Canal+ bietet Abonnenten Apple TV statt Kabelbox

Der französische Kabelbetreiber Canal+ will ab dem 17. Mai seinen 5,2 Millionen Kunden ein Apple TV 4K als Alternative zu einer herkömmlichen Kabel-Box anbieten. Die Vivendi-Tochter veranschlagt dann 6 Euro pro Monat und verwendet das Apple TV als Decoder. Über welchen Weg genau Canal+ plant, die Inhalte den Kunden dort zu präsentieren, bleibt unklar.

Offizielle beider Seiten zeigen sich begeistert
Möglich ist, dass die Kabel-Abonnenten über die myCanal-App auf die Inhalte zugreifen. Canal+ hält das Apple TV 4K für das "perfekte Schaufenster" für den eigenen Content. In einer Erklärung sagt der Vize-Direktor des Anbieters, Frank Cadoret, dass er stolz sei, die TV-Box für Millionen Abonnenten anbieten zu können. Oliver Schusser, der stellvertretende Abteilungsleiter für Apple Music und internationale Inhalte ließ verlauten, dass die Kunden so von "einem reichhaltigen und bedienerfreundlichen Angebot profitieren". Sie können neben dem Kabelangebot auch auf die Apple Services, also den Store und Apple Music zugreifen. Man fragt sich, ob der Ton zwischen den beiden Medienriesen immer noch so harmonisch ausfällt, wenn die Inhalte auf dem Apple TV in Konkurrenz zu denen von Vivendi treten.

Erfahrungen aus der Schweiz mit Salt
Canal+ hat bereits seit mehreren Monaten eine Kooperation mit dem Schweizer Anbieter Salt. Salt setzt bei seinem Angebot "Salt TV" komplett auf das Apple TV 4K. Die Box wird vorausgesetzt, ohne sie kann man den Dienst nicht wahrnehmen. Seit März lassen sich über Salt TV Premium-Inhalte von Canal+ dazubuchen. Der Übertragungsweg und das Konzept fallen bei Salt allerdings anders aus: Der Anbieter stellt zunächst einen Router für eine 10-Gbit-Glasfaserleitung – wer diese nicht vor dem Haus liegen hat, kann nicht mitmachen. Über die "Fiber Box" laufen dann die diversen Dienste der Partnerunternehmen, z.B. Zattoo. Wer das TV-Angebot über den Fernseher empfangen will, muss zusätzlich ein Apple TV einbinden.

Kommentare

Cliff the DAU
Cliff the DAU15.05.18 10:57
/// 10-Gbit-Glasfaserleitung ///

Wer hat das im Haus? Bitte noch mal recherchieren ob das wirklich stimmt. Erscheint mir etwas hoch gegriffen. 100 MBit Leitung müssten fürs hochauflösende Fernsehen eigentlich genügen. Und das geht übers normale Telefonkabel
„Was heute noch wie ein Märchen klingt, kann morgen schon Wirklichkeit sein. Hier ist ein Märchen von übermorgen“
0
Eventus
Eventus15.05.18 11:07
Cliff the DAU
/// 10-Gbit-Glasfaserleitung ///

Wer hat das im Haus? Bitte noch mal recherchieren ob das wirklich stimmt.
Es stimmt: . Es ist nicht jedes Land digital so zurückgeblieben wie Deutschland.
Live long and prosper! 🖖
+4
Sam
Sam15.05.18 11:15
das glasfasernetz ist nur in einigen grösseren städten verfügbar!
Kein Slogan angegeben.
0
Hot Mac
Hot Mac15.05.18 12:10
Cliff the DAU
/// 10-Gbit-Glasfaserleitung ///

Wer hat das im Haus?
Ich, allerdings nicht in Deutschland!
In Deutschland fühle ich mich manchmal an «Modem-Zeiten» erinnert. 😉
Champagne for my real friends, real pain for my sham friends!
0
marti20_415.05.18 12:19
Hot Mac

Wohne auh in der CH geht auch ohne Glasfaserkabel.
+1
nane
nane15.05.18 12:24
Eventus
Dammich, ich hab nur 1Gbit/s Glasfaser und ich dachte echt, dass sei schnell
10Gbit/s up/down um SFR 49,95 und ein TV 4k gibts auch noch dazu... #weinkrampf
Ich muss sofort in die Schweiz ziehen, das geht ja gar nicht anders

Wenigstens sind wir nicht ganz so "abgehängt" wie die deutschen Nachbarn. Dort ist das Internet (Neuland) ja erst im Jahr 1998 angekommen.
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
0
Hot Mac
Hot Mac15.05.18 12:26
marti20_4
Hot MacWohne auh in der CH geht auch ohne Glasfaserkabel.
Ich wohne derzeit in Paris.
Wir haben hier so ein Pilotprojekt.
Das lässt sich die Télécom teuer bezahlen.
Champagne for my real friends, real pain for my sham friends!
0
Deichkind15.05.18 12:38
MTN
Sie können neben dem Kabelangebot auch auf die Apple Services, also den Store und Apple Music zugreifen. Man fragt sich, ob der Ton zwischen den beiden Medienriesen immer noch so harmonisch ausfällt, wenn die Inhalte auf dem Apple TV in Konkurrenz zu denen von Vivendi treten.
Canal+ ist an Konkurrenz gewöhnt und hat das sicherlich bedacht. Canal+ benutzt viele Ausspielungswege: Terrestrische Antenne (noch: DVB-T mit MPEG-4), Satellit, Kabel-TV, IPTV. Canal+ besitzt keine eigenen Netze, und die Apple TV-Box ersetzt allenfalls die IPTV-Box und nicht unbedingt die Kabel-TV- oder die DVB-T-Box.
0
Eventus
Eventus15.05.18 13:32
nane
Ich muss sofort in die Schweiz ziehen, das geht ja gar nicht anders
😃

Auch in der Schweiz sind längst nicht alle Ort ans GF-Netz angeschlossen, aber es werden schnell immer mehr.

