Causa „Fortnite“: Gericht lädt Apples Top-Manager vor – Scott Forstall weiter unauffindbar

Epic will es wissen: Nach dem Rauswurf der Anwendung „Fortnite“ aus dem App Store von Apple strengten die Entwickler ein Verfahren gegen Cupertino an, um die Umsatzbeteiligung des US-Konzerns zu diskutieren und ihn gegebenenfalls dazu zu zwingen, alternative Zahlungssysteme zuzulassen. Der Prozessauftakt ist am 3. Mai dieses Jahres. Nun legt Apple die Liste mit jenen Vertretern des Unternehmens vor, die als Zeugen aussagen werden. Diese beinhaltet etliche Entscheidungsträger des Konzerns – und einen ehemaligen Top-Manager, dessen Aufenthaltsort weiter ungeklärt ist.


Lange Liste an Zeugen: Viel Erklärungsbedarf von Phil Schiller
Apple reichte eine Liste mit Zeugen beim zuständigen Gericht ein, darunter zahlreiche Führungskräfte des Unternehmens. Eine Online-Schaltung wird es mit Ausnahme begründeter Einzelfälle hingegen nicht geben: Die zuständige Richterin unterstrich die Bedeutung des Verfahrens und wies darauf hin, die Zeugen persönlich im Gerichtssaal vernehmen zu wollen (siehe ). Apples Liste liest sich wie ein Who's who der wichtigsten Manager und Mitarbeiter des Konzerns: Allein Tim Cook muss mit einer etwa einstündigen direkten Anhörung sowie einem weiteren einstündigen Kreuzverhör rechnen. Auch Software-Chef Craig Federighi und der für den App Store verantwortliche Matt Fischer sind dazu angehalten, Rede und Antwort zu stehen. Ebenfalls kein Unbekannter ist Apples ehemaliger Marketing-Chef Phil Schiller, dessen Einblicke in das Unternehmen wohl besonders gefragt zu sein scheinen: Cupertino rechnet mit einer etwa elf Stunden andauernden Anhörung. Schiller soll zur Entwicklung des App Store Auskunft geben, das dahinterliegende Geschäftsmodell beschreiben und auf den Wettbewerb, dem sich Apple stellen muss, näher eingehen.

Wo ist Scott Forstall?
Neben den oben genannten Führungskräften soll auch der ehemalige Apple-Manager Scott Forstall zu Wort kommen. Forstall soll das Unternehmen nicht ganz freiwillig verlassen haben – und dürfte möglicherweise nach wie vor nicht allzu gut auf Cupertino zu sprechen sein. Allerdings ist der Verbleib der ehemaligen Führungskraft unbekannt: So fruchteten die Versuche Epics und Apples bislang nicht, Forstall zu erreichen. Apple erklärte sogar, dass sich die Kontaktdaten des ehemaligen Mitarbeiters auf ein Postfach und sowie ein Twitter-Konto erstrecken (siehe ). Bei Epic sieht die Liste an bekannten Persönlichkeiten übrigens nicht minder spektakulär aus: So werden Aussagen des CEOs Tim Sweeney und weiteren aktuellen wie ehemaligen Top-Managern erwartet.

Kommentare

deus-ex22.03.21 11:21
Das Ding steht und fällt mit der Definition des Wortes "Markt". Gibt es einen Markt für iPhone Spiele? Dann ist Apple beim Verkauf Monopolist. Falls nicht und iPhone Spiele sind nur Teil des Marktest Videospiele, dann wird die Klage abgewiesen. Denn Apple ist beim Verkauf von Videospielen nur ein kleines Licht.
0
ExMacRabbitPro22.03.21 11:31
Der Spielebereich ist angeblich der lukrativste im App Store.
0
Retrax22.03.21 11:44
Gibt es in den USA keine Einwohnermeldeämter in welchen sich über Ab- und Anmeldungen der derzeitige Aufenthaltsort einer Person nachvollziehen ließe....?
-2
FlyingSloth22.03.21 11:47
Das ist jetzt nur so ein Bauchgefuehl und basiert keineswegs auf juristischem Wissen, aber ich denke, die ganze Geschichte ist schon zu weit fortgeschritten, als dass die Klage abgewiesen werden koennte.
Das koennte ein huebscher Schauprozess werden. Fuer beide Unternehmen geht es ja um einiges.
deus-ex
Das Ding steht und fällt mit der Definition des Wortes "Markt". Gibt es einen Markt für iPhone Spiele? Dann ist Apple beim Verkauf Monopolist. Falls nicht und iPhone Spiele sind nur Teil des Marktest Videospiele, dann wird die Klage abgewiesen. Denn Apple ist beim Verkauf von Videospielen nur ein kleines Licht.
0
FlyingSloth22.03.21 11:48
das frage ich mich auch.
Retrax
Gibt es in den USA keine Einwohnermeldeämter in welchen sich über Ab- und Anmeldungen der derzeitige Aufenthaltsort einer Person nachvollziehen ließe....?
-2
Loc
Loc22.03.21 11:49
Retrax
Gibt es in den USA keine Einwohnermeldeämter ....
So ist es
too old to die young
+1
Oxymoron22.03.21 11:59
Retrax
Gibt es in den USA keine Einwohnermeldeämter in welchen sich über Ab- und Anmeldungen der derzeitige Aufenthaltsort einer Person nachvollziehen ließe....?
Nein. Es gibt auch keine Personalausweise oder irgendeine Art von zentralem Register.
+4
deus-ex22.03.21 12:26
ExMacRabbitPro
Der Spielebereich ist angeblich der lukrativste im App Store.
Was heißt lukrativ? Die meisten Umsätze werden immer noch mit Konsolen / PC Spielen erzielt. Aber im Mobile Markt ist denke ich die Marge höher.

-2
ExMacRabbitPro22.03.21 12:29
deus-ex
ExMacRabbitPro
Der Spielebereich ist angeblich der lukrativste im App Store.
Was heißt lukrativ? Die meisten Umsätze werden immer noch mit Konsolen / PC Spielen erzielt. Aber im Mobile Markt ist denke ich die Marge höher.


Lukrativ meint: Gegenüber den anderen Kategorien im App Store. Daher die Formulierung "... im Appstore"!
Was haben Konsolenspieleumsätze mit iOS zu tun?
+2
schaudi
schaudi22.03.21 12:37
ExMacRabbitPro
deus-ex
ExMacRabbitPro
Der Spielebereich ist angeblich der lukrativste im App Store.
Was heißt lukrativ? Die meisten Umsätze werden immer noch mit Konsolen / PC Spielen erzielt. Aber im Mobile Markt ist denke ich die Marge höher.


Lukrativ meint: Gegenüber den anderen Kategorien im App Store. Daher die Formulierung "... im Appstore"!
Was haben Konsolenspieleumsätze mit iOS zu tun?
Das iPhone ist eng genommen auch bloß eine Handheld Konsole, wenn man nur die Spiele betrachtet. Man kann mit dieser Konsole halt noch telefonieren und anderes, aber auf der PlayStation und den anderen Konsolen kann man auch schon einiges mehr als nur zocken.
+1
ExMacRabbitPro22.03.21 12:53
schaudi
ExMacRabbitPro
deus-ex
ExMacRabbitPro
Der Spielebereich ist angeblich der lukrativste im App Store.
Was heißt lukrativ? Die meisten Umsätze werden immer noch mit Konsolen / PC Spielen erzielt. Aber im Mobile Markt ist denke ich die Marge höher.


Lukrativ meint: Gegenüber den anderen Kategorien im App Store. Daher die Formulierung "... im Appstore"!
Was haben Konsolenspieleumsätze mit iOS zu tun?
Das iPhone ist eng genommen auch bloß eine Handheld Konsole, wenn man nur die Spiele betrachtet. Man kann mit dieser Konsole halt noch telefonieren und anderes, aber auf der PlayStation und den anderen Konsolen kann man auch schon einiges mehr als nur zocken.

Lirum Larum - hat trotzdem nix mit dem Topic und mit meinem Post zu tun.
0
caba
caba22.03.21 13:03
Hat Scott Forstall kein iPhone (mehr)?
Da bräuchte  ja bloß mal in der Apple-ID-Datenbank unter F wie Forstall nachschauen. Telefonnummer, (Liefer-)Adresse, alles da. 😂
-1
MikeMuc22.03.21 13:19
caba
Und du bist nicht der Meinung, das das eventuell auch in den USA unter den Datenschutz von Kundendaten fällt. Ergo wird Apple das erst machen, wenn das Gericht dazu eine entsprechende Aufforderung ausspricht
0
ExMacRabbitPro22.03.21 13:21
caba
Hat Scott Forstall kein iPhone (mehr)?
Da bräuchte  ja bloß mal in der Apple-ID-Datenbank unter F wie Forstall nachschauen. Telefonnummer, (Liefer-)Adresse, alles da. 😂

