Fehlerhaftes Logic Board: MacBook Air 2018 muss in manchen Fällen repariert werden

Im Oktober 2018 stellte Apple nach einer langen Durststrecke endlich ein neues Modell des MacBook Air vor – die letzte wirkliche Aktualisierung lag zu diesem Zeitpunkt bereits knapp vier Jahre zurück. Das neue MacBook Air orientiert sich am Design der aktuellen MacBook-Pro-Modelle und bringt nun endlich auch einen Retina-Bildschirm und USB-C/Thunderbolt-Anschlüsse mit. Bis zur Vorstellung des überarbeiteten Modells konnte nicht guten Gewissens zum Kauf des MacBook Air zugeraten werden – zu hoch war der Preis für die betagte Hardware.


MacRumors.com wurde ein Dokument zugespielt, dass sich bei wenigen MacBook-Air-Modellen aber ein Fehler auf dem Logic Board eingeschlichen hat. Leider lässt Apple offen, um welchen Mangel es sich hierbei konkret handelt oder welche Symptome auftreten. Auf dem Logic Board befindet sich der Prozessor, die verlötete SSD und der Arbeitsspeicher – quasi das gesamte Innenleben.

E-Mail von Apple
Kunden werden aktiv von Apple per E-Mail benachrichtigt. Das Reparaturprogramm wurde nicht offiziell als solches angekündigt, da wohl wirklich nur eine sehr geringe Anzahl an Kunden von dem Fehler betroffen sind. Besitzer eines solchen MacBooks sollen im Apple Store oder bei einem autorisierten Apple-Händler einen Termin ausmachen, um ein neues Logic Board zu erhalten. Da sich die SSD auf dem Logic Board befindet, sind alle Daten auf dem Laptop nach dem Tausch verloren – der Kunde muss sich vorher um ein Backup seiner Daten kümmern.

Trotz Schäden am Gehäuse: Board-Tausch möglich
Normalerweise ist Apple sehr pingelig, wenn es um Vorschäden geht. Apple lehnt zum Beispiel einen Akku-Tausch eines iPhones ab, wenn das Gehäuse oder der Bildschirm beschädigt ist – obwohl der Akku mit diesen Komponenten nichts zu tun hat. Zuerst müssen die Mängel repariert werden, bevor Apple den Akku tauscht.

Beim Wechsel der Hauptplatine sind Mitarbeiter in den Apple Stores aber angehalten, ein Auge zuzudrücken: Sollten Vorschäden am Gehäuse den Tausch nicht unmöglich machen, ist der Platinentausch trotzdem durchzuführen. Aus eigener Erfahrung in der MacTechNews.de-Redaktion können wir diesen Punkt bestätigen: Eine Delle im Gehäuse, auch noch Nahe der USB-Anschlüsse, ist kein K.O.-Kriterium.

Vier Jahre nach Kauf
Kunden haben keinen Grund, sich übermäßig beeilen: Ist das eigene Laptop betroffen, hat der Käufer vier Jahre nach dem Original-Kaufdatum Gelegenheit, das Gerät reparieren zu lassen. Derzeit ist nicht bekannt, wie lange die Reparatur dauert und ob diese in den Apple Store selbst durchgeführt oder ob die Geräte an zentrale Reparaturstätten verschickt werden.

Kommentare

Hot Mac
Hot Mac01.07.19 09:49
Mendel Kucharzeck
MacTechNews
(...) Derzeit ist nicht bekannt, wie lange die Reparatur dauert
Ihr habt doch bereits Erfahrungen, wie Du schreibst, oder nicht?
0
fleissbildchen01.07.19 11:06
Wie will mir denn Apple eine E-Mail schicken, wenn ich das Gerät im Laden gekauft und nicht bei Apple registriert habe?
0
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck01.07.19 11:13
Hot Mac
Aufgrund einer anderen Reparatur, in der exakt der selbe Passus mit Gehäusevorschäden stand (Akku MBP 2015), haben wir die Erfahrung her – nicht mit einem MacBook Air. Daher keine Angabe zur Reparaturdauer
+1
Hot Mac
Hot Mac01.07.19 11:14
Ach so, danke für die schnelle Resonanz auf meine Frage.
0
Fard Dwalling01.07.19 11:56
fleissbildchen
Wie will mir denn Apple eine E-Mail schicken, wenn ich das Gerät im Laden gekauft und nicht bei Apple registriert habe?

Aber du nutzt schon eine AppleID und/oder den Appstore oder? Dann weißt du jetzt auch, wie sie wissen, dass sie dir eine Info zukommen lassen müssen oder nicht.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen