Die häufigsten Suchanfragen 2019: Von Achselbärten, iPhone 11 & Grundrente

Eine Möglichkeit, die wichtigsten Themen des Jahres zusammenzufassen, ist Googles alljährlicher Rückblick auf die häufigsten Suchbegriffe. Diese zeigen genau, nach welchen Themen oder Personen die meisten Google-Nutzer suchten, was also die Netzwelt besonders bewegte. Einst unter der Bezeichnung "Google Zeitgeist" gestartet, trägt die Zusammenstellung seit 2012 schlicht den Titel "Jahresrückblick von Google". Es lassen sich dort sowohl weltweite als auch nach einzelnen Ländern aufgeschlüsselte Statistiken abrufen. Zunächst einmal der wichtigste Suchbegriff 2019: "India vs South Africa" steht ganz vorne in der Liste – wenngleich den meisten Lesern noch nicht einmal klar sein dürfte, um welche Sportart es überhaupt geht. Die Antwort: Es handelt sich um Cricket, die Anfragen kamen fast ausschließlich aus den USA, Kanada, Indien, Saudi-Arabien und Südafrika. Das iPhone 11 landete übrigens auf Platz 5 der weltweit häufigsten Suchen, womit es das nachgefragteste Produkt überhaupt ist – zumindest, wenn man den Suchtraffic zugrunde legt.


Nach Disziplinen aufgeschlüsselt
Blickt man auf die einzelnen Unterkategorien, für welche Google individuelle Charts anbietet, dann gibt es folgende Erstplatzierte:

  • Newssuche: Copa Americana
  • Kategorie Leute: Antonio Brown
  • Schauspieler: Jussie Smollett
  • Sportler: Erneut Antonio Brown
  • Filmtitel: Avengers: Endgame
  • Verstorbene: Cameron Boyce
  • Songtitel: Old Town Road
  • Sendungen: Game of Thrones

Deutschland: Komplett andere Fragen
Natürlich sehen die Statistiken der einzelnen Länder vollständig anders aus, da diese sehr viel mehr von lokalen Ereignissen geprägt sind. Die Such-Charts der drei Hauptkategorien sahen im abgelaufenen Jahr folgendermaßen aus:


Bei den beliebtesten Was-Fragen dominierten in Deutschland "Was ist Artikel 13?", "Was ist Brexit?" sowie "Was bedeutet Kappa?". Bei den Wie-Fragen bewegten deutsche Internetnutzer vor allem folgende Themen: "Wie geht Floss Dance?", "Grundrente wie hoch?" sowie "Wie heißt das Baby von Prinz Harry?". Zuletzt führt Google auch die Wo-Fragen auf, welche besonders häufig zu bearbeiten waren. "31.10 Feiertag wo?" war demnach an der Spitze, gefolgt von "Wo ist Rebecca?" und "Blinddarm Schmerzen wo?".

Österreich und die Schweiz
In Österreich brannten den Nutzern ganz andere Themen auf den Nägeln, an der Spitze steht "Strache", zusammen mit "Ibiza-Video". Bei den in Frageform eingegebenen Themen wollten Österreicher am häufigsten wissen "Was macht Ingwer scharf?" und "Wie spät ist es?". Ein Blick auf die entsprechenden Statistiken für die Schweiz weist Wimbledon als wichtigstes Thema auf, gefolgt vom iPhone 11. Luca Hänni war die Person an der Spitze, "Was sind Achselbärte" und "Wie lang war die Hitzewelle Schweiz 2019" die Fragestellungen mit dem meisten Traffic.

Kommentare

Cliff the DAU
Cliff the DAU12.12.19 09:58
"Wie heißt das Baby von Prinz Harry?"

Das sind Fragen die die Welt bewegen, besonders in Deutschland. Wie „Peter Orloff“ in diese Tabelle kommt erschließt sich mir nicht.
„Es gibt keine Nationalstaaten mehr. Es gibt nur noch die Menschheit und ihre Kolonien im Weltraum.“
+2
onlyapple1312.12.19 10:13
Cliff the DAU
"Wie heißt das Baby von Prinz Harry?"

Das sind Fragen die die Welt bewegen, besonders in Deutschland. Wie „Peter Orloff“ in diese Tabelle kommt erschließt sich mir nicht.
Peter Orloff bestimmt wegen den Dschungelcamp 2019.
0
MetallSnake
MetallSnake12.12.19 10:25
Warum googelt man "wie spät ist es?"? Oder sind das Anfragen durch Alexa?
Erwachsensein ist halb gestorben --Relatives Menschsein
0
Fenvarien
Fenvarien12.12.19 10:26
MetallSnake Google nimmt ja auch Sprach-Anfragen entgegen. Voice Search wird, Prognosen zufolge, schriftliche Suchanfragen sehr bald überholt haben.
Ey up me duck!
+2
Hot Mac
Hot Mac12.12.19 10:43
Wow, Greta vor Evelyn, aber vermutlich nicht bei der Suche nach Bildern.
+3
Weia
Weia12.12.19 20:11
Hot Mac
Wow, Greta vor Evelyn,
Die eine verändert die Welt, von der anderen höre ich durch Deine Frage das erste Mal.
aber vermutlich nicht bei der Suche nach Bildern.
Also ganz sicher lieber Bilder von Greta Thunberg als von diesem grell geschminkten Plastikgeschöpf … Die hat ja eine richtig widerliche Ausstrahlung.
Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)
0
MetallSnake
MetallSnake12.12.19 20:46
Nach Hot Mac's Kommentar hab ich die Tante auch gegoogelt, da kommt einem ja das 🤮
Erwachsensein ist halb gestorben --Relatives Menschsein
0
Hot Mac
Hot Mac12.12.19 21:16
Weia

Heute ist irgendwie nicht unser Tag, oder?

Evelyn Burdecki entspricht auch nicht dem von mir präferierten Frauentyp.
Ich hab aber mal mehrere Stunden mit ihr verbracht.
Nur selten habe ich eine Reise im ICE – von München nach Hamburg – so genossen.
Wir haben in den wenigen Stunden sehr viel gelacht, von ganzem Herzen gelacht.

Ich mag sie, vielleicht auch gerade deshalb, weil ihr Herz ihren Verstand überwiegt.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.