Bluetooth In-Ear vom Boxen-Spezialisten: Test Focal SPARK Wireless – preiswert, ausdauernd und gut

Wireless ist nicht gleich Wireless. Gerade bei den winzig kleinen Ohrkanal-Hörern, manchmal etwas verächtlich Schmalzbohrer genannt, sind komplett kabellose Modelle noch die Ausnahme. Viel häufiger trifft man Varianten an, bei denen der linke und rechte Ohrstöpsel mit einer Strippe verbunden sind. Und das aus gutem Grund.

Kompakt
Marke Focal
Bezeichnung Spark Wireless
Art Bluetooth In-Ear
Empf. Preis (€) 99
Verfügbarkeit sofort
Wie die Praxis mit diversen komplett drahtlosen In-Ears zeigt (beispielsweise den hier getesteten ERATO Apollo 7), geht die extreme Miniaturisierung mit gewissen Nachteilen einher. Wenn gar kein Kabel mehr vorhanden ist, muss die nötige Elektronik und Energieversorgung stets in beiden Ohrstöpseln verbaut werden. Doppelter Aufwand, höherer Preis, weniger Akkuausdauer und meist auch unkomfortablere Bedienung sind die Folge. Man muss zwar den Hut vor Apple ziehen, wie gut sie die Sache mit den AirPods gelöst haben, aber auch die sind nicht völlig frei von besagten Nachteilen.


Einfacher und preisgünstiger ist es daher, wenn man eine kurze Verbindungsleitung von einem zum anderen Kanal in Kauf nimmt. In so einem "Nackenkabel" lässt sich nicht nur eine praktischer zu bedienende Fernbedienung unterbringen, sondern auch die nötige Wireless-Elektronik samt DAC und Akku für beide Kanäle. Damit lassen sich viele Probleme vermeiden:

  • Der Akku kann größer ausfallen und damit mehr Spielzeit pro Akkuladung erreicht werden.
  • Es wird nur einen Akku für beide Hörer benötigt.
  • Auf eine doppelte Empfangselektronik, die aufwändig synchronisiert werden muss, kann verzichtet werden.
  • Die Empfangsleistung und Reichweite ist damit in der Regel besser, egal in welcher Tasche das iPhone steckt.
  • Die Tasten zur Steuerung im Kabel sind (meistens) etwas komfortabler.
  • Die Hörer sind aneinander gebunden und damit nicht so leicht zu verlieren.
  • Der geringere technische Aufwand bedeutet niedrigere Kosten.

Hauptnachteil: Eine Strippe!

Außerdem bieten BT-In-Ears mit Nackenkabel keine Ladeschale zum schnellen Nachtanken unterwegs. Sie müssen stets mit einem weiteren Kabel an einer USB-Ladebuchse zum Strom bunkern andocken.


Der in dieser Klasse so wichtige Kostenfaktor bedeutet im Falle meines heutigen Testkandidaten: 99 Euro Listenpreis. Also rund 80% günstiger als ein Satz AirPods. Dass es sogar noch viel günstiger geht, bewiesen kürzlich im Test die Panasonic RP-NJ300B für rund 60 Euro.


Kommentare

Sideshow Bob
Sideshow Bob19.08.17 10:44
Also ich würde nicht wieder Focal Kopfhörer holen - bei meinen sehr gut klingenden Focal One sind die verwendeten Materialien des Haltebügels mangelhaft, an beiden Seiten ist das Plastik der ausziehbaren Bügelteile angebrochen. Und das scheint kein Einzelfall zu sein, trotzdem nicht als Serienfehler seitens Focal anerkannt - daraus folgt: nie wieder dieser Hersteller!

Bin jetzt bei B & W gelandet.
0
phil7born
phil7born19.08.17 14:47
Ich nutze unterwegs Sennheiser Momentum In-Ears. Ja, die machen basstechnisch schon sehr viel Freude, aber auch etwas viel "Wumms". Die Höhen sind mir etwas zu Spitz (Klingeln, Sibilanten zischeln - ist das 'ne Sennheiserkrankheit in der Preisliga?). Außerdem gehen die Silikonstöpsel irre leicht ab und bleiben im Ohr stecken. War schon mehrfach beim HNO/Arzt um die wieder rauszukriegen. Die kleineren Stöpsel dichten aber nicht genug ab und dann klingt's doof.

Ich besitze auch noch ein Paar Shure SE315, deren Klang ich auch ganz gerne habe. Bei denen muss ich erst den Equalizer um ein paar "Mü" untenrum verbiegen, was jetzt nicht so sehr das Problem ist. Sie sind etwas unhandlich (Kabel ca.160 cm) und haben keine Fernbedienung. Das Austauschkabel mit FB von SHURE ist eine Frechheit ggü. dem Originalkabel.

Hat einer von euch Erfahrungen mit den Focals und Momentums gemacht, und könnte mir für beide klanglich ein Fazit ziehen/versuchen?
zane, zane, zane, ouvrez le chien
0
locoFlo
locoFlo19.08.17 15:01
Falls mal etwas gibt wie die Sennheiser IE 8i mit Bluetooth und vielleicht noch mit active noise cancelling bin ich sofort dabei. Bis dahin habe ich weiter Freude an den (für meinen Geschmack) besten und langlebigsten Kopfhörern die ich je hatte.
Nobody dies as a virgin, life fucks us all. KC
0
Mia
Mia19.08.17 15:36
Meine Allrounder: Airpods

Meine Reisebegleiter: Bose QC 35

Das reicht mir.
+1
Bitsurfer19.08.17 19:51
Ich befinde die Airpods als preiswerter.
0
Quickmix
Quickmix20.08.17 11:43
Nur noch AirPods bei mir. Klassische In-Ears sind mir zu unbequem in den Ohren. Gibt da auch keine Alternative.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen