Canon stellt drei neue Kameras vor – Revolution oder Evolution?

Mit zwei neuen Spiegelreflex-Modellen und einer spiegellosen Systemkamera hat Canon diese Woche sein Produktangebot erweitert. Im Handel erhältlich sind die Kameras allerdings erst ab April. Ein genauerer Blick auf die Neuheiten offenbart keine großen Überraschungen. Es handelt sich um reine Modellpflege, denn umwälzende Neuerungen sind nicht zu entdecken.

Kompakt
Marke Canon
Bezeichnung EOS M6
Art CSC
Empf. Preis (€) 799
Verfügbarkeit April
Die spiegellose EOS M6 ist als Ersatz für die EOS M3 gedacht, ordnet sich trotz der höheren Modellnummer technisch aber unterhalb der EOS M5 ein, deren technische Komponenten die M6 weitgehend übernimmt, inklusive des 24MP APS-C Sensors mit Dual Pixel CMOS AF, Digic 7 Prozessor und 3" Touch-Display. Verzichtet wird auf einen eingebauten elektronischen Sucher. Dafür gibt es einen neuen, optionalen aufsteckbaren Sucher EVF-DC2 mit 2.360.000 Bildpunkten für die M6. Der ist etwas kleiner als der bislang erhältliche EVF-DC1, bietet dafür aber keine Tilt-Funktion mehr. Andere Unterscheidungsmerkmale sind ein anderer Klappmechanismus für das Display mit Selfie-Position (nicht bei der M5) und ein zusätzliches Einstellrad an der Oberseite (nicht bei der M3).


Die EOS M6 soll ab April für 799 Euro (Body) erhältlich sein. Weitere Einzelheiten finden Sie auf der EOS M6 Produktseite von Canon. (Produktseite auf Canon.de war bis Redaktionsschluss noch nicht aktualisiert. Siehe Pressemeldung.)


Kompakt
Marke Canon
Bezeichnung EOS 800D
Art D-SLR
Empf. Preis (€) 849
Verfügbarkeit April
Die zweite Neuheit hört auf den Namen EOS 800D und ist eine SLR der gehobenen Einsteigerklasse. Zu den wichtigsten Neuerungen gegenüber dem Vorgänger gehören unter anderem ein 45-Punkt AF-System (alles Kreuztyp), der Einsatz des Digic 7 Bildprozessors für höhere Performance (jetzt 6 B/s) und erstmals Bluetooth zur Nutzung mit Canons ebenfalls neuer Bluetooth Fernbedienung BR-E1 (49 Euro), sowie mit Smartphones.


Die EOS 800D soll 849 Euro (Body) kosten und kommt ebenfalls im April in den Handel.


Kompakt
Marke Canon
Bezeichnung EOS 77D
Art D-SLR
Empf. Preis (€) 899
Verfügbarkeit April
In der Mittelklasse positioniert Canon die neue EOS 77D, die sich leicht unterhalb der EOS 80D einsortiert. Sie dient als Ersatz für die EOS 760D und quasi als Einstieg in Canons EOS-Mittelklasse mit zweistelliger Modellbezeichnung (xxxD = Einsteiger, xxD = Mittelklasse, xD = Topklasse). Ein Grund für den Klassenaufstieg: Die 77D besitzt einen 24,2MP Sensor mit Dual Pixel AF und einen verbesserten Digic 7 Bildprozessor, wie die größere 80D. Auch ein LC-Display auf der rechten Gehäuseschulter ist nun entsprechend der EOS-Mittelklasse-Strategie vorhanden. Darüber hinaus stehen ein 45-Punkt Kreuztyp AF-System und 7650-Pixel RGB+IR Belichtungsmessung mit Gesichtserkennung im Sucherbetrieb parat. Für drahtlose Verbindungen ist NFC und Bluetooth LE eingebaut.


Die EOS 77D soll für 899 Euro (Body) ab April käuflich sein. (Produktseite bei Canon.de noch nicht aktualisiert. Nähere Details in der Pressemeldung.)


Unter dem Strich fällt es mir schwer, Begeisterung für diese Neuheiten zu entwickeln. Statt echter Neuerungen scheint es sich nur um eine Umverteilung bekannter Features und eine noch kleinteiligere Auffächerung des vorhandenen Sortiments zu handeln. Dabei wird es immer schwerer, den Überblick über die Unterschiede zu behalten, was alles andere als verbraucherfreundlich ist. Gerade für Einsteiger ist kaum ersichtlich, welches der momentan fünf xxxD-Modelle in Canons Sortiment die richtige Wahl sein soll, oder warum man vielleicht ein paar Euro mehr in eine EOS xxD investieren sollte. Ich glaube, Canon tut sich und dem gesamten Kameramarkt, der ohnehin schon deutliche Anzeichen von Sättigung aufweist, damit keinen Gefallen.

Kommentare

chill
chill18.02.17 09:11
"Es handelt sich um reine Modellpflege, denn umwälzende Neuerungen sind nicht zu entdecken"

Und dennoch funktioniert das Marketing. Du machst einen Bericht darüber, und sorgst für Aufmerksamkeit. Bei einem Standardtermin würde das bissen Modellpflege ja untergehen unter den Neuigkeiten
"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp
+2
teorema67
teorema6718.02.17 09:32
Modellpflege ist eine gute Sache. Ich kenne eine Firma mit "A", die selbige in den letzten Jahren teilweise vernachlässigt
Verdammte Schotten! Die haben Schottland ruiniert! (Groundskeeper Willie)
+4
Plebejer18.02.17 09:44
Das nenne ich den iPhone-Effekt (TM). Neues Model, marginale Veränderung, höherer Preis = muss ich haben. Eine nicht unbedeutende Zahl an zahlungskräftigen Kunden wird das Geld dafür auf den Tisch legen.
-2
Peter Eckel18.02.17 10:32
Mich erinnert Canon von der Produktpolitik her eher an Samsung.

Und den 'muß ich haben'-Effekt hätte Canon vermutlich gern wiederbelebt ... das hat sich nach Erfahrungen in meinem eigenen Umfeld zu urteilen eher erledigt. Da sind noch alte 350D und 450D bei den nicht ganz so engagierten Photographen am Start, und die schauen sich die neuen Modelle nicht mal an. Bzw. erst, wenn ihre alte Kamera den Geist aufgibt.

Bei den engagierten Photographen sieht es dann ein wenig anders aus - die orientieren sich entweder nach 'oben' in Richtung 5D oder wechseln gleich ganz, vorwiegend zu MFT oder Fuji, einer auch zu Sony.

Canon M habe ich in der freien Wildbahn überhaupt noch nicht gesehen. Das wird auch schwierig werden, solange Canon das System nicht wirklich als ernstzunehmende Alternative zu den kleinen DSLR-Modellen positioniert und hochwertige und interessante Objektive dafür baut. Dann wäre es mit den kleinen DSLR allerdings vermutlich schnell vorbei, und dieses Ende der Kerze wollen sie wohl nicht anzünden.

Innovation, da gebe ich den Vorrednern Recht, findet anderswo statt.
+2
Steppenwolf7118.02.17 10:38
Plebejer
Das nenne ich den iPhone-Effekt (TM). Neues Model, marginale Veränderung, höherer Preis = muss ich haben. Eine nicht unbedeutende Zahl an zahlungskräftigen Kunden wird das Geld dafür auf den Tisch legen.

Nenne mir bitte einen iPhone Modellwechsel wo das der Fall gewesen sein soll und ich nenne dir im Gegenzug die zahlreichen Neuerungen! Zumindest wüsste ich keinen wo es nur marginale Veränderungen gegeben haben soll!
+2
sonorman
sonorman18.02.17 10:47
chill
"Es handelt sich um reine Modellpflege, denn umwälzende Neuerungen sind nicht zu entdecken"

Und dennoch funktioniert das Marketing. Du machst einen Bericht darüber, und sorgst für Aufmerksamkeit. Bei einem Standardtermin würde das bissen Modellpflege ja untergehen unter den Neuigkeiten
Gegen Modellpflege außerhalb großer Messetermine ist ja auch nichts einzuwenden. Wie im letzten Absatz des Artikels beschrieben, halte ich eher die zunehmende Fragmentierung des Modell-Sortiments für Diskussionswürdig.
+7
Wurzenberger
Wurzenberger18.02.17 11:24
Vermutlich blickt Canon da selbst nicht mehr durch. Dem Durchschnittsverbraucher ist das aber wahrscheinlich egal. Der kauft sich das günstigste Doppelzoomkit vom Grabbeltisch beim Media Markt, egal welche Zahlenkombination da drauf steht.
-1
Jordon
Jordon18.02.17 12:00
Der 'muß ich haben'-Effekt ist vielen Kameraherstellern abhanden gekommen.
Die sollten wahrscheinlich besser ihre DSLRs (bei Canon noch immer 12 Modelle!)auf wenige Geräte reduzieren und Vollendampf Richtung Spiegelos.. Aber Generell würde ich die Masse an Modellen veringern, das bringt doch nur Verwirrung. Aber vielleicht ist das ja so gewollt ?!
+3
Tridentum18.02.17 12:27
Die 77D hat halt ein paar Features der 80D dazu bekommen plus die Euro-Dollar-Yen-Wechselkurse und die Inflation - daher nun ein gestiegener Preis.
Nach 10 Jahren Nutzung habe ich im Januar meine 400D (funktioniert noch immer...) ersetzt durch die 760D. Dank Winter-Cashback von Canon gab es noch etwas Geld zurück und wenn diese Kamera wieder 10 Jahre halten sollte (Objektive bleiben mir ja alle erhalten) reicht mir das ältere Modell.
-1
Alexhibition18.02.17 13:50
Ziemlich langweiliges "Update" von Canon. Wenn sich da nicht etwas tut in nächster Zeit, wird canon auf den zweiten Platz rutschen. Vor allem für Neueinsteiger bietet sie einfach zu wenig.
+1
Bitsurfer18.02.17 14:27
Alexhibition
Ziemlich langweiliges "Update" von Canon. Wenn sich da nicht etwas tut in nächster Zeit, wird canon auf den zweiten Platz rutschen. Vor allem für Neueinsteiger bietet sie einfach zu wenig.

Solange Nikon nix, aber auch gar nix im Program hat was als alternative zur M Serie ist, wird das noch lange gehen.
0
Peter Eckel18.02.17 14:36
Bitsurfer
Solange Nikon nix, aber auch gar nix im Program hat was als alternative zur M Serie ist, wird das noch lange gehen.

Fast alle anderen Hersteller haben aber einiges im Programm.

Nikon mag im "Profimarkt" (wie auch immer man den definieren will) die einzige Konkurrenz sein. Im Amateurmarkt sitzen Canon und Nikon im gleichen Boot, nämlich in dem mit Schlagseite.
0
Plebejer18.02.17 15:00
Steppenwolf71

Du willst mich echt überzeugen? Vergiss es! 😁
-5
aquacosxx
aquacosxx18.02.17 16:58
Die Schlagseite sehe ich aktuell bei Nikon am stärksten. Da muss man sich ja fast schon Sorgen machen, dass die nicht kentern.
+1
Peter Eckel18.02.17 17:01
aquacosxx
Die Schlagseite sehe ich aktuell bei Nikon am stärksten. Da muss man sich ja fast schon Sorgen machen, dass die nicht kentern.

Ich sehe das leider ähnlich. Mir ist der Laden irgendwie sympathischer als Canon, aber auf der letzten Photokina war das Trauerspiel am gelben Stand noch größer als am roten, und da war es schon ziemlich traurig.
+2
aquacosxx
aquacosxx18.02.17 17:13
Nikon hat ein massives Managementproblem. Das Handling der Einserserie und das aktuelle Debakel mit den DL Modellen, heidewitzka, dass muss man erstmal bringen. Da fehlt nicht mehr viel und die fahren ihre Traditionsmarke mit lautem Knall vor die Wand.
+2
apfelnaut18.02.17 18:39
Schade das es fehlt, weil genau bei diesen hätte ich die Sache mit dem 5 Achsen Stabi interessiert.
0
apfelnaut18.02.17 19:03
Also ich war jetzt mal auf der Canon Seite.
Kompakt Spiegel System
Jede Kategorie unterteilt in Anfänger, Nerd, Profi und dort 3 bis 5 Geräte zur Auswahl.
Mit anderen Worten ich will eine Kamera und habe die Auswahl innerhalb von 2 Ebenen mit 3 Auswahlmöglichkeiten und schon bin ich bei einer überschaubaren Anzahl von Geräten. Ich finde das war noch nie leichter da klar zu kommen.
Wenn ich bedenkte wie viel der Teile Baukasten sind macht das Canon ziemlich elegant.
Was, mir, nach wie vor fehlt ist der Steve Effekt. Der Fluß um das Foto herum das ist alles Stückwerk. Einpacken, Foto, Nutzen der Bilder da sollte etwas geschehen. Hier wird dem Kunde alles geboten aber nur in Eigenregie.
0
nacho
nacho18.02.17 19:33
Besser als die M3 und schlechter als die M5, warum zum Teufel heisst die neue M6?

Bei gewissen Unternehmen frage ich mich was für unterbelichtete Leute für sowas zuständig sind.
+2
Dante Anita18.02.17 20:31
Schade dass Canon ein solch unübersichtliches Portfolio aufgebaut hat und generell so wenig Innovationen liefert.

Z. B. im gehobenen Einsteigerbereich. Die 800 D kostet als Body 850 Euro. Um den Preis würde ich jedem Amateur eine OM-D 10er Mk II empfehlen, die gibts als Kit schon zum selben Preis. Das ganze System kleiner, leichter, für die Bilder von Familienfeiern, Hund, Katz und Garten MEHR als ausreichend.
+1
macdevil
macdevil18.02.17 22:27
Muss-haben-Effekt zeigt sich bei mir nur bei Leica.
Wie poste ich richtig: Ich schreibe einfach überall irgendwas hin. Egal wie unnötig mein Post ist.
0
teorema67
teorema6718.02.17 23:26
nacho
Besser als die M3 und schlechter als die M5, warum zum Teufel heisst die neue M6?
Weil sie sie nicht M dreieinhalb nennen wollten, das hat Fellini schon gemacht.
Verdammte Schotten! Die haben Schottland ruiniert! (Groundskeeper Willie)
0
olilech19.02.17 09:48
Ich denke, man sollte da die Kirche schon im Dorf lassen. Canon baut schon sehr solide Kameras. Die Bildqualität ist super. Die Tests bei DxOMark, etc. kann man eigentlich vergessen, da man die Unterschiede nicht wirklich sieht. Handhabung, Haptik, Autofokus, Verarbeitung etc, alles absolut top.
Ich habe letztes Jahr auf Sony gewechselt und ne Menge Geld versenkt (7k). Ich bereue es! Ich bin aber auch selber schuld, hätte ich mich doch besser informieren sollen. Auf der anderen Seite, konnte man wirklich damit rechnen, dass eine top Kamera wie die a7rii mit den top Objektiven 85 1.4 GM oder 50 1.4 Planar in Arbeitsblende fokussiert? Das ist ja wie wenn man eine teure Kaffeemaschine kauft und diese nur kalten Kaffee zubereiten kann.
Aus meiner eigenen, leidlichen Erfahrung muss ich leider sagen, ich bin auch auf den momentanen Sony spiegellosen Hype reingefallen. Nüchtern betrachtet baut Canon jedoch die Kameras mit dem besseren Gesamtpaket auch wenn die Modelle ein wenig altbacken und langweilig wirken. Sie tun jedoch das, was man von einer Kamera erwartet und sind zuverlässige Arbeitstiere.
+1
nacho
nacho19.02.17 17:41
teorema67
nacho
Besser als die M3 und schlechter als die M5, warum zum Teufel heisst die neue M6?
Weil sie sie nicht M dreieinhalb nennen wollten, das hat Fellini schon gemacht.

Wie wäre es mit M4?
Ist genau dazwischen, wo sie auch hingehört.
0
sonorman
sonorman19.02.17 18:14
nacho
teorema67
nacho
Besser als die M3 und schlechter als die M5, warum zum Teufel heisst die neue M6?
Weil sie sie nicht M dreieinhalb nennen wollten, das hat Fellini schon gemacht.
Wie wäre es mit M4?
Ist genau dazwischen, wo sie auch hingehört.
Die 4 ist in vielen asiatischen Ländern (darunter dem Canon Herkunftsland Japan) eine Unglückszahl, so wie bei uns die 13.
+1
strellson19.02.17 18:25
Als langjähriger Canon Fan muss ich ja leider sagen, dass die Innovationen eher von Sony kommen. Canon ruht sich seit min 10 Jahren auf deren Namen aus.
+2
teorema67
teorema6719.02.17 18:26
Panasonic hatte auch die DMC-LX4 übersprungen
Verdammte Schotten! Die haben Schottland ruiniert! (Groundskeeper Willie)
0
Wurzenberger
Wurzenberger19.02.17 18:36
sonorman
Die 4 ist in vielen asiatischen Ländern (darunter dem Canon Herkunftsland Japan) eine Unglückszahl, so wie bei uns die 13.

Nikon F4, Nikon D4, Nikon D4s, Panasonic GH4...
0
sonorman
sonorman19.02.17 18:54
Wurzenberger
sonorman
Die 4 ist in vielen asiatischen Ländern (darunter dem Canon Herkunftsland Japan) eine Unglückszahl, so wie bei uns die 13.

Nikon F4, Nikon D4, Nikon D4s, Panasonic GH4...
Die 4 ist trotzdem eine Unglückszahl und sie wird von asiatischen Unternehmen daher oft gemieden. Das heißt nicht, dass sie verboten ist.
+2
alephnull
alephnull19.02.17 19:10
Statt echter Neuerungen scheint es sich nur um eine Umverteilung bekannter Features und eine noch kleinteiligere Auffächerung des vorhandenen Sortiments zu handeln..... Ich glaube, Canon tut sich und dem gesamten Kameramarkt, der ohnehin schon deutliche Anzeichen von Sättigung aufweist, damit keinen Gefallen.

Yep, das kann man kaum besser auf den Punkt bringen.

Bei Canon hat man mitunter den Eindruck, dass man zwei Entwicklungsabteilungen parallel arbeiten läßt. Und weil man sich nicht entscheiden kann, welche Kamera jeweils die besserer ist, wirft man eben immer beiden auf den Markt.

Bei den Spiegellosen als Konkurrenz zu den eigenen DSLR hat Canon halt ein gewaltiges Strategie-Problem. Masaya Maeda, seines Zeichens Managing Director and Chief Executive, Image Communication Products Operations, sonderte in einem Interview März 2014 auf Nachfrage zur wenig erfolgreichen EOS M den Satz ab:
"Well it was certainly an experiment!"

Mal abgesehen von der Kunden-Verarsche, die aus diesem Satz spricht, bin ich mir aber auch nach den 3 Jahre nicht sicher, ob die M-Linie das Experimentierstadium nun bereits verlassen hat. Angesichts der mutwillig gedrosselten Auswahl an M-Objektiven muss man das zumindest bezweifeln. Und die aktuellen Bodies (M5/6) werden nicht so gut wie möglich, so gerade mal so gut wie nötig gemacht: D.h. mittlerweile so gut, dass man sie nicht wie die M1/2/3 gleich in die Tronne treten braucht. Aber auch wieder nicht all zu gut, so dass sich möglicherweise das gewogenen Canon-Klientel in Massen von den DSLR abwenden könnte.

Trotzdem überlege ich, ob die M5 meine 100D ablöst. Die ist jetzt so alt wie mein iPhone 4s und bei Canon immer noch im Programm.
+1
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen