Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Canon stellt EOS R5 C "Cinema"-Hybridkamera mit 8K/60p Video vor

Als Canon Mitte 2020 die EOS R5 (und R6 [Testbericht]) DSLM-Kamera vorstellte, war die Begeisterung ob der beeindruckenden Foto- und Video-Features zwar groß. Doch wegen etwas ungeschickter Marketingbehauptungen bezüglich der Aufnahmekapazitäten, die in der Praxis wegen Überhitzung des Sensors zeitlich recht limitiert war (was später per Firmware-Update abgemildert wurde), gab es so etwas wie einen kleinen Skandal um die R5 und deren Videofähigkeiten.

Wie das im Zeitalter sozialer Medien leider oft der Fall ist, wurde die Einschränkung der Aufnahmedauer der R5 enorm aufgebauscht und ihre ansonsten eigentlich hervorragenden Fähigkeiten (die primär auf Fotografie ausgerichtet sind) gerieten darüber ein wenig aus dem Fokus. Ein Erfolg wurde die R5 dennoch und sie bleibt auch weiter im Verkauf.


Canon bringt nun aber eine speziell für maximale Videofähigkeiten aufgebohrte Variante der R5 auf den Markt. – Die EOS R5 C ("C" für Cinema). Diese bietet so gut wie alle fotografischen Features der R5, plus Video-Features aus der Cinema-Line und quasi unlimitierte Aufnahmedauer (solange die Stromversorgung gesichert ist und das Speichermedium ausreicht). Und das bis 8K/60p. Dafür ist die Kamera mit einem aktiven Lüfter ausgestattet, wodurch sie ein spürbar dickeres Gehäuse hat und etwas schwerer wird. Der Lüfter bleibt normalerweise während der Aufnahme aus, es sei denn, eine aktive Kühlung wird zwingend benötigt. Bei Bedarf kann der Mini-Quirl aber auch auf Dauerbetrieb gestellt werden.

Größtes Manko: In der Cinema-Version der R5 entfällt der Sensor-Bildstabilisator (IBIS – In Body Image Stabilizer), was jedoch durch den in den meisten RF-Objektiven verbauten optischen Stabi in Kombination mit digitaler Bildstabilisierung (mit 1,1x Crop) in der R5 C weitgehend kompensiert wird. Der Verzicht auf den IBIS in der R5 C wird von Canon nicht erklärt, hat aber möglicherweise mit der aktiven Kühlung zu tun, da es einfacher ist, den Sensor thermisch mit dem Kühlsystem zu koppeln, wenn er direkt daran befestigt ist. So zumindest eine auf DPReview geäußerte mögliche Erklärung.


Die R5 C bietet außerdem erstmal eine neue Art der Steuerung, bei der ganz klar zwischen Foto- und Videomodus unterschieden wird. Über einen neu gestalteten Hauptschalter wird die Kamera entweder in den Foto- oder den Videomodus eingeschaltet. Sämtliche Menüfunktionen ändern sich dadurch und sind entsprechend an die jeweilige Aufnahmeart optimiert.


Der 45MP Dual Pixel AF CMOS bleibt der Gleiche. So wie auch die meisten anderen Features der R5 erhalten bleiben. Allerdings bietet die neue R5 C auch einige Funktionen und Ausstattungsmerkmale, die bisher der größeren EOS R3 vorbehalten waren. Dazu gehört beispielsweise der neue Multifunktions-Blitzschuh aus der R3.


Hauptmerkmale der R5 C:
  • Vollformatsensor mit 8K/30p 12 Bit RAW-Aufnahme oder 8K/60p bei Verwendung einer externen Stromquelle
  • 45-Megapixel-Bilder mit bis zu 20 B/s
  • Präziser Augen-AF über Dual Pixel CMOS AF und intelligente Gesichts-/Kopfverfolgung über EOS iTR AF X
  • Umfangreiche professionelle Aufnahmeformate, darunter drei neue Varianten von Cinema RAW Light
  • Aktive Kühlung für Langzeitaufnahmen
  • Timecode-Terminal
  • RF Bajonett mit erweitertem Combination IS
  • Erweiterte Anschlussmöglichkeiten und Multifunktions-Zubehörschuh

Der Aufpreis gegenüber der "Standard"-R5 ist mit 500 Euro noch erträglich. Der Preis für die EOS R5 C beträgt demnach 4.999 Euro. Voraussichtlich ab März wird die Canon EOS R5 C erhältlich sein.

Kommentare

Dicone
Dicone23.01.22 10:44
Na endlich mal ernsthafte Konkurrenz für Sony und Blackmagic.
0
Leichtbau
Leichtbau23.01.22 10:55
Die Veröffentlichung der M11 (13.01.2022) wurde "übersehen"?
0
Hotzenplotz2
Hotzenplotz223.01.22 11:42
Ich finde bei Canon keine M11, nur bei Leica.
Könntest bitte mal den Link dazu einfügen?
0
colouredwolf23.01.22 12:49
Leichtbau
Die Veröffentlichung der M11 (13.01.2022) wurde "übersehen"?

Ist die M-Reihe bei Canon nicht auf dem Abstellgleis? Kommt da überhaupt noch was?
0
Leichtbau
Leichtbau23.01.22 14:55
Hotzenplotz2
Könntest bitte mal den Link dazu einfügen?
Hier mal ein "unsponsored" erster Erfahrungsbericht:
+3
incredibleole23.01.22 15:56
Außer zum croppen sehe ich irgendwie immer noch nicht so richtig den Sinn von 8k, zumal es noch immer kaum native 4K-Beamer gibt und für die meisten halbwegs wohnzimmertauglichen Fernseher ist 4K eigentlich schon sinnlos. VR ist nochmal ne andere Kiste, aber so weit sind wir noch lange nicht…
+2
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex23.01.22 16:08
incredibleole
Außer zum croppen sehe ich irgendwie immer noch nicht so richtig den Sinn von 8k,

Genau dafür: Zum croppen und digitalem Zoomen.
+1
aibe
aibe23.01.22 20:06
incredibleole
Außer zum croppen sehe ich irgendwie immer noch nicht so richtig den Sinn von 8k, zumal es noch immer kaum native 4K-Beamer gibt und für die meisten halbwegs wohnzimmertauglichen Fernseher ist 4K eigentlich schon sinnlos. VR ist nochmal ne andere Kiste, aber so weit sind wir noch lange nicht…

Wieso ist 4K sinnlos?! Nicht jeder gehört zu der „ich sitze 6 Meter von meinem 55“ TV entfernt, weil ich das schon immer so gemacht habe“-Fraktion…
+1
awk23.01.22 21:36
incredibleole
Außer zum croppen sehe ich irgendwie immer noch nicht so richtig den Sinn von 8k ...

Das hat man von 4k auch mal gesagt.
-1
Andy85
Andy8524.01.22 06:47
ist immer so und was man hat hat man...
0
Raziel124.01.22 07:41
Dicone
Na endlich mal ernsthafte Konkurrenz für Sony und Blackmagic.

Ernsthafte Konkurrenz für Sony waren sie schon seit Jahren. Spätestens mit der 5R haben sie im Bereich Bodies vorgelegt, was Sony bisher noch nicht wirklich beantworten konnte (und die A1 ist fast doppelt so teuer bei gleichzeitigen Schwächen in vergleichbaren Bereichen. Der preis hätte halbwegs angeglichen gehört zu Release, damit das halbwegs Sinn macht.)

Ich denke für die Leute die hauptsächlich Videos machen ist das hier jetzt eine Hammer Packet zu einem echt attraktiven Preis.
-2
TheHolyCamel
TheHolyCamel24.01.22 08:09
Leichtbau
Hotzenplotz2
Könntest bitte mal den Link dazu einfügen?
Hier mal ein "unsponsored" erster Erfahrungsbericht:
Danke für den Link. Eine spannende Seite mit interessanter Sicht auf die Fotografie mit und ohne Leica.
Ich hatte die Präsentation der M11 mitbekommen. Eine sehr schöne Kamera (wie eigentlich alle Leicas) die aber leider meiner Art zu Fotografieren nicht passt. Ein tolles, wertiges, Stück Fototechnik ist sie aber.

Viele Grüße.
+1
Dicone
Dicone24.01.22 09:35
Raziel1

Meine Aussage bezog sich auf Video, beziehungsweise der Mix.
0
macuser96
macuser9624.01.22 09:39
Raziel1
Ich denke für die Leute die hauptsächlich Videos machen ist das hier jetzt eine Hammer Packet zu einem echt attraktiven Preis.
Wenn man nicht schon vor Jahren abgewandert ist, weil sich Canon viel zu lange am einstigen Zugpferd 5D ausgeruht hat. Aber ja, für junge Videografen, die noch nicht allzuviel in ein bestimmtes System investiert haben, sicher nicht uninteressant. Wobei die wohl auch eher zu einer Sony A7IV greifen werden, die gerade einmal die Hälfte kostet.
0
olilech24.01.22 13:10
Wieso sollten sie den Preis angleichen, wenn die Nachfrage das Produktionsvolumen deutlich übersteigt? Das musst du mir jetzt mal erklären bitte.

Du kannst auch die A1 und die R5 nicht direkt miteinander vergleichen. Wenn du bestimmte Features von er A1 benötigst, wird dir eine R5 nicht reichen. Wenn du sie nicht benötigst, dann wäre die A1 Geldverschwendung.

Ich bin froh, dass es beide Kameras gibt, soll sich doch jeder kaufen, was für ihn besser passt. Aber diese unpassenden Vergleiche braucht es wirklich nicht.
Raziel1
Dicone
Na endlich mal ernsthafte Konkurrenz für Sony und Blackmagic.

Ernsthafte Konkurrenz für Sony waren sie schon seit Jahren. Spätestens mit der 5R haben sie im Bereich Bodies vorgelegt, was Sony bisher noch nicht wirklich beantworten konnte (und die A1 ist fast doppelt so teuer bei gleichzeitigen Schwächen in vergleichbaren Bereichen. Der preis hätte halbwegs angeglichen gehört zu Release, damit das halbwegs Sinn macht.)

Ich denke für die Leute die hauptsächlich Videos machen ist das hier jetzt eine Hammer Packet zu einem echt attraktiven Preis.
0
Raziel127.01.22 14:15
olilech
Wieso sollten sie den Preis angleichen, wenn die Nachfrage das Produktionsvolumen deutlich übersteigt? Das musst du mir jetzt mal erklären bitte.

Du kannst auch die A1 und die R5 nicht direkt miteinander vergleichen. Wenn du bestimmte Features von er A1 benötigst, wird dir eine R5 nicht reichen. Wenn du sie nicht benötigst, dann wäre die A1 Geldverschwendung.

Ich bin froh, dass es beide Kameras gibt, soll sich doch jeder kaufen, was für ihn besser passt. Aber diese unpassenden Vergleiche braucht es wirklich nicht.
Raziel1
Dicone
Na endlich mal ernsthafte Konkurrenz für Sony und Blackmagic.

Ernsthafte Konkurrenz für Sony waren sie schon seit Jahren. Spätestens mit der 5R haben sie im Bereich Bodies vorgelegt, was Sony bisher noch nicht wirklich beantworten konnte (und die A1 ist fast doppelt so teuer bei gleichzeitigen Schwächen in vergleichbaren Bereichen. Der preis hätte halbwegs angeglichen gehört zu Release, damit das halbwegs Sinn macht.)

Ich denke für die Leute die hauptsächlich Videos machen ist das hier jetzt eine Hammer Packet zu einem echt attraktiven Preis.

Nur das es keine unpassenden Vergleiche sind. Ja, wenn ich ein kleines Feature brauche das es sonst nicht gibt, dann habe ich natürlich keine Wahl, aber das trifft auf jedes Produkt zu. Egal ob Handys, Laptops, Kameras Autos etc. Hier geht es ja nicht um den Vergleich eines Traktors mit einem Ferrari welches völlig verschiedene Kategorien abdeckt, oder sagen wir den Vergleich einer Cinema Kamera mit einer Foto zentrierten etc.

Die A1 ist Sonys Antwort bzw Kategorie von Canons R5. Und als solches wird sie im Markt platziert und dementsprechend auch beurteilt. Und die von mir erwähnte Preiskritik ist da berechtigt und wird auch häufig genannt. Jemand der vor der Wahl steht welche er nimmt wird selber ebenfalls genau dan Vergleich anstellen. Und so gesehen bieten beide Kameras natürlichVorteile und Features die die andere nicht hat.

Fairerweise muss mann dann eben Abwegen ob der Preis diese rechtfertigt. Bin ich darauf angewiesen scheidet die Konkurrenz natürlich aus aber dann bleibt trotzdem die Frage ob der Preis gerechtfertigt ist.

Wie auch immer muss man eben sagen, und das wurde eben oft an der A1 kritisiert, das Sony hier eben fast doppelt so teuer, bei teilweise schlechteren Features ist. Da ist die Frage dann natürlich gerecht.

Nichtsdestotrotz sind beide Geräte absolut top und jemand der schon in einem System befindet wird auch schwer wechseln selbst wenn ein anders besser sein könnte.

Es ging im Kommentar aber auch eher um die Thematik der Konkurrenz. Und da war Canon ja immer schon oben mit dabei
0
Raziel127.01.22 14:24
macuser96
Raziel1
Ich denke für die Leute die hauptsächlich Videos machen ist das hier jetzt eine Hammer Packet zu einem echt attraktiven Preis.
Wenn man nicht schon vor Jahren abgewandert ist, weil sich Canon viel zu lange am einstigen Zugpferd 5D ausgeruht hat. Aber ja, für junge Videografen, die noch nicht allzuviel in ein bestimmtes System investiert haben, sicher nicht uninteressant. Wobei die wohl auch eher zu einer Sony A7IV greifen werden, die gerade einmal die Hälfte kostet.

Aber technisch auch nicht vergleichbar ist. Selbst die R5 ist besser aufgestellt. Ein Crop von ca1,5 ist alleine schon für viele ein NoGo, dazu eine große Liste an anderen Mankos von ausgeprägterem Rolling Shutter etc.

Die ist preislich von von der Zielgruppe auch ganz anders aufgestellt womit der Preisunterschied auch sicher gerechtfertigt ist. Wobei eine R6 da dann eher die Konkurrenz sein würde (aber das müsste man sich dann im Detail je nach Verwendungszweck ansehen). Die R5C hat ja alleine schon durch die Cinema Software im Video Modus ganz andere Möglichkeiten und Features als die normalen Canon oder Sony Kameras die es dort so nicht gibt.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.