Firefox Redesign: Mozilla-Browser mit vielen Neuerungen

Die Firefox-Versionsnummer steigt zwar nur von 88 auf 89, doch das jüngste Update des Mozilla-Browsers steckt voller neuer Features – allen voran die visuellen Veränderungen. Nachdem Mozilla bereits die Mobil-Version von Firefox vor wenigen Tagen optisch aufpolierte (App Store: ), ist jetzt die Desktop-Variante an der Reihe. Aufgrund der vielen Design-Neuerungen spricht die gemeinnützige Organisation von einem "Firefox Redesign".


Helle, lebensfrohe Ästhetik
Die neue Version von Firefox wurde bewusst mit hellen UI-Elementen versehen und strahle eine lebensfrohe Ästhetik aus, so Mozilla. Der Open-Source-Browser sei damit besonders angenehmen für die Augen – egal, ob Nutzer die Software auf Computern, Smartphones oder Tablets verwenden. Der Dark Mode ist aber weiterhin verfügbar.

Hinzu kommen neue Icons, eine aufgefrischte Typographie und angepasste Zwischenräume bei Menüs sowie Texteinträgen. All das soll für einen modernen 2021er Look sorgen. Mozilla orientierte sich bei den Neuerungen auch am Feedback der Anwender. Ziel sei es darüber hinaus gewesen, potenzielle Ablenkungen und unnötige Klicks in der Navigation zu beseitigen.


Toolbar voller Neuerungen
Die Toolbar gehört zu den Bereichen der neuen Firefox-Version mit den größten Veränderungen. Mozilla hat sie eigenen Angaben zufolge vereinfacht und von überflüssigen Elementen bereinigt, sodass mehr Übersicht herrscht und die Software intuitiver zu bedienen ist. Gleiches gilt für Menüs. Die meistgenutzten Funktionen sollen bei Firefox 89 mehr im Mittelpunkt stehen, um Anwendern einen möglichst leichten Zugang zu ermöglichen. Zusätzlich gibt es kleinere visuelle Anpassungen wie das leicht schimmernde Shield-Icon in der Toolbar, wenn der Trackingschutz für Cookies und andere Elemente aktiv ist.

Tabs ebenso optisch aufgefrischt
Bei Tabs hat Mozilla ebenso Hand angelegt. Sie sind fortan abgerundet. Zudem schwebt der jeweils aktive Tab sozusagen über der Toolbar, um optisch noch mehr hervorzustechen. Auch die Benachrichtigungen des Browsers sehen moderner aus. Zu den weiteren Features zählen erweiterte Privatsphäre-Einstellungen und kleinere Dinge wie das nun standardmäßig deaktivierte Auto-Playback von Medieninhalten. Firefox 89 ist kostenlos über über die Mozilla-Website verfügbar.

Kommentare

blubblub02.06.21 16:09
So nen Akku fresser wie chrome bleib nach wie vor bei Safari.
-19
Singdudeldei02.06.21 16:12
blubblub
So nen Akku fresser wie chrome bleib nach wie vor bei Safari.

Chrome? Hier wurde doch von Firefox geschrieben…
+12
blubblub02.06.21 16:18
Singdudeldei
?

Ich hab geschrieben das Firefox genauso nen Strom fresser ist wie chrome und ich bei Safari bleib.
-20
Skywalker
Skywalker02.06.21 16:21
Kann man irgendwie die TAB Anzeige oben im Fenster abschalten wenn nur ein TAB offen ist? So sieht das hässlich aus
0
gstar6102.06.21 16:30
Firefox ist wirklich sehr gut vorallem durch ublock Origin. Dennoch würde ich gerne Safari aufgrund des iCloud-Passwortmanagers nutzen. Gebe es ublock doch nur für Safari. Habe mich sehr an YouTube ohne Werbung gewöhnt.
+5
Zerojojo02.06.21 16:35
Noch mehr Grau auf Grau. Die Tableiste inklusive inaktiver Tabs hat das gleiche Grau wie das Adressfeld. Drum herum ein dezent helleres grau. Gar nicht funktional und für mich auch nicht sonderlich schick.
+5
Der Mike
Der Mike02.06.21 17:14
Mir gefällt es.

(Es wurden irgendwelche fehlende Icons in Pull-down- und Kontext-Menüs angemäkelt, OK, das gab es unter macOS selbst eigentlich noch nie, nutze solche Menüs aber auch arg selten, bin eher der Hotkey-Fan. Freilich abseits von Alt+Geschurbel/F2 (Umbennnen: WTF)/F3 (Suchen:WTF)/F4 (Programm beenden: Im Ernst?! 1978 ist vorbei.) usw. Bullshit.

Nutze Firefox intensiv unter Linux und Windows 10.

Unter macOS jedoch seit 2003 Safari.

Wobei: Kann man bei Firefox eigentlich die Safari-Symbolleistenfavoriten auch auf Hotkeys legen? À la Apple+1-9. Meinetwegen auch via Add-on.
0
nane
nane02.06.21 17:58
Endlich ist mal alles "rund" und damit optisch gefälliger als der "Fischer-Technik" Stil zuvor. Endlich ist die Bedienung mal sortiert, aufgeräumt und nicht mehr nur für Nerds durchschaubar. Endlich ist der Firefox eine wirklich gefällige und funktionale Alternative gegenüber anderen Browsern.

Das Update ist ein Meilenstein und eine neue Chance für Firefox auf meinem Mac nach unzähligen Jahren. Anschauen und testen lohnt sich unbedingt!


Skywalker
Meinst Du das?
Das Leben ist ein langer Traum, an dessen Ende kein Wecker klingelt.
+2
froyo5202.06.21 18:18
Firefox ist rasend schnell geworden und jetzt mein neuer Standard-Browser.
+2
Mac-Trek
Mac-Trek02.06.21 19:03
gstar61
Firefox ist wirklich sehr gut vorallem durch ublock Origin. Dennoch würde ich gerne Safari aufgrund des iCloud-Passwortmanagers nutzen. Gebe es ublock doch nur für Safari. Habe mich sehr an YouTube ohne Werbung gewöhnt.

Such im Appstore mal nach der Erweiterung "Dynamo". Damit wird Werbung zwar nicht blockiert, aber durch drücken der Taste "E" (für Exit) kann die meiste Werbung während der Wiedergabe übersprungen werden. Zumindest bei Youtube funktionierts .
Live long and *apple* . Mögliche Rechtschreibfehler und grammatikalische Entgleisungen sind Gratisgeschenke. Jegliches Nörgeln ist Energieverschwendung >:-]...
+1
KingBradley
KingBradley02.06.21 19:03
Also auf iOS fand ich Firefox nie so prickelnd. Auch die neue Version: diese schwebende Leiste…find ich blöd.
Symbol für Startseite gehört in die Leiste unten und nicht versteckt hinter dem Burger Symbol. An sich versteh ich auch nicht warum die Leiste unten nicht anpassbar ist.

Firefox hat aber mobil die beste Tab Übersicht.
0
heubergen02.06.21 19:35
Für eine Mac Newsseite hätte ich jetzt schon erwartet das noch darauf eingegangen wird das viele macOS spezifische Änderungen mit dabei sind, dazu gehören:
* elastic overscroll effect
* smart zoom
* native Kontextmenüs (daher z.B. mit dark mode Unterstützung)
+5
RiddleR
RiddleR02.06.21 20:40
gstar61
Gebe es ublock doch nur für Safari. Habe mich sehr an YouTube ohne Werbung gewöhnt.

Nimm AdGuard für Safari, gibts kostenlos im AppStore.
+4
Thesedays02.06.21 22:18
Ich kann ebenfalls nur AdGuard empfehlen!
OpenSource, funktioniert zuverlässig und arbeitet still im Hintergrund.
AdGuard kann wie alle AdBlocker (in Safari) "nur" 50000 Regeln je Filter nutzen, für mich war das aber nie eine erreichbare Grenze.
Mit eigenen Rulesets kann es (angeblich) aber knapp werden.
+5
Skywalker
Skywalker03.06.21 17:07
nane
Skywalker
Meinst Du das?

Das ist ja für Lesezeichen. Ich will aber den TAB Button "Neuer Tab" oben loswerden.
0
Brandy
Brandy03.06.21 17:58
Verflixt. Wie bekomme ich die alte UI zurück?
Jetzt sind die Tabs auch noch über der URL, wer macht denn sowas?
+1
gfhfkgfhfk03.06.21 19:31
Zerojojo
Noch mehr Grau auf Grau. Die Tableiste inklusive inaktiver Tabs hat das gleiche Grau wie das Adressfeld. Drum herum ein dezent helleres grau. Gar nicht funktional und für mich auch nicht sonderlich schick.
Es gibt Themes zumindest unter Linux (die Mac Version habe ich noch nicht genutzt), so dass man das ändern kann.
0
nabo
nabo05.06.21 20:02
Thesedays
Ich kann ebenfalls nur AdGuard empfehlen!
OpenSource, funktioniert zuverlässig und arbeitet still im Hintergrund.
AdGuard kann wie alle AdBlocker (in Safari) "nur" 50000 Regeln je Filter nutzen, für mich war das aber nie eine erreichbare Grenze.
Mit eigenen Rulesets kann es (angeblich) aber knapp werden.

Danke euch für die Empfehlung!
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.