Ich bin aktuell in Serbien. Mehr als 1 Gbps gibts hier noch nicht, dafür kriegt man die Glasfaserleitung bis in die Wohnung gratis installiert und die Abo-Preise sind fair. (Allerdings gibts das glaub ich nur in den grösseren Städten.)
Live long and prosper! 🖖
0
schaudi
schaudi15.05.18 15:55
Eventus
Ich bin aktuell in Serbien. Mehr als 1 Gbps gibts hier noch nicht, dafür kriegt man die Glasfaserleitung bis in die Wohnung gratis installiert und die Abo-Preise sind fair. (Allerdings gibts das glaub ich nur in den grösseren Städten.)

Auch wenn ich (also -ich- als Privatmensch der höchstens mal Netflixt) immer noch nicht weiß, was ich mit 1, geschweige denn 10Gbps machen sollte, bringt mich sowas doch echt zum weinen.

Derzeit bin ich recht hitzig mit einem Lokalen Anbieter im "Gespräch", der hier in Thüringen ein GF Netz verlegt hat und dessen Verteilerkasten bei uns am Zugang zur Siedlung steht (seit Jahren). Er wirft auch Ständig Post in die Briefkästen ("An die Bewohner des Hauses ...") aber kann uns angeblich immer noch nicht versorgen x(
Unser derzeitiger Anbieter gibt an, dass 100/30 da anliegen, aber die Preise die der sehen will sind absurd. Naja bleib ich erstmal noch ne weile bei meinem alten DSL 6000
0
Rudi Rochade
Rudi Rochade16.05.18 01:20
Im digitalen Neuland-Land wird und muß man endlich mal ordentlich voran gehen. Es muß, sonst wird aus dem Neuland-Land immer mehr ein Nixgehtland-Land - . Der Vergleich mit Nachbarländern bestätigt das, wir sind am Ende der Leistungstabelle und haben deswegen Nachteile. Das Land trauert, denn digitale Chancen unserer Zeit mit seinen "neuen" längst altbekannten Möglichkeiten können oft nicht genutzt werden (besonders ausserhalb der Großstädte, weil es dort nicht so profitabel ist). Tja, die Privatisierung der Chancen samt Gewinnen hat Nachteile (vgl. Händi-Netze auf dem Land). Wer ist verantwortlich für dieseTrägheit, Vernachlässigung und Kosteneinsparungen auf dem Rücken der Anwender im Umland und wer gibt uns endlich gute Versorgung mit Netz und den digitalen Chancen!?
Make Chess Not War!
0
pcbastler17.05.18 07:36
Cliff the DAU
100 MBit Leitung müssten fürs hochauflösende Fernsehen eigentlich genügen. Und das geht übers normale Telefonkabel

100MBit über Telefonkabel? - Wo in Deutschland gibt es denn überhaupt schon eine 100MBit-Leitung für Privat? - Das Schnellste, das mir so bekannt ist sind 20MBit und 40 gegen Aufpreis.
0
schaudi
schaudi17.05.18 08:33
pcbastler


100MBit über Telefonkabel? - Wo in Deutschland gibt es denn überhaupt schon eine 100MBit-Leitung für Privat? - Das Schnellste, das mir so bekannt ist sind 20MBit und 40 gegen Aufpreis.
Hä also jetzt übertreibst du. 100Mbits liegen hier (hier heißt in meinem Fall Thüringen und das ist übrigens ein Teil Deutschlands) in den Städten schon seit Ewigkeiten und vor wenigen Jahren ist auch der ländliche Raum dazugekommen. Teuer ohne Frage, aber da ist es.
Cliff the DAU
100 MBit Leitung müssten fürs hochauflösende Fernsehen eigentlich genügen. Und das geht übers normale Telefonkabel
Was meinst du mit "hochauflösende"? HD (Netflix, Amazon) läuft auch mit DSL 6000 (6Mbits) sehr gut und ich kann nebenher noch mit gut 2 Mbits so surfen (also 4 für den HD Stream)
UHD würde aber schwierig, dafür bedarf es aber am ende auch "nur" etwa 20 bis max. 30Mbits.
0
Hot Mac
Hot Mac17.05.18 08:42
Die Schweiz ist schon klasse.
Leider ist auch bei unseren Nachbarn das Leben nicht umsonst.
Für das Geld, was man in der Schweiz für ein Haus berappen muss, bekommt man in Deutschland eine ganze Straße.
Champagne for my real friends, real pain for my sham friends!
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen