DXOMark testet iPhone 11: Was leistet die Frontkamera?

Die Dual- und Dreifachkameras auf der Rückseite der iPhones erhalten sowohl von Experten als auch den Nutzern der Smartphones in aller Regel gute Noten. Etwas anders sieht das zuweilen bei den Selfie-Kameras aus. DXOMark hat jetzt das Aufnahmegerät auf der Frontseite des iPhone 11 getestet.


Mit 91 Punkten knapp hinter dem iPhone 11 Pro Max
Mit einer Gesamtwertung von 91 Punkten landet das iPhone 11 in der Bestenliste von DXOMark auf Platz 13 und damit vier Ränge hinter dem iPhone 11 Pro Max (92 Punkte). Beide Smartphones aus Cupertino müssen sich damit nach Ansicht der Tester der Konkurrenz aus dem Android-Lager geschlagen geben, was Leistung und Qualität der Selfie-Kameras betrifft. Platz eins der Rangliste belegt in dieser Kategorie derzeit das Huawei P40 Pro (103 Punkte), gefolgt vom Huawei Nova 6 5G (100 Punkte) und dem Samsung Galaxy S20 Ultra (ebenfalls 100 Punkte).


Gute Farbdarstellung, ordentliche Detailzeichnung
DXOMark bescheinigt der Selfie-Kamera des iPhone 11 eine insgesamt gute Farbdarstellung insbesondere bei guten Lichtverhältnissen. Auf der Habenseite verbuchen die Tester zudem eine ordentliche Detailzeichnung bei Aufnahmen aus kurzer Distanz. Zudem liefert das Smartphone eine ausgewogene Belichtung, auch wenn mit dem eingebauten Blitz fotografiert wird. Als Schwachstelle macht DXOMark hingegen das Fixfokus-Objektiv des iPhone 11 aus. Motive, welche aus größerer Entfernung aufgenommen werden, wirkten häufig unscharf, so die Tester. Außerdem kommt in nahezu allen Aufnahmesituationen zu sichtbarem Bildrauschen.

Rauschen bei Videos, aber gute BIldstabilisierung
Mit dem iPhone 11 aufgenommene Selfie-Videos weisen den Testern zufolge ebenfalls ein Bildrauschen auf. Die Clips sind allerdings durchweg korrekt belichtet. Die Farbwiedergabe empfinden die Experten als angenehm, hinsichtlich der Detailzeichnung können die mit der Frontkamera aufgenommenen Videos allerdings lediglich bei Außenaufnahmen überzeugen. Die Bildstabilisierung arbeitet sehr effektiv. Nachteilig sind hingegen die geringe Schärfentiefe und die niedrigen Bildwiederholraten bei schlechten Lichtverhältnissen.

Gute Alternative zum iPhone 11 Pro Max
Insgesamt bescheinigt DXOMark der Frontkamera des iPhone 11 eine ordentliche Leistung, welcher jener des iPhone 11 Pro Max im Wesentlichen nur wegen der Fixfokuslinse nachsteht. Das günstigere Gerät ist ihrer Ansicht nach für alle Nutzer, die bei einem Smartphone vor allem Wert auf eine gute Selfie-Kamera legen, eine gute Alternative zum teureren Flaggschiff.

iPhone 11 im Apple Online Store
iPhone 11 Pro (Max) im Apple Online Store

Kommentare

Niederbayern
Niederbayern08.05.20 11:16
Apple sollte ne Kooperation mit Linsenhersteller eingehen so wie es Huawai macht dann müssten sie nicht die B Ware Komponenten von Sony einkaufen
0
Steffen Stellen08.05.20 11:36
Kooperation? Einfach kaufen so eine Klitsche und dann die Mitarbeiter integrieren - das ist Apple-Style!
+3
Niederbayern
Niederbayern08.05.20 12:02
Steffen Stellen

war auch mein erster Gedanke, wollte aber nicht soweit gehen😄
+1
RyanTedder
RyanTedder08.05.20 16:51
Bei der Pandemie wird es sicherlich das eine oder Schnäppchen am Markt geben, wo Apple sich einkaufen kann 😅
+1
subjore08.05.20 17:09
Niederbayern
Steffen Stellen

war auch mein erster Gedanke, wollte aber nicht soweit gehen😄

Es ist natürlich die Frage wie viel Zeiss oder Leica an den Kameras mitarbeiten, auf denen ihr Logo klebt. Auch die haben kein Zauberglas.

Apples Abteilung zur Linsen Entwicklung dürfte vermutlich sogar größer und besser als die Abteilung von Leica sein.
-1
don.redhorse08.05.20 17:18
die Frage ist eher, wieviel ist von Leica noch über? Ne Firma an sich ist ja nur nen Patenthaufen, aber haben sie auch noch gute Leute, also gute Leute wie "damals(TM)"?
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.