Google, Samsung, Microsoft und mehr unterstützen Apple - alle gegen Qualcomm

Der Chip-Hersteller und - wohl nicht mehr lange - Apple-Zulieferer Qualcomm gerät immer weiter unter Druck. In dem aktuellen Kräftemessen mit dem Giganten aus Cupertino sieht sich der Halbleiterhersteller plötzlich mit einer ganzen Front an Opponenten konfrontiert, die einen großen Teil der US-amerikanischen Technologie-Industrie ausmachen.

Von Google bis Facebook
Die »Computer & Communications Industry Association« (CCIA) hat sich in dem Konflikt öffentlich hinter Apple gestellt. Hinter dieser Gruppe stecken gleich eine ganze Reihe von großen Konzernen, die sich üblicherweise als Widersacher Apples im Wettbewerb befinden, beispielsweise Google, Samsung und Microsoft, aber auch weitere bekannte Namen wie Facebook, Amazon, Netflix, Intel, Nvidia, Mozilla, eBay, Yahoo, AOL und Uber.

Vorwurf der Wettbewerbsfeindlichkeit
Die Gruppe möchte verhindern, dass Qualcomm mit einem juristischen Antrag bei der US-Bundesbehörde ITC durchkommt, der den Import von iPhones ohne Qualcomm-Chip in die Vereinigten Staaten unterbindet. „Was hier auf dem Spiel steht, ist sicherlich die Verfügbarkeit von iPhones und auch anderen Smartphones zu guten Preisen“, schreibt CCIA-Präsident Ed Black. „Noch wichtiger aber ist das Prinzip des freien Wettbewerbs, das für den wirtschaftlichen Erfolg der USA stets wesentlich war. Die ITC hat die Wahl, ob sie wettbewerbsfeindliches Verhalten belohnt oder ob sie diesen marktfreiheitsfeindlichen und kundenfeindlichen Antrag ablehnt.“ Treibende Kräfte in der CCIA für diese Stellungnahme dürften Hersteller anderer Smartphones sein, die Sorge über eine Monopol-ähnliche Stellung von Qualcomm in diesem Bereich haben.

Ein eskalierter Konflikt
Mit dem iPhone 7 setzte Apple erstmals seit 2011 nicht mehr ausschließlich auf Qualcomm als Zulieferer für Mobilfunkchips, sondern holte die LTE-Module von Intel mit ins Boot. Das war der Auslöser für den Konflikt, der inzwischen zu gegenseitigen Klagen und Unterlassungsanträgen eskalierte. Qualcomm fordert für jedes iPhone mit Intel-LTE-Chip Lizenzgebühren wegen geltender Patente und Apple verlangt umgekehrt eine milliardenschwere Rückzahlung von Qualcomm. Importverbot von iPhones fordert Qualcomm übrigens nicht nur in den USA, sondern auch in Deutschland.

Weiterführende Links:

Kommentare

teorema67
teorema6721.07.17 10:49
Das ist unanständig, aber nicht überraschend, denn alle genannten Großkonzerne möchten die "Zulieferer" klein und ausbeutbar halten.
Verdammte Schotten! Die haben Schottland ruiniert! (Groundskeeper Willie)
-8
Gfurther21.07.17 11:14
teorema67
Das ist unanständig, aber nicht überraschend, denn alle genannten möchten die "Zulieferer" klein und ausbeutbar halten.

In erster Linie möchte sich kein Unternehmen von einem einzelnen Hersteller (Monopolisten) abhängig machen. Wohin das führen kann zeigte schön das Beispiel VW und Prevent-Gruppe, was zu einer mehrtägigen Unterbrechung der Produktion bei VW geführt hat.
+7
MetallSnake
MetallSnake21.07.17 11:35
teorema67
Das ist unanständig, aber nicht überraschend, denn alle genannten Großkonzerne möchten die "Zulieferer" klein und ausbeutbar halten.

In diesem Fall scheint es schon den richtigen zu treffen:

"Der Patentexperte Florian Müller spricht im Mac & i-Interview über Apples Patentkonflikt mit dem Mobilfunkchip-Riesen Qualcomm.
(...)
nach Durchsicht aller öffentlich zugänglichen Unterlagen über Qualcomms Geschäftsgebahren muss ich sagen, dass dieses an Brutalität wohl nur noch durch den Einsatz physischer Gewalt zu toppen wäre. Da werden wirklich alle Register gezogen, die sich im Lehrbuch der Wettbewerbsverstöße befinden dürften, so als wollte jemand kartellwidriges Verhalten parodieren." Quelle:
Erwachsensein ist halb gestorben --Relatives Menschsein
+6
CAPTN HIRNI
CAPTN HIRNI21.07.17 13:06
Tipp an Qualcomm: geht doch einfach mal mit ein paar wichtigen EU-Bonzen auf den Golfplatz, die "regulieren" das.
Tim Cook muss weg. Make Apple Great Again.
-10
teorema67
teorema6721.07.17 13:34
Ahsoo. Qualcomm ist also mächtiger als Apple. Oder Samsung. Oder Google. Oder M$
Verdammte Schotten! Die haben Schottland ruiniert! (Groundskeeper Willie)
-5
coffee
coffee21.07.17 14:06
teorema67
Ahsoo. Qualcomm ist also mächtiger als Apple. Oder Samsung. Oder Google. Oder M$
Nein. Qualcomm glaubt das nur. 😎
Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)
+1
RyanTedder
RyanTedder21.07.17 18:09
Da kann Qualcomm doch nur verlieren. Apple alleine wäre schon der schlimmste Gegner den ich mir vorstellen kann. Dann noch Google, Microsoft und Facebook. Da sind ja wirklich alle Reiter der Apokalypse an Board. Zum Schwanz einziehen ist es jetzt aber wohl auch zu spät.
0
jensche21.07.17 18:12
ich sage das Qualcomm dieses, ja spätestens nächstes Jahr Insolvenz anmeldet.
-2
AppleUser2013
AppleUser201321.07.17 21:33
Wenn nicht soviele von Qualcomm abhängig wären, könnte das stimmen...
Schade, daß die Intel Chips so minderwertig im Vergleich sind...
Qualcomm verstehen ihr Geschäft... Ich bin gespannt...
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen