.....
-2
Eventus
Eventus30.06.20 22:41
In Serbien ist kontaktloses Zahlen sehr verbreitet, meist über PayPass. Daher ist die Einführung von Pay überfällig. Allerdings haben noch nicht so viele ein iPhone.
Live long and prosper! 🖖
0
Nekron01.07.20 12:00
Eventus
In Serbien ist kontaktloses Zahlen sehr verbreitet, meist über PayPass. Daher ist die Einführung von Pay überfällig. Allerdings haben noch nicht so viele ein iPhone.

Serbien ist also Deutschland voraus? Warum wundert mich das nicht.....
-2
Eventus
Eventus01.07.20 12:32
Nekron
Serbien ist also Deutschland voraus? Warum wundert mich das nicht.....
Was es das Zahlungsverhalten angeht, ist Deutschland tatsächlich sehr rückst…, ähm, altmodisch.

Auch seltsam ist die deutsche Vorliebe für Android. Das kann ich in Serbien mit der Kaufkraft erklären, aber in Deutschland … 🤨

Wo übrigens Serbien sehr weit ist, sind Überweisungen von Bank zu Bank. Erfolgt dank IPS (Instant Payments Serbia) innert weniger Minuten, auch an Sonn- und Feiertagen. Und mit keinen oder sehr geringen Gebühren. Wenn ich hingegen in der Schweiz am bspw. Freitagnachmittag einen Überweisungsantrag erstelle, ist das Geld erst am Montag auf dem Konto des inländischen Empfängers (bei mir aber schon am Freitag weg vom Konto).
Live long and prosper! 🖖
-1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.