Externe Grafikkarte für den Mac: Neue Blackmagic eGPU Pro verzögert sich

Zwar hatten Apple und Blackmagic schon Ende Oktober angekündigt, eine neue eGPU mit professioneller Grafikkarte (Radeon RX Vega 56) auf den Markt zu bringen, allerdings verzögerte sich die Einführung. Noch immer steht die externe Grafiklösung nicht zur Verfügung, die Prognose wanderte nun von November auf Dezember – vermutlich automatisiert, denn weitere Angaben gibt es in der Beschreibung nicht. Auf der eigentlichen Produktseite heißt es "Derzeit nicht verfügbar", darunter prangt ein "Bald verfügbar". Mit eGPUs ist es möglich, leistungsfähige Grafik-Hardware an Macs mit Thunderbolt 3 anzuschließen. Auch Notebooks erhalten damit Grafikleistung, die in den flachen Gehäusen nicht unterzubringen wäre.


Nach Radeon Pro nun RX Vega 56
Blackmagic war der erste Anbieter, mit dem Apple offiziell im eGPU-Bereich kooperierte. Die erste eGPU, versehen mit einer Radeon Pro 580 und 8 GB Videospeicher, kam im Juli auf den Markt. Apple vertreibt das Produkt exklusiv, dies zu einem Preis von 695 Euro. Während dieser Chip bereits Anwender mit besonderen Anforderungen bezüglich Grafik-Performance anspricht, ist die Blackmagic eGPU mit Radeon RX Vega 56 noch einmal auf ganz anderem Niveau angesiedelt – leistungsmäßig wie preislich. Sobald das Gerät dann irgendwann in den kommenden Wochen verfügbar ist, müssen hierzulande 1359 Euro aufgebracht werden.


Apples eGPU-Unterstützung
Offizielle eGPU-Unterstützung war eine der Neuerungen aus macOS 10.13 High Sierra. Inzwischen lassen sich die externen Grafikkarten auch während des Betriebs einfach mit dem Mac verbinden, zu Anfang war dazu Nutzer-Abmeldung erforderlich. Wenn Apple bei einem Mac von "Thunderbolt 3" spricht, so bedeutet dies automatisch eGPU-Kompatibilität – anders als im PC-Sektor, wo Thunderbolt 3 teilweise nur externe Laufwerke, nicht aber eGPUs ansprechen kann. Zwar heißt es bezüglich eGPUs meist, diese seien besonders geeignet für Notebooks oder andere kompakte Computer, selbstverständlich kann aber auch einem iMac so zu noch mehr Grafikleistung verholfen werden.

Kommentare

dvdman00730.11.18 10:22
Ist schon abzusehen wann man diese auch unter Bootcamp mit Win10 wegen Gaming nutzen kann ?
+2
motiongroup30.11.18 10:34
Macht euch keine Sorgen, bei BM verzögert sich jedes Produkt und das seit Jahren..
wer nen roten Daumen über hat.. darüber plaudern ist nicht so euer Ding gell
0
UWS30.11.18 10:39
Hm aber auch seltsame Preisgestaltung im Apple Store DE:

eGPU: US=699$ DE=695€
eGPU Pro: US=1199$ DE=1359€
+7
Megaseppl30.11.18 10:39
1359 Euro.... ziemlich ambitioniert für eine 410 Euro-Grafikkarte...
Klar, das Teil ist mehr als eine Grafikkarte - der Aufpreis zu der 580er-Lösung ist jedoch schon heftig.
+10
motiongroup30.11.18 10:41
Absoluter Schmarren das Teil und voll überteuert sogar für Appleverhältnisse
wer nen roten Daumen über hat.. darüber plaudern ist nicht so euer Ding gell
0
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex30.11.18 10:42
Ich habe grade meinen Windowsrechner neu aufgesetzt.
Der wird jetzt als 3D-only station genutzt und wenn es nötig ist, kommt ne bessere Grafikkarte rein und fertig.

Hatte keine Lust mehr auf das Grafikkarten Getue beim Mac.
Mein Mac Pro bleibt für alles andere auf dem Schreibtisch
+8
wormstar
wormstar30.11.18 10:44
Ich bin da technisch nicht so bewandert. Würde die Radeon Pro 580 am MacBook Pro (15 Zoll von 2019) mit i7 und 16 GB RAM einen deutlichen Leistungsanstieg bedeuten im Zusammenspiel mit den Adobe Programmen (Photoshop, InDesign, Illustrator, Premiere, Animate usw.)?
0
Dante Anita30.11.18 10:47
Der Aufpreis ist heftig wenn man bedenkt, dass man um den selben Preis sogar zwei Vega 64er bekommt (natürlich ohne Gehäuse 😉).

Ja, die Blackmagic (mit 580er) ist extrem leise, aber fix im Gehäuse verbaut, dass ist das größte Manko dabei.
+1
Dante Anita30.11.18 10:57
wormstar

Eher weniger, weil Photoshop und Co. noch immer hauptsächlich von einer schnellen CPU (Single Core Speed entscheidet), viel RAM und schnellen SSD profitieren. Und wenn das Bild noch dazu über das Book ausgegeben werden soll (Book> eGPU > Book) dann bringts quasi gar nix mehr.
+3
Megaseppl30.11.18 11:01
Dante Anita
Der Aufpreis ist heftig wenn man bedenkt, dass man um den selben Preis sogar zwei Vega 64er bekommt (natürlich ohne Gehäuse 😉).
*drei

x 3 = 1227 Euro. Vom Rest geht man noch fein essen!

Edit: Preis falsch. Ich habe die 56er-Preise verglichen. Bei der 64er müsste man für drei noch 100 Euro drauflegen.
0
Hanterdro30.11.18 11:10
Ich empfehle für Mac und Linux Benutzer zum spielen einen Shadow.tech Cloud Computer:

https://shadow.tech/dede

Ist mM die perfekte Lösung, wenn man keinen Bock auf dein Duales Boot System hat und einen absolut Lautlsosen Gaming PC haben will den man auch Unterwegs benutzen kann solange man eine gute Internet Connection hat.

Habe einen seit ein paar Tagen am Start. Gibt noch viele Kinderkrankheiten (zB bis ich endlich virtual 3D Sound für die Kopfhörer zum laufen gebracht hatte... oder es gibt noch keine gesharte Zwischenablage....), aber im großen und ganzen läuft es echt Rund und ich muss mir keine sorgen mehr machen den Rechner auf zu rüsten.
0
motiongroup30.11.18 11:12
Um den Preis kaufe ich mir nen kompletten Windows Rechenknecht mit dedizierter Gpu mach aktuell nen Hack draus und habe die doppelte Power ..
Absoluter Irrsinn und Geldvernichtung.. und nun bitte Daumen runter
wer nen roten Daumen über hat.. darüber plaudern ist nicht so euer Ding gell
+6
Megaseppl30.11.18 11:14
Hanterdro
Ich empfehle für Mac und Linux Benutzer zum spielen einen Shadow.tech Cloud Computer:

https://shadow.tech/dede
Das mag nett sein wenn man die GPU zum Zocken braucht. Für Final Cut würde diese Lösung jedoch nix bringen.
+3
Hanterdro30.11.18 11:17
motiongroup
Um den Preis kaufe ich mir nen kompletten Windows Rechenknecht mit dedizierter Gpu mach aktuell nen Hack draus und habe die doppelte Power ..
Absoluter Irrsinn und Geldvernichtung.. und nun bitte Daumen runter

Da muss ich dir Widersprechen.

Es ist viel günstiger als als so eine eGPU Lösung (360€ pro Jahr) und es gibt kostenlose Hardware upgrades.
Wenn diese eGPU Lösung wie oben gesagt 1400€ kostet kannst du davon fast 4 Jahre einen Shadow finanzieren und hast obendrein noch kostenlose Hardware upgrades, ein absolut Lautloses System und kannst ihn auch unterwegs auf dem Laptop benutzen
Megaseppl
Das mag nett sein wenn man die GPU zum Zocken braucht. Für Final Cut würde diese Lösung jedoch nix bringen.

Jep, da bin ich bei dir. Ist eher was für Spieler oder wenn man Rechenaufwendige Windows Anwendungen nutzen möchte. Wenn du Power auf dem Mac bauchst ist das die falsche Lösung. Aber shadow ist auch primär für Spiele konzeptioniert. Das man damit auch „arbeiten“ kann ist eher ein Nebeneffekt.
0
Hanterdro30.11.18 11:20
Falls jemand Shadow ausprobieren will gibt es mit diesem Code im ersten Monat 10€ Rabatt: MARMFPVO (und ich habe auch was davon ).

Ich glaube man kann auch wenn man unzufrieden ist binnen 14 Tagen wieder zurück treten.
+1
ronny332
ronny33230.11.18 11:23
Mein Vorhaben in Sachen eGPU ist leider erstmal auf Eis gelegt worden.

