Kamera- und Objektivneuheiten von Fujifilm: X-T20, X100F und mehr

Vor sechs Jahren hat FUJIFILM die X100 auf den Markt gebracht. Die unter Fans äußerst populäre Premium-Kompaktkamera setzte den Grundstein für das FUJIFILM X System mit seiner klassischen Bedienung, hoher Bildqualität und Retro-Design. Mit der X100S und der X100T wurde diese Erfolgsserie fortgeschrieben. Jetzt bringt der japanische Hersteller mit der X100F die vierte Generation dieser Reihe in den Handel.

Zu den Highlights der X100F gehören ein 24,3 Megapixel X-Trans CMOS III Sensor im APS-C Format sowie der X Pro Prozessor für hohe Systemleistung. Gegenüber dem Vorgängermodell wurde außerdem die Anzahl der AF-Punkte von 49 auf 91 erhöht, über die eine AF-Erfassung in nur 0,08s möglich sein soll. Auch andere Parameter, wie die Einschaltzeit, sollen von der gesteigerten Gesamtleistung profitieren. Bei der Bedienung sticht ein neuer Joystick an der Rückseite und ein zusätzliches Einstellrad an der Vorderseite hervor. Andere Elemente wurden leicht umorganisiert. Das Design als solches bleibt aber nahezu unverändert.


Natürlich gibt es noch viele weitere Änderungen und Anpassungen, deren Aufzählung den Rahmen dieser kurzen Vorstellung jedoch sprengen würde. Nähere Details finden Sie auf der Produktseite bei Fujifilm. Die X100F soll ab Mitte Februar für rund 1.400 Euro erhältlich sein.



–––––––––––––––––––––––––––––––––––––


Die vielleicht wichtigste Kamera unter den drei Neuvorstellungen von FUJIFILM ist die X-T20. Dabei handelt es sich im Prinzip um eine abgespeckte Version des APS-C-Modells X-T2, einer spiegellosen Systemkamera im SLR-Style für Enthusiasten.


Dabei übernimmt die X-T20 viele Kern-Eigenschaften des höher positionierten Modells. Darunter so wichtige wie den 24MP X-Trans Sensor und das aufwändige AF-System der X-T2. Auch 4K-Videoaufnahmen mit 30p sind möglich. Um einen spürbar niedrigeren Preis realisieren zu können, müssen naturgemäß aber ein paar nicht ganz unwesentliche Features entfallen. Darunter beispielsweise die Gehäuseversiegelung, die Möglichkeit, einen optionaler Portrait- und Batteriegriff anzuschließen, sowie einige Bedienungselemente (Joystick, ISO-Wahlrad und andere Details).


In Sachen Performance und Bildqualität steht die X-T20 ihrem größeren Bruder aber nicht nach und ist dafür mit einem Kaufpreis von rund 900 Euro (Body) deutlich günstiger, als die X-T2, für die der Hersteller 1.700 Euro aufruft.



Passend zur X-Serie der Fuji-Kameras mit Wechselbajonett gibt es ein neues, besonders kompaktes Objektiv mit 50mm Brennweite und einer maximalen Blendenöffnung von f/2. Den Crop-Faktor von APS-C eingerechnet bietet das Objektiv einen Bildwinkel entsprechend 76mm Brennweite bei Kleinbild, womit sich die Optik besonders für Portraitaufnahmen eignet. Der Preis des FUJINON XF50mmF2 R WR liegt bei rund 500 Euro (ebenfalls ab Februar erhältlich).



–––––––––––––––––––––––––––––––––––––


Wer richtig dicke Bretter bohren will, für den hat FUJIFILM ab Ende Februar mit der GFX 50S das richtige Werkzeug im Sortiment. Die Spiegellose Mittelformatkamera hat einen Sensor mit den Maßen 43,8 × 32,9 mm und einer Auflösung von 51,4MP (Fujifilm G Format). Das entspricht etwa dem 1,7-fachen der Fläche eines Kleinbild- (Vollformat) Sensors. Das wiederum bedeutet einen Crop-Faktor gegenüber Vollformat von 0,79x. Das 63mm G-Mount Objektiv (siehe unten) entspricht also rund 50mm an Kleinbild.


Die spiegellose Kamera arbeitet mit einem 117-Punkt Kontrast-AF-System (Joystick oder Touch-Display zur Auswahl). Das 825g schwere Magnesium-Gehäuse ist wettergeschützt und hat ein klappbares 3,2" Display an der Rückseite. Für den integrierten elektronischer OLED-Sucher mit 2,36Mdot Auflösung gibt es einen Tilt-Adapter für verschiedene Einblickwinkel.


Der Preis für den Mittelformat-Spaß liegt bei rund 7.000 Euro für das Gehäuse. Drei neue G-Mount-Objektive wurden dafür noch vorgestellt:

FUJINON GF63mmF2.8 R WR: 1.599,- Euro
FUJINON GF32-64mmF4 R LM WR: 2.499,- Euro
FUJINON GF120mmF4 R LM OIS WR Macro: UVP: 2.899,- Euro

Kommentare

Black Mac
Black Mac29.01.17 10:29
Fujifilm X100F: Ich habe/hatte schon die drei Vorgänger. IMHO die beste Kamera auf dem Markt, wenn man mit dieser Festbrennweite leben kann. Familie, Ferien, Reportage, Schnappschüsse … die X100-Serie verändert die Einstellung zur Fotografie grundlegend. 😍 Die Bestellung unmittelbar nach der Vorstellung war reine Formsache. Eher schon ein Reflex.
P.S.: Apple kann keine Dienste.
0
Blofeld
Blofeld29.01.17 12:25
Du hast nicht unrecht, nur leider besteht ja immer noch das Problem mit X-Trans und Lightroom - sehr schade :'( Black Mac
0
Black Mac
Black Mac29.01.17 12:40
Blofeld
Du hast nicht unrecht, nur leider besteht ja immer noch das Problem mit X-Trans und Lightroom - sehr schade :'( Black Mac

Ich habe gestestet, untersucht, mit CaptureOne und Irident Developer verglichen: Es spielt keine Rolle. Ich habe nicht das geringste Problem mit dem X-Trans-Sensor. Vielleicht fotografiere ich die falschen Büsche oder ich bin blind. Auf jeden Fall sehe ich keinen relevanten Unterschied. Ich liess mich lange Zeit vom Thema verrückt machen – das ist zum Glück vorbei. Ein wenig Ignoranz kann hier nicht schaden.
P.S.: Apple kann keine Dienste.
0
aquacosxx
aquacosxx29.01.17 13:02
tolles produktfeuerwerk. sowas würde ich mir mal von meinem haus- und hofhersteller wünschen. nikon, quo vadis?
0
nacho
nacho29.01.17 14:09
Black Mac
Fujifilm X100F: Ich habe/hatte schon die drei Vorgänger. IMHO die beste Kamera auf dem Markt, wenn man mit dieser Festbrennweite leben kann. Familie, Ferien, Reportage, Schnappschüsse … die X100-Serie verändert die Einstellung zur Fotografie grundlegend. 😍 Die Bestellung unmittelbar nach der Vorstellung war reine Formsache. Eher schon ein Reflex.

Habe mit der XE1 angefangen und bin derzeit bei der XT1.
Auch ich bin sehr zufrieden damit, ich liebe es an den Rädern die richtigen Einstellung für das jeweilige Foto einzustellen.
Nichts für jemanden der nur mit Automatik fotografieren will.
0
nova.b29.01.17 14:12
Hier ist der Vorgänger der X-T 20, die X-T 10. Nach Experimenten mit Samsung endlich wieder eine Kamera nach meinem Geschmack. Lieber noch wäre mir die X-T 2, wegen der direkten Einstellmöglichkeit für ISO-Werte und der für mich besseren Größe. Derzeit oberhalb meines Budgets. Große Freude, mit der Kamera zu arbeiten. Das Gefühl, für die Qualität des Fotos verantwortlich zu sein, ist wieder da.
0
locoFlo
locoFlo29.01.17 14:34
Imho macht Fuji derzeit auch alles richtig. Auch wenn ich sie mir nicht kaufe ist der Sprung von APS-C zu Mittelformat sicher schlau. Ich bin mit meiner X-E2 noch immer sehr glücklich. Wichtiger aber sind die Objektive: von meinem 35 f2 und dem 10-24 mm Zoom werde ich mich nicht so schnell trennen. Auch das "Kit" 18-55 und das "alte" Telezoom 55-200 sind sehr gute Gläser.
Nobody dies as a virgin, life fucks us all. KC
+1
Blofeld
Blofeld29.01.17 18:11
...recht hast du! Black Mac
Black Mac
Blofeld
Du hast nicht unrecht, nur leider besteht ja immer noch das Problem mit X-Trans und Lightroom - sehr schade :'( Black Mac

Ich habe gestestet, untersucht, mit CaptureOne und Irident Developer verglichen: Es spielt keine Rolle. Ich habe nicht das geringste Problem mit dem X-Trans-Sensor. Vielleicht fotografiere ich die falschen Büsche oder ich bin blind. Auf jeden Fall sehe ich keinen relevanten Unterschied. Ich liess mich lange Zeit vom Thema verrückt machen – das ist zum Glück vorbei. Ein wenig Ignoranz kann hier nicht schaden.
0
redbear30.01.17 09:04
Wenn man auf mirrorless verzichten kann, gibts bei Canon seit 2 Jahren ebenfalls 50 megapixel... für weniger als die Hälfte der GFX ... und mit nem ganzen Sack voller Objektive
-2
Black Mac
Black Mac30.01.17 10:07
locoFlo
Wichtiger aber sind die Objektive: von meinem 35 f2 und dem 10-24 mm Zoom werde ich mich nicht so schnell trennen. Auch das "Kit" 18-55 und das "alte" Telezoom 55-200 sind sehr gute Gläser.

Witzig; das sind exakt dieselben Objektive, die ich ebenfalls mit mit herumschleppe – leidiglich an einer X-Pro2.
P.S.: Apple kann keine Dienste.
0
alephnull
alephnull30.01.17 10:36
redbear
Wenn man auf mirrorless verzichten kann, gibts bei Canon seit 2 Jahren ebenfalls 50 megapixel... für weniger als die Hälfte der GFX ... und mit nem ganzen Sack voller Objektive

Und wenn man auf so ziemlich alles verzichten kann, was die Fotografie ausmacht, gibt's die 50 Megapixel bestimmt auch in irgendeiner 30 Euro Webcam.
+2
Black Mac
Black Mac30.01.17 10:51
redbear
Wenn man auf mirrorless verzichten kann, …

Kann man – will ich aber nicht. Nie wieder.
redbear
gibts bei Canon seit 2 Jahren ebenfalls 50 megapixel...

Aber “nur” im Vollformat.
redbear
für weniger als die Hälfte der GFX ... und mit nem ganzen Sack voller Objektive

Der Body der EOS 5DS R kostet die Hälfte. Und welches Flaschenglas befindet sich dann noch im “ganzen Sack voller Objektive”? Geschwätz.

Nein, die Wahl wäre bei mir glasklar. Leisten kann ich mir die GFX trotzdem nicht.
P.S.: Apple kann keine Dienste.
0
Mac'lemore16.02.17 09:47
Da hat Fuji echt ein Feuerwerk abgebrannt, die GFX ist natürlich ein Traum. Denke aber das die X-T20 und die neue X100F eher für den Ottonormal-Fotografen geeignet sind. In meinen Augen hat sich Fuji mit seinen Kameras und dem ganzen dahinter stehenden Konzept ein gute eigne Nische geschaffen. APS-C Sensoren in kleinen, hochwertigen Gehäusen verbunden mit einem klassichen und doch innovativem Bedienkonzept. Ich bin am überlegen ob ich mir eine X100 zulegen werde, vll nicht aktuellste Modell, aber für unterwegs gibt es nichts Besseres.
Black Mac
… die X100-Serie verändert die Einstellung zur Fotografie grundlegend.
So sehe ich das auch, trifft aber generell auf die Arbeit mit Festbrennweiten zu, aber vor allem Fuji in Verbindung mit dem Bedienkonzept.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen