Elgato Game Capture im Vergleichstest - nicht nur für Spiele geeignet

Schon seit vielen Jahren bietet Elgato mit den Game-Capture-Geräten eine unkomplizierte Möglichkeit, Hardware-gestützte Aufnahmen der Display-Ausgabe zu erstellen - entweder in archivierter Form oder als Live-Stream ins Internet. Die Geräte eignen sich entgegen ihres Namens nicht nur für Spielekonsolen, sondern lassen sich auch in vielen anderen Szenarien verwenden. Immer dann, wenn Darstellungen flexibel aufgenommen bzw. live einem großen Publikum im Internet zur Verfügung gestellt werden sollen - wie beispielsweise bei einer Präsentation, einer Informationstafel oder einem Online-Kurs - stellen die Game-Capture-Geräte von Elgato eine interessante Option dar.

Vergleichstest
In diesem Vergleichstest sollen die Unterschiede und Feinheiten der einzelnen Modelle verglichen werden, wovon entscheidend abhängt, welches Modell für einen selbst infrage kommt. Es wird sowohl der Einsatz für Aufnahmen und Live-Streaming von Let's Plays beleuchtet als auch die erweiterten Möglichkeiten bei Anschluss an Apple TV, iPad und iPhone, Mac und PC sowie an Spielekonsolen.


Eine naheliegende Frage sollte gleich vorweg beantwortet werden: Der digitale HDCP-Schutz wird von den Elgato Game-Capture-Geräten entsprechend des HDMI-Standards blockiert, sodass eine Aufnahme derart geschützter Bildsignale nicht möglich ist. Das ist in der Praxis aber seltener ein Problem, als man meinen würde, denn nahezu alle Systeme bieten auch HDCP-freie Betriebsmodi mit Einschränkungen bei der Filmwiedergabe an. Einzig die PlayStation 3 erfordert einen speziellen Adapter, der nur der Game Capture HD beiliegt.


Entscheidender ist die technische Umsetzung im jeweiligen Game-Capture-Modell, mit der sich sowohl die Einsatzmöglichkeiten als auch die Hardware-Anforderungen definieren. Die erst im März vom Markt genommene Game Capture HD stellt unter diesen Aspekten das flexibelste Modell dar. Sie befindet sich allerdings ab sofort nur noch im Abverkauf und wird auch im Fall der sich stetig weiterentwickelnden Game-Capture-Software früher oder später nicht mehr unterstützt werden. Damit entfernt Elgato ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber reinen Software-Lösungen, was sehr bedauerlich ist.

Kommentare

Clashwerk
Clashwerk24.03.17 16:07
Bei Retrogamern und Qualitätsfaschisten sind die Geräte von Micomsoft, bzw. die Nachbauten von Startech (für die Leute, die nicht extra aus Japan bestellen wollen) die Geräte der Wahl. Man kann auch 240p aufnehmen und hat ein Lossless-Signal (daher verwenden viele Lagarith zum Archivieren). Softwareseitig ist das natürlich alles weniger elegant als bei der Elgatolösung, und auf dem Mac habe ich es auch noch nicht zum Laufen gebracht. Dafür müsste ich irgendwie den DirectShow-Stream anzapfen, den das Gerät ausgibt
0
Plebejer24.03.17 23:20
Elgato behandelt den Mac inzwischen sehr stiefmütterlich. Die Software für Mac hinkt der Windows-Version um mind. ein Jahr hinterher. EyeTV ist auch inzwischen veräußert. Meine Skepsis der Firma gegenüber wächst stetig.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen