El Capitan: Probleme mit Microsoft Office 2016 & 2011 (Aktualisierung)

Wie aus verschiedenen Berichten hervorgeht, kann es nach dem Upgrade auf OS X 10.11 El Capitan zu erheblichen Problemen bei der Verwendung von Microsoft Office 2016 und Office 2011 for Mac kommen. Demnach beenden sich relativ häufig die Apps der Office Suite ungewollt, wodurch ein Datenverlust entstehen kann und das Arbeiten mit Dokumenten praktisch unmöglich ist. Dies kann sogar unter Umständen die gesamte Stabilität des Systems beeinträchtigen, weswegen von einem Einsatz abgeratet werden muss.

[/center]

Besonders stark betrifft es offenbar Outlook, welches sogar beim Senden der Fehlerberichte abstürzt. In Unternehmen und Universitäten wird bereits die Warnung herausgegeben, Microsoft Office auf keinen Fall unter El Capitan zu verwenden. Wer auf Office 2016 oder Office 2011 angewiesen ist, sollte daher vorerst auf einen Wechsel zu El Capitan verzichten. Wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist, empfiehlt sich die vorübergehende Verwendung der iOS- oder Web-Versionen bzw. ein Downgrade zurück auf OS X 10.10 Yosemite.

Microsoft arbeitet eigenen Angaben zufolge bereits an Updates, um die Stabilität in El Capitan zu verbessern. Outlook-Anwendern empfiehlt Microsoft die Installation des Update 15.14.2. Ob damit aber tatsächlich alle Outlook-Probleme unter El Capitan gelöst werden, ist unklar.


Aktualisierung:
Offenbar sind ausschließlich Installationen mit Exchange-Anbindung betroffen, sodass OS X El Capitan vermutlich weniger die Ursache für Stabilitätsprobleme ist, als vielmehr das Zusammenspiel zwischen Office for Mac und Exchange-Server. Allerdings gibt es diesbezüglich noch keine Klarheit.

Aktualisierung 2:
Da die Probleme in Zusammenhang mit Microsoft Office nun auch in der offiziellen Updatebeschreibung zum ersten Update für El Capitan stehen, scheint es wohl doch ein schwerwiegenderer Fehler zu sein. Zumindest ist sich Apple der Sachlage bewusst und arbeitet an Verbesserungen. Sofern allein Microsoft für die geschilderten Störungen verantwortlich wäre, hätte Apple den Punkt sicher nicht auf die Liste der geplanten Verbesserungen für 10.10.11 aufgenommen. Es wird damit gerechnet, dass 10.10.11 innerhalb der nächsten zwei bis drei Wochen auf den Markt kommt.

Weiterführende Links:

Kommentare

MacRudi01.10.15 13:53
Warum wundert mich das überhaupt nicht?
0
F303
F30301.10.15 13:54
Ratingagentur im Spiel?
The brain is a wonderful organ. It starts working the moment you get up in the morning and does not stop until you get into the office. – Robert Frost
0
teorema67
teorema6701.10.15 13:55
Habe am Vormittag mit Word und Excel 2011 gearbeitet, keine Probleme. Outlook hab ich nicht.

Font-Konflikte im Spiel?
„Das ist das letzte Mal, dass wir uns bei Apple einschleimen. Wir werden nicht einmal dafür bezahlt“ (Kent Brockman, Channel 6)
0
joboye
joboye01.10.15 13:58
Ich habe, als Teilnehmer an der öffentlichen Beta, in den letzten Monaten problemlos mit Office 2016 arbeiten können ... kann diese Problematik also nicht bestätigen.
Das Leben ist zu kurz um schlecht zu essen!
0
seber291101.10.15 14:10
Auch hier keinerlei Probleme mit excel, word oder PowerPoint.

Denke ist ein Problem das nicht bei jedem auftreten wird. Liegt dann meist an den fonts.
0
teorema67
teorema6701.10.15 14:18
teorema67
Font-Konflikte im Spiel?
Vielleicht diese nette Errungenschaft??
„Das ist das letzte Mal, dass wir uns bei Apple einschleimen. Wir werden nicht einmal dafür bezahlt“ (Kent Brockman, Channel 6)
0
Chargeback01.10.15 14:22
seber2911

Kann ich auch so bestätigen. Keine Probleme hier mit Word und Excel 2016.
0
BWeigelt01.10.15 14:25
Habe gestern nach dem update auf 10.11 noch 2h mit Office 2016 gearbeitet. Hat zwar auf meinen in die Jahre gekommenen Macbook 4,1 bei ersten Start etwas gebraucht aber danach lief es prima.
Eventuell spielt ja eine 3. Software eine Rolle oder sogar nur ein bestimmter Treiber einer Modellreihe schuld.
0
dom_beta01.10.15 14:37
alle Updates für Office installiert?

...
0
MacMichael01.10.15 14:38
Danke für die Warnung, auch wenn es bei manchen klappt, werde ich das Update noch etwas aufschieben.
0
Marcel_75@work
Marcel_75@work01.10.15 14:39
Es betrifft ausschließlich Exchange-Konten in Outlook.

IMAP geht, Exchange führt zum crash.
0
m9k01.10.15 14:48
Ich habe gestern die neusten Office-Updates alle installiert und heute festgestellt, dass Word in der Tat alle paar Minuten abstürzt. Das hat aber zumindest in meinem Fall nichts mit El Capitan zu tun, da noch nicht installiert.
0
CamBridge
CamBridge01.10.15 14:54
Den aufgeführten Zusammenhang zwischen El Capitan und Office 2016 kann ich so auch nicht nachvollziehen. Habe Office 2016 schon in der El Capitan Beta Phase genutzt und kaum Probleme festgestellt und dann intensiv mit dem 10.11. GM Candidate getestet. Läuft deutlich besser as zuletzt Office 2011 unter den Vorgängerversionen von 10.11.
0
liGhun
liGhun01.10.15 15:09
Probleme mit Office 2016 und den Betas und dem Release von El Capitan vorhanden hier.

Outlook hängt an einem Exchange und 1-2mal pro Woche kracht es unvermittelt und lässt sich dann auch nicht mehr starten (ohne Fehlermeldung). Dummerweise trifft dass dann immer gleich die ganze Office-Suite, Word, Excel und Powerpoint lassen sich dann auch nicht mehr starten.

Helfen tut nur ein Reboot oder die mühsame Suche nach allen Prozessen von MS im Activity Monitor und Force Quit für alle (z. B. auch der Updater).
0
ckingpin01.10.15 15:13
also, ich habe Office 2016 im Beta gehabt, da war es relativ zuverlässig, heute auf einem MBP El Cpaitan installiert, seit dem wirkt Outlook, Excel und Word doch recht instabil. Outlook musste ich heute schon diverse Male neu starten, Word und Excel ein-zweimal
0
john
john01.10.15 15:51
laut den comments haben also leute, die outlook nicht nutzen, keine probleme mit dem rest der office suite oder wie lässt sich das nun präzisieren?
offenbar gibts ja wohl leute mit und leute ohne probleme.
biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.
0
macdevil
macdevil01.10.15 15:59
john
laut den comments haben also leute, die outlook nicht nutzen, keine probleme mit dem rest der office suite oder wie lässt sich das nun präzisieren?
offenbar gibts ja wohl leute mit und leute ohne probleme.

Exchange ist das Problem. So lässt sich das präzisieren. Kein Exchange = kein Problem.
Wie poste ich richtig: Ich schreibe einfach überall irgendwas hin. Egal wie unnötig mein Post ist.
0
hpet996
hpet99601.10.15 16:00
ich arbeite mit 10.11.1 Beta, also seit EL Capitan Beta zur Verfügung steht und benutze ebenso MS für Mac Abo – Outlook, Word und Excel, habe bisher keine Probleme gehabt.
0
vMief01.10.15 16:25
Aber warum wundert es einen nicht, dass Microsoft das erst jetzt bemerkt, nachdem El Capitan draußen ist? Beta-Phasen wurden ja nicht erfunden, damit man seine Downstreamgeschwindigkeit testen kann.
0
BWeigelt01.10.15 16:34
Stimmt. Ich habe kein Exchange-Konto. Scheint also wirklich ein möglicher Auslöser zu sein.
0
MacUser260601.10.15 17:01


Auch bei mir spinnt es seit dem Update auf El Capitan. Office stürzt quasi minütlich ab und komischerweise kann ich seit dem Update nur noch Dokumente lesen, aber nicht mehr bearbeiten. Ich bezweifle, dass es an meinem Office 365 Account liegt - daran habe ich nichts verändert.

Hoffen wir also mal auf schnelle Besserung von MS oder Apple
0
Konni01.10.15 17:20
Hm, ich habe mehrere Exchangekonten in Outlook und kann eigentlich keine Stabilitätsprobleme mit El Capitan in Verbindung bringen. Auch Excel und Word laufen so gut (oder schlecht) wie immer.

Das einzigst merkwürdige was mir aufgefallen ist, dass die Betreff Zeile in Outlook so komisch zusammengequetscht wird, wenn der Betreff länger als die Zeile ist.

0
rollerblade01.10.15 17:25
bei mir klappt alles perfekt und blitzschnell, auch office 2011 - iMac 2011
0
herzfleisch01.10.15 17:25
Auch ich kann bestätigen, dass es offenbar ein Exchange-Problem ist. Beispielsweise werden die Kontakte ohne Bilder angezeigt, bzw. einige erscheinen, andere nich, auch selektieren die Filter die gesuchten Mails nicht mal mehr ansatzweise korrekt. Und so weiter. Outlook wirkte schon vor dem El-Captain-Update unfertig, aber spätestes jetzt der Wurm drin.
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad01.10.15 19:48
Ich wage zu behaupten, in Outlook für Mac war schon immer der Wurm drin, und ist es bis heute.

(Ernsthaft, wenn ich die Menge Ärger, die Kunden darüber schon bei mir abgeladen haben, die Menge Tickets, die deshalb angelegt wurden, wenn ich das alles mal Microsoft geballt weiterleiten könnte...)
0
MacRudi01.10.15 19:57
Hannes Gnad
... wenn ich das alles mal Microsoft geballt weiterleiten könnte…)
Ich hätte ja gedacht, dass sie die 2016er Version noch mal von vorn programmieren und alle Ecken ausbügeln. Aber anscheinend …

Vielleicht tue ich ihnen ja auch unrecht, aber die vielen Updates, die es zur 2011er gibt, wenn man denkt, dass da Fehler bereinigt werden, dann ist man auf dem hölzernsten der Holzwege.
0
mk27ja95
mk27ja9501.10.15 20:55
hier schwankt das ganze System. ich kann word nicht mal öffnen. nach dem versuch hängt und klebt das gante system
0
dreyfus01.10.15 21:11
Hannes Gnad
Ich wage zu behaupten, in Outlook für Mac war schon immer der Wurm drin, und ist es bis heute.

Das ist zweifellos richtig, aber mittlerweile gibt es noch ein weiteres Problem, Exchange selbst, bzw. die Verzahnung von Exchange mit anderen MS-Komponenten. Mit anderen Worten: Wir sehen auch massive Probleme mit Windows Clients...

MS hat mit Exchange 2013 einen unseligen Wust von gravierenden Updates ins Rollen gebracht. Wir sind mittlerweile bei CU10 und fast jedes dieser Cumulative Updates hat die Metadatenstruktur, die AD-Struktur und zum Teil sogar die Routingarchitektur verändert. Und das ist nur für Exchange alleine. Nutzt man auch noch eine Office 365 Anbindung für gehostete Exchange-Accounts, oder hat sogar Netzwerkdienste wie AD RMS und/oder AD FS verteilt und/oder nutzt Azures Federation Gateway... hantiert man mittlerweile mit dermaßen vielen beweglichen Teilen, dass es immer irgendwo klemmt.

Office 2016 läuft hier mit einem Exchange 2010 Server völlig problemlos mit 10.11.x. Alle Probleme, die wir bisher feststellen können, sind mit Exchange 2013 und existieren zum Teil auch unter Windows 8.1. Bis CU 20 wird MS das schon in den Griff kriegen.
0
dg2dra01.10.15 21:30
Also mein Exchange 2013 läuft auf einem 2012er Server ohne erkennbare Probleme, ich hatte den von einem Exchange 2010 migriert. Die Win-Clients mit wahlweise Ooutlook 2010 und 2013 tun auch alles problemlos, Activesync zu IOS auch bisher ohne Störungen. Allerdings ist das Problem mit Office 2011 Mac/Outlook Mac seit den Betas existent und hat mich leider schon während der Betaphase wieder auf 10.10 downgraden lassen. Im Moment bastle ich mehr am MacOSX rum als an allen WIN10Pro-Clients zusammen. Wenn das so weiter geht, fliegen die Macs bald raus, langsam platzt mir nach vielen Jahren OSX-Nutzung der Kragen, siehe Aperture/iPhoto und dem unsäglichen Nachfolger Fotos usw. usw. die Liste wird leider immer länger. Für den Business-User hat Apple sowieso schon seit Jahren nix mehr übrig.
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad02.10.15 00:04
Business-User verwenden kein Aperture, und für die Bugs in Office kann Apple wenig.
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.