Konkurrenz der Streamingdienste: Netflix hat keine Angst vor Apple, Amazon & Co.

Netflix hat im vergangenen Jahr seinen weltweiten Umsatz um 35 Prozent gesteigert. Um weiter in der Erfolgsspur bleiben zu können, setzt der Streamingdienst auf die Zufriedenheit der Kunden mit dem hauseigenen Angebot. Angst vor etablierten Mitbewerbern wie Amazon und neuen Konkurrenten wie Apple oder Disney hat das Unternehmen nicht.


Umsatz um 35 Prozent gesteigert
Das Selbstbewusstsein des in zahlreichen Ländern vertretenen Streamingdienstes kommt nicht von ungefähr: Im vergangenen Jahr verzeichnete Netflix einen weltweiten Umsatz in Höhe von 16 Milliarden US-Dollar, der Gewinn verdoppelte sich auf 1,6 Milliarden US-Dollar. Das geht aus dem Quartalsbericht hervor, den das Unternehmen am 17. Januar veröffentlichte.


Netflix meldet stetig steigende Abonnentenzahlen.
Grafik: Netflix

Tausende von Konkurrenten
Netflix geht in der Mittteilung auch auf den Wettbewerb ein, dem sich das Unternehmen vor allem in den USA, aber auch weltweit stellen muss. Zwar gebe es Tausende von Konkurrenten, heißt es im Quartalsbericht, darunter auch Größen wie YouTube, Hulu und Amazon. Dass Netflix trotz des scharfen Wettbewerbs weiter wachse, liege an der Qualität des eigenen Angebots und der Kundenzufriedenheit. Deshalb will der Streamingdienst diese eigenen Stärken in Zukunft weiter ausbauen und sich dabei nicht von den Angeboten aktueller und zukünftiger Mitbewerber beirren lassen.

Preiserhöhung in den USA
Offenbar hält Netflix das eigene Angebot darüber hinaus mittlerweile für so attraktiv, dass - vorerst allerdings nur in den USA - die Preise erhöht wurden. Zudem will das in Los Gatos (Kalifornien) ansässige Unternehmen auch in Zukunft viel Geld in hauseigene Film- und Serienproduktionen stecken, um die derzeit 139 Millionen Abonnenten bei der Stange zu halten und neue Kunden zu gewinnen. Angesichts der Tatsache, dass Apple in den vergangenen Monaten zahlreichen Berichten zufolge offenbar massiv in den demnächst startenden eigenen Streamingdienst investiert hat, könnte das allerdings auch erforderlich sein.

Kommentare

nane
nane18.01.19 12:51
Glückwunsch an Netflix, so viele Kunden, so hoch gesteigerten Jahresumsatz. Respekt!
Bei mir ist der Netflix Hype etwas abgeflacht. Die für mich interessanten Serien habe ich konsumiert, war toll. Doch darüber hinaus fällt es mir augenblicklich schwer, das Abo zu verlängern. Ich werde mal ein paar Monate pausieren und ob ich dann wieder bereit bin (vor allem wegen der weggefallen iTunes Guthaben-Zahlungsmöglichkeit, bei der ich mir immer viel Geld gespart habe) nochmals einen Monat zu bezahlen, versehen mit der grossen Chance, dass das in der Zwischenzeit auch noch teurer wird. Ich weiss nicht so recht, ob ich dann noch die Zielgruppe bin.
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
+1
becreart
becreart18.01.19 13:44
momentan wird es wieder besser. hatte 2-3 jahre netflix und amazon prime, jedoch prime vor kurzem gekündigt
0
Semmelrocc18.01.19 13:58
"Wir haben keine Angst vor Apple" – diesen Spruch hat man in der Vergangenheit schon von vielen Konkurrenten gehört, bis Apple sie doch das Fürchten lehrte.
-2
nacho
nacho18.01.19 14:00
Ich habe Netflix für 2-3 Monate pro Jahr abonniert, danach gibt es nichts interessantes mehr für mich.
+5
Cupertimo18.01.19 14:47
Semmelrocc
"Wir haben keine Angst vor Apple" – diesen Spruch hat man in der Vergangenheit schon von vielen Konkurrenten gehört, bis Apple sie doch das Fürchten lehrte.
Ich denke in diesem Fall wird das anders laufen.
+7
Dom Juan18.01.19 15:57
Das dachte Nokia auch 😛
-3
FoneBone
FoneBone18.01.19 17:45
Netflix ist in einem Bereich stark: den eigens produzierten Serien. Bei fremden Serien harzt es an der Verfügbarkeit aller Staffeln. Oft wird mitten in der Serie die Veröffentlichung abgebrochen; für Zuschauer eine Zumutung.

Das Filmangebot ist ziemlich schwach. Wenn ich gezielt nach einem Film suche, ist die Chance, dass er auf Netflix verfügbar ist, verschwindend klein.

Die Bedienung finde ich grauenhaft. Man scrollt ewig durch sich ständig ändernde Kategorien, um am Ende nichts passendes zu finden.
+1
Michael Lang18.01.19 18:35
Wenn Netflix weiter hochwertige Serien in ausreichender Zahl bringt (was Sie bis jetzt tun), dann bleibt Netflix weiter vorne.
Das Filmangebot und vor allem die Sortierung sollte deutlich besser werden.

Ich schaue derzeit fast nur noch Netflix oder Amazon (Prime habe ich alleine wegen der Versandgebühren pro Jahr) und kaum noch TV.
- Das größte Maul und das kleinste Hirn,wohnen meist unter derselben Stirn. - Hermann Oscar Arno Alfred Holz, (1863 - 1929), deutscher Schriftsteller
+2
sffan18.01.19 18:56
Auch der Trend wird vorbeigehen. Dann rennen viele wieder einem anderen Hype hinterher. Streaming wird wohl bleiben, dann kommt nach dem Boom die Zeit der Marktbereinigung/Fusionen/Übernahmen usw. Das Angebot ist zu umfangreich. Keiner will wirklich alle Abos. Und viele gar keines. Und mancher kündigt wieder.
Wenn ich die Werbung richtig verstanden habe, können Sky-Kunden jetzt auch netflix buchen. Das dürfte ähnlich noch in anderen Konstellationen passieren.

apple ist mal wieder recht spät dran, um auf den Trend aufzuspringen. Mal sehen, ob die sich mit Geld "durchdrücken" (zb durch teure Übernahmen) und langfristig bestehen können.
+2
sonorman
sonorman18.01.19 19:34
Vieles hängt vom persönlichen Geschmack und den Sehgewohnheiten ab. Für mich als Serien-Junkie ist Netflix ideal und nimmt inzwischen locker 80% meiner ganzen TV-Zeit ein.

Heute ist auch wieder ein guter Tag: Neu Staffel Punisher, neue Folge Star Trek und ein Sci-Fi-Movie.
+2
Yoko_Xani20.01.19 02:53
Hatte fast ein Jahr Pause von Netflix, bin jedoch wieder zurück. Mit Netfilx und Amazon Prime (Prime wird sowieso auf Ewigkeiten bleiben, alleine wegen diversen Vorteilen beim Versand & Co.) brauche ich weder was anderes noch will ich aus der normalen TV-Welt etwas konsumieren. Ich denke auch nicht, dass ich irgendeinen anderen Dienst buchen würde, für Musik höchstens noch Spotify, dann ist aber Schluss, da kann die Konkurrenz machen was sie will und ihre Dienste aufziehen. Sollte ich irgendwie eine besondere Serie super finden dann gibt es auch Wege diese anzuschauen, zumal fast alle Unternehmen sowieso 1-3 Monate Probe-Abo für Lau oder zu einem supergünstigen Preis anbieten, da muss man nicht einmal über bestimmte Seiten mehr nachdenken. Ich verstehe ehe nicht, was sie mit zig Diensten wollen, am Ende stehen sie sich alle auf den Füssen und nur 2-3 werden Geld verdienen, der Rest macht Verluste. Ich glaube auch nicht dran, dass Apple was brauchbares aufziehen wird, dafür sieht es bis heute schon eher danach aus, dass sie wohl vieles weichgespültes haben werden und bis heute gibt es reine Ankündigungen und immer wieder Meldungen, dass Person X angeheuert wurde. Frage mich langsam wie lange sie noch warten wollen, wenn dann die anderen neuen dazu kommen, stehen sie sich alle direkt in der Konkurrenz bei der Neukundengewinnung.
+1
Felensis
Felensis22.01.19 09:01
Bin seit Day 1 in Deutschland Netflix-Kunde und nach wie vor sehr zufrieden. Bedarf für weitere Anbieter habe ich absolut keinen, und mag das Angebot auch noch so gut sein. Dafür fehlt einfach die Zeit. Netflix überwältigt mich da ja schon längst. Sollte Apple seinen Dienst tatsächlich für seine Hardware-Kunden kostenlos anbieten, sehe ich mir das gerne mal an.
Gamer. Geek. Minimalist.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen