Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Keine Apple-Watch-Konkurrenz: Facebook stoppt Smartwatch-Pläne

Es gibt viele Smartwatches, aber nur eine Apple Watch. Die Uhr aus Cupertino verfügt über zahlreiche Alleinstellungsmerkmale, Apple ist daher seit Jahren unumstrittener weltweiter Marktführer, wenn es um multifunktionale Handgelenkscomputer geht. Selbst großen Unternehmen wie Samsung oder Huawei gelang es bisher nicht, auch nur annähernd an Apples Verkaufszahlen heranzureichen (siehe ). Das hielt Facebook jedoch nicht davon ab, die Entwicklung einer eigenen Smartwatch voranzutreiben. Kurz nach der Umbenennung des von Mark Zuckerberg geleiteten Unternehmens in Meta gelangte ein Bild des geplanten Geräts an die Öffentlichkeit.


Facebook-Uhr als Konkurrent der Apple Watch
Branchenexperten rechneten seinerzeit damit, dass Meta die unter dem Codenamen „Milan“ firmierende Uhr im Sommer dieses Jahres auf den Markt bringen werde (siehe ). Ein starker Konkurrent der Apple Watch sollte die Facebook-Smartwatch vor allem wegen einiger technischer Besonderheiten werden. Sie wies angeblich eine Selfie-Kamera am oberen Displayrand sowie eine weitere - möglicherweise abnehmbare - Kamera auf. Zudem war die Integration von Spotify geplant, standardmäßig an Bord hatte die Uhr damaligen Leaks zufolge WLAN, LTE und GPS. Das im Oktober 2021 aufgetauchte Bild zeigte ein quadratisches Gerät mit Ecken, welche erheblich stärker abgerundet waren als die der Apple Watch.


Meta stellt Entwicklung der Smartwatch ein
Auf den Markt kommen wird die Facebook-Uhr allerdings nicht. Meta hat einem Bericht von Bloomberg zufolge die Entwicklung gestoppt und das Projekt eingestellt. Diese Entscheidung sei unter anderem getroffen worden, weil es Probleme bei der Implementierung einer äußerst wichtigen Funktion gegeben habe. Die Smartwatch sollte nämlich mithilfe einer Kamera an der Unterseite die Nervensignale des Trägers erkennen und auswerten. Das innovative Feature war für die Steuerung von Metaverse-Anwendungen vorgesehen und stand somit im Zusammenhang mit virtueller beziehungsweise erweiterter Realität. Meta gelang es laut Bloomberg allerdings nicht, das als Elektromyografie bekannte Verfahren in der geplanten Art und Weise zu realisieren. Ganz aufgegeben hat die Facebook-Mutter die Entwicklung von tragbaren Gadgets für die Nutzung in ihrer digitalen Welt allerdings nicht: Meta arbeitet angeblich weiterhin an Wearables für das Handgelenk, nur eben nicht in Form einer Uhr, welche gegen die Apple Watch antreten könnte.

Kommentare

TerenceHill
TerenceHill10.06.22 11:32
Wie damals mit dem iPod-Killer. Jeder hat es versucht, jedoch blieb der iPod immer an der Spitze. Irgendwann kam dann das iPhone und dann die Smartphones.
+1
ruphi10.06.22 13:27
EMG mittels Kamera?
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.