Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Kurz: Erscheiningstermin für Diablo Immortal steht fest +++ Microsoft Teams für M1-Macs optimiert

Diablo Immortal erscheint im Juni
Viele Fans der Diablo-Spielereihe warten schon auf die Veröffentlichung des nächsten Teils – und wissen jetzt auch, wann der Startschuss für Diablo Immortal fällt. Nachdem Entwickler Blizzard Entertainment den kommenden Teil des Kult-Rollenspiels schon 2018 ankündigte, ist es in diesem Jahr endlich soweit. Wann genau das Spiel für iPhone und iPad erscheinen wird, war bislang jedoch offen und ließ Raum für Spekulationen. Einen Hinweis lieferte Blizzard selbst: Zum Start der Vorbestellphase für die iDevice-Version sahen Kunden den 30. Juni als Stichtag – Blizzard dementierte aber umgehend. Bei dem Datum handele es sich lediglich um einen Platzhalter ohne Aussagekraft, so die Softwareschmiede.


Wie sich herausstellte, war der Juni als Monat bereits ein guter Anhaltspunkt für die Veröffentlichung von Diablo Immortal. Blizzard gab kürzlich den Tag des Marktstarts für iPhones, iPads und Android-Geräte via Twitter bekannt: Ab dem 2. Juni können Nutzer den Titel über den App Store herunterladen. Wer das Spiel vorbestellt hat, erhält den Download am Veröffentlichungstag automatisch auf das jeweilige iPhone oder iPad. Dazu ist es ratsam, auf genug freien Speicherplatz auf dem iDevice zu achten. Der App-Beschreibung zufolge benötigt Diablo Immortal über 3,1 Gigabyte Platz auf dem iPhone oder iPad. Zudem wird mindestens iOS/iPadOS 11 benötigt.


Der neue Diablo-Teil spielt zeitlich zwischen "Diablo II: Lord of Destruction" und "Diablo III". Abermals geht es darum, die Welt von Sanktuario gegen Dämonen zu verteidigen. Diablo Immortal setzt auf das bekannte Rollenspiel-Prinzip der Reihe – inklusive umfangreicher Multiplayer-Modi.

Microsoft Teams erhält Optimierung für M1-Macs
Microsoft Teams ist in einer für M1-Macs optimierten Version erschienen. Es ist jedoch unklar, ob es sich bereits um die finale Variante oder eine Beta-Version der Chat- und Videokonferenz-Software handelt. Zuvor war Teams lediglich als Intel-Variante verfügbar. Wer einen Mac mit Apples hauseigenem M1-Chip (oder leistungsstärkeren Varianten wie M1 Pro, M1 Max oder M1 Ultra) nutzt und Microsoft Teams verwendet, musste daher bislang auf Apples Emulator Rosetta 2 zurückgreifen.

Das gehört mit der neuen Teams-Version der Vergangenheit an, da sie nativ auf Macs mit Apple Silicon läuft – es ist eine "Universal"-App, also sowohl für Intel-Chips als auch M1 optimiert. Die Installationsdatei lässt sich direkt bei Microsoft herunterladen (Download: ). Doch Vorsicht: Da es aller Wahrscheinlichkeit nach Beta-Software ist, können Fehler auftreten. Um auf Nummer Sicher zu gehen, ist es ratsam, die offizielle Ankündigung von Microsoft abzuwarten.

Kommentare

Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex26.04.22 15:26
So kennt man Blizzard
0
deus-ex26.04.22 15:33
Ist schon bekannt ob sich die iOS Version von Diablo auf M-Macs downloaden lässt?
0
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex26.04.22 15:34
deus-ex
Ist schon bekannt ob sich die iOS Version von Diablo auf M-Macs downloaden lässt?

Das meinte ein Kollege letztens auch zu mir und ich meinte nur: Wie willst du das ohne Touch sinnvoll spielen?

Aber vielleicht denkt Blizzard ja mit.
0
deus-ex26.04.22 15:36
Gammarus_Pulex
deus-ex
Ist schon bekannt ob sich die iOS Version von Diablo auf M-Macs downloaden lässt?

Das meinte ein Kollege letztens auch zu mir und ich meinte nur: Wie willst du das ohne Touch sinnvoll spielen?

Aber vielleicht denkt Blizzard ja mit.

Das Spiel unterstütz Controller und würde sich somit auch auf dem Mac wunderbar steuern. Hat bisher mit alles iOS Games funktioniert die Controller unterstützten und die ich auf meinen M-Mac installiert habe.
+1
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex26.04.22 15:40
Das ist natürlich super
0
marm
marm26.04.22 15:44
So, nun habe ich Microsoft Teams installiert. Bislang lies ich das nur per Browser auf meinem Rechner. Schreckliches Programm, aber will man machen 🤷‍♂️
Das erscheint als Version, wenn ich dem Download-Link aus dem Artikel folge:


Die Versionsnummer (1.00.511505) unterscheidet sich sehr von der ansonsten aktuellen 1.5.00.9163 vom 19.04.2022.
0
froyo5226.04.22 15:59
@marm Meine native Teams-Beta für M1 zeigt die Version 1.5.00.11505
0
marm
marm26.04.22 16:06
froyo52
@marm Meine native Teams-Beta für M1 zeigt die Version 1.5.00.11505
Danke, passt. Im Programm wird die gleiche Nummer angezeigt, aber im Systembericht steht was anderes:

Ich zweifelte schon gerade an mir, ob ich keine Nummern mehr lesen kann.
0
Bitsurfer26.04.22 16:10
Teams ist ja eine Super Programmierte Software.

Die Lüfter auf meinem vorigen 16" i9 Macbook Pro 2019, heulen und das Dinges wird heiss. Und der Akku war nach exakt 1 Std leergesaugt. Unglaublich. Auf dem M1 ist das mit Rosetta schon viel besser.
0
Kronar (back)26.04.22 16:32
Bitsurfer
Die Lüfter auf meinem vorigen 16" i9 Macbook Pro 2019, heulen und das Dinges wird heiss. Und der Akku war nach exakt 1 Std leergesaugt. Unglaublich. Auf dem M1 ist das mit Rosetta schon viel besser.

Also bei meinem 16" i9 läuft das einwandfrei und ohne heulende Lüfter...stellt man die GPU Beschleunigung ab, wird auch nicht der Akku so schnell leergezogen...

Gruß
Kronar
0
deus-ex26.04.22 16:44
Ich habe 2 Programme die meine iMac 27" (2017) an seine Leistungsgrenze aka maximale Lüfterrotation bringen. Final Cut Pro beim exportieren eines 4K Projekts und Microsoft Teams bei einer Videokonferenz.

Denkt mal drüber nach.
+4
Krusty
Krusty26.04.22 23:51
Microsoft Teams ist auf Windows Rechnern noch viel schlimmer... Als wie wenn Microsoft mit Microsoft nicht richtig kann. Ich habe dienstlich ein neues Windows Notebook, welches mit Teams an die 100% CPU Grenze bis hin zu Aussetzern gebracht wird, v.a. wenn man den Rechner an einen 4K Monitor betreibt...

Wenn jetzt am Mac Teams besser läuft als auf einer Windows Kiste dann macht mich das schon irgendwie sprachlos.
+2
Wauzeschnuff27.04.22 07:22
Krusty

Habe die gleiche Erfahrung gemacht. Gerade vor 3 Tagen mein neues MacBookPro eingerichtet und Teams installiert, und es läuft überraschend „genügsam“ (was das bei Teams halt so heißt). Auf meinem Windows-Notebook läuft binnen Minuten lautstark der Lüfter an, wenn ich Teams starte, auf dem MBP bleibt die CPU im grünen Bereich.

Allerdings ist mir Teams auf dem MBP beim Einrichten auch zweimal abgekackt, also soooo toll läuft es nun auch wieder nicht.
+1
marm
marm27.04.22 10:42
Bei der Installation von MS Teams für Apple Silicon wird man gefragt, ob Teams Audio Device auch installiert werden soll. Dem habe ich zugestimmt. Dieses Audio-Programm läuft allerdings noch in einer Intel-Version und zwar auch ohne dass Teams läuft.
Ist das erforderlich oder kann das weg?
PS: Habe das einfach mal mit UninstallPGK entfernt. Mal sehn...
0
powermaki
powermaki27.04.22 12:54
marm
...
PS: Habe das einfach mal mit UninstallPGK entfernt. Mal sehn...

Und? Tut's noch?
0
marm
marm27.04.22 12:57
powermaki
Und? Tut's noch?
Teams öffnet und beschwert sich nicht. Aber bislang wollte keiner mit mir reden (über Teams).
Über den Browser lief es vorher auch ohne Audio-Treiber.
0
DarkLord541
DarkLord54127.04.22 13:38
marm
powermaki
Und? Tut's noch?
Teams öffnet und beschwert sich nicht. Aber bislang wollte keiner mit mir reden (über Teams).
Über den Browser lief es vorher auch ohne Audio-Treiber.

Der Audio-Treiber ist nur dazu da, dass wenn du den Screen-Teilst auch das System Audio geteilt werden kann.
Nimm das Leben nicht zu ernst, du kommst da eh nicht lebend raus...
+2
marm
marm27.04.22 13:43
DarkLord541
Der Audio-Treiber ist nur dazu da, dass wenn du den Screen-Teilst auch das System Audio geteilt werden kann.
Danke für die Info!
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.