Leut Geekbench macht eine Vega 64 mittels eGPU ca. 132.000 Punkte im OpenCL Test. Meine im iMac verbaute Radeon Pro 580 aber schon 128.000 Punkte.
Ob Messfehler oder nicht, das sieht nicht nach einem lohnenden Boost aus.
Am PC macht besagte Vega 64 in einem PCIe x16 Slot problemlos über 200.000 Punkte.
Ob und wo da möglicherweise ein Fehler ist, kann ich nicht einschätzen, aber das birgt mir auf den ersten und zweiten Blick zu weniger Steigerung.
+4
LoCal
LoCal30.11.18 11:29
ronny332
Mein Vorhaben in Sachen eGPU ist leider erstmal auf Eis gelegt worden.

Leut Geekbench macht eine Vega 64 mittels eGPU ca. 132.000 Punkte im OpenCL Test. Meine im iMac verbaute Radeon Pro 580 aber schon 128.000 Punkte.
Ob Messfehler oder nicht, das sieht nicht nach einem lohnenden Boost aus.
Am PC macht besagte Vega 64 in einem PCIe x16 Slot problemlos über 200.000 Punkte.
Ob und wo da möglicherweise ein Fehler ist, kann ich nicht einschätzen, aber das birgt mir auf den ersten und zweiten Blick zu weniger Steigerung.

Liegt wohl an BlackMagic:

Hier ist die Razer Core X immer wesentlich besser

Und auch hier zeigt die GPU bessere Werte.
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
+1
BarbedAndTanged30.11.18 11:44
Warum gibt es immer noch kein NVIDIA-Lösung? Ich hätte schon ganz gern eine GPU, die auch CUDA unterstützt.
0
Megaseppl30.11.18 11:45
BarbedAndTanged
Warum gibt es immer noch kein NVIDIA-Lösung? Ich hätte schon ganz gern eine GPU, die auch CUDA unterstützt.
Aktuell lässt Apple nicht einmal die NVIDIA-Treiber unter Mojave zu...
+2
Marcel_75@work
Marcel_75@work30.11.18 12:44
Tja, welche eGPU-Lösung würdet ihr denn aktuell jemanden empfehlen, der den „Einstiegs“-iMac Pro nutzt?

Gearbeitet wird hauptsächlich in FCP mit vorwiegend 4K-Material, zukünftig soll wohl aber auch noch vermehrt Premiere & After Effects zum Einsatz kommen.

Sollte man da eher noch etwas abwarten? Oder gibt es schon eine Variante (z.B. die eGPU-Box von Sonnet?), die aktuell verfügbar ist und speziell bei FCP (aber zukünftig gern auch bei Pr & Ae) den workflow beschleunigt?

PS: Ein TB3-Raid für die Rohdaten ist bereits im Einsatz.

Vielen Dank für Erfahrungsberichte und/oder Empfehlungen
0
bit.trash
bit.trash30.11.18 12:54
Das ist ein super merkwürdiges Produkt, sofern man Blackmagic kennt.

Blackmagic ist dafür bekannt, wirklich brauchbare, professionelle Lösungen unfassbar billig zu verkaufen. Nicht nur 10% billiger oft ist es wirklich ein Bruchteil des Preises der Konkurrenz.

Jetzt ein Produkt, welches es ähnlich wo anders in schneller und zum halben Preis gibt ist quasi ein Novum in deren Produktparlette.
+1
bit.trash
bit.trash30.11.18 12:55
btw. wenn man eine normale vega etwas untertaktet und undervoltet ist die auch unhörbar.
0
Megaseppl30.11.18 13:10
bit.trash
btw. wenn man eine normale vega etwas untertaktet und undervoltet ist die auch unhörbar.

Funktioniert das unter macOS bei eGPUs?
Unter Windows gibt es ja massig entsprechende Tools. Unter macOS konnte ich nicht einmal eine Software finden die die Lüfter der GTX 1080 regeln kann...
0
Frell30.11.18 13:16
Marcel_75@work
Tja, welche eGPU-Lösung würdet ihr denn aktuell jemanden empfehlen, der den „Einstiegs“-iMac Pro nutzt?

Gearbeitet wird hauptsächlich in FCP mit vorwiegend 4K-Material, zukünftig soll wohl aber auch noch vermehrt Premiere & After Effects zum Einsatz kommen.

PS: Ein TB3-Raid für die Rohdaten ist bereits im Einsatz.

