Gute Noten für Apple CarPlay: Zufriedenheitsstudie lobt vor allem Karten-App

Überraschend deutliche 85 Prozent zufriedene Kunden holt Apples Verbindungssoftware zwischen iPhone und Auto-Bordcomputer in einer neuen Zufriedenheitsstudie von Strategy Analytics ab. Aufgeschlüsselt gaben 31 Prozent der CarPlay-Nutzer an, »sehr zufrieden« mit dem In-Dash-System zu sein, während sich weitere 54 Prozent »zufrieden« zeigten.

Hohe Zufriedenheitswerte
Drei Jahre nach der Vorstellung der Software setzt sich CarPlay flächendeckend in Neuwagen durch. Mit der prominenten Ausnahme namens Toyota (MTN berichtete: ) setzen inzwischen alle großen Automarken auf das System, mindestens als Option, mitunter aber sogar serienmäßig. Trotz aller Kritik an der geringen App-Auswahl und der Qualität der ein oder anderen Anwendung scheint die Zufriedenheit der Kunden also sehr deutlich zu sein.


Einschränkend ist allerdings anzumerken, dass die Grundmenge der Befragten auf 70 Käufer von CarPlay-fähigen Kfz im Zeitraum 2016/17 aus den USA beschränkt ist. Doch unter diesen zeigten sich ganze 90 Prozent zuversichtlich, CarPlay auch ihren Freunden zu empfehlen.

Beliebt: Navigation und Musik
Aufgeschlüsselt nach den Gründen für die guten Werte für die Software, die bei angeschlossenem iPhone eine Auswahl von Fahr-kompatiblen Apps auf das Autodisplay transportiert, stellt sich eine Überraschung heraus: Ausgerechnet die oft geschundene, viel kritisierte Kartenlösung von Apple ist besonders beliebt. 70 Prozent der Befragten nutzen diese zur Navigation lieber als das eigentliche System des Wagens. 59 Prozent der CarPlay-Nutzer verwenden auch zum Musikhören lieber CarPlay als die alternativen Möglichkeiten ihres fahrbaren Untersatzes.


CarPlay
Apple bietet CarPlay inzwischen auch als kabellose Variante an. Diese hat es bisher aber lediglich in den 5er BMW geschafft; die Verbreitung dürfte sich aber in den kommenden Jahren deutlich beschleunigen, sodass das Autodisplay in der Regel sofort in den CarPlay-Monitor wechselt, sobald der Fahrer mitsamt seinem iPhone das Auto betritt. CarPlay erhielt mit dem jüngsten iOS-Update auf Version 10.3 übrigens auch ein kleines Update: Inzwischen gibt es am linken Displayrand einen kleinen App-Switcher zwischen den drei zuletzt verwendeten Anwendungen.

Weiterführende Links:

Kommentare

robiv8
robiv820.04.17 15:42
Genau! Minimum Kommende Jahre.
Bis das Auto was damit ausgerüstet ist erschwinglich wird.
0
Fröschl
Fröschl20.04.17 15:47
Ich habe Carplay in meinem neuen A4 und bin eigentlich zufrieden damit, ich nutze es für Musik, Podcasts und Hörbücher. Enttäuscht war ich allerdings über die doch recht dürftige Auswahl an Apps die Carplay unterstützen!
+2
styler8220.04.17 16:16
Inzwischen gibt es am linken Displayrand einen kleinen App-Switcher zwischen den drei zuletzt verwendeten Anwendungen.
Der App-Switcher zeigt nicht die 3 zuletzt genutzten Apps an.
Eine davon ist immer Apple Maps, auch wenn zuletzt beispielsweise Music, Messages und Phone genutzt wurden.
Ich vermute dass der Nutzer somit aufmerksamer auf die eigene Navi Lösung gemacht werden soll.
+1
Black Mac
Black Mac20.04.17 16:17
Zufriedenheitsstudie lobt vor allem Karten-App.
Ja, genau. Die wird wohl den Ausschlag gegeben haben. Da weiss ich doch gleich, was von der “Studie” zu halten ist.
P.S.: Apple kann keine Dienste.
-3
Windwusel
Windwusel20.04.17 16:21
Die Karten Lösung ist besser als die in meinem extrem teuren Pioneer Navi Radio. Fehlen tun mir zuverlässige Ansagen für Stau, Baustellen, Blitzer und was ich aktuell fahre und fahren darf. Das bietet natürlich Navigon aber das wird ja nicht zugelassen ...
Aber rein die Stimme, die Führung und Verständlichkeit ist sehr gut!
Boeser Windwusel
+4
D.R.C.B.20.04.17 16:42
Die Basis der neuen Zufriedenheitsstudie von Strategy Analytics sind 70 Amis, die ein CarPlay fähiges Auto zwischen 2016/2017 kauften? Das ist doch wohl ein Witz. Was so alles als Studie genannt werden darf...
+8
MAGA20.04.17 16:48
Solange die APIs für die Navigation nicht freigegeben werden, würde ich keinen großen Nutzen aus CarPlay ziehen. Navigon muss endlich kommen.
Make Apple Great Again
-2
LoCal
LoCal20.04.17 16:49
Windwusel
Die Karten Lösung ist besser als die in meinem extrem teuren Pioneer Navi Radio. Fehlen tun mir zuverlässige Ansagen für Stau, Baustellen, Blitzer und was ich aktuell fahre und fahren darf. Das bietet natürlich Navigon aber das wird ja nicht zugelassen ...
Aber rein die Stimme, die Führung und Verständlichkeit ist sehr gut!

Stau, Baustellen und sogar liegengebliebene Autos auf dem Standstreifen (wohl ab nur wenn die Cops vor Ort sind) meldet Apple Maps bei mit sehr zuverlässig. Blitzer-Warnung brauche ich nicht, es gibt da immer so Schilder, die mir sagen wie schnell ich fahren darf.
+5
Phileas20.04.17 16:58
Ich bin gerade verwundert: Apples Karten App verliert bei mir im direkten Vergleich mit Google Maps und Waze App jedes Mal, wenn ich es doch noch mal damit versuche. Ich kann es mir nur so erklären, dass hier die meisten die App zum Pendeln zwischen bekannten Zielen nutzen. Gerade bei der Suche von Zielen nach Namen (Restaurant, Geschäft, Amt, etc.) und nicht nach Straßen zeigt die Karten App ihre Schwächen.

Und noch etwas: Es wurden tatsächlich nur 70 Leute befragt? Das ist eine nicht wirklich aussagekräftige Menge für eine "Studie".
+5
Mia
Mia20.04.17 16:59
Carplay funktioniert bei mir auch einwandfrei. Es ist aber noch ausbaufähig!
0
Black Mac
Black Mac20.04.17 17:11
Phileas
Ich bin gerade verwundert: Apples Karten App verliert bei mir im direkten Vergleich mit Google Maps und Waze App jedes Mal, wenn ich es doch noch mal damit versuche.

Und noch etwas: Es wurden tatsächlich nur 70 Leute befragt? Das ist eine nicht wirklich aussagekräftige Menge für eine "Studie".

Die “Qualitäten” von Apples Karten-App kennen wir alle. Und ja, es wurden nur 70 Amerikaner befragt! Die USA ist vermutlich das einzige Land auf der Welt, wo die Apple-Karten halbwegs funktionieren. Aber bei Apple hört die Welt auch an der US-Küste auf – im Gegensatz zu Google.
P.S.: Apple kann keine Dienste.
+1
sierkb20.04.17 17:57
Black Mac:

Apple lässt derzeit ja schon wieder seine Kameraautos fahren, um den Ist-Zustand zu verbessern und den Abstand zur Konkurrenz etwas kleiner werden zu lassen:

heise (29.03.2017): Maps: Apples Kamerafahrzeuge wieder in Europa unterwegs
Nach einer gut einjährigen Unterbrechung erfasst Apple wieder europäische Straßen und Städte mit einer hauseigenen Fahrzeugflotte. Die Apple-Maps-Kleintransporter schießen auch Fotos.

Termine und Orte einsehbar unter:
Apple Maps vehicles
0
Hot Mac
Hot Mac20.04.17 17:58
Ich verwende eigentlich nur die music.app.

Bei der Navigation ist das hauseigene System meines Autos einfach besser als Apples Karten.

Ich gehöre wohl zu den wenigen Menschen auf diesem Planeten, die während der Fahrt nicht telefonieren.
Champagne for my real friends, real pain for my sham friends!
+1
Black Mac
Black Mac20.04.17 18:06
sierkb
Termine und Orte einsehbar unter:
Apple Maps vehicles

Die fahren also durch England, Frankreich und Italien. Damit wäre Europa in Kürze von Apple abgedeckt. Die bei Google sollten sich warm anziehen.

Danke trotzdem für den Link, ich wusste nicht, dass Apple das kommuniziert.
P.S.: Apple kann keine Dienste.
+2
tomtom00700
tomtom0070020.04.17 19:21
CarPlay nervt eigentlich nur. So lange nur die eigenen Apps laufen.. Wenn Navigon usw kommt, dann macht das vielleicht sinn, aber so...

Ich habe das immer in meinen Autos... Aber benutze es nie. Es nervt mich eher wenn ich das Telefon nur Laden will. Ich habe eine Navi im Auto die alles kann und das Telefon per BT reicht auch.
0
Hot Mac
Hot Mac20.04.17 19:28
Ich hab in meinem Auto sogar „Wireless Charging“, was natürlich kompletter Blödsinn ist, da man das iPhone in eine Ladeschale quetschen muss.

Habt Ihr eigentlich noch Kontakte via CarPlay?
Bei meinem neuen Auto sind die irgendwie verschwunden.
Champagne for my real friends, real pain for my sham friends!
0
macsmac
macsmac20.04.17 20:01
Nö, bin unzufrieden. Appswitcher ist nur lala. Aktueller Titel wird manchmal ohne Bedienelemente angezeigt. Apps fehlen!!!
0
macmuckel
macmuckel20.04.17 21:00
Ich würde CarPlay so gerne einsetzen,
liefe NAVIGON damit. 😢
+2
adiga20.04.17 22:12
Black Mac


Die “Qualitäten” von Apples Karten-App kennen wir alle. Und ja, es wurden nur 70 Amerikaner befragt! Die USA ist vermutlich das einzige Land auf der Welt, wo die Apple-Karten halbwegs funktionieren. Aber bei Apple hört die Welt auch an der US-Küste auf – im Gegensatz zu Google.

Das ist ja auch der Grund der Zufriedenheit. Die Umfrage lief in den USA. Da muss ich zugeben, dass die Apple Karten wirklich sehr cool sind. Und daher kann ich die Zufriedenheit verstehen. Ist um Welten besser als das, was z. B. Infinity in ihren Wägelchen anbietet.

Aber in Europa bin ich ganz der allgemeinen Meinung. Apple Maps sind praktisch unbrauchbar. Für die Suche bin ich zu Google Maps zurück gekehrt, für Navigation öfter Navigon, beim Motorrad TomTom und beim Auto die eingebaute Navigation.
+1
Waldi
Waldi20.04.17 22:54
Apple Maps ist in Österreich unbrauchbar.
Die Karten sind mehr als 3 Jahre alt.
Die Satellitenbilder sind noch älter.
+2
buffi
buffi20.04.17 23:09
Die Karten App ist für mich selbst in Berlin erste Wahl.
Erkennt super, wo es hakt und schickt mich immer auf die schnellste Route
und selbst die Ankunftszeit ist immer auf 2-3 min. genau.
Berliner werden bestätigen, das dies in dieser Stadt schon einiges bedeutet.
Ich kann das Gemecker nicht nachvollziehen.
Can’t innovate anymore? My ass!
-4
tranquillity
tranquillity20.04.17 23:14
Dann fahr doch mal raus aus Berlin ...(=Tellerrand )
+3
iKurt
iKurt21.04.17 06:47
Immer noch sind nicht beliebige Dritt-Apps möglich, vor allem keine anderen Navi Apps. Es herrscht einfach Stillstand bei CarPlay. Typisch Apple, etwas anfangen, mit großem TamTam auf den Markt schmeißen und dann vergessen. Oder ist es einfach "nur" Betriebsblindheit? Fest steht, das es etliche Naci Apps gibt die besser als Apple Karten sind.
0
iKurt
iKurt21.04.17 07:57
Die Umfrage ist ein großer Witz, weil:
Nur 70 Käufer aus 2016/2017 befragt wurden, also oft noch nicht einmal lange Erfahrung mit dem System vorhanden war und die Anzahl absolut nicht repräsentativ ist. Eigentlich schade um jedes Wort was dazu geschrieben wird...

Ich frage gleich mal 3 Eis Esser in der Eisdiele ob sie Eisessen gut finden.
+1
PaulMuadDib21.04.17 08:05
Also ich benutze in der letzten Zeit ausschließlich Apple Maps. Gab bisher kein Problem damit.

Und das bei dieser "Studie" hohe Zufriedenheit herrscht, kann noch einen ganz anderen Grund haben: Die Software, die mir bisher auf so manchen Autoradios untergekommen ist, würde ich gelinde gesagt als Müll bezeichnen. Man zahlt Monsterpreise für praktisch kaum Funktionalität. Sie ist oft völlig verbuggt und wird nur sehr sporadisch aktualisiert. Als Sahnehäubchen kommen dann noch sündhaft teuere Kartenupdates dazu.
-1
rene204
rene20421.04.17 08:10
Da ich in meinem "alten" A3 kein Navigationsgerät habe, nutze ich Apple Maps.. und bin mit der Navigation innerhalb Berlins und auch auf meinen Routen nach NRW und SH vollauf zufrieden. Ankunftszeiten stimmen, in Zusammenarbeit mit der AppleWatch signalisiert mir das System, wenn ich etwas beachten soll, bzw. die Richtung sich ändert. Bin bisher damit zuverlässig und auch gemäß der angedachten Ankunftzeiten pünktlich angekommen.. bisher "Daumen hoch".
0
nova.b21.04.17 08:25
Navigon und Stau finde ich eher ein Desaster, als ich das letzte mal einer optimierten Fahrtroute gefolgt bin endete das an einer abgebrochenen Brücke und in einem militärischen Irgendwasgebiet. Ich nutze bei kritischer Verkehrslage Google Maps, das weiß, wie die Verkehrslage ist. Navigon nutze ich halt auch immer noch wegen der Tempo- und Blitzerwarnungen. Nicht dass ich rase, aber ich bin da nicht immer so aufmerksam, insbesondere weil ich eher angepasst und vorausschauend fahre.
0
Thyl21.04.17 09:38
iKurt
Immer noch sind nicht beliebige Dritt-Apps möglich, vor allem keine anderen Navi Apps. Es herrscht einfach Stillstand bei CarPlay. Typisch Apple, etwas anfangen, mit großem TamTam auf den Markt schmeißen und dann vergessen. Oder ist es einfach "nur" Betriebsblindheit? Fest steht, das es etliche Naci Apps gibt die besser als Apple Karten sind.
Für mich ist das weder Vergessen noch Stillstand, sondern Absicht. Entweder erzwungen durch die Autohersteller, die echte Konkurrenz zu ihren teuren, morgen veralteten Navi-Programmen verhindern wollen, oder durch Apple gewollt, um Apple Maps prominenter zu machen.

Zusammen mit der ebenfalls entweder rechtlich bedingten oder missionarischen Weigerung, Messenger-Apps zuzulassen, für mich ein Verweigerungsgrund.
0
Black Mac
Black Mac21.04.17 10:31
Ein solches Bordsystem wäre bei mir in erster Linie für die Navigation zuständig. Navigation bedeutet “Google Maps” und das wiederum bedeutet “Android Auto”. Also werde ich wohl vor der nächsten Auto-Anschaffung diese Seite gründlich studieren, auch wenn das System nicht ganz so schick aussieht, wie das von Apple:

Oder ich schaffe mir einen Billig-Androiden an, und ihn mit dieser App dauerhaft im Auto zu installieren: Das dürfte einen recht guten Eindruck von den Möglichkeiten vermitteln.
P.S.: Apple kann keine Dienste.
0
PaulMuadDib21.04.17 10:42
Für Dich vielleicht …
Für mich bedeutet es integration ins Auto. Und da hapert es gewaltig. Leider sind diese ganzen "Autoradios" mit AirPlay-Unterstützung von den üblichen Verdächtigen noch eine reine Bugsammlung.
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen