Das kommende iPad Pro 2019 als Dummy: Video zeigt das Gerät von allen Seiten

Auf das iPhone-Event im September könnte Apple eine zusätzliche Hardware-Präsentation im Oktober folgen lassen. Die Hinweise auf ein runderneuertes MacBook Pro mit 16-Zoll-Display und weitere Gerüchte deuten auf eine Presse-Veranstaltung des Unternehmens in den kommenden Wochen hin – offiziell bestätigt wurde bislang jedoch nichts. Auch eine neue Generation des iPad Pro zählt zu den Kandidaten für besagtes Event. MacRumors hat ein Video eines Dummy-Modells veröffentlicht, das die Gehäuseoptik des 2019er iPad Pro veranschaulichen soll.


Ähnliche Dreifach-Kamera wie iPhone 11 Pro
Im YouTube-Clip „Is This The New 2019 iPad Pro?“ geht es um das 12,9-Zoll-Modell. Zusätzlich dürfte es – wie im letzten Jahr – wieder eine kleinere 11-Zoll-Variante geben. Auf den ersten Blick fallen kaum optische Änderungen gegenüber dem Vorgänger auf. Das Aluminiumgehäuse bietet die bekannten abgerundeten Ecken und den im Vergleich zu früheren Modellen kantigeren Seitenrahmen. Die einzige erwähnenswerte Neuerung betrifft die Kamera.


Wie schon beim iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max setzt Apple Gerüchten zufolge auch beim hauseigenen Pro-Tablet auf eine Hauptkamera mit drei Objektiven. Die Information stammt von Mac Otakara. Die asiatische Nachrichtenseite erzielte in der Vergangenheit bereits einige Treffer bei Prognosen bezüglich neuer Apple-Hardware.

Von der Form her erinnert die Kamera-Aussparung des Dummy-Modells an die aktuelle iPhone-Generation – die Objektive sind aber anders angeordnet. Die finalen Varianten der nächsten iPad-Generation könnten jedoch sowohl aus technischen als auch aus visuellen Gründen das gleiche Kamera-Design wie die iPhones aufweisen – beispielsweise wäre die Gehäuse-Optik der iDevices in dem Fall einheitlicher.

Schnellerer Prozessor
Ansonsten gibt es bislang kaum Hinweise zum neuen iPad Pro. Bloomberg spricht von schnelleren Prozessoren und einer neuen Kamera – im Gegensatz zu Mac Otakara aber nicht explizit von einer Dreifach-Kamera. Zulieferer-Insider Ming-Chi Kuo geht zudem von einer Veröffentlichung in diesem Jahr aus, weshalb eine Vorstellung beim eventuell bevorstehenden Oktober-Event wahrscheinlich ist. Andere Meldungen sprechen dagegen von der Möglichkeit, dass die neue Generation des iPad Pro erst im Frühjahr 2020 erscheint.

Kommentare

eastmac07.10.19 15:33
Neue Chip und Kamera reicht mir, ansonsten warte ich bis 2020.
Mein iPad Air ist nun beim iOS aussen vor, es wird Zeit für ein neues.
0
MKL07.10.19 15:36
Ein iPad Pro Mini im gleichen Design wäre auch was feines.
+5
RyanTedder
RyanTedder07.10.19 16:14
Ich behaute mal das die Kamera am iPad nicht gerade ein Verkaufsargument ist. Ich glaube der Anwendungsbereich ist in diesem Fall eine Niesche. Ich nutze die Kamera zwar am iPad Pro 11“, aber eher zum scannen. Die iPad sind bereits extrem schnell, daher glaube ich nicht das sich ein Update hier lohnen würde. Ich sehe hier kaum Potenzial zur Verbesserung, was erstmal positiv ist und für das Produkt spricht.
+5
Konqi
Konqi07.10.19 16:19
Vielleicht gibts ja auch ein intern verstärktes Gehäusedesign.
Wasserdichtigkeit wäre auch cool, ab in die Badewanne als Reader damit.
Oder auf dem Wasser schwimmend als Schachbrett...
+1
CJuser07.10.19 16:25
Na mal abwarten, ob es wirklich so kommt oder ob die Kameraeinheit des iPhone 11 Pro 1zu1 verbaut wird (also inkl. den Kameraringen). Ich hoffe nur, dass die Preise der aktuellen Pros dann sinken werden, dann hole ich mir nämlich ein Vorjahresgerät.
+1
barabas07.10.19 17:19
CJuser
Ich hoffe nur, dass die Preise der aktuellen Pros dann sinken werden, dann hole ich mir nämlich ein Vorjahresgerät.

Apple hat bei die grossen Konfigurationen die Preise, soweit mir bekannt, erst Mitte September gesenkt, eine weitere Preissenkung erscheint mir hier eigentlich eher unwahrscheinlich.
Zudem, - sollte Apple wirklich in den kommenden Wochen ein neues iPad Pro auf den Markt werfen, wird es die Vorgänger wohl nicht mehr in allen Konfigurationen geben, - so zumindest war es bislang zumeist. In der Regel bleiben von den Vorgängermodellen zumeist die Basiskonfigurationen im Sortiment, jene mit Mehrausstattung waren ab diesem Zeitpunkt aber eigentlich immer den neuen Modellen vorbehalten.

Indes gehe ich mit der Meinung konform, - eine Triple Kamera wäre bei einem Pad eher nicht das Hauptargument, - wenn Fotos via IOS, dann sind hier die handlichen iPhones eher am Drücker und via Stream oder Cloud kann man diese ja jederzeit auf das Pad bringen. Die Mehrleistung gegenüber den noch aktuellen Modellen dürfte sich ebenfalls in Grenzen halten, für den besseren Datenaustausch wäre hier vielleicht ein weiterer USB 3 Anschluss und/oder ein integrierter Kartenleser eine nette zusätzlich Ausstattung.
+1
CJuser07.10.19 17:25
barabas:
Um die großen Speichervarianten geht es mir auch eigentlich nicht. Es geht mir eher um den normalen Preisverfall von auslaufender Hardware. Wenn man aber vor 1-2 Monaten gesehen hat, dass es das iPad Pro 12,9 der 2. Generation sogar mit 512 GB und zeitweise LTE unter 1t Euro gab, dann warte ich gerne
0
Mia
Mia07.10.19 19:29
Super wäre es, wenn das Gehäuse stabiler wird. Ich würde gerne auf das 12.9“ upgraden. Warte aber noch...
-1
Plebejer07.10.19 21:12
Mia
Super wäre es, wenn das Gehäuse stabiler wird. Ich würde gerne auf das 12.9“ upgraden. Warte aber noch...

Mir kam keines meiner 12,9 Pro (1.-3. Gen) Filigran vor.
+2
barabas08.10.19 13:40
Mia
Super wäre es, wenn das Gehäuse stabiler wird.

Also so wie es im Moment aussieht, wird sich in der kommenden Generation am Gehäuse kaum etwas ändern.
Ich denke allerdings schon aufgrund der Größe, - so stabil wie ein Smartphone werden solche Tabletts wohl nie werden Können. Für mich ist hier in jedem Fall deshalb ein Cover (eventuell gleich mit Tastatur) eigentlich ein Muss.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.