Ich bin mir nicht sicher ob Apple so viel daran gelegen ist, dass Forstall zu dem Thema vor Gericht befragt wird. Je nach dem was damals, bei seinem Weggang von Apple vorgefallen ist, könnten seine Antworten vor Gericht Apple nicht unbedingt gefallen....
0
caba
caba22.03.21 14:05
ExMacRabbitPro
caba
Hat Scott Forstall kein iPhone (mehr)?
Da bräuchte  ja bloß mal in der Apple-ID-Datenbank unter F wie Forstall nachschauen. Telefonnummer, (Liefer-)Adresse, alles da. 😂

Ich bin mir nicht sicher ob Apple so viel daran gelegen ist, dass Forstall zu dem Thema vor Gericht befragt wird. Je nach dem was damals, bei seinem Weggang von Apple vorgefallen ist, könnten seine Antworten vor Gericht Apple nicht unbedingt gefallen....

Ich bin mir sogar sehr sicher, dass  es lieber ist, dass SF „unauffindbar“ ist. Es ist nur allerdings so offensichtlich, dass sie sich absichtlich keine Mühe geben, ihn zu finden. Das wissen auch alle Beteiligten. Sie trollen halt hier Epic. 😛

Vielleicht ist Forstall ja auch gar nicht mehr sauer auf Apple und steht hier bei der Causa sogar auf Apples Seite. Und sie haben sich abgesprochen, dass er nicht auffindbar ist. Und die lachen sich grad kaputt.
+3
Robby55522.03.21 18:12
caba
Hat Scott Forstall kein iPhone (mehr)?
Da bräuchte  ja bloß mal in der Apple-ID-Datenbank unter F wie Forstall nachschauen. Telefonnummer, (Liefer-)Adresse, alles da. 😂

Die Daten sind bei Apple sicher

Spaß beiseite, es braucht kein Einwohnermeldeamt, jeder Ami hat mindestens eine Kreditkarte mit der er überall eine schöne breite Datenspur hinterlässt. Darüberhinaus hat bestimmt jeder der Steuern zahlt eine Steuernummer und somit eine Adresse wo der Bescheid hingeschickt wird.. Mit den Steuern musst dort gut aufpassen, Al Capone haben sie auch damit am Ar... gekriegt
+1
moosegcr
moosegcr22.03.21 19:22
Retrax
Gibt es in den USA keine Einwohnermeldeämter in welchen sich über Ab- und Anmeldungen der derzeitige Aufenthaltsort einer Person nachvollziehen ließe....?

Keine Meldepflicht in den USA. Das Meldesystem, welches wir in Europa haben, hat seinen Ursprung tatsächlich in der KuK-Monarchie...
0
Scrubelicious22.03.21 22:11
Oxymoron
Retrax
Gibt es in den USA keine Einwohnermeldeämter in welchen sich über Ab- und Anmeldungen der derzeitige Aufenthaltsort einer Person nachvollziehen ließe....?
Nein. Es gibt auch keine Personalausweise oder irgendeine Art von zentralem Register.
Es gibt halt die SSN das für US-Bürger, Personen mit ständigem Wohnsitz und vorübergehendem (Arbeits-)Wohnsitz ausgestellt wird
Don't believe everything on the internet!
0
Schens
Schens23.03.21 11:19
Oxymoron
Nein. Es gibt auch keine Personalausweise oder irgendeine Art von zentralem Register.

Daher auch das Geschiss bei der Einreise. Biste drin, biste drin.
0
Megaseppl24.03.21 23:50
Scott Forstall hat gerade das erste mal dieses Jahr getwittert. Er twittert, also ist er nicht ganz verschwunden
0
nics
nics18.04.21 02:21
deus-ex
Das Ding steht und fällt mit der Definition des Wortes "Markt". Gibt es einen Markt für iPhone Spiele? Dann ist Apple beim Verkauf Monopolist. Falls nicht und iPhone Spiele sind nur Teil des Marktest Videospiele, dann wird die Klage abgewiesen. Denn Apple ist beim Verkauf von Videospielen nur ein kleines Licht.
Du musst eins bedenken: Auf der iOS ist Aplle der einzige "Bestimmer", das wird jetzt geklärt. Ich sehe Apples Rolle da definitiv in einer Bringschuld. Generell schätze und nutze ich Apple im Privateinsatz gerne uns sehe es als vertrauenswürdig an.

Apple soll einfach mal cool sein und eine adäquate, friedliche und zukunftsweisende Entscheidung akzeptieren.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.