Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Gurman: MacBook Pro M1X innerhalb der nächsten Wochen

So sehr die ersten M1-Macs zur Vorstellung beeindruckt haben, so sehnlich wartet die Technik-Welt nun auf den nächsten großen Schritt. Wie bereits in der Meldung zur Verfügbarkeit aller iMac-Farben in den Retail-Stores angedeutet, spricht Mark Gurman in seinem aktuellen Newsletter über die weitere Mac-Zukunft. Es gilt als sicher, dass Apple auf dem "California streaming"-Event neue iPhones und nicht den Mac in den Vordergrund rückt. Gleichzeitig kann man mit hoher Wahrscheinlichkeit von einem weiteren Herbst-Event ausgehen, welches im Oktober oder spätestens Anfang November stattfindet.


Nach Verzögerungen: Jetzt läuft es wohl nach Plan
Laut Gurman bereitet Apple gerade alles dafür vor, die ersten M1X-Macs "innerhalb der nächsten Wochen" in die Verkaufsregale zu stellen. Zwar sei es im Verlauf der Entwicklung und Produktplanung zu Verzögerungen gekommen, nun stehen aber alle Zeichen auf baldige Markteinführung. Gurman wiederholt noch einmal die Aussagen, dass Apple zwei Ausführungen anbieten wird, nämlich mit 14"- und mit 16"-Display. Beiden gemeinsam sei Aufladen per Magsafe, Mini-LED zur Hintergrundbeleuchtung sowie Wegfall der Touch Bar. Zu den erwarteten Preisen macht er hingegen keine weiteren Angaben. Ein anderer Leaker vertrat hingegen jüngst die Auffassung, das MacBook Pro 14" werde deutlich teurer als ein MacBook Pro 13".

Besonders spannend wird die Grafikleistung
Wirft man einen Blick auf die Berichte der letzten Monate, so könnte Apple sich mit einem M1X-basierten Mac noch weiter vom Marktumfeld absetzen. Während der M1 zwar auch den meisten Desktop-Computern Konkurrenz macht und deren Rechenleistung überbietet, gibt es beim Grafikchip noch Unterschiede zu leistungsfähigeren Grafikkarten. Allerdings hieß es mehrfach, der M1X verdoppele oder vervierfache die Anzahl der Grafikkerne. Bisherige M1-Macs bauen auf 7 bzw. 8 Grafik-Herzen, beim M1X seien es je nach Ausbaustufe 16 oder gar 32. Der Leaker dylandkt gab im vergangenen Monat an, dass zwar die CPU-Leistung des MacBook Pro 14" und 16" identisch sei, nicht jedoch die Grafik-Performance. Die Variante mit mehr als 16 Grafikkernen dürfte es also wohl nur im MacBook Pro 16" geben.

Kommentare

kraut_13.09.21 12:17
Alles andere als ein Preiskracher (nach oben) wäre eine Überraschung. 💲💲💲
+1
sponge12
sponge1213.09.21 12:23
Hoffe das 14” bleibt unter 2000€
www.aroundpanamericana.de
+6
deus-ex13.09.21 13:36
sponge12
Hoffe das 14” bleibt unter 2000€
Hängst wohl davon ab ob das 13er im Programm bleibt. Falls ja, denke ich dass
das
14er bei 1.9K startet.
0
antipod
antipod13.09.21 13:53
deus-ex
sponge12
Hoffe das 14” bleibt unter 2000€
Hängst wohl davon ab ob das 13er im Programm bleibt. Falls ja, denke ich dass
das
14er bei 1.9K startet.
meinst du 19 Hundert?
0
Macmissionar13.09.21 13:54
Also eigentlich ist das derzeit nicht drin; aber ich habe im Oktober 2020 mein Intel MBP 13 " geholt (wollte damals nicht das verfügbare Air M1) – und bin irgendwie nicht zufrieden. Von der Leistung her ist es nicht immer soviel schneller als mein defekt gegangenes MBP 15 " Late 2011.

Dazu nur die 13 " – ok, schön leicht – und die Touch Bar nutze ich kaum.

Daher wäre es reizvoll, das 2020er in Kauf zu geben und dann doch auf den Apple-Chip umzusteigen.
A Mac is like a Wigwam: No Windows, no Gates, no Backdoors, Peace, Harmony – and an Apache inside.
0
antipod
antipod13.09.21 14:02
Macmissionar
Also eigentlich ist das derzeit nicht drin; aber ich habe im Oktober 2020 mein Intel MBP 13 " geholt (wollte damals nicht das verfügbare Air M1) – und bin irgendwie nicht zufrieden. Von der Leistung her ist es nicht immer soviel schneller als mein defekt gegangenes MBP 15 " Late 2011.

Dazu nur die 13 " – ok, schön leicht – und die Touch Bar nutze ich kaum.

Daher wäre es reizvoll, das 2020er in Kauf zu geben und dann doch auf den Apple-Chip umzusteigen.

Ich hab damals extra ziemlich zackig mein MBA 2020 (intel) verkauft und mir da sMBA M1 geholt, weil ich Angst hatte, dass mir das MBA 2020 (intel) kurze Zeit später niemand mehr abkaufen würde. Von daher wünsche ich dir viel Glück. Gibt bestimmt noch Leute mit dem Bedürfnis nach einem intel Mac, und Unwissende.
+1
thejerry70
thejerry7013.09.21 16:22
Ich habe ja so meine Zweifel, ob die ganzen Leaks so auch wirklich eintreffen… Die Situation in Bezug auf Halbleiter/Computer-Chips ist ja immer noch reinlich angespannt. Ob da nun wirklich so zeitnah neue (bessere) Chips mit mehr Leistung kommen - oder nicht doch erstmal die (geringen) Kapazitäten geschickt genutzt werden, um die Umstellung der anderen Produktreihen (Macbook Pro vor allem) zu vollziehen?

Man wird’s wohl schlicht abwarten müssen.
0
janky202113.09.21 18:06
Unter 2000 wird es das 14" MacBook Pro glaube ich nicht geben . Neue Technologie kostet halt .
0
marcel15113.09.21 18:09
deus-ex
sponge12
Hoffe das 14” bleibt unter 2000€
Hängst wohl davon ab ob das 13er im Programm bleibt. Falls ja, denke ich dass
das
14er bei 1.9K startet.
Ich hab mir auch 2k als Limit gesetzt, glücklicherweise kann ich noch etwas Studentenrabatt abziehen, sollte daher hoffentlich reichen.
0
MacKaltschale14.09.21 02:10
Während der M1 zwar auch den meisten Desktop-Computern Konkurrenz macht und deren Rechenleistung überbietet, gibt es beim Grafikchip noch Unterschiede zu leistungsfähigeren Grafikkarten.

„noch Unterschiede“, netter Euphemismus.
+1
Meierseppl14.09.21 11:25
janky2021
Unter 2000 wird es das 14" MacBook Pro glaube ich nicht geben . Neue Technologie kostet halt .
Das 13" kostet 1450, warum soll ein 14" so viel teurer sein? Aber, wir werden es heute Abend sehen.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.