Kurz: Photoshop mit M1-Support und fehlenden Funktionen +++ Podcasts werden bei Apple künftig nicht mehr „abonniert“

Photoshop 22.3 mit ARM-Unterstützung
Wer sich als Early Adopter ein Gerät zulegt, muss bisweilen mit Komplikationen und inkompatibler Software rechnen. Apples im vergangenen Jahr veröffentlichten Macs mit M1-Prozessor stellten Entwickler vor die Aufgabe, ihre Anwendungen für den ARM-Chip zu kompilieren. Cupertino stellt mit Rosetta 2 aber ein Tool bereit, welches sich um jene Programme kümmert, die noch nicht an die neue Architektur angepasst sind. Außerdem steht mehrere Monate nach dem Release der ersten ARM-Macs bereits zahlreiche native Software für die neuen Geräte bereit. Heute lassen sich entsprechende Updates für 1Password sowie Adobe Photoshop vornehmen.

Adobe verkündet stolz, dass Photoshop nun für Apple Silicon aktualisiert wurde: Die neue Version 22.3 sei auf entsprechenden Macs um 50 Prozent schneller als auf „ähnlich konfigurierten Systemen der vorherigen Generation“. Einwandfrei läuft das Bildbearbeitungsprogramm indes nicht: Die Entwickler führen mehrere Features auf, die fehlerhaft oder gar nicht funktionieren. So fehlt beispielsweise die Möglichkeit, jenen Filter anzuwenden, der Verwacklungen reduziert. U3D-Dateien können bislang nicht geöffnet und Dateien mit eingebetteten Videoebenen nicht importiert oder exportiert werden.

Die Liste an bekannten Problemen und fehlenden Funktionen ist lang.
Quelle: Adobe


Podcasts werden nicht länger „abonniert“
Wer keine Folge eines Podcasts verpassen möchte, kann diesen abonnieren. Allerdings trennen sich immer mehr Anbieter von dem Begriff: Bei Podcatchern wie Spotify, Amazon Music, Stitcher und Audible ist das „Abonnieren“ dem „Folgen“ gewichen. Das scheint angesichts einer Studie von Edison Research gute Gründe zu haben: So denken 47 Prozent der US-Amerikaner, die noch nie einen Podcast gehört haben, dass mit dem Abonnieren eines solchen Kosten einhergingen.


Nun folgt auch Apple dem allgemeinen Trend: Ab iOS, iPadOS und tvOS 14.5 finden Anwender nur noch einen Button zum Folgen eines Podcasts vor. Im Übrigen hat Cupertino die App ein wenig erneuert und einige Designänderungen vorgenommen.

Kommentare

Tenner
Tenner10.03.21 17:25
Adobe Camera Raw für Photoshop bekam heute auch ein neues Feature: Super Resolution.
0
Ythcal
Ythcal10.03.21 17:51
Ui, da war Adobe diesmal ja richtig „schnell“ — Dafür funktionieren diverse Sachen natürlich nicht gleich. Immerhin hinken sie diesmal aber dem Prozessorwechsel nicht 1,5 Jahre hinterher wie bei CS2/CS3.
Ja, ist mir schon klar, Photoshop dürfte codeseitig ein ziemlich aufgeblasenes Monster sein, das man nicht mal eben am Wochenende auf eine neue Basis stellt, aber ich bin doch immer wieder über die Performance des Marktführers in diesem Softwarebereich überrascht.
+1
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex10.03.21 18:11
Ythcal
aber ich bin doch immer wieder über die Performance des Marktführers in diesem Softwarebereich überrascht.

Ich wäre gerne mal über die Performance überrascht... meine Hardware langweilt sich zu Tode während Photoshop CC (aktuell) am Rumrödeln ist.
CPU, RAM, NVMe und GPU werden kein Stück ausgereizt von Photoshop.
+4
Ythcal
Ythcal10.03.21 18:39
Gammarus_Pulex
Ythcal
aber ich bin doch immer wieder über die Performance des Marktführers in diesem Softwarebereich überrascht.

Ich wäre gerne mal über die Performance überrascht... meine Hardware langweilt sich zu Tode während Photoshop CC (aktuell) am Rumrödeln ist.
CPU, RAM, NVMe und GPU werden kein Stück ausgereizt von Photoshop.

Eine positive Überraschung ob der Softwareperformance wäre auch deutlich angenehmer, als meine negative Überraschung ob der Firmenperformance

Ach ja, nur zur Sicherheit: Jeglicher sarkastischer Unterton in meinem zeitlich früheren Beitrag könnte Absicht gewesen sein
+2
j_st11.03.21 09:13
Gammarus_Pulex
Ich wäre gerne mal über die Performance überrascht... meine Hardware langweilt sich zu Tode während Photoshop CC (aktuell) am Rumrödeln ist.
CPU, RAM, NVMe und GPU werden kein Stück ausgereizt von Photoshop.

bitter ist das ist nicht nur bei PSD so, musste die Tage mal 1000 Seiten in Acrobat mit der Texterkennung verwursten, dabei wird genau nur 1!! Kern von meinen 8 genutzt, der läuft dann auf 300V, der Rest pennt weg und es dauert ewig.. Lightroom legt neuerdings 1-2 Gedenksekunden ein nach jedem Tupfer mit dem Korrekturpinsel.. ich versteh es einfach nicht, die haben gefühlt unendliche Geldmengen und Ressourcen, Jahrzehnte an Erfahrungen und bekommen es trotzdem nicht gesch... und das es mit weniger, besser geht sieht man an Affinity
+2
maculi
maculi11.03.21 10:14
Texterkennung zu parallelisieren ist doch wohl eine absolute Anfängerübung zur Verteilung von Aufgaben. Der erste Prozessor schnappt sich die Seiten 1 - 10, der zweite nimmt 11 - 20..., und wenn einer fertig ist holt er sich die nächsten. Und mit sowas trivialem sind die bei abodobe schon überfordert? Jetzt wundert mich nichts mehr.
0
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex11.03.21 11:33
Ich verstehe ja irgendwo, dass die Adobe Programme unendlich viele Altlasten über all die Jahre angehäuft haben, die man immer und immer wieder mitschleppt und die alles ausbremsen.
Aber langsam wird's echt mal Zeit, dass die Software im 21. Jahrhundert ankommt, was Performance anbelangt (ebenso wie manche Filter Geschichten... der Radiale Weichzeichner kommt immernoch mit einer unintuitiven quadratischen Vorschau für sämtliche Seitenformate daher... ).

Danke Silicon Macs müssen sie jetzt auf jeden Fall mal die Mac Sparte aktualisieren.
Windows bleibt leider vermutlich bis zum ARM Rundschlag weiterhin altbacken.
+2
evanbetter
evanbetter11.03.21 22:16
Ich wette, die brauchen Monate im zweistelligen Bereich, bis Photoshop (und die anderen) nativ ohne bugs und im vollen Umfang auf M-Architektur laufen. Und wahrscheinlich nimmt Adobe wieder den billigsten Weg und kitzelt nicht alles aus dem Maschinen raus. Die haben seit Flash nichts gelernt.

Affinity von Serif zeigt (auch schon auf Intel-Macs), wie es sein kann.
Wer zuletzt lacht, hat's zuletzt geschnallt.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.