Vielen Dank für Erfahrungsberichte und/oder Empfehlungen

Den Workflow kannst du tatsächlich mit externen Grafikkarten stark beschleunigen. Dazu brauchst du nur ein externe Gehäuse wie von Sonnet oder Razer und halt ne Vega 56 oder 64. Das nette, man kann es sogar noch weiter treiben und mehrere GPUs dranhängen um die Leistung noch weiter zu steigern. Hier ganz gut zu sehen. Nur die Kompatibilität mit Final Cut mit mehreren externen GPUs würde ich zur Sicherheit nochmal abklopfen.
https://youtu.be/Js4bZLWWoM4
0
Quickmix
Quickmix30.11.18 13:52
motiongroup
Um den Preis kaufe ich mir nen kompletten Windows Rechenknecht mit dedizierter Gpu mach aktuell nen Hack draus und habe die doppelte Power ..
Absoluter Irrsinn und Geldvernichtung.. und nun bitte Daumen runter

Gibt keinen Daumen runter. Jeder kann kaufen was er möchte.
+1
Scrubelicious30.11.18 14:06
Neue Blackmagic eGPU Pro verzögert sich...

Normal bei Blackmagic Design.
Don't believe everything on the internet!
+2
motiongroup30.11.18 14:09
Scrubelicious
Neue Blackmagic eGPU Pro verzögert sich...

Normal bei Blackmagic Design.

Absolut wie bei den Cams auch..
wer nen roten Daumen über hat.. darüber plaudern ist nicht so euer Ding gell
0
Johnny6530.11.18 17:32
wormstar
Würde die Radeon Pro 580 am MacBook Pro (15 Zoll von 2019) mit i7 und 16 GB RAM einen deutlichen Leistungsanstieg bedeuten im Zusammenspiel mit den Adobe Programmen (Photoshop, InDesign, Illustrator, Premiere, Animate usw.)?

Davon sollte man sich wohl zumindest für Photoshop nicht zu viel versprechen:
0
Gerry
Gerry01.12.18 07:11
Leute versteht mich nicht falsch. Aber da kauft man sich einen Rechner der eh schon um einiges teurer ist als man ihn bei gleicher Leistung wie in der PC Welt bekommt und dann noch so eine extrem teure Grafikkartenlösung dazu?
Mein Vega 65 OC hat 529.-€ gekostet und das war alles.

Ich weiß das so ein Vergleich nicht fair ist. Weil auf der Mac Seite im vergleich zu Windows die Grafiktreiber nur Schrott sind. Denn noch würde mich mal interessieren wie viel Leistung man aus so einer Lösung noch im Vergleich rausbringt. Das wird um einiges weniger sein als wenn ich die Karte einfach auf das Mainboard stecke.

Das muss man dann mal vergleichen Preis/Leistung.

Hier muss man ja alles Rechnen.
Das heißt man kauft mal einen Rechner der in der PC Welt um die hälft billiger ist und dann oft noch mehr Leistung hat und dazu muss man noch den Preis der externen Grafikkarte rechnen. ( und kommt mir jetzt bitte nicht mit, aber das Gehäuse kauft man ja nur einmal, den das kann man über ein Mainboard auch sagen) Da kommt ja ein Hammer Preis zusammen und das bei weniger Leistung.

Wer die Leistung der GPU braucht der sollte sich echt einen PC kaufen. Weit billiger und mehr Leistung.
Mein Tipp, auf Zen2 von AMD warten. Den die Mainboard sollen dann schon bei den Steckplatzen die Version 4 haben. Das heißt sie werden noch schneller sein und der Abstand zu der externen Lösung am Mac wird noch größer.

Von den Treiber bei den Spielen will ich da gar nicht rechen, weil ja in der PC Welt die Treiber auch auf die Spiele angepasst werden, das gibt es ja bei Mac so gar nicht. Von der Software zu Steuerung der Karten auch nicht, weil es die zur Zeit ja auch nicht gibt auf den Mac. Und wenn dann vielleicht mal von Dritten. Ob AMD oder Nvidia da mal was machen wird für Macs ist fraglich. Daher wird man bei der externen Lösungen am Mac auch nicht das rausholen können aus den Karten was man am PC alles rausholen kann.
Leute bei der AMD Software für meine Karte kann man für jeden Game eine eigenen Einstellung erstellen, das heißt man kann wenn man will für jedes Game die beste Einstellung suchen.
Gut ein Apple Fanboy wird das vielleicht anderes sehen und es schön reden. Das würde ich vielleicht heute auch noch machen wenn ich noch Macs hätte. Aber die haben ich nicht mehr und ich sehen das heute eben um einiges anderes.
Und warum bin ich weg gegangen nach 16 Jahre Macs? Es war schlicht und ergreifend der Preis.
0
Thehassle01.12.18 09:59
300 euro, eigene Karte rein und fertig. Warum auf so etwas warten? https://www.computerbase.de/preisvergleich/sapphire-gearbox- 34263-01-52g-a1899083.html?hloc=at&hloc=de
+2
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen